Sjeg

Saison 2005/2006

24 Beiträge in diesem Thema

Es ist zwar noch nicht ganz soweit, aber da die Saison eh schon gegessen ist fange ich mal einen Thread zur nächsten Saison an.

Hier kann über alles diskutiert werden.

Wer soll gehen, wo sollte man sich verstärken. Soll Lederer im Amt bleiben. Passt euch das System usw.

Also ich bring mal den Stein ins rollen!

Die Situation nächstes Jahr schaut finde ich ganz und gar nicht so rosig aus wie es jetzt momentan ist.

Admira und Salzburg sind wohl mit ihren Sponsoren nicht zum Abstiegskreis zu zählen. Ich setze mal voraus das Bregenz heuer absteigt. ;)

Als Abstiegskandidaten kommen IMO nur: Sturm, Wacker und SVM in Frage, da ich voraussetzte das der Aufsteiger wie immer nicht im ersten Jahr absteigen wird.

Und irgendwie bezweifele ich das Sturm nächstes Jahr absteigt - kommen für mich nur mehr SVM und Wacker in Frage.

Ich bezweifle außerdem das wir uns groß verstärken werden, da der Pucher wie man ihn kennt nicht um Spieler mitpockern wird, und uns andere Vereine die guten Spieler wegschnapen werden. Das verurteile ich aber nicht unbedingt. Besser Abstiegskampf als Schulden und vielleicht auch Abstiegskampf.

Aber wenn nicht mindestens mal ein starker Abwehrspieler - den man ja schon seit Jahren fordert, kommt, dann sehe ich echt schwarz.

Pauschenwein hat finde ich nix in unserer Abwehr verloren. Und die Alternativen auf der Bank sind mit Hanc ja auch ein Witz.

Das Mittelfeld ist gut besetzt. Auch den Sturm kann man lassen, wobei ich hier dafür wäre das Mössner endlich mal ein paar Spiele seine Chance bekommt! Köszegi kann man ja bestenfalls noch am Schluss bringen und Fülöp und R.Wagner können auch nicht mehr ewig spielen!

Über Borenitsch lässt sich streiten. Er entwickelt sich aber mit der Zeit ganz gut. Trotzdem meine ich sollten wir uns einen Tormann zulegen wo man nicht bei jeder Flanke vor Angst zittern muss. Oder wir stellen den Bösckör ins Tor!

Mit Lederer weiter zu arbeiten halte ich nicht für eine gute Idee. Vor allem seine Auftellungspolitik und sein nicht vorhandenes taktisches Konzept werden uns spätestens nächstes Jahr auf den Kopf fallen. Als Co kann er aber gerne weitermachen! Als Trainer evtl Constantini oda Kraus?? Ich wär dafür!!!!! :super:

Soviel mal von meiner Seite!

@Moderatoren - Vielleicht könnte man den Thread pinnen?? :busserl:

mfg Sjeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wichtigste Grundvoraussetzung um nächste Saison den Klassenerhalt zu schaffen ist die Verpflichtung eines richtigen Trainers. Einer, der weiß was er tut und auch ein gewisses Maß an taktischem Verständins mitbringt. Die Aufstellungen und Auswwechslungen vom Lederer sind ja schon höchst dubios.

Mag ja sein, dass der Lederer bereits in Wiesen und Marz Trainer war, aber für die Bundesliga reicht es absolut nicht. Glück hat er, aber ich fürchte, dass hat er auch schon alles verbraucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja muss mich nun auch zu diesem Thema aüßern. ich meine nächstes jahr muss sich einiges ändern (aber vieles wird nicht realisierbar sein).

1.) Nachdem der Abstiegskampf nächstes Jahr wieder ein heißes Thema in Mattersburg werden dürfte besteht auf jeden Fall Handlungsbedarf in Sachen Kader. Es müssen mindestens zwei Abwehrspieler und ein Mittelfeldspieler geholt werden. Die jetztige Abwehr ist ein Katastrophe und mit Schmidt und Kaintz an den Flügeln zu spielen ist leider auch nicht so gut. Meine Wünsche für die Abwehr wäre ein Feldhofer und ein zweiter Deffensivspieler mit Erstligaqualitäten. Für das Mittelfeld wäre statt Kaintz ein Rechtsfuß zu holen.

2.) Der Trainerposten in Mattersburg ist so ein heikles Thema. Soll Lederer bleiben oder nicht? Meiner Meinung sollte er ab nächstem Jahr wieder ins zweite Glied rutschen, da der SVM ab nächster Saison spielerisch stärker werden muss. Und ich denke mit Lederer können wir unsere spielerische Seite nicht ausbauen. Vollen Respekt vor Lederer, doch wir brauchen einen neuen Trainer um das System zu überarbeiten.

