Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Djet

Die linke Seite der Franzosen

20 Beiträge in diesem Thema

Beim gestrigen 2-1 Sieg der Franzosen über England hat man es klar gesehen. Das 4-Mann-Mittelfeld mit Vieira, Makelele, Pires und Zidane weist eine riesige Lücke auf - nämlich auf der linken Seite.

Während Makelele und Vieira im defensiven Mittelfeld jeweils auf ihrer Stammposition spielen, kommt es im offensiven Mittelfeld zu Problemen. Robert Pires, bei Arsenal eher über links erfolgreich, spielt klar über die rechte Seite. Doch Zinedine Zidane ist ein zentraler Akteur, auf keinen Fall ein linker Flügelflitzer, den man bei diesem System aber wohl brauchen würde. Bei einer Viererkette dürfte das normalerweise kein Problem sein, Bixente Lizarazu sollte doch auch als Linksverteidiger eingie Vorstöße wagen und somit den fehlenden Mann im Mittelfeld ersetzen. Doch zuminest gestern klappte das überhaupt nicht, die Franzosen kamen nur über die Mitte und teilweise über rechts.

Wie sollte man also im nächsten Spiel aufstellen?

Soll man nochmal so spielen und Lizarazu den Auftrag geben, sich öfters in die Offensive einzuschalten?

Sollte man einen defensiven Mittelfeldspieler für einen klassischen Linken opfern, also entweder Pedretti oder Rothen eine Chance geben?

Ich würde mich für die zweite Variante entscheiden:

Henry - Trezeguet

Rothen - Zidane - Pires

Vieira

Lizarazu - Desailly - Thuram - Gallas

Barthez

Was meint ihr, wie sollte Jacques Santini im nächsten Spiel aufstellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn henry eher über den linken flügel kommt und lizarazu von hnten nachrückt, sollte sich das problem in der theorie erledigen. das aufopfern eines defensiven mittelfeldspielers find ich problematisch, da zidane gerade durch die zweikampfstärke seiner kameraden freiheiten erhält, die er nutzen kann wie kein zweiter. ausserdem wird lizarazu denfensiv nicht mehr so gefordert werden wie gegen england. für mich fraglich, ob die hereinnahme von rothen wirklich vorteilhaft wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt, eine andere Alternative wäre, dass Henry mehr über die linke Seite kommt und Trezeguet im Sturmzentrum alleine spielt. Ich würde die Variante mit Rothen auch nicht unbedingt im nächsten Spiel einsetzen, eher im dritten Gruppenspiel wo es evtl. um nichts mehr geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist nur nicht die linke Seite, auch die rechte wurde von Pires sehr oft vernachlässigt. Ich vergleiche das einwenig mit Portugal, wo Simao und Figo auch irgenwo spielten, nur nicht an den Seiten.

Ich vertrete die Theorie, dass jeder auf seiner Position spielen sollte, aber vorallem auch auf dieser bleiben und nicht dort spielen wo er gerade mag. Ich lege mich fest, dass entweder Italien oder Spanien den Titel holen wird, weil in ihrem Spiel einfach eine Ordnung zu erkennen ist, da gibt es einen Einzigen bei jeder Mannschaft (Totti und Raul/Valeron), der die Freigeistposition ausspielen kann, ansonsten spielt jeder das was er zu spielen hat. Sehr schön hat man das bei Spanien gesehen und wird man heute bei Italien sehen. ;)

Del Piero/Vicente und Camoranesi/Etxeberria bleiben auf ihren Aussenpositionen und machen das Spiel dadurch breiter und einfacher für ihre Mannschaften. England wusste natürlich gestern, das Frankreich zu 90% durch die Mitte kommt, war also "leicht" für sie alle Vorstösse abzublocken. Korrigiert mich bitte, doch cih bin mir sicher das, Frankrecih keine einzige Flanke von der Torauslinie geschlagen hat, der einzige Gallas der das versuchte, scheiterte aber auch, weil er keine Unterstützung von Pires (rannte irgendwo herum, nur nicht dort wo er hätte sollen)bekam. Vom Personal her würde ich gar nichts ändern, sind unumstritten die besten 11 Frankreichs. mMn werden sie von Santini nur falsch eingesetzt, Hauptaugenmerk auf Zidane, der links spielen muss/soll.

Ich würde einfach aus dem 4-4-2 ein 4-2-3-1 machen, wobei Henry auch besser zur Geldung kommen würde, weil er immer noch am stärksten ist, wenn er das Spiel vor sich hat und dann mit viel Speed in den Strafraum stoßen kann.

Lizarazu offensiver Einstellen, kann man zwar machen, doch wird mMn nichts bringen, er ist einfach nicht der Spieler, der dauernd an die Grundlinie koffert und eine Flanke nach der anderen schlägt. Pires müsste man halt klip und klar sagen, das er am rechten Flügel bleiben muss, um auch von der Seite mehr Gefahr zu produzieren.

