sacred

Geldsorgen bei Wacker Tirol

102 Beiträge in diesem Thema

wäre eine theorie - der fußballer mit dem guten herzen und dem großen ehrgeiz, anhand seiner bisherigen karriere, wo er ca. 20 mal den verein gewechselt hat, glaube ich nicht wirklich dran.

eher daß sich wacker verpokert hat.

am anfang der transferzeit gleich halbwegs ein kaliber, um auf nummer sicher zu gehen, und dann hoffen, daß ein schnäppchen übrigbleibt. kann aufgehen wie ried bei berchtold, aber auch in die hose gehen.

eigentlich schlau, lt. rummenigge will bayern jetzt auch immer bis ende der transferzeit warten, weil da dann viele spieler auf dem markt sind, die noch wo unterkommen wollen, aber nicht gut gelaufen für wacker.

wovon redest du?

erstens mal glaub ich bei Zelic nicht an das gute herz mit dem grossen ehrgeiz, sondern an einen verrückten typen mit spass am fussball, dem es nicht so wichtig ist, wieviel er verdient, sondern dass er ohne grossen druck in einer netten atmosphäre ein bissl kicken kann.

zweitens war Zelic kein "kaliber gleich am anfang", man hat sich mit der verteidiger-suche sehr lang zeit gelassen, weil sehr viele potentielle kandidaten (Sedloski, Borgersen, Pircher,...) absagten. Zelic war dann ein lucky punch, als man schon fürchtete, man findet gar keinen passenden mehr.

gut gelaufen ist es aber auf jeden fall, mit Pavlovic, Zelic und Brzeczek haben wir uns für unsere mittel exzellent verstärkt, alle 3 haben toll eingeschlagen und uns absolut verstärkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wovon redest du?

erstens mal glaub ich bei Zelic nicht an das gute herz mit dem grossen ehrgeiz, sondern an einen verrückten typen mit spass am fussball, dem es nicht so wichtig ist, wieviel er verdient, sondern dass er ohne grossen druck in einer netten atmosphäre ein bissl kicken kann.

zweitens war Zelic kein "kaliber gleich am anfang", man hat sich mit der verteidiger-suche sehr lang zeit gelassen, weil sehr viele potentielle kandidaten (Sedloski, Borgersen, Pircher,...) absagten. Zelic war dann ein lucky punch, als man schon fürchtete, man findet gar keinen passenden mehr.

gut gelaufen ist es aber auf jeden fall, mit Pavlovic, Zelic und Brzeczek haben wir uns für unsere mittel exzellent verstärkt, alle 3 haben toll eingeschlagen und uns absolut verstärkt.

und wieso hat man dann verzweifelt bis zuletzt einen verteidiger gesucht?

die drei, die gekommen sind, sind ja ganz ok, wenn ihre halbwertszeit (außer beim goalie) auch nicht mehr die längste ist, aber meiner erinnerung nach, waren alle furchtbar böse auf den pircher, weil er des schnöden mammons wegen nicht nach innsbruck gekommen ist..pfuideifel, immer diese geldratten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
und wieso hat man dann verzweifelt bis zuletzt einen verteidiger gesucht?

ich verstehe nicht, was du sagen willst. man hat verzweifelt gesucht, weil leute wie Juhar, Borgersen, Pircher, Schiesswald den sportlichen und/oder finanziellen kriterien nicht entsprachen, mit Zelic tat sich plötzlich eine neue option auf, und da hat man dann zugeschlagen, weil offenbar beides passte.

waren alle furchtbar böse auf den pircher, weil er des schnöden mammons wegen nicht nach innsbruck gekommen ist..pfuideifel, immer diese geldratten

ja, eh. bin ich eh noch immer. jetzt verdient er halt bei Bregenz mehr, steigt dafür aber ab. toll gemacht.

ach und.. den 36jährigen Hörtnagl, der da natürlich schon ein 3/4-jahr nicht mehr aktueller nationalspieler war, hätt in der t.mobile sonst keiner mehr genommen.

bearbeitet von badest

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
waren alle furchtbar böse auf den pircher, weil er des schnöden mammons wegen nicht nach innsbruck gekommen ist..pfuideifel, immer diese geldratten

ja, eh. bin ich eh noch immer. jetzt verdient er halt bei Bregenz mehr, steigt dafür aber ab. toll gemacht.

warum versteht keiner, daß fußballer des geldes wegen spielen ab so ca. 23? darunter wollen sie sich vielleicht noch präsentieren, aber irgendwann wird es zeit, kohle einzusammeln. und wenn der verein absteigt, muß man sich halt einen neuen verein suchen, ob der dann gleich viel zahlt, ist natürlich die frage...

aber für viel weniger geld würde wohl keiner von uns den gleichen job machen bzw. würde wohl keiner von uns ein höheres angebot für den gleichen job ablehnen.

