Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
valery

Europameisterschaft 2008

19 Beiträge in diesem Thema

hier die eckdaten für die europameisterschaft 2008

EURO 2008

Eröffnung in Basel, Finale in Wien

Nyon - Die Schweizer Nationalmannschaft eröffnet das Turnier am Samstag, 7. Juni (18 Uhr) in Basel. Das Finale wird am Sonntag, 29. Juni (20.45) im Wiener Ernst-Happel-Stadion ausgetragen. Die weiteren Gruppenspiele der Schweizer finden am 11. Juni und am 15. Juni in Basel statt. Österreich trägt seine Partien am 8., 12. und 16. Juni in Wien aus. Im Basler St. Jakob-Park werden neben den Auftritten der Schweizer Nationalmannschaft auch zwei Viertelfinals (19. und 21. Juni) sowie ein Halbfinale (25. Juni) zu verfolgen sein. Die Auslosung der Qualifikationsgruppen findet am 27. Januar 2006 in Montreux statt.

Von September 2006 bis November 2007 läuft dann die Qualifikationsphase; am 2. Dezember 2007 entscheidet das Los über die Einteilung der vier Endrunden-Gruppen. Die Playoff-Spiele der besten Gruppen-Zweiten wird es nicht mehr geben. So werden die beiden bestplatzierten Teams in jeder der sieben Qualifikations-Gruppen zur EM fahren und zusammen mit den Gastgebern das 16 Mannschaften umfassende Teilnehmerfeld bilden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

se pogerl wird, wenn er dann noch dabei ist, 2008 die ersten 2 spiele zuschauen müssen

ÖFB: Pogatetz 2 Spiele gesperrt

Die Rote Karte vom schwachen Schiri Athanassios kostet Pogatetz zwei Spiele bei der Heim-EM 

 

Die FIFA wertet den Ausschluss von Emanuel Pogatetz im letzten WM-Quali-Spiel gegen Nordirland als Tätlichkeit und erteilt eine Sperre für zwei Pflichtspiele.

Die Mitteilung der FIFA lautet: "In Anbetracht dessen, dass Pogatetz im letzten WM-Quali-Spiel des Feldes verwiesen wurde und sich der ÖFB für das Endturnier nicht qualifizieren konnte, sind die beiden Spielsperren auf die nächsten Punktspiele Österreichs zu übertragen."

Damit fehlt der Middlesbrough-Legionär zum Auftakt der EM-2008.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:clap: BRAVO ÖFB :clap:

Bei der Auslosung haben Stickler und Co. wiedermal bewiesen das sie die unfähigsten Eierschädeln der Welt sind!

Okay, zu Glauben das Österreich ins Viertelfinale kommt ist unrealistisch, aber folgendes Szenario würde sich abspielen, falls Österreich Gruppenzweiter wird!

Viertel- und Halbfinale in Basel!!! :hää?deppat?:

Nachzulesen auf diesen Spielplan

EM2008 - Spielplan

Zur Erklärung: Österreich spielt als Gruppenzweiter (Abkürzung VB) am 19.6.08 (Spiel 25) in Basel und würde im Falle eines Aufstieges wieder in Basel, am 25.6.08 (Spiel 29 = Sieger Spiel 25 gegen Sieger Spiel 26) spielen! Dies hätte zur Folge das Österreich möglicherweise sogar ein "richtiges" Auswärtsspiel gegen die Schweiz hätte, weil Schweiz in der Gruppe A und Österreich in Gruppe B ist, und diese Gruppen spielen im Viertelfinale gegeneinander! Die Auslosung ist sogar so super gewählt das auch Österreich im Falle des Gruppensieges, im späteren Falle das Halbfinale in Basel spielen müßte, weil dann im VF Spiel 26 gespielt wird!

DANKE STICKLER!!! STICKLER RAUS!!!

FUSSBALLMAFIA ÖFB

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

da muss man den ÖFB verteidigen. aus logistischen gründen muss geplant werden, wo welches spiel stattfindet. das war 2000 genauso. wenn die Niederlande nicht erster geworden wären, hätten sie in Belgien weiterspielen müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hier ist die topfeinteilung für die qualifikation der euro 2008

DFB-Team im zweiten Topf

--------------------------------------------------------------------------------

Die deutsche Mannschaft ist für die EM-Qualifikation erstmals nur im zweiten Lostopf gelandet. Damit warten dicke Brocken auf die Nationalmannschaft vor dem Endturnier in Österreich und der Schweiz 2008.

