Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Südveilchen

Stürmerfrage

10 Beiträge in diesem Thema

Also ich möchte hier mal was thematisieren, was mir nun schon länger bei den Amas negativ auffällt.

Und zwar der Sturm.

Nix gegen Toth und Parapatits, beide brave Kicker und beide haben Gott sei Dank zu Beginn der Saison getroffen und haben einen großen Anteil an der derzeitgen Tabellenlage.

Nur das Ziel unsere Amateure ist nicht der Aufstieg bzw. der Meistertitel in der 1.Liga sondern das Heranführen von hoffnungsvollen Jungen.

Und zu diesen gehören Toth und Parapatits nun wirklich nicht mehr.

Toth wird 30 und Para in zwei Monaten 25.

Toth ist so und so keine Alternative für die Kampfmannschaft und Parapatits so leid es mir tut nicht mehr als eine Kaderergänzung.

Also warum lässt man in dieser Situation nicht einen Sturm spielen, in dem wirklich noch Potenzial steckt z.B. ein Sturmduo Okotie - Salkic.

So etwas würde in meinen Augen einen Sinn ergeben.

Da könnten wir auch in eine paar Jahren etwas davon in der Kampfmannschaft haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okotie war einige Zeit verletzt, warum Salkic eher wenig spielt verstehe ich auch nicht.

mal schaun wies nach der Länderspielpause aussieht, wenn Para und Dos Santos die letzten Spiele bei der KM bleiben, dann werden die beiden sicher noch mehr Einsatzminuten bekommen.

OKOTIE, Rubin Rafael (geb. 06.06.1987)

SALKIC, Edin (geb. 16.06.1989)

Wenn die beiden sich wirklich einspielen könnten, und beide auch halten was sie versprechen, dann wäre das ein Super Duo für später. Ein Trickser und ein Brecher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Okotie war einige Zeit verletzt, warum Salkic eher wenig spielt verstehe ich auch nicht.

mal schaun wies nach der Länderspielpause aussieht, wenn Para und Dos Santos die letzten Spiele bei der KM bleiben, dann werden die beiden sicher noch mehr Einsatzminuten bekommen.

Na schaun wir mal.

Glauben tu ich es aber zur Zeit eher weniger.

Ich lass mich überraschen.

OKOTIE, Rubin Rafael (geb. 06.06.1987)

SALKIC, Edin (geb. 16.06.1989)

Wenn die beiden sich wirklich einspielen könnten, und beide auch halten was sie versprechen, dann wäre das ein Super Duo für später. Ein Trickser und ein Brecher.

875080[/snapback]

Seh ich auch so. Würde gerne mal beide nebeneinander sehen. Oder auch etwa einen Salomon.

Jetzt wäre der ideale Zeitpunkt einmal etwas im Sturm zu versuchen.

Es kann ja nicht das Ziel sein, mit Toth und Parapatis Meister zu werden.

Wir haben eh schon lange keine geeigneten Stürmer aus dem eingenen Nachwuchs fabriziert.

Die letzten waren ja quasi Polster und Ogris (Ausnahme eventuell Akagündüz, nur macht der in Wahrheit das Kraut auch nicht fett).

Irgendwie trauig und auch erschütternd.

Aber diese Stürmermisere zeigt sich auch im Nationalteam. Ist ein allgemeines Problem in Österrecih.

bearbeitet von Südveilchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man darf aber nicht vergessen dass vor allem Toth sehr wichtig ist für die Amas.

Der Standard-Spielzug schaut so aus: ein Spieler paßt zu Toth der knapp in der Hälfte des Gegners steht, dieser läßt in abtropfen zu Mählich, der spielt direkt einen weiten Laufpaß auf den Flügel, Stanglpaß zu Parapatits oder eben Toth, Tor. Sieht man in jedem Spiel der Ams öfters, wenn auch nicht jedes Mal mit Tor-Erfolg.