3.) Nachdem die Haupttribüne komplett versitzplatzt wird und sich demnach die Überdachten Stehplätze auflösen besteht auch hier akuter Handlungsbedarf. Man kann nicht erwarten, dass die Zuschauermassen weiter so kommen werden, wenn es keine Möglichkeit gibt überdacht und stehend das Spiel anzusehen. Denn 70 Prozent der Besucher wollen lieber Stehen als Sitzen. Deshalb wäre eine Überdachte Stehplatztribüne anstatt der Wiese die beste Möglichkeit. Aber wie ich schon oben angesprochen habe wirs so etwas nicht spielen.

Wenn die oben genannten 3 Punkte erfüllt werden, kann der SVM sicherlich mit viel Optimissmus in die Zukunft gehen.

In diesem Sinne..

Forza SVM

mfg Ganman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ad 3) also fix ist es ja noch nicht, das dieTribüne komplett mit Sitzplätzen ausgestattet wird oda? Ja ich hab auch schon sachen in die Richtung gehört, aber ein offizielles JA vom Pucher fehlt mir noch, und bis dahin es es noch nicht ganz fix.

Sollte es aber passieren dann wird es wirklich arsch für die zuschauer. Vor allem wenn das Wetter nicht so passt ist alles andere außer die Tribüne eine Zumutung die sich nur die wenigsten anuten werden.

Aber das Geld für eine "Versitzplatzung" für neue Spieler UND für eine neue Tribüne haben wir nicht in 100 Jahren...

Bin gespannt was man vom Pucher zum Thema Stadion hören wird!

mfg Sjeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es nicht unbedingt notwendig ist, stockt Pucher die Sitzplätze sicher nicht auf. Freiwillig tut er das nicht, weil mehr Sitzplätze gleichzeitig auch ein geringeres Fassungsvermögen bedeuten und Pucher weiterhin ein möglichst großes Stadion haben möchte.

Ich kann mir daher überhaupt nicht vorstellen, daß die Haupttribüne schon diesen Sommer zu einer vollständigen Sitzplatztribüne umgebaut werden wird.

Allerdings habe ich vor ein paar Wochen im KURIER gelesen, daß ab der übernächsten Saison alle Vereine in der T-Mobile-Bundesliga mindestens 5.000 Sitzplätze in ihren Stadien haben müssen und wenn diese Vorschrift in Kraft tritt, wird man wohl etwas in diese Richtung machen müssen. Die VIP-Tribüne ist schon ausgereizt, also muß man auf der Haupttribüne weitere Sitzplätze installieren. Momentan haben wir inklusive VIP-Klub 3.000 Sitzplätze, bei 5.000 Sitzplätzen gibt's wohl keine Stehplätze mehr auf der Haupttribüne.

Zur von vielen gewünschen Tribüne auf der Wiese kann ich nur eines sagen: Laut Martin Pucher würde eine zusätzliche Tribüne etwa 50 Millionen Schilling kosten. Das muß man sich einmal vor Augen halten. 50 Millionen Schilling sind auch für den SVM eine ordentliche Stange Geld, darüber brauchen wir nicht diskutieren.

Wenn man bedenkt, daß der SVM in den LETZTEN ZWEI Jahren einen Gewinn von etwa 28 Millionen Schilling erwirtschaften konnte, kann man sich ausrechnen, wie groß der finanzielle Spielraum des SVM ist, wenn Pucher plötzlich eine neue Tribüne bauen läßt: Nämlich NULL.

Der SVM müßte für den Bau einer neuen Tribüne einen Kredit aufnehmen und diesen Kredit jahrelang zurückzahlen. Das bedeutet, daß der SVM kein Geld mehr für Transfers und sonstige Verbesserungen der Infrastruktur zur Verfügung haben würde. Außerdem wäre selbst beim Bau einer neuen Tribüne kein weiterer Zuschauerboom garantiert. Was macht man also, wenn man sich einen großen Kredit aufnimmt und die Zuschauerzahlen plötzlich sinken? Dann kann man nur mehr beten und hoffen ...

Was ich damit sagen möchte: Ich verstehe die Fans, die eine neue Tribüne haben möchten, aber jeder, der logisch und vernünftig denkt, kommt letztendlich zum Schluß, daß dieses gewünschte Vorhaben finanziell nicht realisierbar ist.

Zum Sportlichen für die nächste Saison:

* Neuer Trainer

* Zwei bundesligataugliche Verteidiger

* Ein Mittelfeldspieler

* Eventuell ein Stürmer

Wenn das realisiert werden kann, werden wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben und können uns endgültig auf das Mittelfeld der Tabelle konzentrieren. Mehr wird leider nicht möglich sein, weil jetzt auch Salzburg höher einzuschätzen sein dürfte und es einfach eine Zweiklassengesellschaft gibt, an der ein "normaler" Verein ohne Investor schwer vorbei kommt.

