Jump to content
BertlSF95

Mattersburg-Admira

Recommended Posts

Spiel in Mattersburg am Nationalfeiertag!

Keine 72 Stunden nach dem Heimspiel gegen den SK Sturm steht für die Mannschaft von Nordea Admira wieder ein Meisterschaftsspiel auf dem Programm. Unsere Mannschaft gastiert am Nationalfeiertag um 18 Uhr beim SV Mattersburg.

Der SV Mattersburg befindet sich momentan mit elf Punkten auf Platz acht in der Tabelle. Vor allem auswärts ist man in einer schweren Krise; in den letzten 19 (!!!) (Meisterschafts)Auswärtsspielen konnte man keinen einzigen Punkt holen. Zuletzt gab es eine 0-2 Niederlage beim FK Austria und eine 0-4 Schlappe in Pasching; das letzte Heimspiel endete mit einem 1-1 gegen den SK Sturm.

Für Nordea Admira lief es zuletzt auswärts wesentlich besser als für den SV Mattersburg. In der Cheftrainer-Ära von Dominik Thalhammer konnte man vier von fünf Punkten bei Auswärtsspielen holen; zuletzt gab es auswärts einen 2-0 Sieg beim FC Wacker Tirol und ein (unglückliches) 1-1 Remis bei SW Bregenz; dazwischen gab es ein 0-5 Schlappe gegen den FK Austria und ein torloses Remis gegen den SK Sturm. Momentan weilt man mit 17 Punkten auf Platz sechs in der Tabelle.

In der dritten Runde setzte es beim Hinspiel im Bundesstadion Südstadt einen 3-1 Sieg; in der vergangenen Saison gab gegen den damaligen Aufsteiger aus dem Burgenland zwei Mal 1-1 Remis (einmal daheim, einmal auswärts), einen 2-0 Heimsieg und eine 0-3 Auswärtsniederlage. Ausserdem musste man sich in der dritten Runde des ÖFB-Stiegl-Cups daheim mit 0-2 geschlagen geben.

Unterstützen Sie bitte unsere Mannschaft auch beim Spiel in Mattersburg!

Übrigens - das Spiel beim SV Mattersburg ist das Livespiel der Runde auf Premiere Austria und wird ab 18 Uhr in voller Länge auf Premiere Austria übertragen. Nicht-Premiere Austria-Abonennten, die auch nicht nach Mattersburg fahren können, erfahren ab 22.25 Uhr auf ATVplus bei Max Schmiedl und Didi Constantini in der Sendung "Volltreffer - Das Topspiel" alles zum Meisterschaftsspiel SV Mattersburg - Nordea Admira!

© admirazone.com

Share this post


Link to post
Share on other sites

Admira blickt nach hinten - Mattersburgs Ertugral nicht

Mattersburg - Die Partie SV Mattersburg - Admira bildet am Dienstag den Auftakt zur 14. Runde der Bundesliga.

Während die Südstädter angesichts der komfortablen Platzierung im Tabellen-Mittelfeld gelassen ins Burgenland reisen dürfen, steht für den SVM weit mehr auf dem Spiel.

Ertugral schaut nicht nach unten

Kühbauer und Co. benötigen dringend drei Zähler, um sich gegenüber Schlusslicht Bregenz zumindest vorläufig einen beruhigenden Acht-Punkte-Vorsprung zu verschaffen.

Mattersburg-Trainer Muhsin Ertugral sieht seine Mannschaft dennoch nicht unter Druck. "Ich schaue nicht nach unten, sondern nach oben. Mit einem Sieg hätten wir wieder Anschluss an das Mittelfeld", beschäftigt sich der Türke mit Gedanken an einen Abstiegskampf erst gar nicht.

Hedl kehrt ins Tor zurück

An die Negativ-Rekordserie seines Klubs in der Fremde will Ertugral vor dem wichtigen Match erst gar nicht erinnert werden.

"Ich würde das gern ad acta legen, wir werden auswärts sicher wieder punkten. Jetzt gilt unsere volle Konzentration dem Admira-Spiel", erklärte der Coach, der diesmal im Tor wieder Raimund Hedl den Vorzug gegenüber Markus Böcskör gibt.

Admira "muss aufpassen"

Im Gegensatz zu Ertugral behält Admira-Betreuer Dominik Thalhammer trotz Platz sechs sehr wohl die hinteren Tabellenränge im Auge.

"Wir müssen aufpassen, nach unten kann immer was passieren", warnte der Trainer, der im Pappelstadion zumindest einen Punkt ergattern will.

SV Mattersburg - Admira

Pappelstadion, 18:00/live im Sport1-Ticker, Gangl

Mattersburg: Hedl - Mravac, Mandreko, Hanc, Lang - Pule, Kühbauer, Kausich, Mörz - R. Wagner, Th. Wagner

Ersatz: Böcskör - Pauschenwein, Kaintz, Fuchs, Koller, Köszegi, Fülöp

Es fehlen: Schmidt, Patocka (beide verletzt)

Admira: Szamotulski - Hatz, M. Kovacevic, Zingler, Osoinik/Baldauf - Schöny, E. Kulovits, Ledwon, Ortner - Oravec, Peraica

Ersatz: Kral - St. Kogler, Suchard, Wolf, Dorner, Mohl

Es fehlen: Bjelica, Brajkovic, Matyus, Thonhofer, Iwan (alle verletzt)

Quelle: sport1.at

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also wenn man wieder mit zwei Stock-Rechten auf der linken Aussenbahn beginnt, hab ich nicht viel Hoffnung. :nein:

Hoffe trotzdem auf wenigstens einen Auswärtspunkt. :v:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...