Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
modus69

Ausländerschwemme statt eigenm Nachwuchs??

14 Beiträge in diesem Thema

Sind unsere Fußballtrainer Gauner, Dummköpfe oder einfach nur ahnungslos? Oder sind jene Ausländer, die die Leiberln unserer <Neunzehner> verschwitzen, in Wahrheit weit besser, als der Lästermund zugelassen hat?

Das Stimmungsbarometer klettert bis <Revolution>, weg mit den nicht-österreichischen Schmarotzern, die unserer genialen Jugend den Platz in der Kampfmannschaft streitig machen und die verhindern, daß wir quasi mit links Europameister, wenn nicht sogar Weltmeister, werden.

Nicht der Hauptgrund, aber mit einer, ist die Tatsache, daß hierzulande ein Flop weitere Unendlichchancen bekommt, ein Junger hingegen <auf seine Chance warten> muß.

Nehmen wir das leidige Thema Amoah. Der Mann ist ein Fehlkauf, möge er auch in dieser Saison ein Tor mehr erzielen. So wohlwollend kann man gar nicht auf der Tribüne oder auf der Betreuerbank sitzen, daß der kleine Schwarze für den SK Sturm Großes zu leisten imstande wäre. Nur: Charlie hat zigMillionen gekostet (wieviel, darüber gibt's offizielle, aber auch inoffizielle Versionen...), daher MUSS der Mann hervorragend sein. Anstatt irgendwann einzugestehen, man habe sich geirrt, die Marie ist im Rauchfang, wird Amoah krampfhaft mitgeschleppt und auf Trainingsindizien gebaut, die den kleinen Wühler ohne beinharten Gegenspieler ein gutes Zeugnis bescheinigen.

Man stelle sich vor, ein Stürmer aus dem 19ner Team wäre die letzten Jahre ähnlich stur eingesetzt worden. Er müßte schon ein Antitalent sein, hätte er weniger Tore als Amoah erzielt, oder gar schlechter gespielt.

Jeder weiß, den Amoah, den haben wir <auf der Weste>. Nicht weil er schwarz ist, nicht weil er klein ist, nicht weil er teuer war, nicht weil er lieb ist. Nur weil er bestenfalls ein Red-Zac-Kicker ist, ohne einen dortigen Klub beleidigen zu wollen.

Wir haben angedeutet, wieso die Ausländer spielen und die Youngsters nicht. Denn irgendwer muß seinen Fehler eingestehen. Der Mann kostet Geld, sein Manager hat in der Regel einen langfristigen Vertrag ausgehandelt, also muß man ihn auch einsetzen. Der <Bua> aus dem eigenen Nachwuchs, der kann ja noch ein, zwei Jahre warten.

Sie kennen diese Ankündigungen, die jeder Ausländerverpflichtung vorangehen: Hat zwei Jahre bei Dynamo Kiew, ein Jahr bei Zagreb und sechs Monate bei Roter Stern Belgrad gespielt. Wui, das muß ein Fußballer sein!

Nicht erwähnt wird meistens das Kleingedruckte. Hat mit dem Trainer nicht harmoniert, war lange in einer Formkrise, verletzt, usw.

Aber jetzt! Und unsere Schlauberger schlagen zu. Daß sie einen oder mehrere gleichwertige, wenn nicht sogar bessere, Kicker im eigenen Nachwuchs haben, das erkennen die Funktionäre nicht. Hinzu kommt, daß jeder Junge auch eine Vergangenheit hat.

Die Fehler werden hervorgehoben, der frisch erworbene Ausländer erhält alle Rechte. Er versteht die Sprache noch nicht, er muß sich erst eingewöhnen, das System behagt ihm nicht, oder irgendwo zwickt's ihn.

Nur ein paar Beispiele, aber so oder ähnlich läuft's in der Bundesliga.

Wetten, daß jetzt einige Funktionäre nachschau'n, ob sie nicht auch einen talentierten Neunzehner im eigenen Nachwuchs haben...

(copyright sportventil)

Ist doch eine interessante Sicht der Dinge und entspricht sicher zumindest zum Großteil auch den Tatsachen!

:heul::heul::kotz::heul::heul::kotz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei der PK zu Saisonbeginn wurden die Verantwortlichen auch auf dieses Thema angesprochen und es ist auch eine kleine Diskussion daraus geworden.

Fakt ist, daß bei der Admira (laut Trainerstab) alle Spieler (egal ob junge Österreicher, junge Ausländer, heimische oder ausländische Routiniers) die gleichen Karten haben, um ein Stammleiberl zu haben.