--------------------------------------------------------------------------------

Als Nummer acht der Setzliste wird der Auswahl des DFB am 27. Januar (12.00 Uhr) in Montreux Duelle auf jeden Fall ein höher eingestufter Konkurrent zugelost. Den Kreis der in Frage kommenden Mannschaften bilden in Topf 1 der an Nummer eins gesetzte Titelverteidiger Griechenland, die Niederlande, der EM-Zweite Portugal, Ex-Weltmeister England, Tschechien, der frühere Welt- und Europameister Frankreich sowie Schweden.

Dagegen sind weitere Hochkaräter wie der dreimalige Weltmeister Italien, Ex-Europameister Spanien, der WM-Dritte Türkei und der frühere WM-Halbfinalist Kroatien ebenso wie Polen und Rumänien gemeinsam mit der DFB-Elf in Topf 2 und fallen damit als potenzielle Gegner aus.

Von den insgesamt 50 Mannschaften qualifizieren sich in einer Achter-Gruppe und sechs Siebener-Gruppen jeweils die Gruppensieger und die zweitplatzierten Teams. Die Gastgeber Österreich und Schweiz sind automatisch qualifiziert.

Die Setzliste für die Auslosung ergab sich aus den Ergebnissen der Nationalmannschaften in den Qualifikationen für die zurückliegende EM-Endrunde 2004 in Portugal sowie für das WM-Turnier 2006 in Deutschland. Für Deutschland steht angesichts seiner automatischen Teilnahme an der WM im eigenen Land lediglich ein Koeffizient von 2,250 für 18 Punkte aus acht EM-Ausscheidungsspielen zu Buche.

Griechenland erreichte aus der abgelaufenen EM- und WM-Qualifikation zwar nur einen Wert von 1,950, führt aber das Ranking aufgrund des EM-Sieges im Vorjahr obligatorisch an.

Ebenfalls am 27. Januar in Montreux (10.00 Uhr) werden die Qualifikationsgruppen für die U-21-EM 2006/2007 ausgelost. Allerdings hat die UEFA die Setzliste für diesen Wettbwerb noch nicht festgelegt.

Die sieben Töpfe bei der Auslosung für die Qualifikation zur Fußball-EM 2008 in Österreich und der Schweiz:

Topf 1: Griechenland/TV, Niederlande, Portugal, England, Tschechien, Frankreich, Schweden

Topf 2: Deutschland, Kroatien, Italien, Türkei, Polen, Spanien, Rumänien

Topf 3: Serbien-Montenegro, Russland, Dänemark, Norwegen, Bulgarien, Ukraine, Slowakei

Topf 4: Bosnien-Herzegowina, Irland, Belgien, Lettland, Israel, Schottland, Slowenien

Topf 5: Ungarn, Finnland, Estland, Wales, Litauen, Albanien, Island

Topf 6: Georgien, Mazedonien, Weißrussland, Armenien, Nordirland, Zypern, Moldawien

Topf 7: Liechtenstein, Aserbaidschan, Andorra, Malta, Färöer, Kasachstan, Luxemburg, San Marino

bearbeitet von valery

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Apropos Eröffnungsstadion:

Der Ausbau in Basel schreitet immer weiter voran, nun sieht man auch schon wie das Dach abgenommen wird, damit der 3. Rang gebaut werden kann. Die Arbeiten sollen nächsten Herbst abgeschlossen sein. Das Fassungsvermögen für die EM beträgt dann 42'500. Der Rang bleibt auch danach erhalten, doch werden die Sitze nicht so dicht montiert wie an der EM, somit beträgt das Fassungsvermögen danach noch knapp 40'000.

IMG_9124.jpg

Der 3. Rang wird auf der Gegentribüne gebaut welche momentan ca 11'000 Plätze fasst. Der 3. Rang bringt dann etwa 8'000 zusätzliche Plätze. Der Rang wird auch in die beiden Kurven hereinragen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
:clap: BRAVO ÖFB :clap:

Bei der Auslosung haben Stickler und Co. wiedermal bewiesen das sie die unfähigsten Eierschädeln der Welt sind!

Okay, zu Glauben das Österreich ins Viertelfinale kommt ist unrealistisch, aber folgendes Szenario würde sich abspielen, falls Österreich Gruppenzweiter wird!

