Tischtennis WM 2007


revo
 Share

Recommended Posts

Oasch

Turnierseite im Internet

Für Österreich sind folgende Spieler dabei, fett markierte sind gesetzt im Bewerb, kursiv geschriebene müssen in die Qualifikation.

Herren-Einzel

Werner Schlager

Chen Weixing

Robert Gardos

Bernhard Presslmayer

Daniel Habessohn

Stefan Fegerl

Damen-Einzel

Liu Jia

Veronika Heine

Li Qianbing

Martina Petzner

Herren-Doppel

Chen Weixing/Robert Gardos

Stefan Fegerl/Werner Schlager

Daniel Habessohn/Bernhard Presslmayer

Damen-Doppel

Veronika Heine/Liu Jia

Li Qianbing/Martina Petzner

Mixed-Doppel

Werner Schlager/Liu Jia

Robert Gardos/Veronika Heine

Daniel Habesohn/Martina Petzner

Bernhard Presslmayer/Li Qianbing

Edited by revolucion

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oasch

Eurosport-Übertragungszeiten (fett = live) laut oettv.org

23. Mai 2007 13.00-15:15

Damen- und Herren-Einzel, 1. Runde, LIVE

23. Mai 2007 17.30-18.00

Damen- und Herren-Doppel, 2. Runde, Aufzeichnung

23. Mai 2007 19.30-21.00

Damen-Einzel, 2. Runde, LIVE

24. Mai 2007 12.30-15.00

Damen- und Herren-Doppel, Viertelfinale u. Damen-Einzel, 3. Runde, LIVE

24. Mai 2007 17.30-19.00

Damen- und Herren-Einzel, 3. Runde, LIVE

24. Mai 2007 19:45-21.15

Damen- und Herren-Einzel, 3. Runde, LIVE

25. Mai 2007 12.30-15.00

Herren-Doppel, Semifinale und Damen-Einzel, Achtelfinale, LIVE

25. Mai 2007 17.30-18.30

Herren-Einzel, Achtelfinale und/oder Damen-Einzel, Viertelfinale, LIVE

25. Mai 2007 19.30-22.00

Herren-Einzel, Achtelfinale und Mixed-Finale, LIVE

26. Mai 2007 10.00-13.00

Damen-Einzel, Semifinale und Herren-Einzel, Viertelfinale, LIVE

26. Mai 2007 17.30-18.45

Herren-Doppel, Finale und Damen-Einzel, Finale, Aufzeichnung

27. Mai 2007 21.00-22.00

Damen-Doppel, Finale und Herren-Einzel, Finale, Aufzeichnung

Edited by revolucion

Share this post


Link to post
Share on other sites

China will wieder alles

Schlager einzige kleine Medaillen-Hoffnung Österreichs in Zagreb - Bis auf Kong Linghui alle Titelverteidiger dabei

Zagreb - Nach monatelanger, gezielter Vorbereitung gehen die Tischtennis-Asse aus China am Montag als klare Favoriten in die Individual-WM in Zagreb. Wie 2005 beim Heim-Turnier in Shanghai soll es wieder mit dem Gewinn aller fünf Titel klappen. Werner Schlager war mit Einzel-Gold 2003 auf WM-Ebene der bisher letzte Bezwinger der chinesischen Übermacht, er versucht es diesmal wieder.

bezahlte EinschaltungWobei dem Deutschen Timo Boll als Dreifach-Europameister von Belgrad mehr zuzutrauen ist als allen anderen der Herausforderer. Schon auf Grund seiner Setzung scheint der Weltranglisten-Dritte am ehesten geeignet, in China eine nationale Katastrophe herbeizuführen. Schlager und Wladimir Samsonow drohen hingegen noch vor dem Halbfinale auf den topgesetzten Chinesen Ma Lin zu treffen, eine in den meisten Fällen zu hohe Hürde.

