Jump to content
Cenosilikaphobiker

Der Kader

89 posts in this topic

Recommended Posts

Mit Solospitze Lukas Katnik und dem neuen Spielmacher Stefan Wächter wurden von der Internetplattform Ligaportal zwei Spieler von FC Mohren Dornbirn ins Team der Runde vom 21. Spieltag der 2. Liga gewählt und für ihre Klasseleistungen ausgezeichnet. Lukas Katnik schoss ein Triplepack, Stefan Wächter zog im Mittelfeld die Fäden und war als Assist einmal zuständig. Dornbirn gewann in Horn klar und hochverdient mit 4:2 und ist Neunter in der Tabelle.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

 In einem Zweikampf zog sich der Mittelfeldspieler Christoph Domig eine schlimme Knöchelverletzung zu und wird wohl für eine längere Zeit nicht zur Verfügung stehen. Kapitän Franco Joppi erhielt schon die neunte gelbe Karte und fehlt im Auswärtsspiel am Freitag in Innsbruck. 

Scheisse

Schon wieder zwei wichtige Spieler weniger

In der Abwehr ist nur noch Prischi übrig. MalIn krank, Jokic und Allge verletzt. Könnte besser laufen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nummer 8 Lukas Katnik

Geboren am: 31. Juli 1989 in Feldkirch
Beim FC Dornbirn seit: 2020

Spitzname in der Mannschaft: Lukaku
Glück bedeutet für mich: Gesundheit, Familie, Frieden
Meine Leidenschaften abseits vom Platz: Sport und reisen
FC Mohren Dornbirn bedeutet für mich: Familiärer Verein – hier fühle ich mich wohl und er ist dazu noch in meinem Heimatbundesland
Lebensmotto: Träume nicht dein Leben; sondern lebe deine Träume!
Eigenschaft, die mich ausmacht: Ehrgeiz
Verbessern möchte ich an mir: Bin zufrieden 
Diese Eigenschaften beeindrucken mich bei anderen: Selbstvertrauen, falsche Selbsteinschätzung :)
Das würde ich gerne in meinem Leben machen: Zeit im Ausland verbringen
Tor oder Vorlage?: Hauptsache Sieg

Und was ich noch sagen will:

„Der Sieg gegen den FC Horn war nach den vergangenen Wochen sehr befreiend, speziell auch, weil er verdient war und wir tollen Fußball gespielt haben.

Dass ich mit meinen 3 Toren der Mannschaft helfen konnte, freut mich natürlich besonders – diese Siege genießt man als Offensivspieler noch mehr.

Jetzt haben wir wenig Zeit zur Regeneration und eine top Mannschaft vor der Brust – trotzdem wollen wir uns in Innsbruck teuer verkaufen.”

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nach Innenverteidiger Mario Jokic (30) droht nun auch Vizekapitän Christoph Domig das vorzeitige Saisonende. Der 29-jährige defensive Mittelfeldspieler wird dem FC Mohren Dornbirn in der finalen Phase der Saison 2020/2021 nicht mehr zur Verfügung stehen. „Chrise“ erlitt im Auswärtsspiel in Horn, in einem Zweikampf, einen Bänderriss, das hat die MR Untersuchung im Krankenhaus Dornbirn ergeben. Somit muss Domig bis zu sechs Wochen pausieren. An dieser Stelle möchte sich der Klub FC Dornbirn noch beim SV Horn bedanken, dessen Teamarzt die Erstversorgung geleistet hat.

