Jump to content
Dannyo

[Legenden] Iran

Recommended Posts

TEIL 16 - IRAN

Bisher nahm der Iran erst an zwei Weltmeisterschaften teil und das obwohl die Konkurrenz in der Asiengruppe der WM-Quali relativ dünn ist. Nachdem das Team zwischen 1968 und 1976 gleich dreimal den Asien-Cup gewann, erlebte der persische Fußball einen Aufschwung. 1978 in Argentinien ist der Iran erstmals bei einer WM-Endrunde dabei und holt einen Punkt in der Vorrunde - scheidet aus.

1998 gelingt dem Iran die zweite erfolgreiche Qualifikation zu einer WM-Endrunde und in Frankreich gelingt dem Team nicht nur der erste Sieg bei einer WM, sondern gleich noch ein Legendärer: Die USA wird im Spiel, das von den Medien, wie auch von den Spielern selbst, als freundschaftliche Kundgebung zweier politisch auseinandergetriebenen Staaten gefeiert wird, mit 2:1 besiegt und Mehdi Mahdavikia, der das Siegestor erzielte, wird zum Star im Iran. 2006 ist der Iran zum dritten Mal dabei.

Interessant auch der Rekordsieg des iranischen Nationalteams: Guam, lange Zeit auf dem letzten Platz der FIFA-Weltrangliste zu finden, wurde im November 2000 mit 19:0 geschlagen...

Hassan Nazari

Zwischen 1975 und 1978 bestritt Hassan Nazari 34 Spiele für das iranische Nationalteam und war damit Bestandteil des iranischen Kaders, der 1978 zu seiner ersten WM-Endrunde fuhr. Der Abwehrspieler bewies sich als ausgezeichneter Manndecker und Organisator und erlangte Ruhm im Iran. Der 1955 geborene Defensivspieler spielte zur Zeit der WM 1978 beim iranischen Klub Tadj.

Ali Daei

Der große alte Mann des iranischen Fußballers, zugleich Rekordnationalspieler mit 145 Länderspielen, aber auch Rekordtorschütze für das Nationalteam seines Landes. Diese Statistik ist jedoch noch wesentlich eindrucksvoller, denn der langjährige Deutschland-Legionär ist der erste Fußballer, der in einem Nationalteam insgesamt mehr als 100, genauer gesagt 102 Tore, erzielte. Den Rekord besiegelte er beispielsweise bei einem Sieg des Iran über Laos, bei dem Daei vier Treffer erzielte. Beim Rekordsieg über Guam im Jahr 2000 erzielte Daei acht Treffer...

Zuerst spielte Daei, der ebenfalls bei der WM 1998 zum Einsatz kam für vier Klubs im Iran, danach im Katar und schließlich für Arminia Bielefeld, den FC Bayern München und Hertha BSC Berlin in Deutschland. Danach zog es Daei in die Arabischen Emirate und schließlich wieder in den Iran. Zwischendurch wurde Daei auch hie und da mit österreichischen Teams in Verbindung gebracht - zu einem Transfer kam es dennoch nie.

Karim Bagheri

Der 32jährige Karim Bagheri war nach Ali Daei der zweite iranische Fußballer, der in die deutsche Bundesliga wechselte und dort aufzeigen konnte. Lange Zeit hatte Bagheri den Spitznamen "Iran's Zidane", der jedoch langsam aber sicher von Karimi abgelöst wird. Vorallem in der deutschen Bundesliga bei Arminia Bielefeld macht Bagheri durchaus gute Figur - später hatte er noch verunglückte Gastspiele bei Charlton Athletic und erfolgreichere Intermezzi im Katar.

Im iranischen Nationalteam kam Bagheri bei der 1998er-WM zum Einsatz, absolvierte insgesamt 80 Spiele und erzielte dabei 47 Tore.

Mehdi Mahdavikia

Ein Tor machte Mahdavikia berühmt: Das 2:1 gegen die USA bedeutete den ersten Sieg des Iran bei einer WM-Endrunde. Der 89fache iranische Teamspieler (12 Tore) spielt bereits seit sieben Jahren beim Hamburger SV, für den er über 200 Pflichtspiele absolvierte. Zuvor kickte Mahdavikia für den VfL Bochum. Zwischendurch wurde der kleine iranische Mittelfeldspieler und Flügelflitzer mit Manchester United in Verbindung gebracht.

Kohdadad Azizi

Der kleine Angreifer Kohdadad Azizi war dafür verantwortlich, dass der Iran sich 1998 für die WM-Endrunde in Frankreich qualifizierte. Er erzielte das entscheidende Tor in der Vorausscheidung gegen Australien. In 45 Länderspielen für den Iran erzielte Azizi 11 Tore und mittlerweile spielte er bei neun Vereinen. Unter Vertrag war er bei 10 - doch bei der Admira stand er keine einzige Minute auf dem Platz. Derzeit spielt Azizi bei Rah Ahan FC im Iran und erzielte in der laufenden Saison zwei Treffer aus 10 Spielen.

Ali Karimi

Ali Karimi ist der aufgehende Stern am iranischen Fußballhimmel. Der 27jährige Spielmacher spielt derzeit für den FC Bayern München und ist der große Hoffnungsträger des iranischen Teams für die WM 2006. In 89 Länderspielen für das iranische Nationalteam erzielte Karimi 32 Tore und Experten meinen schon jetzt, dass Karimi eines Tages der Rekordnationalspieler des Iran wird. Der "iranische Maradona" spielte lange Zeit in Iran und im arabischen Raum, schlug, da er mit allem versorgt war, was er brauchte (vorallem Geld), sogar Angebote von Real Madrid aus. Erst 2005 traute sich Karimi den Wechsel nach Europa zu und kam prompt beim FC Bayern unter, wo er derzeit überzeugen kann und bereits deutscher Meister wurde.

© austriansoccerboard.at

Share this post


Link to post
Share on other sites

TEIL 16 - IRAN

Ali Karimi

...Erst 2005 traute sich Karimi den Wechsel nach Europa zu und kam prompt beim FC Bayern unter, wo er derzeit überzeugen kann und bereits deutscher Meister wurde.

© austriansoccerboard.at

1074773[/snapback]

asou?

Share this post


Link to post
Share on other sites



  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...