Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Sabine

Zugsunglück

12 Beiträge in diesem Thema

Ein defekter Waggon dürfte den Güterzug bei Himberg Dienstag Morgen zum Entgleisen gebracht haben. Neun mit Methanol beladene Kesselwaggons sind dabei in Brand geraten. Es bestand höchste Explosionsgefahr.

Ostbahn unterbrochen

Voraussichtlich bis Mittwoch Vormittag werden die Aufräumarbeiten in Himberg dauern und vermutlich ebenso lang wird die Ostbahn unterbrochen sein.

Die Kesselwaggons müssen von der Feuerwehr gekühlt werden, so lange sich Methanol in ihnen befindet. Der Industriealkohol wird jetzt umgepumpt.

Die 15 Menschen, die ihre Wohnungen in der Nacht verlassen mussten, sind inzwischen wieder zurückgekehrt.

Keine Umweltgefahr

Bei der Suche nach der Unglücksursache sind die ÖBB einen entscheidenden Schritt weiter gekommen. Laut Unternehmenssprecher Rinnofner war der achte Waggon des Zugs defekt und ist aus den Schienen gesprungen, nachdem er an einer Weiche einen Schlag bekommen hat. Der Waggon wird in einer Spezialwerkstätte der ÖBB untersucht, allerdings erst im Jänner.

Schaden an der Umwelt ist laut Rinnofner nicht entstanden, weil Methanol sich sofort verflüchtige und daher nicht ins Erdreich dringen könne.

Der entgleise Zug hätte in den Zentralverschiebebahnhof nach Wien fahren sollen. Die Methanol-Waggons waren für eine Chemie-Fabrik in Krems bestimmt.

Der Hergang: Zug fing sofort Feuer

Dienstag Nacht um 2.25 Uhr ist der mit insgesamt 779 Tonnen Methanol beladene Güterzug entgleist. Bei dem Unfall sind neun Kesselwaggons leck geschlagen und in Brand geraten. Erst nach Stunden gelang es der Feuerwehr, die Flammen unter Kontrolle zu bringen.

Immer wieder Explosionsgefahr

Laut Feuerwehr trat immer wieder Methanol aus den lecken Waggons. Die Einsatzkräfte versuchten daraufhin, immer wieder die Waggons zu kühlen, um so ein weiteres entzünden zu verhindern. Um ca. 7.45 Uhr konnte der Brand von der Feuerwehr gelöscht werden.

Quelle: oesterreich.orf.at

War übrigens ein Transport den die Firma in der ich arbeite durchgeführt hat, ist aber nicht direkt mein Kunde :feier:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die 15 Menschen, die ihre Wohnungen in der Nacht verlassen mussten, sind inzwischen wieder zurückgekehrt.

Das stell ich mir schon schlimm vor wennst wegen akuter Explosionsgefahr aus deiner Wohnung raus musst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...jep, ich mir auch. Noch dazu im Winter bei diesen Temperaturen und dann noch die Angst dazu dass gleich deine ganze Bude samt deinem kompletten Hab und Gut in die Luft geht. :nervoes:

Zum Glück fährt vor meinem Fenster nur die Bim ;)

bearbeitet von Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gott sei Dank wohn ich irgendwo am Arsch der Welt, wo höchstens ein Strommasten umfallen kann. :ratlos:

Favoriten? :laugh::laugh::laugh:

Da hast Du meinen Arsch der Welt noch nicht gesehen.... da gibt's net mal Strommasten..... da werden um 21 Uhr die Gehsteige eingerollt und in die Dorfkirche gestellt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
da werden um 21 Uhr die Gehsteige eingerollt und in die Dorfkirche gestellt...

Was, Du kommst auch aus Graz? :D:teufel:

Graz? St.Eiermark? Vade retro, Satani! :finger:

Nein, nein, Zustände wie anno dazumal herrschen nicht nur in der grünen Mark, sondern offensichtlich auch in Teilen des Weinviertels....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.