In 20 von bisher 21 Meisterschaftsspielen stand Domig für die Rothosen in dieser Saison auf dem Platz. Erzielte drei wunderschöne Meisterschaftstore und gab zwei Assists. Er wird dem Team um Trainer Markus Mader an allen Ecken und Enden fehlen. Die Meisterschaft endet mit dem Heimspiel am 23. Mai um 17 Uhr gegen FAC Wien – kaum vorstellbar dass Christoph Domig nach seiner schlimmen Verletzung bis dahin wieder in die Mannschaft zurückkehren wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nummer 16 Martin Krizic

Geboren am: 29. Oktober 2003 in Dornbirn
Beim FC Dornbirn seit: 2011

Spitzname in der Mannschaft: Martin
Glück bedeutet für mich: Gesundheit, Familie, Fußball spielen zu dürfen
Meine Leidenschaften abseits vom Platz: Mit Freunden rausgehen, trainieren
FC Mohren Dornbirn bedeutet für mich: Ich bin seit 2011 beim FCD und alles was ich gelernt habe, habe ich diesem Verein zu verdanken
Lebensmotto: Die Zukunft hängt von dem ab, was Du heute tust!
Eigenschaften, die mich ausmachen: Ehrgeizig, fröhlich, zielstrebig, hilfsbereit, diszipliniert
Verbessern möchte ich an mir: Geduldiger zu sein
Diese Eigenschaften beeindrucken mich bei anderen: Hilfsbereit, kontaktfreudig
Das würde ich gerne in meinem Leben machen: Europa League/ Champions League mitspielen
Tor oder Vorlage?: Vorlage

Und was ich noch sagen will:

„Zunächst möchte ich mich beim Trainerteam bedanken, dass ich die Chance erhalten habe, mit 17 Jahren mein Startelf-Debüt zu feiern. Das Spiel an sich war besonders in der zweiten Halbzeit gut. Wir hatten gute Chancen, haben aber leider keinen Punkt nach Hause gebracht. Jetzt konzentrieren wir uns schon auf das Derby gegen Lustenau am Dienstag, denn da wollen wir wieder punkten.”

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nummer 15 Timo Friedrich

Geboren am: 16. Jänner 1998 in Hildesheim DE
Beim FC Dornbirn seit: 2020

Spitzname in der Mannschaft: Fitness
Glück bedeutet für mich: Gesundheit und Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen!
Meine Leidenschaften abseits vom Platz: Reisen und Zeit mit Familie und Freunden verbringen
FC Mohren Dornbirn bedeutet für mich: Zusammenhalt, familiäres Gefühl und Offenheit
Lebensmotto: Go hard or Go Home! Gib alles, nur nie auf! Versuche besser zu sein, als du gestern warst!
Eigenschaften, die mich ausmachen: Wille und Ehrgeiz
Verbessern möchte ich an mir: Geduld
Diese Eigenschaften beeindrucken mich bei anderen: Geduldig zu sein und unbeeinflussbare Dinge hinzunehmen
Das würde ich gerne in meinem Leben machen: Es stehen noch einige Reisen auf dem Plan
Tor oder Vorlage?: Tor

Und was ich noch sagen will:

“Es ist ein super Gefühl zweifacher Derbysieger in einer Saison zu sein. Für mich ist es in doppelter Hinsicht ein besonderes Spiel mit meiner Austria Vergangenheit. Ein riesen Kompliment an die Mannschaft. Wir haben von Anfang an wieder die Derby-Mentalität vom Hinspiel auf den Platz gebracht und haben zudem auch unsere fußballerischen Qualitäten gezeigt. Was mich besonders freut ist, dass wir mal wieder und vor allem im 2. Derby hintereinander zu null gespielt haben. Es war in jeglicher Hinsicht ein toller Fußballabend. Diese Euphorie wollen wir jetzt in die Schlussphase der Saison mitnehmen. Einziger Wehrmutstropfen ist, dass unsere Fans leider nicht dabei sein konnten.”