Mit seinem robusten Körper und seiner Erfahrung beim Ball-Abschirmen ist er perfekt für solche Spielzüge. Ob das Salkic oder gar Salomon (Okotie ist ein ganz anderer Typ) schon drauf hätten, wage ich zu bezweifeln.

bearbeitet von dariofrancocangele

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit seinem robusten Körper und seiner Erfahrung beim Ball-Abschirmen ist er perfekt für solche Spielzüge. Ob das Salkic oder gar Salomon (Okotie ist ein ganz anderer Typ) schon drauf hätten, wage ich zu bezweifeln.

876487[/snapback]

Hab ja nix gegen den Toth, ist ja auch wichtig, und durch seine Tore (und auch Paras) haben die Amas jetzt eigentlich eine entspannte Saison.

Nur ist erstens Salkic auch nicht gerade klein und zierlich.

Und falls er es noch nicht kann, wäre jetzt die Zeit, dass er es lernen kann mittels Matchpraxis.

Wie gesagt, ich finde es sinnlos mit einem Sturm Parapatis - Toth auf den Titel loszugehen.

Sinnvolle wäre es aber einen jungen Sturm jetzt zu forcieren, der jetzt ohne Druck und Belastung experimentieren und Erfahrung sammeln kann. Denn absteigen werden die Amas wohl sicher nicht mehr.

Und Primärziel der Amas sollte ja bitte die Heranführung von jungen Spielern an die Erste sein und nicht der Meistertitel in der Red Zac, weil aufsteigen geht nicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verstehe den Sinn und Zweck von den Amas auch nicht, da Spielen mit Schießwald, Mählich, Toth, Parapatits, usw zu viele alte Spieler!

Da wäre es doch vernümpftiger nur mit junge Akademiker um den 4-8 Platz zuspielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur ich glaub die Befürchtung der Herren bei der Austria war, daß man nur mit jungen Spielern dann mitten im Abstiegssumpf ist. Die Gefahr ist jetzt nimmer gegeben. Und auch wenn's anderen Vereinen nicht schmecken wird (Stichwort Wettbewerbsverzerrung) - imFrühjahr sollte man die Mannschaft so herrichten, daß man ohne Toth, Parapatits, Schießwald und Mählich eben nicht gegen den Abstieg spielen muß.

Außer Stronach hat was anderes vor und es geht doch um den Aufstieg...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okotie glänzt gerade bei der U19.

Hoffentlich kann er das auch bei den Amas bestätigen.

22. Jänner 2006

U19 startete mit 2:2 ins Turnier in Qatar - Okotie traf im Doppelpack

Mit einem Remis gegen den Gastgeber startete Österreichs U19-Nationalteam ins Achtnationen-Turnier in Qatar. Bei knapp 20 Grad Celsius auf sattem Grün und bei besten Bedingungen gelang der Mannschaft von Teamchef Paul Gludovatz ein Traumstart, denn bereits nach sechs Minuten brachte Okotie Österreich nach sehenswertem Zuspiel von Suttner mit 1:0 in Führung.

Qatar schlug jedoch in der 22. Minute zurück, kam nach zwei Stoppfehlern in der ÖFB-Abwehr zum Ausgleich und ging noch vor dem Seitenwechsel, in der 40. Minute, nach Ballverlust bei einem rotweißroten Angriff mit 2:1 in Führung. Ein Novum gab es in der Pause, die 25 Minuten dauerte. Die Mannschaft aus Qatar musste beten, kam deshalb mit Verspätung aus der Kabine. Ein Spieler nahm es dabei ganz genau und kam erst acht Minuten nach Wiederanpfiff auf den Platz.

Und er verpasste einen sehenswerten Treffer von Okotie zum 2:2-Ausgleich in der 47. Minute. Bei einem Gestocher im Strafraum behielt der Torjäger der FK Austria Magna Amateure die Übersicht und brachte das Runde per Drehschuss wuchtig im Eckigen unter. Danach drückte Österreich auf den Siegtreffer, alleine gelingen wollte dieser nicht. Glauninger fehlten bei einem Stangenschuss Glück und die entscheidenden Zentimeter.

