Jump to content
Sign in to follow this  
gazza8

Rallye WM 2008

29 posts in this topic

Recommended Posts

Morgen Abend beginnt mit der Rallye Monte Carlo die WM 2008.

Erklärter und wohl einziger Favorit auf den Titel ist Sebastien Loeb (Citroen). Nach dem Rücktritt von Marcus Grönholm (Ford) kann sich der viermalige Weltmeister wohl nur selbst schlagen.

Manfred Stohl sucht wohl nach dem OMV Ausstieg nach wie vor nach Sponsoren um zumindest einige WM Läufe bestreiten zu können.

Ich finde das mit Stohl sehr schade und hätte ihn gerne mal einige Rennen in einem Werks-Rallye-Car gesehen, ich hätte ihm durchaus einiges zugetraut.

Abgesehn davon befürchte ich, dass die heurige WM die langweiligste Rallye-WM aller Zeiten werden wird, da Sebastien Loeb wohl niemand das Wasser reichen kann.

Einzig Mikko Hirvonen traue ich zu Loeb auf einigen Schotterrallyes (vor allem Finnland) zu fordern. Sollte er wieder ein konkurrenzfähiges Auto haben vielleicht auch noch Petter Solberg, das waren aber mMn schon die einzigen "Konkurrenten".

Sonst noch Rallye-Fans an Bo(a)rd?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klar :RiedWachler:

Ich hoffe sehr auf Solberg. Er hätte mehr machen können letztes Jahr, aber vielleicht wirds ja diesmal was.

Ich kann den Loeb einfach ned ab :kotz:

Edited by Samhain

Share this post


Link to post
Share on other sites

Solberg soll ab dem 6 WM Lauf in Sardinien ein neues Auto bekommen:

Petter Solberg, der seinen einzigen Titel vor vier Jahren einfuhr, sehnt das Debüt des neuen Autos mit Fließheck herbei – es soll aber frühestens beim sechsten WM-Lauf auf Sardinien zum Einsatz kommen.

Das Subaru Concept Car sieht jedenfalls gut aus und wird derzeit auf Herz und Nieren von Markko Märtin getestet. Ich wußte gar nicht, dass Märtin noch im Rallye-Sport tätig ist, dachte er hätte sich komplett aus dem Business zurückgezogen.

Subaru_Impreza_STI_Impression_1_Large.jpg

Der neue Ford Focus:

e83d60b1f2.jpg

Subaru, Ford, Citroen und Ford Stobart auf einen Blick

8440ecfb6f.jpg

Der neue Suzuki SX4 WRC

10b0457f22.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gute Nachricht für alle Rallyefans:

N-TV überträgt am Sonntag live!!!!!

Monte-Finale live auf n-tv

Schöne Überraschung für alle Rallyefans: Das Finale der Rallye Monte Carlo wird am Sonntagnachmittag live auf n-tv übertragen.

LIVE: Die Super-Special im Hafen von Monte Carlo wird auf n-tv übertragen

Der Blick ins kommende TV-Programm sorgte schon Tage vor der Rallye Monte Carlo für Verdruss. Eurosport setzt mit Tageszusammenfassungen jenseits von Mitternacht einen weiteren Tiefpunkt. Europas Sportsender Nummer-1 behandelt den Rallyesport weiterhin stiefmütterlich.

Für einen Lichtblick sorgt überraschend n-tv. Der Nachrichtensender überträgt am Sonntag von 15.05 bis 16.00 Uhr live das Finale der Rallye Monte Carlo. Zum Abschluss des Saisonauftakts nehmen die Fahrer erneut den Rundkurs auf Teilen der Grand-Prix-Strecke unter die Räder. Neben dem aktuellen Geschehen werden die vorangegangenen Etappen nochmals zusammengefasst.

