Jump to content
schurlibua

Rallye Dakar abgesagt!

Recommended Posts

Hier der Artikel:

Wegen Sicherheitsbedenken

Rallye Dakar abgesagt!

Paukenschlag am Freitag. Am Mittag wurde die 30. Auflage der Rallye Dakar wegen Sicherheitsbedenken abgesagt. Ursprünglich sollte der Startschuss am Samstag in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon fallen. Hintergründe der Absage sind Warnhinweise der französischen Regierung vor Reisen nach Mauretanien.

Nach Informationen des Sport-Information-Dienstes (sid) sind die Hersteller am Freitagmorgen von Veranstalter ASO in Lissabon über die Absage informiert worden.

Die ASO selbst hat für 13 Uhr (MEZ) eine Pressekonferenz angesetzt.

Hintergründe der Absage sind Warnhinweise der französischen Regiergung vor Reisen nach Mauretanien. In dem westafrikanischen Land wurden am Heiligabend vier französische Touristen von Terroristen ermordert. Drei Tage später wurden im Norden Mauretaniens bei Auseinandersetzungen drei Soldaten getötet.

"Die Rallye-Organisation wurde von uns über das hohe Risiko in Mauretanien informiert. Das Ministerium hat allen Franzosen von einer Reise nach Mauretanien dringend abgeraten. Was für die französische Bevölkerung gilt, gilt auch für die Organisation der Rallye Dakar", erklärte Regierungssprecher Laurent Wauquiez am Donnerstagabend.

Die Rallye Dakar sollte am Samstag in der portugiesischen Hauptstadt beginnen. In Mauretanien sollten in der westlichen Sahara acht der 15 Etappen stattfinden. Am 15. Januar wäre mit einer 23 Kilometer langen Wertungsprüfung nahe der senegalesischen Hauptstadt Dakar der Vorhang gefallen.

Rallye-Leiter Etienne Lavigne hatte noch am 27. Dezember 2007 "grünes Licht" für den Start gegeben. Für den Schutz des Rallye-Trosses sollten 3000 private Sicherheitsleute sorgen.

Link

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schas....

Einerseits ist es vl. vernünftig, da die Gefahr wohl doch zu groß gewesen wäre.

Aber andererseits macht man mit solchen Ationen die Terroristen nur noch stärker, wenn sie mitbekommen, dass sie mit ihren Drohungen auch noch Erfolg haben.... :nein:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schas....

Einerseits ist es vl. vernünftig, da die Gefahr wohl doch zu groß gewesen wäre.

Aber andererseits macht man mit solchen Ationen die Terroristen nur noch stärker, wenn sie mitbekommen, dass sie mit ihren Drohungen auch noch Erfolg haben.... :nein:

Drauf ankommen sollte man es trotzdem nicht lassen! Denn gerade bei Terroristen weiß man ja wirklich nicht, was ihnen alles in den Sinn kommt. Bin der Meinung dass es die richtige Entscheidung war die Rallye abzublasen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dakar in Südamerika

Nach der Absage der Rallye Dakar 2008 aufgrund der Terrorgefahr in Mauretanien haben die Organisatoren vorerst für 2009 eine Ersatzlösung gefunden.

Vom 3. bis 18. Jänner soll die "Dakar" in Argentinien (Start und Ziel in Buenos Aires) und Chile stattfinden. Das gaben die Organisatoren am Montag bekannt.

Details am Dienstag

Weitere Details der neuerlich durch Wüstengebiete führenden und 9.000 km langen Strecke werden am Dienstag bekanntgegeben. Bisher war dieser Bewerb für Autos und Motorräder nach Starts in Europa stets in Afrika gefahren worden.

Rallye-Chef Etienne Lavigne erklärte, dass die für 2008 gemeldet gewesenen Teilnehmer bei Nennungen für die "Dakar Argentinien Chile 2009" bevorzugt würden. Die Fahrzeuge sollen bereits drei Wochen vor Rallyestart die Reise über den Atlantik antreten. In der Autoklasse hatte unter anderem der Österreicher Raphael Sperrer genannt.

Mitsubishi zeigt Interesse

Dominique Serieys, Direktor von Mitsubishi Motorsport, zeigt großes Interesse an der "Ausweichmöglichkeit" in Südamerika. "Das sind gute Nachrichten, nachdem die Dakar heuer abgesagt wurde." Er wird das Projekt am Ende der Woche in Japan in Konzernzentrale präsentieren und eine Entscheidung über eine mögliche Teilnahme Anfang März bekanntgeben.

Mitsubishi hat die Dakar seit 2001 fest in der Hand und stellte mit Jutta Kleinschmidt (2001), Hiroshi Masuoka (2002, 2003), Stephane Peterhansel (2004, 2005, 2007) und Luc Alphand (2006) die Sieger der letzten Jahre.

"Das wird kein Spaziergang"

"Die Wüste von Atacama bietet sehr schwierige Bedingungen für Rallye-Fahrer, das wird kein Spaziergang. Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich und bietet enorme Herausforderungen", so Serieys weiter.

Jean-Louis Schlesser, der die Dakar 1999 und 2000 für sich entscheiden konnte, ist bereit: "Ein neues Abenteuer wartet auf uns, aber die Dakar wird immer in unseren Herzen bleiben", so der 59-jährige Franzose.

Terrorgefahr zu groß

Die 30. Auflage der Rallye Dakar musste am 4. Jänner, einen Tag vor dem geplanten Start in Lissabon, aus Sicherheitsgründen abgesagt werden.

Das französische Außenministerium hatte die Organisatoren der Rallye vor Übergriffen durch Terroristen in Mauretanien gewarnt, nachdem vier französische Touristen an Heiligabend erschossen worden waren. Drei Tage später waren im Norden Mauretaniens drei Soldaten getötet worden.

wäre zwar ansich keine schlechte idee...aber die rallye dakar in afrika ist doch einfach kult... :heul:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...