Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Vafluacht

FC Kärnten 0-1 Rapid

12 Beiträge in diesem Thema

Goldtor durch Rene Wagner

Für den FC Kärnten wird der Kampf um den Klassenerhalt in der T-Mobile Bundesliga immer schwieriger.

Das Schlusslicht verlor am Samstag in der 32. Runde das Heimspiel gegen Rapid vor 4.000 Zuschauern im Wörthersee-Stadion mit 0:1 (0:0), Rene Wagner erzielte in der 86. Minute den entscheidenden Treffer und bleibt damit Dritter.

Kärnten hält nun weiter bei 25 Punkten aus 31 Spielen (die Nachtragspartie gegen Rapid im Hanappi-Stadion steht noch aus) und liegt schon sechs Zähler hinter dem rettenden neunten Rang, den hat Sturm Graz (2:0 gegen Admira) inne.

Chancen auf beiden Seiten

Die Gastgeber hatten in den ersten 45 Minuten zwar zunächst eine Feldüberlegenheit aufzuweisen, zu den besseren Chancen kam aber Rapid.

Roman Wallner (12. und 44. Minute) sowie Martin Hiden (28./Kopfball an die Querlatte und 44.) vergaben aber Möglichkeiten auf den Führungstreffer. Für Kärnten standen Gelegenheiten von Jürgen Kampel (26.), Marijo Maric (30. und 42.) sowie Stanko Bubalo zu Buche.

Spätes Tor

Nach dem Wechsel hatten Maric (70./rasierte nach Jovanovic-Flanke per Kopf den Ball) und auf der Gegenseite Hofmann (81./Freistoß ans Lattenkreuz) zunächst noch Pech gehabt, die Entscheidung fiel dann knapp vor Schluss.

Zunächst hatte Walter Kogler nach einem Eckball per Kopf die Chance zum 1:0 gehabt, im Gegenzug traf hingegen Rene Wagner nach Vorarbeit des eingewechselten Axel Lawaree. Der bis dahin starke Kärnten-Torhüter Zeljko Pavlovic machte beim Gegentor allerdings keine gute Figur.

Hütteldorfer Personalprobleme

Für die Hütteldorfer war es der erste Saisonsieg gegen die Kärntner, obwohl Helge Payer, Ferdinand Feldhofer, Markus Hiden, Andreas Ivanschitz und Mario Prisc weiter verletzungsbedingt gefehlt hatten.

Die personelle Lage wird aber auch in der kommenden Woche nicht besser: Kapitän Steffen Hofmann und Roman Wallner sahen jeweils die fünfte Gelbe Karte und sind damit im Derby gegen die Austria gesperrt, dazu schied Mehdi Pashazadeh bereits in der Anfangsphase verletzt aus.

Samstag:

FC Kärnten - SK Rapid 0:1 (0:0)

Wörthersee-Stadion, 4.000 Zuschauer, SR Lehner

Tor: 0:1 (86.) R. Wagner

Kärnten: Pavlovic - Jovanovic, W. Kogler, Hieblinger (72. Höller), Papac - Weber (81. Akwuegbu), Hota, Kampel, Prawda - Maric, Bubalo (62. Kabat)

Rapid: Maier - Garics, Martin Hiden, Adamski, Jazic - Hofmann, Pashazadeh (19. Cehajic/87. Vico), S. Kulovits, Martinez - Wallner (72. Lawaree), R. Wagner

Gelbe Karten: Prawda bzw. Maier, Hofmann, Wallner (damit beide im Derby gesperrt)

Die Besten: Kampel, Weber bzw. Maier, Martin Hiden, Hofmann

sport.orf.at

Das war's dann wohl... Adieu, Bundesliga.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde,auch wenn er das Tor kassiert hat,Pavolovic hat ein starkes Spiel gezeigt und einige Mal mit tollen Reflexen mehr Tore verhindert.Ob er an dem einen Mitschuld hat-dafür müßte ich mir die Szene nochmals anschauen um es genau beurteilen zu können,ging alles so schnell.

