Jump to content
Steffo

[Legenden Saudi Arabien]

Recommended Posts

Saudi Arabien konnte sich ohne Mühe für die Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland qualifizieren - ungeschlagen und mit nur einem erhaltenen Tor als Gruppensieger vor Südkorea. Bekannte Spieler wird man aber kaum sehen, gerade Sami Al Jaber und Tormann Al-Deayea verdienen eine Erwähnung.

Die Stärke des Teams ist sicherlich die Verteidigung, Mittelfeld und Sturm dagegen werden die Sorgenkinder der Mannschaft sein. Ein Aufstieg in das Achtelfinale wäre eine riesige Überraschung.

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Die folgende Auflistung von ehemaligen und aktuellen Legenden ist nicht vollständig. Bei Interesse würde ich mich freuen, wenn jemand Lust und Zeit hat sie zu erweitern.

Mohammed al-Deayea

Mohamed Al-Daeyea hält wohl einige Rekorde. Der am 02.08.1972 geborene Tormann bringt es auf 181 Länderspiele und gilt damit als internationaler Rekordhalter was die Einberufungen ins Nationalteam betrifft. 2001 wäre der Tormann fast von Manschester United verpflichtet worden, allerdings erhielt er keine Arbeitsgenehmigung und so blieb ihm dieser Traum verwehrt. Ein weiterer Rekord sind die acht Gegentreffer die er bei der Weltmeisterschaft 2002 im Spiel gegen Deutschland erhielt. Wobei diese Rekord Niederlage weniger an ihm lag, als an der inferioren Mannschaftsleistung seines Teams. Mohammed Al-Deayeas Stammklub ist Al-Hilal.

Sami Al Jaber

Ebenfalls bei Al Hilal im spielt der Sürmer Sami Al Jaber, der im Alter von 15 Jahren damit begann, seine Karriere als Fußballer ernsthaft voran zu treiben. Er hatte großes Talent und wurde von vielen saudiarabischen Clubs umworben, ehe er sich für den Spitzenverein Al Hilal entschied. Bereits in seinem zweiten Jahr für Al Hilal schaffte er 1988 den Durchbruch im Nachwuchsbereich. Der junge Stürmer gewann mit seinem Team die saudische Jugendmeisterschaft und wurde Torschützenkönig. 1990 gab er sein Debut für das Nationalteam und ist seither aus dem Team nicht mehr wegzudenken. !994 kam er bei der Weltmeisterschaft immerhin ins Achtelfinale. Seine Leistungen machten ihn auch für Klubs aus Europa interessant. Im August 2000 wurde er für fünf Monate in die englische Zweite Liga zu den Wolverhampton Wanderers ausgeliehen. Er war der erste Spieler aus Saudi Arabien der im Mutterland des Fußballs sein Glück versuchte, blieb aber leider erfolglos, denn er konnte sich nicht an das körperbetonte Spiel der Engländer gewöhnen und wechselte wieder zu Al Hilal zurück, wo er bis heute Tore am laufendem Band schießt.

Saeed Owairan

Saeed Owairan, der auch unter dem Namen Al-Owairan bekannt ist besonders durch sein Traumtor bei der Weltmeisterschaft 1994 bekannt geworden, welches später zum sechst bestem Tor der Weltmeisterschaftsgeschichte gewählt wurde. Er schaffte nämlich einen der längsten Solo-Läufe der der WM-Geschichte. Owairan erhielt den Ball 30 Meter vor dem eigenen Tor, ehe er fünf Belgier auf dem Weg zum einzigen Treffer der Partie abschüttelte. Owairan traf fast in jedem zweiten Länderspiel und brachte es so auf 24 Tore in 50 Einsätzen. Der Stürmer sorgte zudem noch ein zweites Mal für Aufsehen, denn er wurde aus disziplinären Gründen vom Nationalteam suspendiert. was er aber genau angestellt haben soll ist nicht in die Öffentlichkeit gedrungen.

Edited by Steffo

Share this post


Link to post
Share on other sites



  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...