Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Altachsupporter

Diego Maradona wird Nationaltrainer Argentiniens!

31 Beiträge in diesem Thema

Maradona übernimmt die Albiceleste

Diego Maradona wird Nationaltrainer Argentiniens. Der Volksheld und Weltmeister von 1986 folgt Alfio Basile nach, der nach dem 0:1 in der WM-Qualifikation in Chile zurückgetreten war.

Einst als Fan unterwegs, ab sofort verantwortlich für die Albiceleste: Diego Maradona.

Gleich mehrere Trainer galten seitdem als Kandidaten auf den Posten, neben Maradona auch Olympia-Coach Sergio Batista, Carlos Bianchi und Miguel Angel Russo.

Maradona hat zwar kaum Erfahrung auf der Trainerbank, sich aber selbst intensiv um das Amt beworben. Die Entscheidung fiel nach einem Treffen Maradonas mit dem argentinischen Verbands-Präsidenten Julio Grondona.

Dabei ist vorgesehen, dass Maradona die Trainingsarbeit auf dem Platz macht, allerdings unter der Supervision von Carlos Bilardo. Als Spieler kickte Carlos Bilardo hauptsächlich für Estudiantes de La Plata. 1983 bis 1990 war er Trainer der argentinischen Auswahl, die er bei der Weltmeisterschaft 1986 in Mexiko zum Sieg und beim Weltturnier 1990 in Italien zum zweiten Platz führte.

zum ThemaBasile hat genug

Mythos Maradona In seiner künftigen Funktion dürfte Maradona bald in die Lage versetzt sein, seinen zukünftigen Schwiegersohn Agüero zu nominieren, der für Atletico Madrid auf Torejagd geht.

Quelle: http://sport.msn.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh mein Gott!

Also ob Maradona im Geschäft als Nationaltrainer was taugt, da bin ich mir nicht so sicher......

Bin echt gespannt ob er es mit seinem Schwiegersohn zu was bringt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der beste Spieler aller Zeiten (ja, da lege ich mich ganz einfach fest) wird Trainer der legendären argentinischen Nationalmannschaft - meine Vorfreude auf die WM 2010 ist somit grenzenlos. Er wird seinen Trainerjob wohl eher nicht mit detailgetreuer Arbeit und ausgeglichener Art interpretieren, sondern durchaus polternd über die Fußballwelt hinwegbrausen - er ist und bleibt ein Obercharismatiker und seine privaten Probleme können die Leute, die sich gerne Explosiv, das Magazin ansehen, diskutieren.

VAMOS DIEGO!!!

:smoke:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht zu vergessen natürlich auch der Maradona-Schrein, den man bei der Ausstellung "Herzrasen" im Vorfeld der EM zu sehen bekam: ein Friseur aus Neapel hat rund um ein Haar von Gott Diego einen religiösen Schrein erstellt, bei dem es mir vor Erfurcht die Rückenhaarli aufgestellt hat.

Und die WM ´86 wird wohl keiner vergessen, der sie nur irgendwie miterlebt hat. Niemals zuvor oder danach hat ein einziger Spieler diese Veranstaltung dermaßen dominiert - da war kurzfristig die Gesetzmäßigkeit des Mannschaftssports aufgehoben und ein Gott hat mit 10 talentierten Mithelfern die WM-Trophäe erspielt. Ein heroisches Erlebnis damals.

Umso mehr freue ich mich, dass Diego auch die Gegenwart ist. Diego wird Argentinien nach Südafrika (quasi gschwind rüber über den Atlantik) führen und sie dort aufgeigen lassen, dass wir bis an unser Lebensende mit den Ohren schlankeln werden. Ich bin überzeugt davon. Ach, wie gerne wäre ich bei einer Heißmachung der Spieler knapp vor dem Achtelfinale gegen England dabei :smoke: - da wird dann das Wort Falklandinseln wohl nicht nur einmal fallen... :feier:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na da kann sich der Kleine ja bald die Zigarre auf der Trainerbank anzünden :)

Mal im Ernst : Ich kann mir nicht vorstellen, daß er tatsächlich in der Lage ist, die besten Spieler Argentiniens erfolgreich zu betreuen. Zu limitiert scheinen mir seine geistigen Fähigkeiten. Als Spieler war er ein Einzelkönner sondergleichen. Jemand der vom Instinkt gesteuert wurde. Aber als Trainer braucht man Intelligenz, Scharfsinn, Abstraktionsvermögen. Man muss ein 11-elementiges Puzzle optimal zusammensetzen, taktische Ideen entwicklen und umsetzen.

