Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Doug Heffernan

Klien muß um Cockpit fürchten

14 Beiträge in diesem Thema

Wie ich es schon nach den ersten Rennen prophezeit habe, droht Klien der Verlust seines Jaguar-Cockpits:

Zukunft von Klien bei Jaguar offen

Sponsorvertreter Helmut Marko: "Klien ist nun auf sich allein gestellt."

Die Zukunft von Christian Klien in der Formel 1 ist mit einem Schlag offen. Wie die "Salzburger Nachrichten" (Samstagausgabe) berichten, wird das Getränkeunternehmen Red Bull seine Zusammenarbeit mit dem Ford-Konzern bzw. dessen Formel-1-Ableger Jaguar nach nur einem Jahr beenden.

Klien ganz allein

Damit ist die Situation für den Österreicher problematisch, denn laut Red-Bull-Motorsportleiter Helmut Marko sei Klien "nun auf sich allein gestellt."

Der junge Vorarlberger hatte dank vieler Erfolge in unteren Formel-Klassen aber auch der finanziellen Unterstützung von Red Bull für 2004 einen Vertrag als Jaguar-F1-Pilot erhalten.

[/b]Entscheidung am 15. September

Am 15. September, also nach dem Italien-GP in Monza, muss Jaguar die Option auf den Österreicher einlösen. Damit hat Klien nur noch zwei Rennen (Spa und Monza), um durch gute Leistungen auf sich aufmerksam zu machen.

"Christian muss sich durch Leistungen für eine Vertragsverlängerung selbst qualifizieren. Leider war das letzte Wochenende in Ungarn das Schlechteste, das er bisher ablieferte", wird Marko in den Salzburger Nachrichten (SN) zitiert.

Ford könnte Jaguar ersetzen

Dass Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz sein Interesse an einer weiteren Kooperation mit Ford verloren hat, dürfte daran liegen, dass sich bei Ford offenbar jene Manager durchgesetzt haben, die ein stärkeres Engagement in der Formel 1 befürworten.

Deshalb könnte die Marke Jaguar nach fünf erfolglosen Jahren im nächsten Jahr verschwinden und das Team wieder unter Ford firmieren, heißt es in den SN weiter. Laut Marko sei derzeit nicht geplant, mit einem anderen Formel-1-Team weiter zu machen.

Stärkeres Engagement in Amerika?

Ob Red Bull seine zehnjährige Partnerschaft mit dem schweizerischen Sauber-F1-Team weiterführt, wird laut Mateschitz aber "wie jedes Jahr" im Herbst entschieden.

Bestätigt hat Mateschitz hingegen Überlegungen, das Motorsport-Engagement in den USA zu erweitern. "Wir denken über die NASCAR-Serie und die Champ Cars nach", so Mateschitz.

© orf.at

Tja, nach den alles andere als erfolgreichen Vorstellungen von Klien wird es das wohl für ihn gewesen sein. Er mag zwar Talent besitzen, aber um ERFOLGREICH Formel I zu fahren, dafür reicht es eben nicht. Was mit dem Jaguar, trotz aller Schwächen möglich ist, zeigt Webber. Und Heinz Prüller soll endlich aufhören, jedes Debakel von Klien schönzureden. Das ist ja nimmer zum anhören, wie toll er nicht jedesmal fährt, und dann nicht mal unter die besten Zehn, selbst wenn nur 11 Fahrer im Ziel ankommen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Passende Kommentare von standard.at-Usern:

ban cok | 20.08.2004 21:09

tschüss. würd mich wundern wenn irgendein team auf die idee kommen würde den klien fahren zu lassen. vielleicht rechnet man ihm aber ein paar von den wm punkten an die ihm der prüller in jedem rennen voraussagt. vielleicht fährt nächstes jahr der prüller in der formel 1. der kennt jede strecke, kennt das reglement, die frauen der fahrer und sämtliche ergebnisse aller jemals gefahrenen autorennen. damit ist er schon wesentlich qualifizierter für die f1 als der klien.

 

gerd fröbe | 20.08.2004 22:34

Re:

und die lieblingsspeisen nicht zu vergessen

bravo christian "i woar optimal unterwegs" klien. der bestplazierte fahrer aller jenen, die noch keine punkte haben, sagte prüller. sind ja nur noch 2 glaub ich.

und erst die wertung der piloten mit schuhgrösse 42, dei an ungeraden tagen geboren sind, da ist klien unschlagbar, obwohl er - ich wage eine prognose: - seine ganze f-1-karriere ohne 1 punkt bleiben wird. good by klien, es war zu früh!

welcome friesacher oder lauda junior!

:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, das war schon zu erwarten, nachdem klien wenig vollbracht hat, als

seine niederlagen schön zu reden...

Was man dazu sagen muss, ist aber auch, dass der Jaguar nicht so das tolle Auto

ist, was die Aufgabe Weltcuppunkte zu holen natürlich arg schwer macht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was man dazu sagen muss, ist aber auch, dass der Jaguar nicht so das tolle Auto

ist, was die Aufgabe Weltcuppunkte zu holen natürlich arg schwer macht...

schlechtes Auto + schlechter Fahrer = keine Weltcuppunkte

schlechtes Auto + mittelmäßiger Fahrer = wenig Weltcuppunkte.

so war das gemeint ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
na hoffentlich hauns ihn raus..

und am besten schmeißt der orf die F1 auch noch ausm programm endlich..

was doch eine sehr distinguierte Meinung is... =)

Fremdwörter in einem Fußballforum? na bumm jetzt bin i aber baff :p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fremdwörter in einem Fußballforum? na bumm jetzt bin i aber baff :p

jaja, möchte man gar nicht für möglich halten. ;)

Aber in den Punkten geb ich dir zum Teil Recht...

Nachdem die Formal Eins sowieso zu einer Farce verkommen

ist, braucht mans auch nicht im Fernsehen...

Das waren noch Zeiten, wie is noch 3 titelanwärter gab

(und u.U. ein Österreicher dabei war :D )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klien ist der jüngste Fahrer der Formel 1! Er kannte im Gegensatz zu Webber das Auto in keinster Weise. Auch ist er davor noch nie in einem Formel-1-Auto gesessen! Er kannte im Gegensatz zu Webber auch nur die wenigsten Strecken! Der Jaguar ist sicherlich kein Spitzenauto! Webber hat bisher auch "nur" sieben WM-Punkte und keinen wirklichen Spitzenplatz und zählt sicherlich zu den sehr guten Fahrern im F1-Zirkus!

Warum werden hier gleich im ersten Jahr Wunderdinge erwartet? Soll er gleich im ersten Jahr Weltmeister werden? Unter normalen Umständen traue ich ihm zu, dass er heuer noch punkten wird. Dieses Jahr ist aber ein reines Lernjahr in jeder Hinsicht und wer hier etwas von ihm erwartet, hat keine Ahnung von der Formel 1. Sollte er nächstes Jahr noch dabei sein, darf selbstverständlich schon weit mehr erwartet werden, sollte das Auto halbwegs konkurrenzfähig sein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieses Jahr ist aber ein reines Lernjahr in jeder Hinsicht und wer hier etwas von ihm erwartet, hat keine Ahnung von der Formel 1.

sehe ich ähnlich, aber trotzdem wird er ohne den red bull millionen nicht bei jaguar bleiben (dürfen) undob sein talent ein anderer rennstall erkennt ist fraglich...außerdem wo sollte er sonst nen platz bekommen? minardi vielleicht, aba davon würd ich ihm eher abraten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Warum werden hier gleich im ersten Jahr Wunderdinge erwartet? Soll er gleich im ersten Jahr Weltmeister werden? Unter normalen Umständen traue ich ihm zu, dass er heuer noch punkten wird. Dieses Jahr ist aber ein reines Lernjahr in jeder Hinsicht und wer hier etwas von ihm erwartet, hat keine Ahnung von der Formel 1. Sollte er nächstes Jahr noch dabei sein, darf selbstverständlich schon weit mehr erwartet werden, sollte das Auto halbwegs konkurrenzfähig sein!

Beispiel Jaques Villeneuve:

Im ersten Jahr Zweiter in der WM, im zweiten Jahr Weltmeister. Gut, mit einem komplett anderen Auto, aber selbst mit einem Boliden von der "Klasse" eines 2004er-Jaguars hätte Jaques weit mehr herausgeholt... (und jetzt bitte nicht mit der BAR-Geschichte als Vergleich kommen, denn im Gegensatz zum BAR der letzten Jahre ist der Jaguar technisch viel stabiler)

Und in der F1 gibt man den Fahrern wenig Zeit, sich zu profilieren. Zeit ist Geld, und das ist knapp. Wer nicht auf Anhieb Leistungen erbringt, fliegt. Siehe Pizzonia, wie er letztes Jahr rausgeflogen ist oder Gene heuer als Ersatz für Ralf... oder einfach Wurz, der zwar sicher nicht soooo schlecht war, aber über ein Testfahrer-Leiberl nicht hinauskommt.

Zeit für "Lehrjahre" gibt es in diesem Milliarden-Zirkus nicht, und die wird Klien von den Verantwortlichen auch nicht bekommen. Haben die jetzt also auch keine Ahnung von der F1?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.