Turbulent ging es in der Schlussphase her, als Schmircher nach Foul im Strafraum Rot sah. Glück im Unglück für Österreich: der Schütze setzte den Ball aus elf Metern neben das Tor. Am Dienstag treffen die ÖFB-Youngsters auf Frankreich, zum Abschluss der Gruppenphase geht es am Donnerstag gegen Japan.

Achtnationen-Turnier für U19-Nationalteams in Qatar

Österreich - Qatar 2:2 (1:2)

ÖFB-Torschütze: Okotie (6., 47.)

Rote Karte: Schmircher (89., Foul)

Österreich spielte mit: Kuru - Hinum, Gramann, Madl, Suttner - Dollinger (46., Schmircher), Kavlak (72., Tosun), Glauninger, Simkovic - Bürger (46., Zakany), Okotie (80., Bytyci).

24. Jänner 2006

Sensations-Sieg! ÖFB-Youngsters schießen Frankreich ganz spät ab

Einen sensationellen 2:1-Erfolg feierte Österreichs U19-Nationalteam "alt" (Stichtag: 1.1.1987) gegen Frankreich im zweiten Spiel des Achtnationen-Turniers in Doha. Ein Sieg, der die Tür zum Semifinale ganz weit aufstieß. Die Entscheidung brachte ein später Doppelschlag in den Minuten 87 und 88.

Waren die Franzosen im ersten Durchgang noch feldüberlegen mit mehr Spielanteilen, änderte sich das Bild in Durchgang zwei. Österreich hielt gegen einen technisch sehr versierten Gegner gut dagegen, musste aber in der 60. Minute das 0:1 hinnehmen. Nach dem Rückstand drückte Österreich auf den Ausgleich, allerdings verwehrte der Schiedsrichter den ÖFB-Youngsters nach Handspiel eines Franzosen im Strafraum einen Elfmeter.

Rubin Okotie, der im ersten Spiel gegen Qatar mit einem Doppelpack glänzte, rutschte der Ball nur wenig später über den Rist. Besser machte es der Stürmer der FSA FK Austria Magna in der 87. Minute, als er seinen Gegenspieler ganz alt aussehen ließ und den Torhüter sehenswert zum 1:1-Ausgleich überlupfte. Nur eine Minute sptäer hatte Okotie wieder seine Füße im Spiel, als er Glauninger den 2:1-Siegtreffer auflegte.

Ein später Doppelschlag der ÖFB-Auswahl, dem die Franzosen nichts mehr entgegensetzen konnten. Im Parallelspiel setzte sich Japan gegen Gastgeber Qatar mit 4:0 durch. Zum Abschluss der Gruppenphase trifft Österreich am Donnerstag auf die Japaner - im Duell um den Gruppensieg.

Achtnationen-Turnier für U19-Nationalteams in Qatar

Frankreich - Österreich 1:2 (0:0)

Torschützen für Österreich: Okotie (87.), Glauninger (88.)

Österreich spielte mit: Zaglmair - Pirker (61., Rauch), Tosun (78., Glauninger), Madl, Suttner - Kavlak, Hinum, Pichler (63., Bürger) - Zakany (33., Dollinger), Simkovic - Okotie.

Quelle: www.oefb.at

Erfreulich ebenso, dass neben Okotie auch Kuru, Madl, Simkovic und Suttner tragende Rollen im Team spielen.

Hoffe wirklich, dass die Austria davon profitieren kann in der Zukunft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Daß die Akademie in Kombination mit den Amateuren eine Klasse für sich ist sieht man ja an der Aufstellung - fast die halbe Mannschaft ausm Austria-Nachwuchs.

Insofern machen mir die Probleme bei der Sponsorsuche ja dahingehend schon angst, daß man diese Juwele, die man produziert, nicht lang bei der Austria sehen wird können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.