All dies besitzt und kann Maradona (meiner Meinung nach) nicht. Er taugt als nettes Maskottchen, das auf der Tribüne rumhüpft, wenn Argentinien spielt, für viel mehr aber auch nicht!

PS : Und der größte Spieler aller Zeiten ist er definitiv nicht! An Pele kommt er nicht vorbei, auch wenn er es sich noch so wünscht! Und den WM-Titel 1986 hat er sich mit einem faustdicken Betrug ("Hand Gottes") auch irgendwo ein wenig erschlichen!

bearbeitet von jcologne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Umso mehr freue ich mich, dass Diego auch die Gegenwart ist. Diego wird Argentinien nach Südafrika (quasi gschwind rüber über den Atlantik) führen und sie dort aufgeigen lassen, dass wir bis an unser Lebensende mit den Ohren schlankeln werden.

Na das warten wir doch mal besser ab. Eigentlich sollte sich eine Manschaft mit der Qualität wie Argentinien auch durchsetzen, wenn sie in jedem Spiel mit 10 Mann antreten. Aber Maradona als Trainer, das ist so, als würde Argentinien mit 8 Mann spielen :) , kann natürlich sein, daß selbst das immer noch reicht.

bearbeitet von jcologne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na das warten wir doch mal besser ab. Eigentlich sollte sich eine Manschaft mit der Qualität wie Argentinien auch durchsetzen, wenn sie in jedem Spiel mit 10 Mann antreten. Aber Maradona als Trainer, das ist so, als würde Argentinien mit 8 Mann spielen :) , kann natürlich sein, daß selbst das immer noch reicht.

Also 8 Spieler von Argentinien haben noch immer einen riesen Qualität bze. einen riesen Wert.

Ich glaube nur, dass er das nur macht um seine Schulden mit seinem früheren Club Napoli zu begleichen, oder er beherzigt es wirklich nur ob er wirklich noch seine Erfahrung durchsetzten kann, ob er überhaupt noch im Stande ist die Spieler richtig einzusetzten , ich dachte vorerst er wird nur Co-Traner das hätte ich mir auch einreden lassen, aber gleich Nationaltrainer, gleich soviel Verantwortung auf einmal?

bearbeitet von Semo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich kam diese Entscheidung auch überraschend und ich bin mir nicht sicher, ob er die geringe Erfahrung mit seiner Persönlichkeit wettmachen kann. Für die Fußballwelt, die Zuschauer und die Medien ist seine Bestellung aber in jedem Fall ein großer Gewinn, denn einen charismatischeren Trainer kann man sich auf der argentinischen Bank nicht vorstellen.

bearbeitet von Platon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und der größte Spieler aller Zeiten ist er definitiv nicht! An Pele kommt er nicht vorbei,

Sei froh, dass wir in einer modernen Gesellschaft leben.

Vor ein paar Jahrhundertchen wärst du auf dem Scheiterhaufen verbrannt worden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sei froh, dass wir in einer modernen Gesellschaft leben.

Vor ein paar Jahrhundertchen wärst du auf dem Scheiterhaufen verbrannt worden.

Aber nur in Argentinien ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

PS : Und der größte Spieler aller Zeiten ist er definitiv nicht! An Pele kommt er nicht vorbei, auch wenn er es sich noch so wünscht! Und den WM-Titel 1986 hat er sich mit einem faustdicken Betrug ("Hand Gottes") auch irgendwo ein wenig erschlichen!

Maradona hätte zu Peles Zeiten gegen 33 Leute spielen und hätte sie alleine fertig gemacht.

Maradona war von einem anderen Stern, mit Sicherheit der beste Spieler aller Zeiten.

Pele ist ein lustiges Maskottchen, Maradona ist pures Charisma.

Natürlich kann jeder für sich entscheiden, wen er für den besten aller Zeiten hält. Ist natürlich eine subjektive Wertung, weil sich der Sport in all den Jahrzehnten schwerstens verändert hat und so eine objektive Messung natürlich überhaupt nicht möglich ist.

Für mich ist und bleibt aber Maradona trotzdem der faszinierendste Spieler aller Zeiten (liegt zum Teil auch daran, dass er bei meiner persönlichen Sozialisierung zum Fußballfan auf dem Höhepunkt seines Könnens war und ich ihn seit damals verehre).

Hoffentlich kann er sich für die WM qualifizieren (davon gehe ich bei der Klasse Argentiniens einfach aus) und dann steht uns eine spektakuläre WM in Südafrika (nicht zuletzt dank des Trainers von Argentinien) ins Haus. Ich freue mich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.