Von Österreichs zehnköpfigem Aufgebot darf keine Medaille erwartet werden, nachdem es in Belgrad nur einmal EM-Bronze gegeben hatte. Doch möglich ist ein Podestplatz schon, wenn auch nur für Schlager. "Mein Ziel ist eine Medaille", erklärte der 34-Jährige nach dem hoch qualitativen Abschluss-Camp in Faak/See. Schlager präsentierte sich dabei frei von Schmerzen, mental und spielerisch stark, kurz: Für den Saison-Höhepunkt bereit.

Die anderen Bewerbe dienen Schlager eher zum Matchpraxis-Gewinn, mit Stefan Fegerl im Doppel und Liu Jia im Mixed. Mit der Ex-Europameisterin könnte der Wiener Neustädter durchaus einige Runden überstehen, für einen Vorstoß in die Medaillenränge dürfte Liu aber spielerisch zu schwach sein. "Ich bin momentan nicht so in Form", meinte die Linzerin nach dem von Österreich mit 0:5 verlorenen Länderkampf in Fohnsdorf gegen China.

Von den Österreichern müssen Bernhard Preßlmayer und Daniel Habesohn sowie Martina Petzner im Einzel sowie Habesohn/Preßlmayer im Doppel am Montag in die Qualifikation, alle anderen ÖTTV-Nennungen beginnen am Dienstag oder Mittwoch. Sie alle träumen von der 70. WM-Medaille für das österreichische Tischtennis - es wäre allerdings erst die dritte nach 1955 (Bronze durch Schlager 1999, Gold 2003).

Von den Titelverteidigern fehlt bloß Kong Linghui, der gemeinsam mit Wang Hao in Shanghai im Doppel erfolgreich gewesene Chinese. Er ist indes in das chinesische Trainerteam gewechselt. Während Wang Liqins erneuter Einzel-Titelgewinn denkbar ist, ist jener von Zhang Yining äußerst fraglich. Heuer hat sie auf der Pro Tour kein einziges Finale erreicht, und auch ihre Gold-Vorgängerin Wang Nan wartet heuer noch auf einen Turniersieg.

Eine europäische Finalistin wäre dennoch eine große Überraschung, das schaffte zuletzt die Tschechin Alice Grofova-Chladkowva 1973. Die letzte nicht-chinesische Titelgewinnerin ist die Südkoreanerin Hyun Jung Hwa, sie holte 1993 Gold. Dass die Dominanz der Chinesinnen seither eher zugenommen hat, beweist die Weltrangliste mit den Top Fünf durchwegs aus China.

Zumindest die nicht-chinesischen Herren dürfen sich etwas mehr ausrechnen wie ein Blick auf die Geschichte beweist. Seit 1987 haben aus Europa neben Schlager auch Jan-Ove Waldner (1989, 1997), Jörgen Persson (1991) und Jean-Philippe Gatien (1993) gewonnen. Dem stehen die Titel von Jiang Jialiang (1987), Kong Linghui (1995), Liu Guoliang (1999) und Wang Liqin (2001, 2003) gegenüber. Aktiver Rekord-Teilnehmer ist der Belgier Jean-Michel Saive mit seiner 16. WM.

quelle: http://derstandard.at/

Edited by Steffo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oasch

Am Dienstag gehen dann auch die Hauptbewerbe los.

Herren-Einzel:

3. Runde

Chen Weixing 1:4 Vladimir Samsonov (Blr)

2. Runde

Chen Weixing 4:2 Jörgen Persson (Swe)

Robert Gardos 3:4 Gao (Sin)

1. Runde

Werner Schlager 1:4 Lubomir Pistej (Svk)

Chen Weixing 4:0 Tomas Conecny (Cze)

Robert Gardos 4:2 Cazuro Mazumoto (Bra)

Daniel Habesohn 3:4 Peng-Lung Chiang (Tpe)

Damen-Einzel:

Achtelfinale

Liu Jia - Wang Nan (Chn)

3. Runde

Liu Jia 4:1 Wu Xue (Dom)

2. Runde

Li Qianbing 0:4 Jiang Huajun (Hkg)