Der Startschuss zur Rallye Monte Carlo fällt morgen Abend um 18:46 Uhr. insgesamt stehen 19 Prüfungen und 365,09 Wertungskilometer auf dem Programm.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Monte scheint auch heuer wieder im Zeichen der Citroen zu stehen.

Stand nach dem ersten Tag

1. Sébastien Loeb 23:38.4

2. Daniel Sordo 23:51.1 +12.7

3. Mikko Hirvonen 24:22.4 +44.0

4. Chris Atkinson 24:37.0 +58.6

5. Francois Duval 24:51.9 +1:13.5

6. Petter SolbergG 24:52.9 +1:14.5

7. Gigi Galli 25:04.5 +1:26.1

8. Toni Gardemeister 25:31.5 +1:53.1

9. Jean Marie Cuoq 25:47.6 +2:09.2

10. Frédéric Romeyer 26:29.1 +2:50.7

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der von gazza8 gepostet Bericht sagt eigentlich eh alles. Formel 1 wird länge mal breite übertragen. Stundenlange Vorberichte und Analysen, die kein Mensch braucht. Aus dem Rallye-Sport bekommt man so gut wie garnichts zu sehen :madmax:

Wenn bei Citroen nichts bricht, wird wohl nichts an einem Sieg von Loeb oder Sordo vorbeiführen.

Wobei der neue Subaru schaut so schnell aus, mit dem wäre sicher einiges möglich gewesen :lol:

Edited by Sirus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf Asphalt ist Loeb unter normalen Umständen für mich nicht schlagbar.

Stimmt. Der kommt mit seinem Auto so gut zurecht, wie kaum ein anderer.

Wenn man sich das Bild vom neuen Subaru anschaut, kommt er mir kürzer vor, als der aktuelle. Anscheinend hat man jetzt gemerkt, dass man mit kürzerem Auto wahrscheinlich besser dran ist :ratlos:

Edited by Sirus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Stand nach zwei Etappen: (acht von 19 SP)

1. Loeb / Elena (FRA/MON) Citroen 1:36:44,9

2. Sordo / Marti (ESP) Citroen + 56,6

3. Hirvonen / Lehtinen (FIN) Ford 1:22,8

4. Atkinson / Prevot (AUS/BEL) Subaru 2:28,6

5. Duval / Chevailler (BEL) Ford 2:42,6

6. P. Solberg / Mills (NOR/GBR) Subaru 3:09,6

7. Galli / Bernacchini (ITA) Ford 5:21,1

8. Cuoq / Janvier (FRA) Peugeot 5:27,9

9. Latvala / Anttila (FIN) Ford 6:55,8

10. H. Solberg / Menkerud (NOR) Ford 6:58,7

Edited by Sirus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Loeb in den gestrigen 6 Sonderprüfungen mit 5 Bestzeiten. Spannend also höchstens noch der Kampf um Platz zwei zwischen Sordo und Hirvonen, sowie um Platz vier und fünf zwischen Atkinson und Duval.

Hirvonen:

"Wir werden den Druck auf Sordo jetzt erhöhen. Die morgigen Prüfungen sollten mir liegen", so Hirvonen, der am Abend noch 26.2 Sekunden hinter Sordo auf Platz drei liegt.

Solberg:

Am Start der sechsten Prüfung streikte plötzlich der Motor seines Subaru Impreza und lief im Anschluss stellenweise nur auf drei Zylindern. Mit einem Rückstand von 3:09.6 Minuten übernachtet der Norweger weiterhin auf Platz sechs.

Latvalla:

Der Finne war durch einen Reifenschaden weit zurückgefallen, konnte gestern aber viele Plätze gut machen und hat nun Peugeot-Privatier Jean-Marie Cuoq im Visier, der hinter Gigi Galli Achter ist.

Und noch ein Foto:

0078be95e3.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Loeb in Monte Carlo weiter unangefochten - Sordo out

Der vierfache Weltmeister Sebastien Loeb aus Frankreich fährt bei der 76. Rallye Monte Carlo einem überlegenen Sieg entgegen.

