Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
barca

17. Runde - 28. 10. 2005

7 Beiträge in diesem Thema

Im Ländle blasen die Verfolger zum Angriff auf die Amateure

Wien - Derby-Time herrscht in der 17. Runde der Red Zac Ersten Liga.

Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem Aufeinandertreffen der Vorarlberg-Teams Altach und Austria Lustenau. Die Tabellen-Nachbarn wollen die Amateure auf Schlagdistanz halten.

Vastic kehrt mit seinem LASK ins Horrstadion zurück, Kapfenberg fordert gegen Gratkorn im Steirer-Derby Revanche.

Im Keller-Duell will Leoben in Schwanenstadt seinen Aufwärtstrend prolongieren.

Altach ging in den letzten drei Runden als Verlierer vom Platz.

Austria Lustenau dagegen kann eine Serie von acht ungeschlagenen Spielen vorweisen.

Diese eindeutigen Vorzeichen werden wohl im Vorarlberg-Duell in der zweithöchsten Spielklasse an Gültigkeit verlieren.

Zahlreiche Zuschauer

Vermutlich mehr Zuschauer als die 5.500 Plätze im Stadion Schnabelholz werden eine feurige Derby-Stimmung anheizen.

In beiden Lagern gibt man sich zurückhaltend und verweist auf den viel zitierten Ausspruch: "Es gibt in einem Derby keinen Favoriten". Für Altach-Coach Michael Streiter gewinnt jene Mannschaft, die "sich besser unter Kontrolle hat".

Hobel soll für Tore sorgen

Auf Seiten der Lustenauer setzt Trainer Fuchsbichler auf den wiedererstarkten Vollblut-Stürmer Armin Hobel, der mit Vastic und Krajic die Torschützenliste der Ersten Liga anführt.

Dem Ex-Untersiebenbrunner, der sich auf ein volles Stadion am Freitag freut, "macht es wieder Spaß, Fußball zu spielen".

Für Fuchsbichler gilt nach der Niederlage im ersten Duell der Saison nur eines: "Wir konzentrieren uns auf unsere Stärken, und nicht auf die des Gegners".

Die "kleinen", violetten Tabellenführer sehen sich gegen den LASK in der Favoritenrolle, obwohl der Aufsteiger zuletzt gegen Schwanenstadt überraschend Punkte abgab.

Die Stütze der Austria Amateure, Evergreen Roman Mählich, gibt für die Meisterschaft ein klares Ziel vor: "Wir wollen Meister werden. Und dazu müssen wir einmal den LASK schlagen".

Karl Daxbacher muss allerdings vier Stammspieler vorgeben. Kuru, Madl, Suttner, und Simkovic sind in der EM-Qualifikation mit dem ÖFB-U19-Team im Einsatz.

Ivo-Rückkehr

In der gegnerischen Elf wird der Vater des Linzer Erfolgs stehen: "Ivo hat dort viel bewegt, wir sind immer noch befreundet".

Kapitän Ivica Vastic kehrt an seine alte Wirkungsstätte im Horr-Stadion zurück und will nach der bitteren Heim-Niederlage gegen Leoben den Verfolger-Zug nicht verpassen.

Trainer Werner Gregoritsch stehen Rothbauer, Klapf, Fellner und Ruckendorfer nach Sperren wieder zur Verfügung.

Für den FC Kufstein wird's schon knapp vor Halbzeit der Saison eng.

Die Tiroler besitzen mit acht Punkten Rückstand auf den Tabellenvorletzten und einem Torverhältnis von 14:41 (!) die Rote Laterne.

Kufsteins Sieglosigkeit

Dass ausgerechnet gegen den FC Kärnten die Serie von sechs Partien ohne vollen Erfolg reißen soll, gestaltet sich als ein äußerst schwieriges Unterfangen.

Die Kärntner befinden sich nach dem 2:1-Auswärtssieg in Linz (nach 0:1) im Aufwind.

Kapfenberg und Gratkorn rücken trotz der 47km-Entfernung im steirischen Derby wieder näher zusammen.

Der Vizemeister vor Vorjahres konnte bisher bei weitem nicht an die Leistungen der Saison 2004/05 anschließen und kommt derzeit nicht über das untere Tabellendrittel hinaus.

KSV gegen Amateure stark

Trotzdem bemerkenswert: Die Obersteirer fügten den Austria Amateuren zwei ihrer drei erlittenen Pleiten zu.

Das erste Aufeinandertreffen entschied Gratkorn auf eigenem Kunstrasen mit 3:0 klar für sich. Abu Kanneh wird das Kunststück des damaligen Doppel-Packs nicht wiederholen können, da er aufgrund einer Tätlichkeit zum Zuschauen verdammt ist.

Jedoch kann Trainer Fuchs wieder auf den ein Spiel gesperrten Daniel Hofer zurückgreifen.

Im Kellerderby zwischen Schwanenstadt und Leoben wollen sich beide Teams weiter vom Abstiegsplatz entfernen.

In Leoben gelingt dies derzeit, die Stankovic-Truppe musste seit drei Spielen keine Niederlage einstecken. Trotzdem dürfte den Steirern der neunte Tabellenrang zu wenig sein.

2:2 abgerungen

Die "Schwäne" müssten sich trotz teilweise durchwachsener Auftritte als Neuling in der Ersten Liga halten können.

Die zweitjüngste Mannschaft schaffte unter Trainer Andreas Heraf, der vor einem Wechsel nach Pasching steht, zuletzt ein beachtliches 2:2 beim jüngsten Team der Austria Amateure.

Alle Spiele im Überblick (28.10., 19:00 Uhr):

SCR Altach - Austria Lustenau

Austria Amateure - LASK Linz

FC Kufstein - FC Kärnten

Kapfenberg - FC Gratkorn

Schwanenstadt - Leoben

Meine Tipps:

SCR Altach - Austria Lustenau 1:1

Austria Amateure - LASK Linz 0:1

FC Kufstein - FC Kärnten 0:3

Kapfenberg - FC Gratkorn 2:1

Schwanenstadt - Leoben 1:1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.