Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
erich hof

Red Bull Salzburg Juniors-FIRST VIENNA FC 1894 2:1

5 Beiträge in diesem Thema

:support: fem fan ich hoffe du bist wieder gut in wien angekommen! ich mache mir ein wenig sorgen da du normal zu dieser zeit längst einen matchbericht gepostet hättest! :wos?:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

RB ist einfach nur zum kotzen.....

hässliches Stadion, 10,- Eintritt :hää?deppat?: , Leberkässemmeln ohne Leberkäs (das 1Blattl da drinnen können sa sich behalten)

trotz "Heimspiel" verloren, naja vom Spiel bekam eh fast niemand was mit glaub ich...

...recht nette Gesänge ( :love: RB :lol: )

..dafür wars nachm Spiel in SBG noch recht rauschig....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:support: fem fan ich hoffe du bist wieder gut in wien angekommen! ich mache mir ein wenig sorgen da du normal zu dieser zeit längst einen matchbericht gepostet hättest! :wos?:

Ja normal schon, war gestern aber schon zu müde, Salzburg war gar nicht mal unanstrengend. :)

Zum Spiel: Tja, dieses Ergebnis hatten wir schon mal, die Juniors waren uns abermals um Längen voraus und zwar was das Technische u n d Läuferische betrifft. Zugegeben, sie hatten mit Pitak und Rakic zwei Spieler drinnen, die für die Erste taugen, dort auch glaub ich, auch schon zum Einsatz kamen. Pitak, Rakic und Kröpfl machten eigentlich das Spiel. Wir schlossen eigentlich nahtlos an das Spiel vor einer Woche gegen die violetten Amas an. Ideenlos, ängstlich, Knabenfußball eigentlich. Dorta, den die Grippe erwischte, ging sehr stark im defensiven Mittelfeld ab, Strohmayer musste vor der phasenweise wieder sehr überfordert agierenden Verteidigung die Kastanien aus dem Feuer holen, was meist in die Hosen ging. Miro, der nach zweimonatiger Pause wieder zurück im Kader war, konnte hier wenig helfen. Naturgemäß ging da nach vorne wieder fast nichts, ein einziges mal konnte Öztürk sich lösen und bediente Bozkurt ideal. Man durfte kurz hoffen, dass es wenigstens, ganz gegen den Spielverlauf, ein Punkt werden würde. Doch es war Wunschdenken, die Salzburger gewannen verdient mit 2:1.

Muss Peter Stöger einen schweren Coachingfehler vorwerfen, er tut Dvoracek absolut nichts Gutes, wenn er ihn über die ganze Distanz qält, er war wie schon vor einer Woche heillos überfordert, er braucht, wie auch noch einige der Youngsters eine zeitlang des Aufbaues und die muss er wo anders bekommen. Warum Kröpfl nur 1 Minute spielen durfte, in der er es immerhin noch schaffte, Akente zu setzen, bleibt ein Rätsel. Auffallend war gestern übrigens, dass Sütcü das erstemal ambitioniert rüberkam. Vielleicht ist ja der Kunstrasen sein Terrain, bei den Rapid Amas spielte er ja des öfteren auf so was. :)

Zum Stadion noch: Fand es gar nicht hässlich, schön zentral gesessen und was auffallend war, endlich ein Flutlicht, das den Namen verdient. Nicht wie in den meisten Stadien blinde Flecken auf dem Rasen, man hatte, ohne geblendet zu sein ein herrliches Sehgefühl. Dass man sich etwas verloren vorkam, liegt in der Natur der Sache, es war eben ein Adeg Spiel einer Amateurmannschaft.

Caledonia, Du bist wahrscheinlich hinter Gitter in dem für die Gäste vorgesehenen Sektor seitlich hinter dem Tor gestanden. O.k. da seh ich ein, dass das Ganze nicht zum Erlebnis wird. Deshalb geh ich immer "unmaskiert", um für mein Geld, das ich zahl, auch was sehen zu können. O.k., Ihr habt dafür das WIR Gefühl und Support ist wahrscheinlich nur so möglich, der übrigens gut gelang, durchgehende Fangesänge und eindrucksvoll laut, das hat sogar der Huub Stevens in einer verglasten Viploge mitbekommen. :super:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, wir gehen auf einem Relegationsplatz in die Winterpause.

Das menschliche Konzept, mit der Mannschaft, die den Aufstieg schaffte, in der "Greißlerliga" bestehen zu können, ist aus verschiedenen Gründen nicht aufgegangen; daran änderten die "Latest Minute - Einkäufe genau so wenig, wie die hilflosen Versuche, einen Nachwuchskicker mit prominenter Abstammung in einer an sich schon überfordert wirkenden Verteidigung auszubilden (?).

Abgesehen davon, dass wir wirklich nicht von Verletzungen verschont wurden, ist der Hauptgrund für das Nichterreichen des Zieles, ungefährdet im Mittelfeld zu landen, darin zu suchen, dass die Mannschaft zwar Einsatzbereitschaft zeigte, aber leider nur, wenn es darum ging, dem Ball nachzulaufen, während man in den (zu kurzen) Augenblicken des Ballbesitzes kaum Bemühungen, in Stellung zu laufen und den Ball zu fordern, feststellen konnte. Fast könnte man sagen, die jeweils nicht am Ball befindlichen Mitspieler verstecken sich vor lauter Angst, den Ball zu bekommen (weil sie offensichtlich sich nicht zutrauen, mit dem Ball auch etwas anfangen zu können).

Die Lösung des Problems könnte einerseits darin bestehen, dass man die Winterpause dazu benützt, die Mannschaft mit entsprechend gereiften Spielern (und darunter verstehe ich Spieler, die nicht nur Vergangenheit, sondern auch noch etwas Zukunft haben - in Rekordzeit selbsständig die Schuhe zu binden, ist zu wenig) zu verstärken und andererseits sich von der Vorstellung löst, im Abstiegskampf von "Youngsters", die erst beweisen müssen, dass sie neben den fußballerischen Veranlagungen auch die richtige Mentalität besitzen, gerettet werden zu können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, wir gehen auf einem Relegationsplatz in die Winterpause.

Das menschliche Konzept, mit der Mannschaft, die den Aufstieg schaffte, in der "Greißlerliga" bestehen zu können, ist aus verschiedenen Gründen nicht aufgegangen; daran änderten die "Latest Minute - Einkäufe genau so wenig, wie die hilflosen Versuche, einen Nachwuchskicker mit prominenter Abstammung in einer an sich schon überfordert wirkenden Verteidigung auszubilden (?).

Wobei man sagen muss, dass es Niko Dvoracek sicher um einiges schwerer hat, gerade weil er prominenter Abstammung ist und auch deshalb besonders in der Auslage steht. Zu sagen ist, dass er auf Grund der personellen Situation und der vielen verletzten Abwehrspieler das Glück hatte, in den Kader zu rutschen. Er hatte gute, weniger gute und schlechte Spiele. Fest steht aber für mich, dass er grundsätzlich noch braucht und für die Schlacht gegen den Abstieg sicher noch nicht gerüstet ist. Fest steht aber auch, dass Stöger dies anscheinend negiert, denn es es war nicht einzusehen, warum er in Salzburg, sehend dass Dvoracek heillos überfordert ist, Kröpfl nicht früher bringt. So fördert er Dvoracek nicht, so verheizt er ihn. Und man komme mir nicht mit dem Argument, Kröpfl könne auf Grund der vorangegangenen Verletzung nicht länger als 1 Minute zum Einsatz kommen. :glubsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.