Jump to content
Sign in to follow this  
Dannyo

[EURO 2008 Reverse] Türkische Anarchie!!!

Recommended Posts

Das Viertelfinale der Europameisterschaft hatte es endlich mal so richtig in sich - ein Spiel spannender als das andere und eine Genugtuung nach der anderen - zumindest für mich. Ok, Deutschland kam weiter, aber dafür waren die langen Gesichter von Ronaldo, Deco und Co. durchaus auch schön anzusehen. Vorallem deshalb, weil Portugal mit seinen eigenen Waffen geschlagen wurde - genau das, was Portugal sich wohl eigentlich vornahm, machten die Deutschen. Bestes Beispiel dafür war die orgasmusaufreibende Doppelpassstafette Podolskis bevor er Schweinsteiger sein ansehnliches 1:0 auflegte. Bravo Deutschland, das war dann wohl der Freibrief ins Finale...

...auch wenn es die Türkei vielleicht anders sehen könnte. Das Duell mit Kroatien war meines Erachtens das "purste" Fußballfest des bisherigen Turniers. Ich mischte mich mitten unter die Fans. Links von mir Kroaten, rechts Türken, ich neutral und einfach auf ein gutes Spiel hoffend. Als Kroatien in der ersten Halbzeit die Latte traf und ich von hinten eine wohl unbeabsichtigte, weil total emotionsbedingte Gnackwatschn'n von einem Kroaten bekam, wusste ich: "Jaaa. Das ist es." Klasnic hält nach seinem Tor in der 119.Minuten bei zwei Turniertoren, doch Semih Sentürk, mit einer bemerkenswerten Ähnlichkeit zu Daron Malakian ausgestattet, drehte die Partie mal wieder. Dass Kroatien im Elferschießen dermaßen ausließ, war sicher auch ein wenig auf den Schock zurückzuführen, den man nun mal verdauen muss, wenn man nach 122 Minuten noch das 1:1 bekommt.

Das Halbfinale zwischen Deutschland und der Türkei könnte witzig werden. Deutschland hatte eine längere Pause, die Türkei harte 122 Minuten (oder eigentlich sogar mehr) und ein Elferschiessen auf dem Buckel. Mehr als ein Drittel des türkischen Kaders fehlt und Fatih Terim überlegte bereits ob er Dreiergoalie Zengin ein Stürmerleiberl mitnehmen sollte. Geht aber nicht, da Demirels Sperre ein wenig zu lange dauert, um auf einen zweiten Keeper zu verzeichten. Ich fänd jetzt irgendwie Anarchie in der ohnehin etwas ausgeflippten türkischen Mannschaft witzig. Wie wär's zum Beispiel mit einer "schottischen Furche"? Mit einem 2-3-5 gegen Deutschland gewinnen wär's doch :)

Einen Tag später kamen die entzückenden Russen. Sensationell wie die spielten. Verteidigen mit acht Mann, gewinnen den Ball und greifen vier Sekunden später mit sechs Mann an. Arshavin, der übrigens erfolgreich ein Studium für Modedesign abschloss, ist in Russland in Mode und der erste echte neue Star, den diese EM gebar. Zeit wurde es, nachdem ein paar alte Stars bei dieser EM quasi begraben wurden. Semak legte gegen Holland 15 Kilometer zurück. Ich mag diese Statistiken total gerne. Würde, sofern jemand bei mir eine solche Statistik mitschneiden würde, nur auf- und ablaufen, den Ball ignorieren. Und halt quasi jedes Match meinen eigenen Rekord zu brechen versuchen. Im Grunde das, was Schurl Wimmer und Joachim Standfest professionell machen.

Und die Russen kriegen es wieder mit Spanien zu tun. Paella besiegt Pizza - und das auch noch an einem 22. Juni im Elfmeterschiessen. Der spanische Bann ist gebrochen und Donadonis Operettentruppe darf endlich auf Urlaub fahren - eine Win-Win-Win-Situation. Für Spanien sowieso, die legten mit diesem Sieg ihren Abti-Turniermannschaft-Ruf ein wenig ab. Für Italiens Spieler auch, denn ich bin davon überzeugt, dass sie gerne Fußball spielen - da kann ihnen das, was ihnen ihre coachenden Landsleute taktischer Natur vorsetzen, einfach keinen Spaß machen. Dann schon lieber Modelfreundin und Badehose einpacken und den Sommer genießen. Und für die Fans ist's sowieso ein Gewinn, denn jetzt bin ich mir endgültig sicher, dass keine der letzten drei Spiele dieses Turniers eine Abwehrschlacht werden wird.

