Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Djet

Rivaldo zurück nach Brasilien?

8 Beiträge in diesem Thema

Neben den zahlreichen Gerüchten, nachdenen der Brasilianer Vitor Borba Ferreira RIVALDO, zu Espanyol Barcelona wechseln soll, kommt jetzt auch der Lockruf aus der Heimat. Der FC Sao Paolo streckt laut diversen Medien die Fühler nach dem Mittelfeldspieler des AC Milan aus. Rivaldos Gehalt soll durch einen Privatsponsor finanziert werden, Ablösesumme ist ja eh keine zu zahlen.

(aus Football Italia)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

FC Sao Paulo winkt ab

Der brasilianische Fußball-Weltmeister Rivaldo ist nach wie vor auf der Suche nach einem neuen Verein. Der ehemalige Welt-Fußballer, bei Champions-League-Sieger AC Mailand ausgemustert, erhielt nun eine Absage vom FC Sao Paulo. Der frühere Weltpokalsieger kann nach eigenen Angaben die Gehaltsforderungen Rivaldos nicht erfüllen.

“Wir haben versucht, eine Lösung für die Verpflichtung von Rivaldo zu finden. Aber es gibt im brasilianischen Fußball keine Möglichkeiten, einen Spieler wie ihn zu engagieren“, erklärte Sao Paulos Sportdirektor Juvenal Juvencio: “Sao Paulo ist ein seriöser Klub und kann auch für einen Rivaldo nicht über seine Grenzen gehen."

Wie Sao Paulo hatten zuvor auch schon mehrere Klubs aus der englischen Premier League wegen Rivaldos Forderungen abgewunken. Die zunächst aussichtsreich verlaufenen Verhandlungen des Angreifers mit dem spanischen Abstiegskandidaten Espanol Barcelona waren zu Wochenbeginn ins Stocken geraten, nachdem Rivaldo sich offenbar wegen der Gespräche mit Sao Paulo über Weihnachten Bedenkzeit erbeten hatte.

Quelle: kicker.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rivaldo wechselt nach Saudiarabien

Brasiliens Fußball-Star Rivaldo hat einen neuen Arbeitgeber. Der 31-jährige Weltfußballer des Jahres 1999, der zuletzt in den Reihen von Champions-League-Gewinner AC Milan kaum zum Zug gekommen war, wechselt nach Saudiarabien zu Al-Ittihad Dschiddah.

Rivaldo, der nach Auslaufen seines Vertrages mit den Mailändern per Jahresende 2003 ablösefrei war, unterschrieb laut Auskunft von Klubpräsident Mansour Al-Balawi bereits am Freitag einen Vertrag über fünf Monate, der ihm drei Millionen Dollar (2,38 Mio. Euro) Gage einbringt.

http://www.kurier.at/fussball/490103.php

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finde Rivaldo sollte gar niergens wo hin wechseln. Was der in den letzten eineinhalb Saisonen bei Milan aufgeführt hat ist eine Frechheit. :finger:

Glaube kaum das der nochmal so spielt wie bei Barca.

Ich habe das Benefizspiel (Ronaldo fr.:Zidane fr.) gesehen, und Rivaldo war der einziger der sich echt bemüht hat, jedoch auch der einzige dem nichts gelungen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der brasilianische Weltmeister Rivaldo hat einen Einjahresvertrag bei Cruzeiro unterschrieben, wie der Klub am Montag auf seiner Internet-Seite mitteilte.

Der Offensivspieler, nach seinem missglückten Engagement beim AC Milan kostenlos frei, soll am Donnerstag offiziell als neuer Spieler des brasilianischen Meisters präsentiert werden.

Siemens zahlt

Rivaldo kehrt damit nach über acht Jahren in sein Heimatland zurück. Laut Freunden will der Weltmeister von 2002 in Brasilien spielen, um seinen Stammplatz im Nationalteam zu verteidigen sowie seine Ansprüche auf einen Platz im Olympia-Team zu untermauern.

"Ich bin sehr glücklich, dass ich wieder in meinem Heimatland spielen kann", sagte der 31-Jährige. Mit Cruzeiro, das vom ehemaligen brasilianischen Teamchef Wanderlei Luxemburgo trainiert wird, wolle er auch erstmals die Copa Libertadores (vergleichbar mit der europäischen Champions League) sowie den Weltcup gewinnen.

Über die finanziellen Modalitäten der Verpflichtung wurde zunächst nichts bekannt. Medien schrieben aber, Cruzeiros neuer Werbepartner Siemens werde den Löwenanteil zur Finanzierung des Starspielers beisteuern. Der Elektronikkonzern will sich verstärkt in Brasilien engagieren. So wird das Unternehmen unter anderem auch den FC Sao Paulo sponsern.

kurier.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.