Aber trotzdem: Der SVM ist unabhängig und steht trotzdem auf finanziell gesunden Beinen und das macht mich auch stolz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn man bedenkt, daß der SVM in den LETZTEN ZWEI Jahren einen Gewinn von etwa 28 Millionen Schilling erwirtschaften konnte, kann man sich ausrechnen, wie groß der finanzielle Spielraum des SVM ist, wenn Pucher plötzlich eine neue Tribüne bauen läßt: Nämlich NULL.

Der SVM müßte für den Bau einer neuen Tribüne einen Kredit aufnehmen und diesen Kredit jahrelang zurückzahlen. Das bedeutet, daß der SVM kein Geld mehr für Transfers und sonstige Verbesserungen der Infrastruktur zur Verfügung haben würde. .

Der SVM könnte ja mal bei der Commerzialbank um einen günstigen Kredit anfragen.

Ich glaub auch, dass der Pucher sicher gute Kontakte zu anderen Banken hat und ein schlechter Kunde dürfte der SVM sicherlich auch nicht sein.

Wenn man eine Tribüne auf der Wiese bauen wollte, dann könnte man das mit Sicherheit auch locker machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn man eine Tribüne auf der Wiese bauen wollte, dann könnte man das mit Sicherheit auch locker machen.

seh ich genauso.

wenn man die haupttribüne versitzplatzt, dann wird sich das ohnehin nicht umgehen lassen.

wenn man davon ausgeht, dass der svm noch ein paar jahre weiter so wirtschaftet wie bisher, würde man sicher auch einen kleinen kredit ohne probleme überstehen.

anderes thema: wollte der herr bundesliga-vizepräsident nicht durchsetzen, dass wir unsere heimspiele wieder (so wie in der redzac) am freitagabend austragen, weil da mehr leute (und somit mehr kohle) kommen würden?

was ist in dieser richtung passiert? nix.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
anderes thema: wollte der herr bundesliga-vizepräsident nicht durchsetzen, dass wir unsere heimspiele wieder (so wie in der redzac) am freitagabend austragen, weil da mehr leute (und somit mehr kohle) kommen würden?

was ist in dieser richtung passiert? nix.

Wieso sollten die Mattersburger am Freitag Abend mehr Zeit haben :???:

Außerdem wäre das mit den anderen Mannschaften nicht vereinbar, denn wer bis 16h oder 17h in Wien hackelt, will sich net unbedingt um 19h zum Match stressen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
anderes thema: wollte der herr bundesliga-vizepräsident nicht durchsetzen, dass wir unsere heimspiele wieder (so wie in der redzac) am freitagabend austragen, weil da mehr leute (und somit mehr kohle) kommen würden?

was ist in dieser richtung passiert? nix.

Wieso sollten die Mattersburger am Freitag Abend mehr Zeit haben :???:

Der Gedanke dabei war, dass am Freitag Abend immer sehr viele Wochenpendler aus Wien heimfahren und die Heimfahrt gleich mit einem Matchbesuch in Mattersburg verbinden.

Vorallem die ganzen Wochenpendler aus dem Mittleren Burgenland, die ja sowieso bei Mattersburg vorbeikommen (S4 und S31) - was für diese Personen mehr Anreiz gewesen wäre, als am Samstag Abend extra nach Mattersburg zu fahren und sich so das Wochenende zu zerreissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

eben darauf wollte ich ja hinaus.

ausserdem hat es auch zu redzac-zeiten auswärtsfans gegeben, z.b. sind immer viele leobner nach mattersburg gekommen.

ausserdem: es gibt auch leute, die handwerker sind, die haben freitag nachmittag sehr wohl zeit, weil sie zu mittag feierabend machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr habt wohl überlesen, daß eine neue Tribüne etwa 50 Millionen Schilling kostet.

Selbst wenn Pucher einen guten Kontakt zu anderen Banken hat: Die Konkurrenz schenkt ihm mit Sicherheit nichts. Man kann ja einmal bei der Raiffeisenbank nachfragen, was die Leute dort von Pucher halten ...

Eine Investition in der Höhe von 50 Millionen Schilling ist eben nur mit einem jahrelang laufenden Kredit machbar. Eine Kreditsumme, die sich gewaschen hat. Dazu kommen freilich Zinsen und Zinseszinsen.

Mich würde mal interessieren, ob ihr wirklich eine neue Tribüne baut, wenn ihr das Sagen beim Verein hättet.

