Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Djet

Olympique Marseille holt Barthez

8 Beiträge in diesem Thema

Olympique Marseille hat den Transfer von Fabien Barthez endlich vollzogen, der Torhüter von Manchester United wechselt nach langem Tauziehen leihweise in seine Heimat zurück. Der Weltmeister trainiert schon seit längerer Zeit bei OM mit, durfte dort aber nicht eingesetzt werden da der Transfermarkt geschlossen war und er nicht wechseln durfte.

Heute jedoch gab man den Wechsel der 32-jährigen Keepers bekannt, er könnte bereits am Samstag im französischen Cup gegen Strassburg auflaufen.

Barthez war bei den Red Devils nicht mehr erste Wahl nachdem man den Amerikaner Tim Howard verpflichtete und auch noch Roy Carroll auf die Bank setzte.

Barthez bleibt vorübergehend mal bis Sommer in Marseille, wo er sich mit Vedar Runje duellieren muss - danach wird entschieden wie es für ihn weitergeht.

Sky Sports

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Marseille - Der Wechsel des französischen Fußball-Nationaltorwarts Fabien Barthez vom englischen Meister Manchester United zu Olympique Marseille ist perfekt. Auf Leihbasis wird der 32-Jährige zunächst bis zum 30. Juni bei den Südfranzosen spielen und kehrt damit zu seinem Ex-Klub zurück. Sein Comeback bei "OM" feiert der Welt- und Europameister am Samstag im Stade Velodrome von Marseille im französischen Pokal gegen Racing Straßburg.

Der Weltverband Fifa hatte zuvor einen Wechsel des erfahrenen Torhüters außerhalb der Transferperiode untersagt. Barthez, der bereits seit Mitte Oktober beim französischen Ex-Meister trainiert, war bei United nur noch dritter Torwart hinter dem US-Amerikaner Tim Howard und dem Nordiren Roy Carroll. Erst mit Öffnung des Transferfensters im Januar konnte Barthez offiziell wechseln.

Barthez hatte gemeinsam mit dem heutigen DFB-Teamchef Rudi Völler mit Marseille 1993 die Champions League durch ein 1:0 im Finale in München gegen den AC Mailand gewonnen und war im Mai 2000 für knapp 14 Millionen Euro vom AS Monaco nach Manchester gewechselt. Dort besitzt er noch einen Vertrag bis 2006 mit einem Nettogehalt von schätzungsweise drei Millionen Euro pro Jahr.

Quelle: standard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sein Comeback bei "OM" feiert der Welt- und Europameister am Samstag im Stade Velodrome von Marseille im französischen Pokal gegen Racing Straßburg.

Da bin ich mir aber nicht so sicher. Zumindest hörte man diesbezüblich nichts von Perrin.

Wozu Barthez wenn man runje und carrasso hat? :nein:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da bin ich mir aber nicht so sicher. Zumindest hörte man diesbezüblich nichts von Perrin.

Wozu Barthez wenn man runje und carrasso hat? :nein:

Carasso hat sich ja im Herbst eine schwerere Verletzung zugezogen (Kreuzbandriss?) und ich glaub irgendwo gelesen zu haben, dass Runje nicht topfit ist.

Das wär jetzt auf österreichische Verhältnisse eine Didulica/Mandl, Didulica/Safar Situation. Beides sehr gute Goalies, hoffentlich gibts bei OM nicht so ein "Theater" wie bei der Austria.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Frankreichs Teamkeeper Fabien Barthez bestreitet am Samstag im Cup gegen Straßburg sein Debüt bei seinem früheren Stammverein Olympique Marseille.

Der Weltmeister von 1998 und Europameister 2000 war bei Englands Meister Manchester United zuletzt nur noch die Nummer drei hinter US-Goalie Tim Howard und dem Nordiren Roy Carroll und wechselte deshalb leihweise bis Juni 2004 in seine Heimat.

Mit Olympique, dem heurigen Bezwinger von Austria Wien in der Champions-League-Qualifikation, hatte Barthez 1993 den Europacup der Landesmeister gewonnen.

http://sport.orf.at/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marseille - Fabien Barthez hat die Herzen der Fans von Olympique Marseille im Sturm zurückerobert: Der 32 Jahre alte französische Nationaltorwart feierte ein triumphales Comeback im Dress der Südfranzosen, als er beim 4:3 im Elfmeterschießen des Pokalspiels gegen Racing Straßburg zwei Schüsse des Gegners parierte und den entscheidenden Elfer selbst verwandelte. Die Olympique-Anhänger brachten Barthez im Stade Velodrome stehend Ovationen dar.

Unter Druck

"Ich habe mich wie zu Beginn meiner Profi-Karriere gefühlt. Ich wollte die Spieler, die Fans und das ganze Umfeld nicht enttäuschen", sagte der Welt- und Europameister, dessen Wechsel von Manchester United zu "OM" erst am vergangenen Freitag unter Dach und Fach war. "Ich musste viele Wochen auf mein Comeback warten. Ich habe großen Druck verspürt", kommentierte Barthez, der im Duell der beiden Ligue-1-Teams im Elfmeterschießen zur Glanzform auflief.

Mit Marseille errang Barthez seinen ersten großen internationalen Titel. 1993, in seiner ersten Saison in Marseille, stand er beim 1:0-Triumph im Finale der Champions League in München gegen den AC Mailand im Tor. Teamkollege von Barthez war damals der heutige DFB-Teamchef Rudi Völler. Bis 1995 spielte er für Marseille. Danach wechselte er zum AS Monaco. Im Mai 2000 stand für knapp 14 Millionen Euro der Transfer von den Monegassen nach Manchester an. Dort besitzt er noch einen Vertrag bis 2006 mit einem Nettogehalt von schätzungsweise drei Millionen Euro pro Jahr.

Quelle: der standard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das wär jetzt auf österreichische Verhältnisse eine Didulica/Mandl, Didulica/Safar Situation. Beides sehr gute Goalies, hoffentlich gibts bei OM nicht so ein "Theater" wie bei der Austria.

Wobei der Barthez doch recht oft patzt und somit wohl der 2er Goalie, wenn auch ein sehr guter sein wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wobei der Barthez doch recht oft patzt und somit wohl der 2er Goalie, wenn auch ein sehr guter sein wird.

Ich glaube er wurde als neuer 1er geholt, denn er will bei der EM im Tor stehen und dafür muss er in einem Team spielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.