es heißt profi-fußballer, profi kommt von professionell und das heißt berufsmäßig

sie SIND söldner und huren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
warum versteht keiner, daß fußballer des geldes wegen spielen ab so ca. 23? darunter wollen sie sich vielleicht noch präsentieren, aber irgendwann wird es zeit, kohle einzusammeln. und wenn der verein absteigt, muß man sich halt einen neuen verein suchen, ob der dann gleich viel zahlt, ist natürlich die frage...

aber für viel weniger geld würde wohl keiner von uns den gleichen job machen bzw. würde wohl keiner von uns ein höheres angebot für den gleichen job ablehnen.

es heißt profi-fußballer, profi kommt von professionell und das heißt berufsmäßig

sie SIND söldner und huren

uhh, da spricht aber nicht der frust des gescheiterten ex-fussballers, oda? ;)

... tja und weil es so ist und wir uns den luxus nicht leisten, die spieler unter allen umständen zu holen, auch wenn wir es uns eigentlich nicht leisten können, HABEN wir einen billigen kader. Pircher ist das beste beispiel, dass er nicht teuer sein kann, weil wir ihn zB ablehnen mussten.

allerdings hätte dieser auch klüger sein können. spiele wie zB das 0:9 gegen die Austria dürften seinen marktwert nicht steigern, da wäre es unter umständen doch besser für ihn gewesen, für eine saison auf ein wenig geld zu verzichten, sich dafür aber mit einer besseren mannschaft eher ins rampenlicht zu spielen, um sich für einen grösseren klub wieder zu empfehlen. so steigt er halt ab und er fällt um eine gehaltsklasse. aber wahrscheinlich hat er den gleichen fehler gemacht wie du, schwejk, und in uns den abstiegskandidaten #1 gesehen, nicht in Bregenz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
]

uhh, da spricht aber nicht der frust des gescheiterten ex-fussballers, oda? ;)

... tja und weil es so ist und wir uns den luxus nicht leisten, die spieler unter allen umständen zu holen, auch wenn wir es uns eigentlich nicht leisten können, HABEN wir einen billigen kader. Pircher ist das beste beispiel, dass er nicht teuer sein kann, weil wir ihn zB ablehnen mussten.

allerdings hätte dieser auch klüger sein können. spiele wie zB das 0:9 gegen die Austria dürften seinen marktwert nicht steigern, da wäre es unter umständen doch besser für ihn gewesen, für eine saison auf ein wenig geld zu verzichten, sich dafür aber mit einer besseren mannschaft eher ins rampenlicht zu spielen, um sich für einen grösseren klub wieder zu empfehlen. so steigt er halt ab und er fällt um eine gehaltsklasse. aber wahrscheinlich hat er den gleichen fehler gemacht wie du, schwejk, und in uns den abstiegskandidaten #1 gesehen, nicht in Bregenz.

frust hab ich keinen, wieso sollte ich? ich weiß, daß ich zu schlecht für höheres war

naja aus der sicht von pircher sahen die dinge zu saisonbeginn etwas anders aus: bregenz hatte die letzte saison als 5. beendet, sicherlich gab es chaos und kein geld, aber geld war auch in tirol nicht viel.....

und zum thema abstiegskandidaten nr. 1: zwei heimniederlagen gegen salzburg und die austria, die ja zurzeit nicht so unrealistisch sind und dann nach bregenz, das bis dahin vielleicht auch noch den einen oder anderen punkt holt, ui, bekommt da etwa jemand muffensausen?

wie schon vorher in anderen threads gesagt: langsam kommt ihr in der klasse dorthin, wohin ihr leistungsmäßig gehört, irgendwo zwischen 8-10, die euphorie ist vorbei, die mühen der ebene haben euch wieder nach 2 jahren. wenn ihr dann wirklich mal mehr als 3 verletzte oder gesperrte habt, wird es muckenduster, aber abgerechnet wird am 36. spieltag.

euer glück könnte heuer sein, daß bregenz eine ähnliche saison wie steyr spielen könnte, dann, aber nur dann, werdet ihr nichts mit dem abstieg zu tun haben, weil er abstieg schon 12 runden vor ende entschieden ist. aber noch ist bregenz nicht weg, erinnere dich bitte an kärnten letztes jahr, die waren auch schon mal 9 punkte hinten, und dann wurde es noch sehr eng...

sollte es eng werden, seid ihr sicherlich abstiegskandidat nr. 1, weil euch die abstiegserfahrung fehlt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
und zum thema abstiegskandidaten nr. 1: zwei heimniederlagen gegen salzburg und die austria, die ja zurzeit nicht so unrealistisch sind und dann nach bregenz, das bis dahin vielleicht auch noch den einen oder anderen punkt holt, ui, bekommt da etwa jemand muffensausen?