Portugal - Deutschland 2:3 (1:2)

Basel, St.-Jakob-Park, 39.374 Zuschauer (ausverkauft), SR Peter Fröjdfeldt (SWE)

Portugal: Ricardo - Bosingwa, Pepe, Ricardo Carvalho, Paulo Ferreira - Joao Moutinho (31./Raul Meireles), Petit (73./Helder Postiga), Deco - Simao, Nuno Gomes (67./Nani), Cristiano Ronaldo

Deutschland: Lehmann - Friedrich, Mertesacker, Metzelder, Lahm - Hitzlsperger (73./Borowski), Rolfes - Schweinsteiger (83./Fritz), Ballack, Podolski - Klose (89./Jansen)

Gelbe Karten: Helder Postiga, Pepe, Petit bzw. Friedrich, Lahm

Torfolge: 0:1 Schweinsteiger (22.), 0:2 Klose (26.), 1:2 Nuno Gomes (40.), 1:3 Ballack (61.), 2:3 Helder Postiga (87.)

Kroatien - Türkei 1:1 n. V. 1:3 i. E.

Wien, Ernst-Happel-Stadion, 51.428 Zuschauer (ausverkauft), SR Roberto Rosetti (ITA)

Kroatien: Pletikosa - Corluka, R. Kovac, Simunic, Pranjic - Srna, N. Kovac, Modric, Rakitic - Kranjcar (64./Petric) - Olic (97./Klasnic)

Türkei: Rüstü - Sabri, Zan, E. Asik, Hakan - Altintop, Topal (76./Sentürk), Tuncay, Arda - Kazim (61./Ugur), Nihat (118./Gökdeniz)

Gelbe Karten: keine bzw. Tuncay, Arda, Ugur, E. Asik

Torfolge: 1:0 Klasnic (119.), 1:1 Sentürk (122.)

Elferschießen: 0:0 Modric schießt rechts daneben, 0:1 Arda verwertet, 1:1 Srna verwertet, 1:2 Sentürk verwertet, 1:2 Rakitic schießt links daneben, 1:3 Altintop verwertet, 1:3 Petric scheitert an Rüstü

Niederlande - Russland 1:3 n.V. (0:0, 1:1)

Basel, St.-Jakob-Park, 38.374 Zuschauer, SR Michel (SVK)

Niederlande: Van der Sar - Boulahrouz (54./Heitinga), Ooijer, Mathijsen, Van Bronckhorst - De Jong, Engelaar (62./Afellay) - Kuyt (46./Van Persie), Van der Vaart, Sneijder - Van Nistelrooy

Russland: Akinfejew - Anjukow, Ignaschewitsch, Kolodin, Schirkow - Semak - Saenko (81./Torbinski), Semschow (69./Biljaletdinow), Syrjanow - Arschawin - Pawljutschenko (115./Sytschew)

Gelbe Karten: Boulahrouz, Van Persie, Van der Vaart bzw. Kolodin, Schirkow, Torbinski

Torfolge: 1:0 Pawljutschenko (56.), 1:1 Van Nistelrooy (86.), 1:2 Torbinski (112.), 1:3 Arschawin (116.)

Spanien - Italien 0:0 n.V. 4:2 i.E.

Wien, Ernst-Happel-Stadion, 51.178 Zuschauer, SR Fandel (GER)

Spanien: Casillas - Ramos, Puyol, Marchena, Capdevila - Senna - Iniesta (60./Cazorla), Xavi (60./Fabregas), Silva - Villa, Torres (85./Güiza)

Italien: Buffon - Zambrotta, Panucci, Chiellini, Grosso - Aquilani (108./Del Piero), De Rossi, Ambrosini - Perrotta (58./Camoranesi) - Toni, Cassano (75./Di Natale)

Gelbe Karten: Iniesta, Villa, Cazorla bzw. Ambrosini

Elfmeterschießen: 1:0 Villa verwertet, 1:1 Grosso verwertet, 2:1 Cazorla verwertet, 2:1 De Rossi scheitert an Casillas, 3:1 Senna verwertet, 3:2 Camoranesi verwertet, 3:2 Güiza scheitert an Buffon, 3:2 Di Natale scheitert an Casillas, 4:2 Fabregas verwertet

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mehr als ein Drittel des türkischen Kaders fehlt und Fatih Terim überlegte bereits ob er Dreiergoalie Zengin ein Stürmerleiberl mitnehmen sollte.
Du, das ist ein Schmarrn. Wenn mit Sükür was ist, dann kann er immer noch ins Tor gehen. Nur umgekehrt geht es nicht. Ein Spieler der als Ersatztorhüter auf der Bank gemeldet ist, darf nicht als Feldspieler eingewechselt werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...