Aufstellung würde also so aussehen:

Trezeguet

Henry - Zidane - Pires

Vieira - Makelele

Lizarazu - Silvestre - Thuram - Gallas

Barthez

Habe zwar vorher geschrieben, das diese 11 die besten Frankreichs sind, doch um mehr Druck über links zu schaffen, könnte man auch Silvestre links hinten spielen lassen, Lizarazu müsste dann halt statt einen Innenverteidiger (Desailly, Boumsong) auf die Bank. Wirds aber nicht spielen unter Santini. Bei diesem System könnten sich Henry und Zidane auf links abwechseln, doch einer sollte halt immer auf links sein. Rothen wurde auch ins Spiel gebracht, glaube aber kaum das ihm Santini das Vertrauen schenken wird, eine Partie zu beginnen. Auch Pedretti spielt eher zentral als auf links. Wie gesagt, ich würde so aufstellen, doch Santini kann ruhig so weiter spielen,....

......kann nur gut sein für Italien, ein Konkurrent weniger. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also, es íst ja nicht unbekannt dass ich als rothen fan gelte und somit finde ich auch dass man ein mittelfeld bei den franzosen mit 2 echten flügelspielern probieren könnte:

rothen - zidane - viera - pires

obwohl auch pires eher ersetzbar ist, ist ja auch kein echter rechtsaussen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es ist nur nicht die linke Seite, auch die rechte wurde von Pires sehr oft vernachlässigt.

completely disagree. pires und gallas haben viel über rechts gebracht. und dass pires nicht nur am flügel picken darf, da er mit seiner technik jederzeit ein dribbling anreissen kann, ist doch klar.

wird man heute bei Italien sehen. ;)

das haben wir ja alle gesehen :glubsch:

Hauptaugenmerk auf Zidane, der links spielen muss/soll

am flügel oder vielleicht gleich ins tor? zidane MUSS zentral spielen, nicht nur, dass er in der mitte unersetzbar wäre, am flügel würde er andauernd nach innen ziehen müssen denn für ein laufduell der linie entlang ist er wohl weniger geeignet. das liegt wohl nicht im sinn der sache.

Ich würde einfach aus dem 4-4-2 ein 4-2-3-1 machen

agree

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
am flügel oder vielleicht gleich ins tor? zidane MUSS zentral spielen, nicht nur, dass er in der mitte unersetzbar wäre, am flügel würde er andauernd nach innen ziehen müssen denn für ein laufduell der linie entlang ist er wohl weniger geeignet. das liegt wohl nicht im sinn der sache.

Lese dir den Satz nocheinmal durch, dann wirst du drauf kommen das dein Kommentar überflüssig war. ;)

Pires machte nicht den Druck über rechts, sondern Gallas, Pires war einer der Schwächsten auf dem Platz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pires machte nicht den Druck über rechts, sondern Gallas, Pires war einer der Schwächsten auf dem Platz.

was für ein spiel hast du gesehn? pires machte viel druck über rechts. gallas, wenn angespielt, übernahm selten die verantwortung (er ist natürlich auch nicht so dribbelstark wie ein pires).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

gerade jetzt wo makelele ausfällt wäre ja meine 4-4-2 variante ideal...dann hätten sie mit rothen wenigstens einen echten flügel und der würde lizarazu viel arbeit abnehmen können...und die klasse hat rothen auf jedenfall im französischen team bei der em von anfang an einzulaufen :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
was für ein spiel hast du gesehn? pires machte viel druck über rechts. gallas, wenn angespielt, übernahm selten die verantwortung (er ist natürlich auch nicht so dribbelstark wie ein pires).

Ich weiß nicht was du unter Druck über die seiten versteht?

Für mich ist es jedenfalls nicht sinnvoll und druckvoll, wenn man keine einzige Flanke von der Torauslinie zusammenbringt als rechter Flügelspieler - das Pires aber sowieso nicht ist. Er hat zwar nicht so krass wie Zidane, doch auch großteils nur fürs Auge udn die Galerie gespielt, Effizients gleich null.

Aber ich seh schon wir werden wohl bei diesem Thema nicht mehr auf den gleichen Nenner kommen, macht aber Spass soetwas zu diskutieren. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es sind viele aktionen über rechts gekommen. "druck über die seiten" - das ist für mich nicht gleichzusetzen mit flankenbällen von der torauslinie. flanken gehören natürlich dazu, doch auch dribblings und schnelle pässe sind wichtig.

übermorgen sehen wir weiter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
"druck über die seiten" - das ist für mich nicht gleichzusetzen mit flankenbällen von der torauslinie. flanken gehören natürlich dazu, doch auch dribblings und schnelle pässe sind wichtig.

Ist schon klar, doch nichts von dem war effektiv. Es war meistens das gleiche, zum Schluss einer Aktion gab es immer eine Flanke aus dem Halbfeld, die Campbell und King alle entschärften.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich versteh das nicht - es wäre doch so einfach:

Entweder Robert Pirés spielt das, was er bei Arsenal auch spielt, oder er setzt sich auf die Bank und Jerome Rothen spielt - eigentlich net schwer?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.