wir haben uns bis jetzt als klar stärker als die Admira und Bregenz präsentiert, nur haben die ergebnisse in 2 von 3 fällen nicht gepasst. dazu haben wir nach 12 runden Sturm und Mattersburg einigermassen klar hinter uns gelassen, zu Salzburg haben wir tuchfühlung. man kann genauso gut sagen, ein sieg gegen Salzburg und der darauffolgende fünfte platz ist nicht unrealistisch. mir ist überhaupt nicht angst und bang.

die letzten 3 runden waren eine unverdiente niederlage gegen die Admira und niederlagen gegen 2 titelkandidaten. ok, man hatte sich 4 punkte erhofft, geworden ist es keiner, dafür haben wir die Admira zuvor auswärts geschlagen.

klar ist, allein von den leistungen her zu sprechen, kann man ganz objektiv sagen, dass Bregenz, die Admira (die 2 sind im moment sicher die allerschwächsten), Sturm und auch Mattersburg (wegen den auswärtsspielen) derzeit schlechteren fussball bieten als der FC Wacker, Salzburg hat ein ähnliches niveau.

ich sehe überhaupt nicht, warum wir als leistungsmässig 5. oder 6.-bester verein absteigen sollten. 5 bis 7, da gehören wir hin und da werden wir auch am ende landen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wir haben uns bis jetzt als klar stärker als die Admira und Bregenz präsentiert, nur haben die ergebnisse in 2 von 3 fällen nicht gepasst. dazu haben wir nach 12 runden Sturm und Mattersburg einigermassen klar hinter uns gelassen, zu Salzburg haben wir tuchfühlung. man kann genauso gut sagen, ein sieg gegen Salzburg und der darauffolgende fünfte platz ist nicht unrealistisch. mir ist überhaupt nicht angst und bang.

die letzten 3 runden waren eine unverdiente niederlage gegen die Admira und niederlagen gegen 2 titelkandidaten. ok, man hatte sich 4 punkte erhofft, geworden ist es keiner, dafür haben wir die Admira zuvor auswärts geschlagen.

klar ist, allein von den leistungen her zu sprechen, kann man ganz objektiv sagen, dass Bregenz, die Admira (die 2 sind im moment sicher die allerschwächsten), Sturm und auch Mattersburg (wegen den auswärtsspielen) derzeit schlechteren fussball bieten als der FC Wacker, Salzburg hat ein ähnliches niveau.

ich sehe überhaupt nicht, warum wir als leistungsmässig 5. oder 6.-bester verein absteigen sollten. 5 bis 7, da gehören wir hin und da werden wir auch am ende landen.

tja, nur komisch, daß du den glücklichen 1:0 sieg im eröffnungsspiel auf der euphoriewelle und die 2 glücklichen unentschieden bei austria und bei salzburg wegläßt....

was mir aufgefallen ist, ist, daß wacker immer dank ihrer enormer kampfkraft gepunktet hat, kaum wegen spielerischer glanzlichter

und komischerweise merkte man von der kampfkraft in den letzten beiden spielen gar nichts, es wurde zwar angerannt, aber nicht mit dem letzten einsatz wie in den vorherigen runden und früh resigniert, deshalb halte ich zwei heimniederlagen in den nächsten spielen für wahrscheinlicher als zwei punktgewinne.

und was ganz gefährlich ist: ihr laßt punkte bei direkten abstiegsgegnern liegen (1:1 gegen bregenz, 0:2 gegen admira, 1:2 in mattersburg, nur sturm wurde besiegt)

die nächsten runden werden ja ans tageslicht bringen, wer richtig gelegen hat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und was ich ganz besonders stark finde, ist die aussage, daß ihr euch stärker als bregenz und die admira präsentiert habt, obwohl ihr zu hause nur 1 punkt aus den beiden spielen geholt habt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tja, nur komisch, daß du den glücklichen 1:0 sieg im eröffnungsspiel auf der euphoriewelle und die 2 glücklichen unentschieden bei austria und bei salzburg wegläßt....

ähm.. ja, ich hab von den letzten runden gesprochen.

und was ich ganz besonders stark finde, ist die aussage, daß ihr euch stärker als bregenz und die admira präsentiert habt, obwohl ihr zu hause nur 1 punkt aus den beiden spielen geholt habt

ja, man muss ja auch sagen, Bregenz und die Admira haben am Tivoli 90 minuten lang dominiert, wir hatten nicht den funken einer chance und haben verdient verloren.

genug der unnützen polemiken, fakt ist, wir stehen auf platz 7, ganz knapp hinter platz 5, punktemässig genau dort, wo wir hingehören, die tabelle lügt kaum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
genug der unnützen polemiken, fakt ist, wir stehen auf platz 7, ganz knapp hinter platz 5, punktemässig genau dort, wo wir hingehören, die tabelle lügt kaum.