Liu Jia 4:0 Tetyana Tkachova

1. Runde

Veronika Heine 1:4 Wang Chen (USA)

Liu Jia 4:0 Assia Kassabova (Bul)

Li Qiangbing 4:1 Cheng I-Ching (Tpe)

Herren-Doppel:

2. Runde

Gardos/Chen Weixing 2:4 Lundqvist/Svendsson (Swe)

1. Runde

Gardos/Chen Weixing 4:0 Jancarik/Konecny (Cze)

Schlager/Fegerl 2:4 Achanta/Roy (Ind)

Habesohn/Presslmayer 2:4 Chila/Legout (Fra)

Mixed-Doppel :

3. Runde

Schlager/Liu Jia 2:4 Peng/Huajun (Hkg)

2. Runde

Schlager/Liu Jia 4:1 Milosevic/Erdelji (Srb)

Presslmayer/Li Qianbing 0:4 Qiu/Cao (Chn)

1. Runde

Schlager/Liu Jia 4:0 Sanguansin/Komwong (Tha) (21:45)

Presslmayer/Li Qiangbing 4:1 Nandi/Charkaborty (Ind) (21:45)

Habesohn/Petzner 2:4 Karakasevic/Feher (Srb) (21:45)

Gardos/Heine - Redjep/Knezevic (Hrv) (Mi., 10:00)

Damen-Doppel:

1. Runde

Heine/Liu Jia 3:4 Beh/Ng (MAS)

Petzner/Li Qiangbing 3:4 Dodean/Samara (ROM)

Heute, Montag, gehts los. In der Qualifikation wird in 3er-Gruppen gespielt, der Sieger kommt in der Qualifikation in die K.O.-Phase. Die Österreicher haben folgende Gegner im Herren-Einzel:

Gruppen:

Bernhard Presslmayer: 4:0 vs. Didier Ngoma-Ngona (COD), 4:0 vs.Vane Bararev (MKD)

Daniel Habesohn: w.o. vs. Momo Babungu (COD), 4:0 vs. Ermek Beknazarov (KAZ)

Stefan Fegerl: 4:1 vs. Abu Alshawashe (LBA), 4:1 vs. Eric Owens (USA)

Qualifikations-K.O.-Phase:

Daniel Habesohn 4:1 Gencay Menge (Tur)

Bernhard Presslmayer 3:4 Stefano Tomasi (Ita)

Stefan Fegerl 2:4 Lucjan Filimon (Rou)

Am Dienstag ist die Damen-Qualifikation, sowie die Doppel-Qualifikation.

Damen-Quali:

Martina Petzner 0:4 Ivana Weberova (Cze)

Martina Petzner: 4:0 vs. Joelle Rasamimialala (MAD) / 4:3 vs. Egle Stuckyte (LTU)

Doppel-Quali:

Habesohn Presslmayer 3:2 Assar/Moselhi (Egy)

Habesohn/Presslmayer 3:2 Diaz/Mujica (Ven)

Edited by revolucion

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oasch

Petzner/Li verlieren gegen die Rumäninnen mit 3:4

Liu/Heine haben ebenfalls 3:4 verloren.

Um 19.30 starten die Herren-Doppel, um 21.00 die Herren-Einzel und Veronika Heine spielt heute auch noch ihre Erstrundenpartie.

Schlager/Fegerl waren zwar 2:1 vorne, haben aber dennoch 2:4 verloren

Mit dem gleichen Ergebnis verabschieden sich Habesohn/Presslmayer.

Das stärkste ÖTTV-Herren-Doppel konnte sich jedoch souverän mit 4:0 gegen seine tschechischen Gegner durchsetzen.

Es folgen die Einzel-Partien...

Edited by revolucion

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oasch

Werner Schlager ist in der ersten Runde ausgeschieden. Er unterliegt der Nummer 124 der Welt aus der Slowakei mit 1:4 (5,5,-4,6,3). :nein

Chen Weixing hingegen hat auch seine Einzelpartie glatt mit 4:0 gewonnen!

