Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Pinturicchio

Wer wird neuer Juventus Trainer?

Wer trainiert Juve in der kommenden Saison?   19 Stimmen

  1. 1. Wer trainiert Juve in der kommenden Saison?

    • Deschamps
      13
    • Prandelli
      6
    • Del Neri
      0
    • Trapattoni
      0
    • Vialli
      0

Bitte melde dich an oder registriere dich, um an dieser Umfrage teilzunehmen.

19 Beiträge in diesem Thema

Ich weiß das es diesen Thread schon gibt, doch damals Stand der Abschied von Lippi noch nicht fest. Für mich kommen nur diese 5 in Frage, stimmt ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe zwar schon öfters gesagt das es für Deschamps ein bißchen zu früh ist, doch jetzt wo Lippi seinen Abschied bekannt gegeben hat, bin ich der Meinung das man es versuchen sollte.

Didier Deschamps wäre mein Wunschtrainer für die nächste Saison, jedoch glaube ich das zurzeit Prandelli vielleicht um einen Tick mehr zu favourisieren ist. Kommt aber auch darauf an wie es bei Parma weitergeht, denn ich glaube das Prandelli sehr gerne bei Parma bleiben würde, vorallem wenn sie die Finanzprobleme in den Griff kriegen und in die CL-Quali kommen. Man hat auch schon mehrmals gehört das Deschamps bei Monaco bleiben möchte und sich mit Monaco schon geeinigt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Entscheidung ist gefallen: Prandelli.

Nach 13 Titeln mit Juventus Turin verlässt Trainer Marcello Lippi den italienischen Rekordmeister und macht Platz für Cesare Prandelli. "Die Entscheidung ist gefallen, Prandelli unterschreibt in den nächsten Tagen", meldet Gazzetta dello Sport. Der 56-jährige Lippi löst seinen Vetrag in Turin vorzeitig auf und kündigte für September sein Comeback an. In Italien gilt Lippi als sicherer Nachfolger von Nationaltrainer Giovanni Trapattoni, den nur der Europameistertitel in Portugal im Amt halten könnte. Lippi selbst gab sich geheimnisvoll und verriet seinen neuen Job nicht. "Ich verlasse Juve ohne einen Euro zu verlangen und werde zu keinem anderen Klub wechseln", erklärte er. Mit Juve habe er eine fantastische Zeit erlebt, nun gehe er aber auf eigenen Wunsch, obwohl ihm Juve ein Verlängerungsangebot gemacht habe. "Ich wollte aber nicht die Spieler bei Juve wegschicken, die so viel für mich und den Klub getan haben", begründete Lippi seinen Abschied. Den anstehenden Generationswechsel muss nun Cesare Prandelli angehen, der in Turin einen Zweijahresvertrag bekommen soll. Vor seinem zweijährigen Engagement beim AC Parma führte er nach seinem Trainerdebüt in Lecce die Klubs von Hellas Verona und Venedig von der zweiten in die erste Liga. Der 46-Jährige, der als Spieler mit Juve drei Meisterschaften feierte, tritt in Turin in sehr große Fußstapfen. Nach Trapattoni, der mit Juve 14 Titel gewann, ist Lippi der erfolgreichste Trainer der Vereinsgeschichte. Mit dem Zigarilloraucher auf der Bank holte Juve zwischen 1994 und 1999 und nach Lippis kurzem Intermezzo bei Inter Mailand zwischen 2001 und 2004 fünf Meisterschaften, einmal den Champions-League-Titel, je einmal den Weltpokal, den europäischen Supercup und den italienischen Pokal sowie vier italienische Liga-Supercups. In dieser Saison geht Titelverteidiger Juve in der Meisterschaft als Tabellendritter aber genauso leer aus wie in den Cup-Wettbewerben.

offside.at

Sehr gute Entscheidung!

bearbeitet von ans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super - ein unsympathischer Trainer bei einem unsympathischen Verein - perfekter kann's ned zsamm passen.

Nö, im Ernst - sportlich gesehen ist Prandelli ein topp Trainer, auch wenn Didier Deschamps mMn besser gewesen wäre...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht so recht was ich davon halten soll. Ich schätze Prandelli sehr und freu mich schon das er der neue Trainer ist, doch irgendwie weine ich schon einwenig Deschamps nach.

Eine Übereinstimmung habe ich mit Prandelli, wir beide lieben das 4-2-3-1 System. :super:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Prandelli hat derzeit die besseren Karten - er würde nicht alleine von Parma nach Turin umziehen. Juve ist an Blasi und Bonera stark interessiert, und ein Prandelli als Trainer würde die Verhandlungen um einiges erleichtern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juve ist an Blasi und Bonera stark interessiert

Blasi kehrt eh zu Juve zurück da nur geliehen.

Dnke eher dass sie an Ferrari, Bonera, Gilardino und evt. Marchionnni Interesse haben könnten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juve ist an Blasi und Bonera stark interessiert

Blasi wurde nur nach Parma verliehen, kommt so und so nächste Saison wieder zurück.

Bonera wäre sicher auch ein Kandidat, doch da halte ich einen Wechsel von Ferrari oder Gila zu Juve für wahrscheinlicher. Gilardino hat eh schon anklingeln lassen, das er seinem Trainer folgen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Prandelli aims to quell Juve rumours

Parma coach Cesare Prandelli is aiming to ignore rumours that he is being lined up to succeed Marcello Lippi at Juventus.

Lippi confirmed earlier this week that he would be stepping down from the Turin hot seat and Prandelli has been mooted as one of the favourites to take over at Stadio Delle Alpi.

But the former Juve player has attempted to distance himself from the speculation by focusing on Parma's bid to qualify for next season's UEFA Champions League.

"I'm absolutely concentrated on the match against Ancona and I'm not being affected by the speculation," affirmed Prandelli.

"I've told my players that in these next three weeks we must talk only of this club and this championship as a respect towards this jersey and especially towards the supporters.

"Until now, we have been able to think only about the situation on the pitch and this is what we have to do in this last part of the season."

Meanwhile, Juve's honorary president Umberto Agnelli has praised Lippi's contribution to the club during his two spells with the reigning Serie A champions.

Agnelli said: "In the period in which he has been here, he has been able to honour the Bianconeri jersey, rewarding the supporters with wins, popularity and big emotions.

"He leaves with the rightful applause of everyone, to which I add my personal applause."

Juventus have also confirmed the renewal of their sponsorship deal with Sky Italia, with their collaboration now running until the end of the 2006/07 season.

skysports.com

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Luciano Moggi möchte nach dem 12. Mai eine Entscheidung treffen, Prandelli oder Deschamps. Angeblich hat er zu beiden sehr guten Kontakt und man kann wirklich nicht sagen wär im Moment die Nase vorne hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.