Jeder muss sich seinen Stammplatz in der Kampfmannschaft erkämpfen - genauso wie die Tatsache, daß die jungen Talente, die von den Amas vom Trainerstab in die KM geholt werden, auch erst definitiv Ihr Talent beweisen müssen.

Kurz gesagt: Qualität steht vor Quantität!!!

bearbeitet von Milano18

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem bei uns ist sicher auch, dass wenn wir im Abstiegskampf sind und jedes Spiel enorm wichtig ist, sich auch keiner traut einen jungen Spieler, der noch keine Bundesligapraxis hat, einzusetzen! Da setzt fast ein jeder Trainer lieber auf die mehr oder weniger bewährten Ausländer! lso ist das ganze ein Kreislauf. Sollten wir einmal nicht mehr im Abstiegskampf sein, wäre es sicher um einiges leichter für einen jungen Spieler zu Einsätzen zu kommen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist ja auch logisch! Nur muss man da erst mal davon befreit sein, sonst wird es schwer für die jungen Spieler und sie werden wieder nicht auf viele Einsätze kommen! Ausnahme natürlich Katzer und die Leihgaben! Kogler hätte sich sicher auch einen Stammplatz erkämpfen können, aber der ist ja nun leider außer Gefecht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist ja auch logisch! Nur muss man da erst mal davon befreit sein, sonst wird es schwer für die jungen Spieler und sie werden wieder nicht auf viele Einsätze kommen! Ausnahme natürlich Katzer und die Leihgaben! Kogler hätte sich sicher auch einen Stammplatz erkämpfen können, aber der ist ja nun leider außer Gefecht!

Ausländerschwemme setzt sich auch im Nachwuchsbereich fort!

Drei Ungarn und ein Jugo für Ammas und U 19 und KEIN einziger überzeugend besser als die Eigenen!

Ich finde es schade ums Geld, denn für die muß man nicht nur Ablöse, sondern Unterkunft, Schule und Gehälter bezahlen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich bin überhaupt nicht rassistisch eingestellt, aber ich frag mich halt immer warum neuverpflichtungen aus dem GRENZbereich als eigene nachwuchstalente.?

unser nachwuchs aus der südstadt wird oft in der presse erwähnt wie gut er ist. man sieht es auch im bnz-bereich wie stark unser nachwuchs ist.

:angry::angry::angry: doch leute!, wir wollen IMMER AUF DIE JUGEND BAUN, DANN MÜSSEN DIE AUCH DIE CHANCE BEKOMMEN ZU SPIELEN!!!!! und diese CHANCE wird durch solche NEUEINKÄUFE zur nichte GEMACHT!!!!!!! :angry::angry::angry:

SCHANDE! ES WIRD NIE AUF DIE JUGEND GEBAUT!!!!!!

bearbeitet von Deluxe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ein Kreislauf der sicher nicht gut ist! Wenn keiner aus dem Nachwuchs nachkommt, muss man Saison für Saison wieder neue Spieler um teures Geld kaufen. Wo, wenn nicht im Amateurbereich sollte man dann auf österreichische Talente setzen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ein Kreislauf der sicher nicht gut ist! Wenn keiner aus dem Nachwuchs nachkommt, muss man Saison für Saison wieder neue Spieler um teures Geld kaufen. Wo, wenn nicht im Amateurbereich sollte man dann auf österreichische Talente setzen?

Hab jetzt ALLE Neuen Ausländer von Astasjew bis hin zu Mohl mehrmals beobachten können und würde sie ALLE einordnen unter dem Begriff "Dinge die die (Admira)-Welt nicht braucht" !!! bearbeitet von modus69

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessanter Artikel zur Jugendarbeit aus dem Kurier und der bestätigt was ich meine und hier auch kundgetan habe. Hoffentlich schnallen das die Verantwortlichen auch bald mal!

Amsterdam/Graz - Auf den österreichischen Vizemeister GAK wartet in der dritten Qualifikationsrunde der Champions League mit Ajax Amsterdam eine absolute Top-Adresse im europäischen Klub-Fußball. Während andere Spitzenvereine wie Real Madrid oder Juventus Turin seit jeher ihre Stärke aus der Verpflichtung von ausgereiften Weltklassespielern beziehen, so ist beim niederländischen Rekordmeister die Jugend Trumpf.