Froh das er dabei ist

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nummer 3 Andreas Malin

Geboren am: 31. Jänner 1994 in Feldkirch
Beim FC Dornbirn seit: 2016

Spitzname in der Mannschaft: “Andi”
Glück bedeutet für mich: Gesund sein
Meine Leidenschaften abseits vom Platz: Jassen
FC Mohren Dornbirn bedeutet für mich: Tolle Kameradschaft
Lebensmotto: Wer bremst, verliert
Eigenschaft, die mich ausmacht: Geduld
Verbessern möchte ich an mir: Linker Fuß
Das würde ich gerne in meinem Leben machen: Gegen Frankreich spielen
Tor oder Vorlage?: Tor

Und was ich noch sagen will:

“Der 2:0 Sieg gegen Austria Lustenau im Derby war enorm wichtig und hat extrem gut getan, da wir uns dadurch von den Abstiegsplätzen wieder absetzen konnten und weiterhin die Nummer 2 in Vorarlberg bleiben. Das Spiel in Lafnitz hat uns leider aufgezeigt, dass wir gegen solche Mannschaften wirklich einen sehr guten Tag brauchen, an dem wirklich alles passt. Das war diesmal leider nicht der Fall. Nun gilt es, diese Niederlage abzuhaken und sich gut von der langen Auswärtsfahrt zu erholen. Im Heimspiel gegen Juniors OÖ kommt wieder ein Gegner auf Augenhöhe, gegen den ein Sieg auf jeden Fall wieder möglich ist.”

 

Geiler Typ

Nach jeder Verletzung, kommt er zurück  wie eine eins. Unser Nationalspieler.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Strafsenat der österreichischen Bundesliga hat FC Dornbirn Spieler Florian Prirsch für seine Verhinderung einer offensichtlichen Torchance im Spiel in Lafnitz für ein Meisterschaftsspiel unbedingt gesperrt. Somit fehlt der Linksfüßer im Heimspiel am Samstag gegen FC Juniors OÖ

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tolle Neuigkeiten am Freitagabend! Unsere Nummer 28 Aaron Kircher hat seinen auslaufenden Vertrag um ein Jahr bis Sommer 2022 verlängert!
Der variabel einsetzbare Linksfuß ist seit 2014 bei den Rothosen und geht somit in seine 8. Saison auf der Birkenwiese!
Aaron Kircher zu seiner Vertragsverlängerung: “Seit Sommer 2014 bin ich teil der FC Dornbirn-Familie, also war die Verlängerung eine Herzensangelegenheit!

Yes

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nummer 7 Egzon Shabani

Geboren am: 26. November 1991 in Nordmazedonien-Kumanova
Beim FC Dornbirn seit: Sommer 2019

Spitzname in der Mannschaft: “Shaba”
Glück bedeutet für mich: Gesund sein
Meine Leidenschaften abseits vom Platz: Call of Duty
FC Mohren Dornbirn bedeutet für mich: Kampfgeist
Lebensmotto: Wer aufhört, besser werden zu wollen, hört auf, gut zu sein.
Eigenschaft, die mich ausmacht: In der Ruhe liegt die Kraft!
Verbessern möchte ich an mir: Ehrgeiz
Diese Eigenschaften beeindrucken mich bei anderen: Disziplin
Tor oder Vorlage?: Ist mir egal. Hauptsache es hilft zum Sieg!

Und was ich noch sagen will:

“Die ersten 10 Minuten haben wir aufgrund von Passivität verschlafen und das erste Gegentor erhalten. Danach haben wir vorne zugestellt und sind besser in das Spiel reingekommen. Dadurch haben wir uns Chancen erspielt, die wir leider nicht genutzt haben. Die Chancenauswertung war gestern unser Manko, das hat der Gegner besser gemacht. Wir müssen das Spiel abhaken und unseren Fokus auf Liefering richten. Mit mehr Aggressivität können wir in Salzburg punkten!”

Wäre schön wenn Shaba an seine Leistung von letzter  Saison anschließen  könnte 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Tabellenzehnte in der 2. Liga, FC Mohren Dornbirn, verzeichnet den ersten Abgang. Der starke Außenbahnspieler Egzon Shabani steht den Rothosen in der neuen Saison 2021/2022 nicht mehr zur Verfügung. Der Mittelfeldspieler muss aus beruflichen und privaten Gründen kürzer treten und wird künftig bei einem Schweizer Underdogklub spielen und dort eine neue Herausforderung suchen. „Shaba“ hat nach seinen gesundheitlichen Problemen leider nicht mehr ganz seine alte Stärke aus dem Vorjahr erreichen können. Der Nordmazedonier war aber für den FC Dornbirn in den letzten zwei Jahren eine große Bereicherung. Shabani erzielte bislang neun (6 im Vorjahr und heuer bisher 3) Meisterschaftstore in der 2. Liga und stand in 47 von 55 Spielen auf dem Spielfeld. 