Robert Gardos konnte seine Partie mit 4:2 gewinnen.

Schlager steht schon wieder an der Platte im Mixed-Bewerb und gewinnt die Partie mit Jia 4:0.

Presslmayer/Li Qianbing gewinnen auch ihre Erstrundenpartie mit 4:1.

Habesohn/Petzner verlieren mit 2:4.

Edited by revolucion

Share this post


Link to post
Share on other sites

Chi se ne frega!

Werner Schlager ist in der ersten Runde ausgeschieden. Er unterliegt der Nummer 124 der Welt aus der Slowakei mit 1:4 (5,5,-4,6,3). :nein

Hast du die Partie zufällig gesehen?

Würde nämlcih gerne wissen, wieso er verloren hat, hat sich ja extra für das Turnier vorbereitet!.... :nein:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oasch

Hast du die Partie zufällig gesehen?

Würde nämlcih gerne wissen, wieso er verloren hat, hat sich ja extra für das Turnier vorbereitet!.... :nein:

Nein, wurde nirgends übertragen.

von sport.orf.at

Überraschendes Aus in Runde eins

Österreichs Tischtennis-WM-Hoffnung Werner Schlager ist am Dienstag gleich in der ersten Einzel- und Doppel-Runde der Individual-Titelkämpfe in Zagreb ausgeschieden.

Im Einzel unterlag der Titelträger 2003 überraschend dem Slowaken Lubomir Pistej 1:4, im Doppel mit seinem jungen Landsmann Stefan Fegerl gar den krassen indischen Außenseitern Sharath Kamal Achanta/Soumyadeep Roy 2:4. Nur im Mixed mit Liu Jia gewann Schlager 4:0.

"Kein Gefühl für den Ball"

Erklärung für seine schwache Vorstellung gegen Pistej fand er vorerst keine: "Das war natürlich sehr enttäuschend. Im Training habe ich mich noch sehr gut gefühlt, aber dann bereits im Doppel sehr schlecht, und ich habe heute überhaupt kein Gefühl für den Ball gehabt."

Pistej fühlte sich hingegen in der Außenseiterrolle sehr wohl und beging kaum Fehler. Eigentlich hatte sich Schlager für Zagreb eine Einzel-Medaille zum Ziel gesetzt und Doppel und Mixed eher zum Einspielen für den "Königsbewerb" gesehen.

Liu kassierte im Doppel eine unerwartete Niederlage, mit ihrer Standardpartnerin Veronika Heine verlor die 25-Jährige gegen das Malaysia-Duo Beh Lee Wei/Ng Sock Khim 3:4. Heine schied auch im Einzel aus, gegen die US-Amerikanerin Wang Chen gelang der Wienerin nur ein Satzgewinn.

Chen und Gardos ohne Probleme

Im Einzel stiegen Chen Weixing durch ein 4:0 gegen den Tschechen Tomas Konecny und Robert Gardos durch ein 4:2 gegen den Brasilianer Cazuo Matsumoto auf.

In Runde zwei warten am Mittwoch Abend aber schon größere Kaliber auf die beiden ÖTTV-Teamspieler. Chen bekommt es mit dem schwedischen Ex-Weltmeister Jörgen Persson zu tun, Gardos mit Gao Ning aus Singapur.

Schon am Nachmittag geht es für die beiden Österreicher gemeinsam in Doppel-Runde zwei gegen die Schweden Jens Lundqvist/Robert Svensson, nachdem sie als einziges ÖTTV-Doppel-Team aufgestiegen waren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Chi se ne frega!

"Eigentlich hatte sich Schlager für Zagreb eine Einzel-Medaille zum Ziel gesetzt und Doppel und Mixed eher zum Einspielen für den "Königsbewerb" gesehen."

Wenn man sowas liest, dann kann man sich eigentlich nur an den Kopf greifen! :aaarrrggghhh:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oasch

"Eigentlich hatte sich Schlager für Zagreb eine Einzel-Medaille zum Ziel gesetzt und Doppel und Mixed eher zum Einspielen für den "Königsbewerb" gesehen."