Geringe TV-Gelder

Junge Spieler sind das Kapital des Rekordmeisters. Da im Gegensatz zu anderen europäischen Spitzenklubs die Einnahmen aus Werbe-Verträgen oder TV-Geldern verhältnismäßig gering sind, müssen die Amsterdamer einen wesentlichen Bestandteil ihre Budgets aus Spielerverkäufen lukrieren. Aus diesem Grund kommt der weltberühmten und oft kopierten Nachwuchs-Akademie des Vereins essenzielle Bedeutung zu.

Persönlichkeits-Bildung

Derzeit spielen rund 200 Kinder und Jugendliche, die die schwierigen Aufnahmekriterien der Amsterdamer zu erfüllen vermochten, in insgesamt 13 Ajax-Nachwuchsmannschaften und absolvieren auf fünf eigens dafür geschaffenen hochmodernen Sportplätzen zwei bis vier Trainingseinheiten pro Woche. Betreut werden sie dabei von 14 lizenzierten Trainern und ebenso vielen Assistenten sowie 16 Personen der medizinischen Abteilung. Eine intensive Zusammenarbeit mit rund 40 Schulen sowie den Eltern der Kinder soll neben der sportlichen Weiterentwicklung auch eine gefestigte Persönlichkeit der zukünftigen Profi-Fußballer garantieren.

Gleiche Taktik

Von Grund auf wird den Talenten jener Stil eingeimpft, den Ajax seit Jahrzehnten praktiziert: schnelles, kreatives und offensives Spiel, das die Zuschauer begeistern soll. Da allen Mannschaften bis hinauf zur Profi-Elf das gleiche taktische Grundprinzip auferlegt wird, ist der Übergang von der Jugend- in die Kampfmannschaft leichter zu bewerkstelligen. Dennoch schafft naturgemäß der Löwenanteil der Nachwuchskicker nie den Sprung in die Ajax-Kampfmannschaft.

Auch dem besten System passieren Fehler

Der frühere ÖFB-Teamspieler Felix Gasselich wechselte 1983 für kolportierte zwölf Millionen Schilling von der Wiener Austria nach Amsterdam. Im gleichen Jahr kam auch der jetzige Trainer, der damals 20-jährige Ronald Koeman, zu Ajax. Gasselich zeigt sich von der Nachwuchsarbeit seines früheren Vereins begeistert, hat aber auch ein Beispiel parat, dass selbst der besten Nachwuchsabteilung der Welt folgenschwere Fehler unterlaufen können: In sehr jungen Jahren spazierte Rijkaard mit seinem besten Freund zu einem Ajax-Training. Der nunmehrige Barcelona-Trainer fand vor den Ajax-Bossen Gefallen, dessen Kumpan wurde allerdings zu Haarlem abgeschoben. Als die Amsterdamer wenige Jahre danach ihren Fehler erkannten und den Rijkaard-Freund zurückholen wollten, gab ihnen dieser einen Korb und startete wenig später bei Feyenoord eine große Karriere. Sein Name: Ruud Gullit.

Artikel vom 10.08.2003 |apa |jos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Streit zwischen Thalhammer und Rachimov ist für die jungen Spieler sicher auch nicht fördernd! Wenn ein junger Spieler bei der Kampfmannschaft nur trainieren darf und ihn Thalhammer nicht bei den Amateuren einsetzen will (weil er nicht bei ihm trainiert), wird er sich sicher nicht positiv weiterentwickeln!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei welchen Spielern ist das beispielsweise der Fall? Osoinik, Dorner, Janko und Messinger gehören (offiziell) zum Kader der Kampfmannschaft. Von diesen 4 Leuten ist nur Janko am Freitag nicht zum Einsatz gekommen.

Was ich auch noch dazu sagen will - jetzt wird ja so sehr über Thalhammer hergezogen. Aber findet Ihr korrekt, dass sich das Trainerduo Rachimov/Tatar nie ein Spiel der Amateure anschaut?

Vielleicht irre ich mich ja jetzt, aber ich habe sie bis dato noch nie im Stadion Mödling bei einem Heimspiel der Amateure gesehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am Freitag war der Herr Rachimov in Mödling um sich die Amateure anzusehen.

Und noch was Herr Rachimov will wahrscheinlich nicht gesehen werden. Macht das bewusst so. Ist ja auch nicht blöd meiner Meinung nach. Warum sollte er auch sich wichtig machen und vielleicht sogar noch auf der Trainerbank den Kracher spielen.

Außerdem kennt er die Spieler gut genug um sie richtig einschätzen zu können.

2-3 Spieler könnte man in der "Ersten" einbauen. Aber so über drüber sind die meisten auch nicht, müssen noch ordentlich dazulernen und das werden sie auch in dieser Liga.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.