Viertel- und Halbfinale in Basel!!! :hää?deppat?:

Nachzulesen auf diesen Spielplan

EM2008 - Spielplan

Zur Erklärung: Österreich spielt als Gruppenzweiter (Abkürzung VB) am 19.6.08 (Spiel 25) in Basel und würde im Falle eines Aufstieges wieder in Basel, am 25.6.08 (Spiel 29 = Sieger Spiel 25 gegen Sieger Spiel 26) spielen! Dies hätte zur Folge das Österreich möglicherweise sogar ein "richtiges" Auswärtsspiel gegen die Schweiz hätte, weil Schweiz in der Gruppe A und Österreich in Gruppe B ist, und diese Gruppen spielen im Viertelfinale gegeneinander! Die Auslosung ist sogar so super gewählt das auch Österreich im Falle des Gruppensieges, im späteren Falle das Halbfinale in Basel spielen müßte, weil dann im VF Spiel 26 gespielt wird!

Hier gibt es bereits noch konkretere Daten:

Die Ösis spielen am

Sonntag, 8. Juni, 18.00 in Wien

Donnerstag, 12. Juni, 18.00 in Wien

Montag, 16. Juni, 20.45 in Wien

Sollten wir Gruppenzweiter werden geht es wirklich nach Basel. Nur ein Gruppensieg würde ein Weiterverbleiben in unserer Bundeshauptstadt garantieren, aber daran wage ich derzeit nicht im geringsten zu denken.

Ganz kann ich es nicht verstehen, dass es organisationstechnisch nicht eingerichtet werden kann, dass die beiden Veranstalter bis zu ihrem Ausscheiden in ihrem Heimatland antreten dürfen.

Das wär schon a bisserl skuril, wenn die Eidgenossen ihr Viertelfinale im Ösi-Land spielen müßten und wir zu den Schwyzern reisen.

Interessant finde ich auch die Tatsache, dass wir als Veranstalter zwei unserer Vorrundenspiele bereits um 18.00 Uhr bestreiten müssen und nicht zur fußballerischen "Prime time" um 20.45 Uhr.

bearbeitet von Mostviertel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr richtig, Mostviertel, etwas skurril wäre das schon, wenn wir in der Schweiz und die Eidgenossen bei uns spielen müssten, andererseits soll dies kein wirklicher Kritikpunkt, wenngleich es auch ärgerlich ist, sein, denn schließlich handelt es sich um die EM Österreich/Schweiz und beide Teams, in Europa wohl nur von durchschnittlicher Spielstärke und wohl unterdurchschnittlicher Attraktivität, sind fix dabei. Das alleine reicht, dass sich weder ein Schweizer noch ein Österreicher, (erstmalige Teilnehmer), aufregen sollte, bezüglich möglicher Achtelfinals im jeweiligen Nachbarland. Schlussendlich bleibt es EINE Veranstaltung wohl ausgetragen von zwei Ländern, die hier aber als eine Einheit zu sehen sind.

Ich weiß nicht, ob die beiden Anstoßzeiten von 18.00 Uhr ein Problem sind, zumal ein Spiel am Sonntag stattfindet. Ich bin der Meinung, dass der Großteil der berufstätigen Bevölkerung darüber gar nicht so verärgert ist, zudem findet das etwaige entscheidende letzte Gruppenspiel um 20.45 Uhr statt.

Ohne ein Tiefstapler sein zu wollen, kann ich es mir nicht vorstellen, dass beide Veranstaltungsländer aufsteigen werden, womit man die Spekulationen um ein mögliches Auswärtsspiel Österreichs in der Schweiz gegen die Schweiz im Viertelfinale wohl ins Reich der Fantasie schicken kann. Wahrscheinlich haben es die Veranstalter sogar einrichten können, ihre Teams bis zum Ausscheiden im eigenen Land zu halten. Mit ironischen Grüßen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Pilotprojekt "Biometrie"

