Jump to content
Brucki

Lachen über Medien

Recommended Posts

das gestrige "österreich" hat im sportteil einen mattersburg-fan (erkennbar am grünen leiberl, grünem schal und daran, daß er zwischen grün gekleideten menschen gestanden ist...) als austrianer bezeichnet, der gegen schinkels protestiert...

das "österreich" ist ja, was scheiße was betrifft, sehr dankbar, siehe: http://oesterreichblog.twoday.net/

p.s.: aktuelle meldungen:

Österreich": Kolumne nie verfasst

"Völlig inakzeptabel": Zeitung bastelte Text aus Kurzinterview und früheren Zitaten, sagt Filzmaier

In der Tageszeitung "Österreich" erscheinen Zitate oder Kolumnen, die so nie verfasst wurden. Politologe Peter Filzmaier entdeckte eine Kolumne von Peter Filzmaier in dem Blatt, obwohl er nie eine geschrieben hat.

Im Gegenteil: Schon vor dem Start hat er einem Mitglied der Chefredaktion auf Anfrage um eine Kolumne abgesagt, weil er schon regelmäßig in STANDARD und "Kleiner Zeitung" schreibt. Die Zeitung bastelte den Text aus einem Kurzinterview und früheren Zitaten, sagt Filzmaier: "Das ist völlig inakzeptabel."

TV-Kommentare von Niki Lauda erschienen laut "profil" gegen dessen Protest als Kolumne, er überlegt zu klagen. Der Tui-Chef dementierte seine abgedruckte Begeisterung über das Blatt. (fid/DER STANDARD, Printausgabe, 27.9.2006)

Rechtliche Schritte gegen "Österreich"?

Rapid über einen Artikel zur medizinischen Abteilung entsetzt

Wien - Die Tages-Illustrierte "Österreich" berichtet in ihrer Donnerstag-Ausgabe, Rapid-Trainer Peter Pacult sei von der "Unprofessionalität der medizinischen Abteilung bei Rapid entsetzt". Die angeblichen Aussagen beziehen sich auf die Diagnosen bezüglich der Verletzung von Markus Katzer.

Peter Pacult verwehrt sich allerdings entschieden gegen die Darstellung: "Genau das Gegenteil ist der Fall! Der Verein ist gerade in diesem Bereich ausgezeichnet besetzt. Alle Mitarbeiter der medizinischen Abteilung leisten höchst profesionelle Arbeit mit großem persönlichen Engagement."

Rapid-Sportmanager Peter Schöttel zu den Vorwürfen: "Unser Ärzteteam genießt nicht nur in Fußballerkreisen, sondern auch ganz allgemein höchste Anerkennung. Die derzeit aktuelle Verletztung von Markus Katzer sollte auf keinen Fall dazu verwendet werden, um unnötige Unruhe von außen in den Verein zu bringen. Unsere medizinische Abteilung unternimmt alles, dass Markus Katzer so rasch wie möglich wieder fit wird und der Mannschaft zur Verfügung steht."

Rapid-Klubarzt Dr. Benno Zifko behält sich rechtliche Schritte aufgrund von möglicher Rufschädigung vor.(red)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...