 

Danke und alles gute Egzon

Deine Tore beim 2:6 gegen den Wiener Sprtclub werde ich nie mehr vergessen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vier Bier a Wurst schrieb vor 55 Minuten:

Der Tabellenzehnte in der 2. Liga, FC Mohren Dornbirn, verzeichnet den ersten Abgang. Der starke Außenbahnspieler Egzon Shabani steht den Rothosen in der neuen Saison 2021/2022 nicht mehr zur Verfügung. Der Mittelfeldspieler muss aus beruflichen und privaten Gründen kürzer treten und wird künftig bei einem Schweizer Underdogklub spielen und dort eine neue Herausforderung suchen. „Shaba“ hat nach seinen gesundheitlichen Problemen leider nicht mehr ganz seine alte Stärke aus dem Vorjahr erreichen können. Der Nordmazedonier war aber für den FC Dornbirn in den letzten zwei Jahren eine große Bereicherung. Shabani erzielte bislang neun (6 im Vorjahr und heuer bisher 3) Meisterschaftstore in der 2. Liga und stand in 47 von 55 Spielen auf dem Spielfeld. 

 

Danke und alles gute Egzon

Deine Tore beim 2:6 gegen den Wiener Sprtclub werde ich nie mehr vergessen.

Voll schade! Alles gute Egzon!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nummer 18 Stefan Wächter

Geboren am: 17. September 1997 in Mühldorf am Inn
Beim FC Dornbirn seit: Januar 2021

Spitzname in der Mannschaft: “Stefan”
Glück bedeutet für mich: Gesundheit für meine Familie
Meine Leidenschaften abseits vom Platz: Menschen zu treffen
FC Mohren Dornbirn bedeutet für mich: Eine große Familie
Lebensmotto: Der Mensch lebt in der Leidenschaft, in der Vernunft existiert er nur!
Eigenschaft, die mich ausmacht: Offen für Neues, immer gut gelaunt und positiv eingestellt
Verbessern möchte ich an mir: Ab und zu weniger nachdenken
Das würde ich noch gerne in meinem Leben machen: Eine Weltreise!
Diese Eigenschaft beeindruckt mich bei anderen: Wenn sie über sich selbst lachen können.
Tor oder Vorlage?: Tor

Und was ich noch sagen will:

„Das Spiel gegen den FC Liefering war eine bittere Niederlage, da die Einstellung und kämpferische Leistung sehr gut war. Jedoch haben wir uns erneut durch einfache, individuelle Fehler um den verdienten Lohn gebracht. Da muss sich jeder Spieler selbst hinterfragen. Nun haben wir noch vier Spiele gegen direkte Konkurrenten, in denen wir Punkten wollen, um einen versöhnlichen Saisonabschluss zu erzielen.“

 

Wirkt wie ein netter Kerl. Hat noch ein wenig mit Abstimmungs Problrmen zu kämpfen. Bin froh das er bei uns ist. 

Irgendwie hat er was vom Heidi, nicht nur die Nummer :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Jahr mehr Zweikämpfe und Strategie im Mittelfeld, denn unsere Nummer Christoph Domig verlängert seinen Vertrag bis Sommer 2022!
Chrise ist seit 2013 Teil der Rothosen und somit auch der treueste Spieler der aktuellen Mannschaft!
Christoph Domig: “Wer hätte vor ein paar Jahren gedacht, dass ich nächste Saison in mein 9. Jahr beim FCD gehe?! Ich denke, alleine das sagt alles, inwieweit mir dieser Verein und die Jungs am Herzen liegen!”

 

Yes auf ein neuntes Chrise

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...