Wie bereits gesagt: Einen Kredit muß man auch zurückzahlen und im Endeffekt zahlt man mehr zurück als man sich ausborgt. Nur weil der SVM eine neue Tribüne baut, spielen die Banken nicht die Caritas.

Die Auswirkungen auf den sportlichen Bereich wären negativ, weil man bei Transfers mit gebundenen Händen dasteht. Schließlich ist es kein Kinderspiel, zu investieren, während man einen Millionenkredit zurückzahlt.

Und wie schon gesagt: Eine neue Tribüne garantiert keinen Zuseherboom! Der SVM lebt zu 70 % von den Fans. Was passiert, wenn die Fans plötzlich ausbleiben? Kann der Kredit dann zurückgezahlt werden? Kann dann überhaupt in neue Spieler investiert werden? Wenn nicht, welche Auswirkungen hat das auf den sportlichen Bereich?

Bei allem Verständnis für euren Wunsch, aber mir sind momentan bundesligataugliche Verteidiger und ein neuer Trainer wichtiger als eine Tribüne.

Alles auf einmal geht nicht, wir sind nicht der FC Chelsea.

bearbeitet von Mike_83

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Wunschspieler wär Ratajczyk von der Austria.Er ist noch nicht soo alt und hat genug Erfahrung um die Abwehr zu stabilisieren.Ausserdem würde er von der Moral und vom Einsatz her sehr gut in die Mannschaft passen,da er immer 100% gibt.Wenn er wieder so spielt wie vor seiner Verletzung kann er uns sicher weiterhelfen.

Der zweite wär Christoph Jank.Aber durch den Einstieg von Mateschitz wird er ziemlich sicher in Salzburg bleiben.

Bezüglich Trainer:Peter Pacult wird den Vertrag mit Kärnten nicht verlängern.

Ganz billig dürfte er allerdings nicht sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Mike83

Sag mal, welche Ängste verfolgen dich denn, wenn du das Wort Kredit hörst?

Das man bei einem Kredit mehr zurückzahlt als man sich ausborgt und dass es Jahr(zehnt)e dauert, bis man den zurückbezahlt hat, ist ja wohl auch klar. Das ist ja sogar der Sinn eines Kredites: Viel Geld das man nicht hat auszuborgen und eben dieses ausgeborte Geld mit Zinsen über einen langen Zeitraum zurückzubezahlen.

Natürlich haben wir nicht darüber zu entscheiden, aber ein Ding der Unmöglichkeit ist eine Tribüne auf der Wiese keinesfalls. Oder glaubst du es hätte sich wer gedacht, dass nach dem Bau der Haupttribüne plötzlich im Schnitt 10.000 Zuschauer kommen? Wieviele waren es davor? 3.000?

On Topic.

Ratajcyk würd ich auch nicht schlecht finden. Ein starker Verteidiger.

Eventuell sollte man aber auch bald (wenn überhaupt ein neuer Trainer kommt) diesen die Spieler für sein System aussuchen lassen. Vielleicht probierts ein möglicher neuer Trainer wieder mit einer 4er Kette. Wenn er sich die Spieler dafür aussuchen kann, könnte es klappen.

Wesentlich wichtiger als Neuverpflichtungen, finde ich, sollte sein, dass die Leistungsträger möglichst langfristig an den Verein gebunden werden. Bislang war ja der SVM in der Situation, dass sich keine Vereine für dessen Spieler interessiert haben. Aber sollten Mörz, Fuchs, Kausich und Mravac mal lukrative Angebote von besseren Verein bekommen und die Möglichkeit sehen, international zu spielen, dann schauts sehr düster aus für den SVM.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

herrgott, man muss ja nicht unbedingt eine ÜBERDACHTE stehplatztribüne auf der wiese machen, ein paar stehterrassen würden´s auch schon tun.

ganz was anderes jetzt:

wie geht´s eigentlich der firma felix austria? die ist in mattersburg beheimatet und wäre doch prädestiniert für einen ordentlichen sponsorvertrag, oder?

@ mike: der pucher ist der boss von der commerzialbank. der svm würde schon den günstigstmöglichen kredit bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
herrgott, man muss ja nicht unbedingt eine ÜBERDACHTE stehplatztribüne auf der wiese machen, ein paar stehterrassen würden´s auch schon tun.

Wurde betonierte Stehplätze so einen großen Unterschied machen zu der Wiesen?? Es geht denke ich darum das es keine Überdachten Sitzplätze mehr gibt und die Zuschauerzahlen bei regen absolut im Keller sein werden....aber nicht nur. Ein Dach bietet schon einfach mehr konfort generell!

Also wenn dann sollte man es schon überdacht machen - aber das Geld haben wir nicht - ist einfach so! Und soviel auszuborgen ist ein zu großes Risiko!!!

mfg Sjeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.