Wenn man sowas liest, dann kann man sich eigentlich nur an den Kopf greifen! :aaarrrggghhh:

Weswegen? Ist ja üblich, dass das Ziel eine Einzelmedaille ist. Bei der EM hat er auch im Einzel versagt wegen einer Verletzung und noch im Doppel eine unerwartete Medaille geholt. Vielleicht gelingt ähnliches im Mixed. Schlager/Jia ist sicherlich ein sehr gutes Duo, nur obs für die chinesischen Paarungen reicht ist anzuzweifeln.

Ich bin ja sehr gespannt, ob irgendwer die Chinesen davon abhält 15 Medaillen zu gewinnen. :) Timo Boll könnte ähnliches schaffen wie Schlager in Paris und die Hoffnung auf eine österreichische Medaille ist nach dem ersten Tag auch noch aufrecht. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Chi se ne frega!

Schon, nur dieses Selbstvertrauen gründet ja niormalerweise auf gewissem Können (oder manchmal Übermut).

Demnach kann man davon ausgehen, dass er gut drauf war, gut trainiert hat und motiviert war, nur dann so eine Niederlage, das lässt einen dann doch an den ganzen Vorhersagen und Sprüchen zweifeln!

@Medaillenchance im Mixed

Schön und gut, nur hat das schlussendlich den geringsten Wert!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oasch

Schon, nur dieses Selbstvertrauen gründet ja niormalerweise auf gewissem Können (oder manchmal Übermut).

Demnach kann man davon ausgehen, dass er gut drauf war, gut trainiert hat und motiviert war, nur dann so eine Niederlage, das lässt einen dann doch an den ganzen Vorhersagen und Sprüchen zweifeln!

@Medaillenchance im Mixed

Schön und gut, nur hat das schlussendlich den geringsten Wert!

Schlager ist ein sehr sensibler Spieler, der ist sehr leicht aus der Konzentration zu bringen. Man erinner sich nur an Olympia 2004, wo ihm der "Wind" in der Halle gestört hat. Mal schaun ob noch etwas herausschaut, jede Medaille bei einer WM ist für Österreich ein großer Erfolg. Soviele gabs ja auch noch nicht bei Weltmeisterschaften. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oasch

Presslmayer/Li Qianbing verlieren erwartungsgemäß mit 0:4 gegen das chinesische Mixed-Doppel.

Schlager/Liu Jia sind eine Runde weitergekommen, sie gewinnen mit 4:1.

Li Qianbing hat ihre erste Partie mit 4:1 gewonnen.

Liu Jia gewinnt noch deutlicher und zwar mit 4:0.

Schlager/Liu Jia raus. Robert Gardos raus. Li Qianbing raus.

Liu Jia weiter. Chen Weixing weiter.

Edited by revolucion

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oasch

Die 15 Medaillen für China gehen sich nicht mehr aus. Ein Herrendoppel hat gegen ein japanisches Team verloren und gerade spielt im Viertelfinale der Damen-Doppel eine chinesische Paarung, gegen ein anderes chinesisches Team. :)

Die Herren-Doppel-Halbfinale stehen fest. Die letzten beiden europäischen Teams sind im Viertelfinale ausgeschieden, so auch die Japaner, die ein chinesisches Doppel im Achtelfinale geschlagen haben, als Dank durften sie gegen das nächste chinesische Doppel ausscheiden. Somit im Halbfinale zwei Teams aus China, eins aus Korea und eins aus Taiwan. Chinesisches Finale möglich.

Fast genauso sieht es bei den Damen-Doppel aus. Zwei Mal China, ein Mal Korea und einmal Singapur. Die letzten beiden europäischen Doppel sind ebenfalls im Viertelfinale ausgeschieden.

Bei den Mixed-Doubles sind bereits im Viertelfinale nur noch Teams aus Asien vertreten. 3x China, 3x Hong-Kong und 2x Korea.

Edited by revolucion

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.