Der Citroen-Pilot baute am Samstagvormittag seinen Vorsprung auf fast zwei Minuten auf den Finnen Mikko Hirvonen im Ford Focus aus.

Loebs Marken-Kollege Daniel Sordo aus Spanien, der bislang auf dem zweiten Platz gelegen hatte, war in der elften von 19 Prüfungen von der Piste gerutscht und musste aufgeben. Der erste WM-Lauf der Saison endet am Sonntag.

Rallye Monte Carlo

Stand nach elf von 19 Sonderprüfungen:

1. Loeb / Elena (FRA/MON) Citroen 2:13:43,8

2. Hirvonen / Lehtinen (FIN) Ford 1:53,5

3. Atkinson / Prevot (AUS/BEL) Subaru 3:05,3

4. Duval / Chevailler (BEL) Ford 3:15,4

5. P. Solberg / Mills (NOR/GBR) Subaru 3:53,9

6. Galli / Bernacchini (ITA) Ford 6:53,5

7. Cuoq / Janvier (FRA) Peugeot 6:56,1

8. Latvala / Anttila (FIN) Ford 9:15,9

Out: Sordo / Marti (ESP)

sport.orf.at

Edited by Sirus

Share this post


Link to post
Share on other sites

So fad. Loeb fährt allen davon, Sordo ausgeschieden und nun sieht man bei der ersten Rallye bereits, wie sehr Grönholm fehlt.

Stand nach dem dritten Tag

1. Sébastien Loeb 2:50:38.8

2. Mikko Hirvonen 2:52:49.4 +2:10.6

3. Chris Atkinson 2:53:41.4 +3:02.6

4. Francois Duval 2:54:01.5 +3:22.7

5. Petter Solberg 2:54:50.6 +4:11.8

6. Gigi Galli 2:58:18.5 +7:39.7

7. Jean Marie Cuoq 2:58:58.5 +8:19.7

8. Per-Gunnar Andersson 3:00:10.6 +9:31.8

9. Henning Solberg 3:01:55.8 +11:17.0

10. Toni Gardemeister 3:02:02.2 +11:23.4

Edited by pironi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sebastien Loeb hat mit dem gestrigen Sieg bei der Rallye Monte Carlo Geschichte

geschrieben. Als erster Fahrer konnte er die Rallye zum 5. Mal gewinnen.

Endstand nach 19 Sonderprüfungen auf insgesamt 365,1 km:

1 LOEB, S./ELENA, D.

CITROEN C4 03:39:17.0

99,90 km/h

2 HIRVONEN, M./LEHTINEN, J.

FORD Focus WRC 03:41:51.4

+02:34.4

3 ATKINSON, C./ PREVOT, S.

SUBARU Impreza 03:42:15.6

+02:58.6

4 DUVAL, F./CHEVAILLER, E.

FORD Focus WRC 03:42:16.7

+02:59.7

5 SOLBERG, P./MILLS, P.

SUBARU Impreza 03:43:57.9

+04:40.9

Weiter gehts vom 08.02.-10.02. in Schweden. Dort wird es hoffentlich dann etwas spannender.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sebastien Loeb hätte bei der Monte beinahe einen Polizisten überfahren:

Hier das Video auf Youtube :eek::nervoes:

"Mir hat jemand von dem Video erzählt, wo ich sehr knapp an einem Poliziten vorbeifahre", so Loeb. "Ich habe ihn aus der Ferne schon gesehen, aber große Anstalten von der Straße zu kommen, machte er nicht. Ich bin aber zu keinem Zeitpunkt davon ausgegangen, dass ich ihn treffen werde."

Wie knapp es dann doch wurde, überraschte selbst den Weltmeister. "Wir rasen mit weniger als 5 cm Abstand an Mauern entlang und ihn haben wir offensichtlich gestreift. Auf dem Video sieht das Ganze ziemlich beeindruckend aus."

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...