Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Funkmaster

Indy 500: 23jährige auf Platz 4

6 Beiträge in diesem Thema

Indianapolis - Dan Wheldon (26) hat am Sonntag als erster Engländer seit Graham Hill 1966 das legendäre 500-Meilen-Rennen von Indianapolis gewonnen.

Der Fahrer von "Andretti Green Racing" setzte sich bei "Indy 500" vor dem Brasilianer Vitor Meira und seinem US-amerikanischen Teamkollegen Brian Herta durch.

Danica Patrick, die zur ersten Frau aller Zeiten avancierte, die beim Motorsport-Klassiker in Führung lag, beendete das Rennen auf Rang vier.

Boxenstopp kostet Sieg

Die 23-Jährige hatte nach 175 der 200 Runden im 2,5 Meilen langen Oval das Risiko auf sich genommen, auf einen Tankstopp zu verzichten, um ihre Spitzenposition nicht einzubüßen.

Sieben Umläufe vor Schluss musste die US-Amerikanerin aber doch an die Box, um einer Panne vorzubeugen, und ließ so die Chance auf den ersten weiblichen Podestplatz bei "Indy 500" aus.

Gelbe Flagge oft geschwenkt

Stattdessen wurde Wheldon, der nach einem schweren Unfall 2003 im Vorjahr Dritter geworden war, in einem abwechslungsreichen und von zahlreichen Phasen unter Gelber Flagge geprägten Rennen zum Nachfolger des wegen eines Trainingsunfalles nicht zur Titelverteidigung angetretenen Vorjahressiegers Buddy Rice.

Die 500 Meilen von Indianapolis werden seit 1911 ausgetragen und sind damit das älteste Autorennen Amerikas. Am Zuschauerinteresse gemessen ist der Motorsport-Klassiker das größte an einem Tag entschiedene Sportevent der Welt.

sport.at

DanicaPatrick.jpg

17720031058445330.jpg

bearbeitet von Funkmaster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Indianapolis 500 sind in jeglicher Hinsicht kultig, wobei Danica Patrick nicht die erste Frau ist, die bei den Indy 500 eine gute Figur macht. Ende der 70er Jahre gab es eine Nasa-Raketentechnikerin namens Janet Guthrie, ihr bestes Ergebnis war ein 9. Platz und vor einigen Jahren machte sich Sarah Fisher einen Namen in der Szene.

Schade, dass das Rennen wieder mal nirgends übertragen wurde.

bearbeitet von pironi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schade, dass das Rennen wieder mal nirgends übertragen wurde.

Eurosport überträgt doch eh alles nicht F1-artige?! Letztens haben sie sogar live aus Monterrey übertragen.

bearbeitet von Relii

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um nicht zu vergessen: Bis nicht allzulange vor Ende des Rennens war das Mädel in Führung! Sie musste dann (doch) noch mal an die Box zum Tanken und hat damit einen Platz am Podest vergeben müssen.

Trotzdem war es quasi eine Revolution: Das erste mal, dass "In der Wiege des Motorsports" eine Frau nicht nur geführt hat, sondern fast auf Siegkurs war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eurosport überträgt doch eh alles nicht F1-artige?! Letztens haben sie sogar live aus Monterrey übertragen.

Nein, die Champ Car Serie wird auf Eurosport ausgestrahlt (besser gesagt aufgezeichnet), die Indy 500 bzw. Indy Racing League gibts nur auf Premiere...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.