Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
VioletSoul

Möller, Soldo? "So ein Schwachsinn"

9 Beiträge in diesem Thema

Austrias Youngsters sollen vom Salzburger Modell profitieren

Günther Kronsteiner mit zwei seiner acht Neuen. Routiniers soll die CL-Quali schaffen

Wien - Es vergeht kaum ein Tag, an dem die Wiener Austria keinen Neuzugang präsentiert. Damit soll nach der Verpflichtung von Frank Verlaat Schluss sein - vorerst zumindest.

Jetzt gilt die Konzentration der Reduktion des aufgeblähten Kaders. Trainer Löw will keinen zu großen Kader, gilt nicht gerade als Freund des Rotationsprinzips. Acht Spieler sind neu beim Doublegewinner.

Keine weiteren Oldies

Fünf Kicker (Djalminha, Cesar, Hiden, Rothbauer und Hopfer) haben die Favoritner verlassen. Die Wechsel von Hasek und Ziegler zu Sturm sollen nach einem Meeting am Mittwoch mit Sturm-Boss Kartnig endgültig über die Bühne gehen.

Die Taktik der Veilchen scheint klar: Die Routiniers sollen mit ihrer internationalen Erfahrung die Chancen in der Champions-League-Quali erhöhen, auch für den Preis, dass für die Talente längere Zeit kein Land in Sicht ist.

Spekulationen, wonach mit Soldo, Möller oder Kirchler weitere "Oldboys" nach Favoriten wechseln sollen, kommentiert Kronsteiner als "völligen Schwachsinn".

Ebenfalls kein Thema ist ein Transfer von Thomas Mandl zum Daum-Klub Fenerbahce. "Es gibt erstens kein Angebot und zweitens lassen wir ihn ohnehin nicht ziehen. Da gibt's nichts zu diskutieren."

Keiner der Jungen wird verkauft

Eine gewisse Skepsis kann Kronsteiner aber nicht verbergen, ob Jogi Löw bis zum ersten Quali-Spiel Mitte August aus dem bunten Haufen eine homogene Mannschaft formen kann.

Offen ist noch die Zukunft jener Spieler, die im Winter zur Austria kamen. Fix ist nur: Keiner der Youngsters aus dem Paket Parapatits, Kahraman und Pircher soll verkauft werden.

Für Roland Linz gibt es in der Bundesliga einige konkrete Interessenten. Lokalrivale Rapid ist laut Kronsteiner aber nicht unter diesen Vereinen. "Es stimmt auch nicht, dass wir ihn Rapid angeboten haben."

Mit dem ÖFB wird noch über Möglichkeiten diskutiert, Spieler nach einem halben Jahr und trotz laufenden Vertrages zu verleihen. Zwei Klubwechsel eines Spielers binnen eines Jahres verbietet das Regulativ.

Internationale Vorbilder

"Für diese Spieler kommen nur Leihverträge in Frage. Wir geben sie keinesfalls fix ab", so Kronsteiner weiter, der die Austria-Strategie der letzten Monate in Frage stellt. "Es war falsch zu glauben, dass die Jungen bei der Austria auf Anhieb spielen werden. Sie brauchen Praxis. Nur Mittrainieren reicht nicht."

Der neue Stronach-Vertraute orientiert sich eher an internationalen Vorbildern. "Die Top-Klubs in Spanien oder Italien kaufen die talentiertesten Spieler und verleihen sie sofort wieder weiter. So werden wir das künftig auch machen."

Noch keine Anfrage für Scharner

Ein Leistungsträger aus der jungen Riege könnte den Violetten zusätzlich abhanden kommen. Paul Scharner ließ Trainer und Sportdirektor wissen, den Klub in Richtung Ausland (Udine) verlassen zu wollen.

"Auch in diesem Fall gibt es keine noch keine konkrete Anfrage. Im Sommer versuchen die Manager eben immer, ihre Spieler prominent unterzubekommen." Das letzte Wort ist also noch nicht gesprochen. Troyanski und eventuell Afolabi böten sich als mögliche Alternativen an.

Erinnerungen an Salzburg-Zeit

Kronsteiner vergleicht die Situation mit seinem früheren Arbeitsplatz in Salzburg. "Jetzt reden alle von Eder, Hassler, Ibertsberger und Schriebl. Die wurden zu meiner Zeit zum Klub geholt und dann verliehen."

Zugleich vertraute er in Salzburg auf Routiniers wie Roman Szewczyk, "weil die für die Mannschaft unersetzlich waren und es immer noch sind", führt der Neo-Sportdirektor weiter aus.

Kronsteiner erwartet harte Konkurrenz

Mit Spannung erwartet man im Lager des Meisters den Saisonstart. Von einer Titelverteidigung im Vorbeigehen will der 49-Jährige nichts wissen. "Für mich starten wir als Vierter, so wie wir die Frühjahrsmeisterschaft beendet haben."

Das Engagement eines arabischen Investors in Salzburg sieht er positiv. "Salzburg wird wie einige andere Teams deutlich stärker werden. Das ist wichtig für die Liga." Trotz der vielen Neuzugänge erwartet sich Kronsteiner "die stärkste Liga seit sechs, sieben Jahren."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also nach diesem Bericht hoffe ich, das einige "gerüchte" die vom dicken Linden "gestreut" wurden, ad acta gelegt werden können...

1) Mandl weg von Austria - Lächerlich :laugh:

2) Linz zu Rapid

usw.usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lt. heutiger Krone scheint der Wechsel von Ziegler und Hasek zu Sturm fix - am Wochenende soll dann noch einmal mit den Spielern gesprochen werden - Linz soll angeblich ebenfalls nach Graz Wechseln !

Die Gerüchte um Mandl waren frei erfunden - es gab nie auch nur einen Gedanken Mandl abzugeben !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Endich wird das mit Ziegler und Hasek mal konkret!

Roli Linz wär mir bei den Schwarzen aber lieber als die anderen beiden.

Hehe.. du warst aber letzte Saison nicht oft im Stadion, oder? :ears::clever:

Das erste was Sturm baucht, und das wie einen Schluck Wasser in der Wüste, ist ein neuer Tormann, und kein Feldspieler...

Da haben Sie mit Ziegler eh einen guten (Im Vergleich zu Hoffmann/Weber) Fang gemacht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • FK Austria
  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.