Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
-Hannes-

Testspiele

15 Beiträge in diesem Thema

Noch zwei Testspiele - dann ab nach Montegrotto

Munter weiter geht es für die Kicker des SV Wüstenrot Salzburg. Nachdem das erste Vorbereitungs-monat mit Schwerpunkt Ausdauer absolviert wurde, hieß es für die Kicker am Montag im ULSZ Rif auf zu den sportmedizinischen Tests. Beim Laktat-Stufentest gingen die Austrianer dabei an ihre Grenzen.

Nun sind aufgrund der gewonnenen Werte jedes Spielers spezielle Trainingssteuerungen möglich.

Wie geht es diese Woche noch weiter??

Am Mittwoch, 5. Februar steht der Test gegen den SV Wörgl (14.30 Uhr neues Stadion) auf dem Programm. Bereits am Samstag, 8. Februar geht's dann gegen Katowice (14.00 Uhr neues Stadion). Gespielt wird wieder unter Ausschluss der Öffentlichkeit! Bitte um Verständnis!

Bereits am Montag bricht Lars Söndergaard mit seinem Team zum 10tägigen Trainingscamp nach Italien - genauer gesagt Montegrotto - auf. Zwei von drei Testspielgegner stehen dabei fest: Chievo Verona (Serie A) - übrigens der Club von Ex-Salzburger Oliver Bierhoff; und Padua (3. Liga Italien).

Wieder in Salzburger Gefilden ist übrigens Goran Tomic, der zwar etwas angeschlagen wiederkehrte, bis zum Trainingslagerbeginn aber wieder fit sein sollte.

(austria-salzburg.at)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

05.02.03

SN: Ein Stürmer und dazu drei "Offensive"

Salzburg testet neues System - Für Eröffnungsspiel wurden bereits 14.000 Karten verkauft.

Vorbereitungszeit. Das bedeutet: Lauf- und Krafttraining, Quälerei und schmerzende Muskeln. Dennoch ist bei den Salzburger Violetten alles paletti - und die Stimmung in der Truppe ausgezeichnet. "Alle Spieler ziehen hundertprozentig mit, auch wenn es oft weh tut", schwärmt Salzburgs Trainer Lars Söndergaard von der perfekten Trainingseinstellung seiner Spieler. Als "Auflockerung" wird natürlich auch gekickt. Aber nicht nur im Training. Nach dem 3:2-Sieg gegen den LASK und der 1:3-Niederlage gegen die Amateure des FC Bayern München folgt heute, Mittwoch, der dritte offizielle Test der Salzburger in Kleßheim. Gegner ist der FC Wörgl.

Thomas Winklhofer (Achillessehne), Heimo Pfeifenberger (Probleme mit den Gelenken) und Roland Kirchler (Überbelastung) plagen Wehwehchen. Sie werden gegen den Erstdivisionär fehlen. Die Oldies Roman Szewczyk (wieder gesund) und Heiko Laessig (unverwüstlich) werden hingegen auflaufen. Im Tor darf diesmal Heinz Arzberger stehen. Aber auch ein neues System steht auf dem Prüfstand: 1-3-3-3-1 heißt die Variante, die auf ihre Meisterschaftstauglichkeit getestet werden soll. Drei offensive Mittelfeldspieler sollen also hinter "einer Spitze" für Druck und Torgefährlichkeit im gegnerischen Strafraum sorgen. Der Mann an der vordersten Front soll diesmal Dominik Hassler sein.

In der kommenden Woche werden die Austrianer ihre Zelte in Montegrotto aufschlagen. In der italienischen "Thermenregion" zwischen Venedig und Padua soll dann die nächste Vorbereitungsphase auf die Frühjahrmeisterschaft eingeläutet werden. Natürlich stehen dort neben Konditionstraining auch weitere Vorbereitungsspiele auf dem Programm. Auch zwei Gegner der Salzburger stehen fest: es sind dies der Oli-Bierhof-Klub Chievo Verona und der italienische Drittligist Padua.

Erfreuliches weiß die violette Chefetage zu berichten: Für das Eröffnungsspiel und die Feierlichkeiten in der neuen Arena gegen den FC Kärnten (8. März) wurden bereits 14.000 Karten abgesetzt. Nur 500 Sitzplätze und 700 Stehplätze sind noch zu haben. "Außerdem hat der Klub schon 2500 Dauerkarten verkauft", erzählt Austria-Vorstand Toni Pichler. Auf Grund der enormen Nachfrage werden bis 28. Februar im Sitzplatzbereich nur Dauerkartenreservierungen bearbeitet. Telefonisch unter der Nummer 0662/43 33 32.

© SN.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Krone: Kooperation mit Wörgl

Nachgehakt von W.M. Gran

Beim gestrigen 3:2-Sieg im Test gegen Wörgl plauderte Salzburgs Sportchef Didi Constantini angeregt mit seinem Spezl und Wörgl Manager Manfred Gombasch.

Es war aber mehr ein unverbindliches Ratscherl unter Tiroler Kumpeln, es ging um eine mögliche Kooperation der Austria mit dem Zweitligisten (sofern sich der im harten Abstiegskampf im Frühjahr retten kann).

Denn aus der Personalnot heraus kamen einige junge Männer ins violette Aufgebot, die Constantini lieber noch eine gewisse Zeit in der Ausbildung eine Liga tiefer hätte. Speziell angefressen war er gestern auf Youngster Dominik Hassler: Wenn sich einer, der Bundesligaspieler sein will, so bewegt, ist ein ernstes Wort nötig.

Was haltet ihr davon?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.