Bern (AP) Beim Eishockey-Meisterschaftsspiel zwischen dem SC Bern

und dem EHC Basel vom kommenden Freitag in der «Bern Arena» startet

das erste Schweizer Pilotprojekt für biometrische Sicherheit im

Sportstadion. Bei einem Eingang des Sportstadions sollen rund 100

Eishockeyfans, die sich zuvor registrieren liessen, per

Gesichtserkennung identifiziert werden, wie die Projektleiter am

Dienstag an einer Pressekonferenz in Bern bekannt gaben. Der

Pilotversuch sei im Hinblick auf die Fussball-Europameisterschaft

2008 (EURO 08) in der Schweiz gestartet worden. Ziel sei es, mit

der Gesichtskontrolle beispielsweise zu einem späteren Zeitpunkt

jene Matchbesucher beim Eintritt ins Stadion herauszufiltern, die

mit einem Hausverbot belegt seien. Der Versuch soll bis im

kommenden Frühling weitergeführt werden. Die Ergebnisse sollen

anschliessend in einem Zwischenbericht veröffentlicht werden. Im

Fall eines positiven Ausgangs des Versuchs will die

Informatik-Firma Unisys dann die Erkenntnisse in die

Sicherheitsvorkehrungen für die EURO 08 einfliessen lassen. An dem

Versuch beteiligt sind neben der Firma der Schlittschuhclub Bern

(SCB) sowie die für die Sicherheit im Stadion zuständige Broncos

Security.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
neue bilder vom ausbau... jetzt sind schon teile vom dach weg. im hintergrund sieht man übrigens die autobahn von welcher man das stadion sehen wird

http://www.baselunited.ch/webcam.aspx?src=stjakobone

887820[/snapback]

man kann nun schon anhand der ersten tribüneelemente erkennen wie hoch der 3. rang kommt:

tribueneelement8sw.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

auf bundesliga.at

Über 20 ÖFB-Länderspiele bis zur EURO 2008 

Mit einem intensiven Vorbereitungsprogramm wird sich die österreichische Nationalmannschaft auf die EURO 2008 in Österreich und der Schweiz einspielen. Über 20 Länderspiele wird das ÖFB-Team in den zweieinhalb Jahren vor der Heim-EM bestreiten, gab ÖFB-Generalsekretär Alfred Ludwig bekannt. Nach der verpassten WM-Qualifikation für 2006 in Deutschland stehen dem neuen Teamchef Josef Hickersberger nur Freundschaftsspiele zur Verfügung.

Zwei Trainingslager und acht Spiele für Hickersberger 2006; Teamchef für längere Zeit zur WM; ÖFB verlängerte mit Marketingpartner APF

    Wenige Wochen vor dem offiziellen Amtsantritt am 1. Jänner steht das Programm des Teams für 2006 schon ziemlich. Zwei Trainingslager und acht Länderspiele sind geplant. Seinen Einstand gibt der 57-jährige Hickersberger mit dem Trainingslager von 19. bis 28. Jänner in Dubai, am 1. März (20:30 Uhr) steht in Wien das erste Länderspiel der Ära Hickersberger II gegen Kanada auf dem Programm.

  Fixiert sind auch ein Länderspiel gegen Ungarn (16. August), ein Turnier in der Schweiz (2. und 6. September), ein Trainingslager im Oktober in Tirol mit Partien in Liechtenstein (6.10.) und in Innsbruck gegen die Schweiz (11.10.) sowie zum Jahres-Abschluss am 15. November ein Spiel gegen Chile. Noch offen ist der Gegner am 18. Mai, wofür auch Kaliber wie Frankreich oder Brasilien ein Thema sind. Für 2007 ist bereits ein Spiel gegen China anvisiert.

  Im Gegensatz zu seinem Vorgänger Hans Krankl, der der EM 2004 in Portugal nur einen Kurz-Besuch abstattete, wird Hickersberger auch während des Saison-Höhepunkts intensiv präsent sein. Der Niederösterreicher plant, während der gesamten WM-Dauer in Deutschland (9. Juni bis 9. Juli) Spiel- und Trainings-Beobachtungen zu machen. Von einer "Fußball-Botschaft Österreichs" aus, einem Art ÖFB-Zentrum am Tegernsee in Süddeutschland, wird der Teamchef mit seinem Stab die Spiele aller europäischen Teilnehmer in den Stadien live miterleben.

  Unter Dach und Fach ist auch die Vermarktung der ÖFB-Länderspiele. Der Fußball-Bund verlängerte die bereits seit 1985 bestehende Partnerschaft mit APF. Das Marketing-Unternehmen erwarb die Rechte für Bandenwerbung aller Heimspiele und die TV-Rechte für die Auswärts-Länderspiele von 1.1.2006 bis 30.11.2009.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.