Aber ich finde trotzdem ,daß Pavlovic an der Niederlage die geringste Schuld trifft,hätten unsere lieben Stürmer die eine oder andere Chance verwertet-es gab ja genug-hätten wir genauso gewinnen können.

Ich finde der FCK hat mit Pavolovic einen super Einkauf gemacht hat-den besten seit langem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, stimmt,offensichtlich hat Pavolvic bei dem Tor tatsächlich gepatzt,habe es soeben auch auf der KTZ Homepage bestätigt bekommen.Naja,kann passieren,ist natürlich gerade jetzt doppelt bitter,aber ich finde er ist trotz dieses Mißgeschicks ein super Goalie und weit stärker als Goriupp.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jeder Tormann patzt einmal. Manche mehr, manche weniger, sicher ist es blöd, daß es Pavlovic gerade bei diesem wichtigen Spiel passiert ist. Aber am Tabellenplatz und am Abstieg trägt er die geringste Schuld - schließlich kam er erst zu uns, als eigentlich der Klassenerhalt schon längst verspielt war, und seit er bei uns ist, hat er schon so manchen Punkt gerettet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jeder Tormann patzt einmal. Manche mehr, manche weniger, sicher ist es blöd, daß es Pavlovic gerade bei diesem wichtigen Spiel passiert ist. Aber am Tabellenplatz und am Abstieg trägt er die geringste Schuld - schließlich kam er erst zu uns, als eigentlich der Klassenerhalt schon längst verspielt war, und seit er bei uns ist, hat er schon so manchen Punkt gerettet.

Sehe ich genauso.Am Anfang war ich,muß ich ehrlich gesagt zugeben,skeptisch,als ich von seiner Verpflichung erfuhr,zumal er 3 Jahre nur am Bankerl gesessen hat,aber er hat eigentlich gleich von Anfang an bewiesen,dass ich völlig zu Unrecht skeptisch war und hat mich voll überzeugt.Wir können froh sein,einen Goalie wie ihn zu haben und nur hoffen,dass er uns auch im Falle des Abstiegs erhalten bleibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Pavlovic trifft keine Schuld - so was kann passieren. Und ob 1 oder kein Punkt is eigentlich auch schon wurscht. Denn wenn die Stürmer ihre Chancen derart leichtfertig vergeben, braucht man sich nicht wundern. Maric hätte bei seiner 1000%igen aber nicht mehr auf dem Platz sein dürfen und hätte schon lange vorher ausgewechselt werden müssen. Denn bei Bubalo war wenigstens das Bemühen zu erkennen, Maric hatte nicht eine einzige Szene. Na ja, wenigstens kann er sich bald nach Rußland verziehen und sich die EM abschminken.

Normalerweise wars das jetzt - aber: Sieg im Nachtrag + Sieg gegen Sturm - und uns trennt nur mehr die Tordifferenz vom 9. Platz. Allerdings könnte es sein, daß der GAK vorzeitig Meister ist und Sturm davon profitiert - also hoffen wir, daß die Austria noch ein bißl dranbleibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Maric hätte bei seiner 1000%igen aber nicht mehr auf dem Platz sein dürfen und hätte schon lange vorher ausgewechselt werden müssen. Denn bei Bubalo war wenigstens das Bemühen zu erkennen, Maric hatte nicht eine einzige Szene. Na ja, wenigstens kann er sich bald nach Rußland verziehen und sich die EM abschminken.

Verstehe in dem Fall auch nicht,warum Pacult nicht Maric,sondern Bubalo ausgetauscht hat und Akwuegbu erst so spät kam,Maric hätte gehen müssen und Benny schon viel früher kommen müssen denke ich. :ratlos:

Nur so nebenbei : Ein bißchen unangebracht fand ich nach Spielschluß das Lied : "Und jetzt die Hände zum Himmel" das aus den Lautsprechern dröhnte.Klang schon etwas ironisch in Anbetracht der derzeitigen Situation und der Niederlage. :zzz:

bearbeitet von Hincha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dieses Lied wir auch gespielt werden, wenn der Abstieg endgültig besiegelt ist. Zur Unfähigkeit des Stadionsprechers gibt es übrigens einen eigenen thread. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.