:super: Genau so ist es! Und jetzt sollten wir eher daran arbeiten, diese Position einzuzementieren anstatt die letzten Jahre nachzukarten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heutige TT:

Gerhard Stocker schreit um Hilfe

"Komme mir vor, wie der Kapitän der Titanic"

Sportlich läuft es beim FC Wacker Tirol, trotz der 0:2-Heimniederlage gegen Rapid, zufrieden stellend. Finanziell kann der Aufsteiger in die Fußball-T-Mobile-Bundesliga heuer zwar ausgeglichen bilanzieren, trotzdem hat Wacker-Obmann Gerhard Stocker am Montag einen Hilferuf abgesetzt. Für die kommende Saison seien eine Million Euro mehr nötig, ansonsten könnte der Profibetrieb in Innsbruck eingestellt werden.

In einem internen Papier an die Mitarbeiter findet Stocker recht drastische Worte: "Ich komme mir vor, wie der Kapitän der Titanic, der sieht, dass das Schiff Wacker Tirol auf einen Eisberg zusteuert. Das Schiff läuft Gefahr, einen großen Schaden zu erleiden, der Kapitän übersteht den Unfall (finanziell) schwer verletzt." Und weiter: "Manche agieren überhaupt so, als ob es keinen Eisberg gäbe. Ich sage, es gibt diesen Eisberg und er ist nicht weit entfernt. Bei gleichem Kurs ist der Crash mit Ende der Saison 2004/05 vorprogrammiert. Die Lizenzierung für die Saison 2005/06 kann so niemals gelingen."

Stocker kritisiert dabei Wirtschaft und Politik, dass Zusagen immer nur schwammig formuliert werden. "Inzwischen weiß ich, nur Schriftlichkeit ist auch Verbindlichkeit." Stocker will die Rahmenbedingungen schaffen, damit der Profifußball in Tirol auf Dauer überleben kann, und nicht immer am Nabel der Firma Stasto (gehört Obmann Stocker) abhängig ist. Stocker betont, dass er für die kommende Lizenzierung auch wieder Haftungen übernehmen könnte, "aber nicht mehr unbegrenzt. Ansonsten müssen wir uns eingestehen, das es sinnlos ist, und den Betrieb einstellen." Von einem Rücktritt als Obmann will Stocker aber nicht sprechen.

In dieser Saison kann der FC Wacker Tirol mit 4,1 Millionen Euro zwar ausgeglichen budgetieren. "Aber nur, weil drei Viertel der Mitarbeiter und Spieler auf das Beteiligungsmodell eingegangen sind." Das heißt: Hat der Verein mehr Einnahmen (Sponsoren, Eintrittsgelder) bekommen die Mitarbeiter mehr Geld, bei weniger Einnahmen, dementsprechend weniger. "Aber für die kommende Saison brauchen wir dringend eine Million Euro mehr."

Der Profifußball in Innsbruck erlebte bereits vor zweieinhalb Jahren einen Mega-Crash, als der damalige Verein FC Tirol mit rund 60 Millionen Euro Pleite ging. Der Strafprozess gegen die damaligen Präsidenten Othmar Bruckmüller, Martin Kerscher und Manager Robert Hochstaffl beginnt am 8. November am Landesgericht in Innsbruck. Der Nachfolgeverein schaffte innerhalb zweier Saisonen den Aufstieg aus der Westliga, in die höchste österreichische Spielklasse.

---

In einem anderen Artikel heißt es, Wacker bezahlt 750.000€ an Stadionmiete pro Jahr, des sind 20% des Budgets nur für das Stadion :eek: Wie soll das nur gut gehen bzw wie ging das nur gut in der Regionalliga, jedes Spiel ein Verlustgeschäft...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich glaub, dass einen Teil der Stadionmiete von der Stadt durch Subventionen gedeckt werden! Also die gesamten 700.000 Euro müssen wir glaub ich nicht bezahlen!

Also wenn man zu den 750.000€ nun auch noch Ordner-/Polizeikosten etc einplant, dann gute Nacht - ich hoffe doch, daß diese Wahnsinnszahl nur vor der Politikhilfe Gültigkeit hat :madmax:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die stadt soll dem verein unter die arme greifen und auf eine stadionmiete verzichten. dann könnte man für den stehplatz € 10,-- und für den sitzplatz € 12,-- oder 13,-- (erwachsener) verlangen und hätte geschätzt 3.000 zuschauer/fans pro spiel mehr in stadion.

wenn dann jeder ein bier/limo trinkt dann hat man die differenz wieder im börsel, und kann diese ohne diese horrende stadiomiete sinnvoller verwenden.......

also ihr vielreder und erfolgssonnenlieger der politik, macht was!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.