Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
old fan

Nachwuchsregel der Regionalligen

19 Beiträge in diesem Thema

Da im Eisenstadt-Thread dieses Thema untergehen zu droht, kopiere ich meine dortige Mitteilung hiermit an sichtbarere Stelle.

Folgendes e-mail habe ich vor wenigen Minuten abgeschickt:

An den

Präsidenten des ÖFB

Dipl. Ing. Friedrich Stickler

Ernst Happel – Stadion Sektor A/F

Meiereistraße 7

1020 Wien

Betr.:

Nachwuchsförderungsregelung für die Regionalligen

Sehr geehrter Herr Präsident !

Als Mitglied (nicht Funktionär) eines Vereines und regelmäßiger Besucher von Spielen der RLO darf ich Sie als obersten Funktionär des ÖFB ersuchen, ihr Augenmerk auf folgende Missstände im Bereich der Regionalligen, im Besonderen der Regionalliga Ost zu richten:

Die Hauptversammlung des ÖFB hat im November vergangenen Jahres eine sogenannte Nachwuchsspielerregelung für die Regionalligen beschlossen.( Auf den näheren Inhalt dieses Beschlusses gehe ich hier zunächst nicht ein, er wird Ihnen entweder ohnehin bekannt oder zumindest umgehend zugänglich sein.)

Groben Missstand, rechtliche Verunsicherung der Vereine und Meisterschaftsbeeinflußung stellt die versuchte Abänderung von Durchführungsbestimmungen der Regionalligen dar, die immerhin von der Hauptversammlung des ÖFB und nicht von einem Gurkenhändlerkuratorium beschlossen wurden.

Erstens von hierzu nicht legitimierten oder statutenmäßig überhaupt nicht vorgesehenen Organen (Gem. den Statuten des ÖFB unter Anwendung der Bestimmungen des Vereinsrechtes kann der Beschluß einer Generalversammlung, und das ist ihrem Wesen nach die Hauptversammlung des ÖFB, nur von dieser wieder aufgehoben oder abgeändert werden),

und zweitens, durch Beschlüsse nach Nennungsschluß rückwirkend, wodurch die Vereine, die den Beschluß der Hauptversammlung ernst nahmen und während der Transferzeit entsprechend handelten, nunmehr denjenigen Vereinen, die sich nicht um den Hauptversammlungsbeschluß kümmerten, gegenüber im Nachteil sind.

Da die Regionalligameisterschaften nunmehr bereits begonnen haben, bleibt als Lösungsmöglichkeit aus meiner Sicht nur, alle Verbandsorgane anzuweisen, für die Durchführung der Regionalligameisterschaften 2005/06 entsprechend den Beschlüssen der Hauptversammlung vom Herbst 2004 zu sorgen.

Andererseits bliebe nur der Ausweg, auf Grund der bereits eingebrachten bzw. noch zu erwartenden Proteste letztendlich am „Grünen Tisch“ oder gar vor einem ordentlichen öffentlichen Gericht die Meisterschaft zu entscheiden. Welche Folgen dies für das Image des Fußballs in Österreich und hier wiederum besonders des ÖFB und seiner Funktionäre haben wird, brauche ich Ihnen ja wohl nicht zu erklären.

Soviel zu den formell-rechtlichen Missständen. Materiell wäre zu den Nachwuchsregelungen für Regionalligen zu sagen, dass diese kontraproduktiv und für „Amateurvereine“ untragbar sind, wobei sich meine Kritik auf den Beschluß der Hauptversammlung richtet.

Ich weiß schon, dass auch ein Präsident des ÖFB an die Hauptversammlungsbeschlüsse gebunden ist, erwarte aber auch, dass ein umsichtiger Präsident im Stande ist, entsprechend gerechte, dem Verbandszweck dienende Beschlüsse vorzubereiten und herbeizuführen, bzw. falls sich im Nachhinein herausstellt, dass ein Beschluß letztendlich negative Auswirkungen zeitigt, für die rechtmäßige Abänderung zu sorgen.

Zur Kritik konkret:

1.

RL-Vereine werden infolge der Nachwuchsbestimmungen – insbesondere dadurch, dass Nachwuchsspieler, um als solche zu gelten, schon ein Jahr lang beim betreffenden Verein spielberechtigt gewesen sein müssen – durch angedrohte Abmeldungen der Nachwuchsspieler erpressbar, was überhöhte Gagen für diesen Spielerkreis zur Folge haben könnte. (Was wahrscheinlich weitere Kreise ziehen wird)

2.

Zusammengespielte „ältere“ Mannschaften müssen zerrissen werden, denn auch Nachwuchsspieler werden einmal älter.

3.

Der Zuschauer der Regionalliga soll dafür, dass er nicht den bestmöglichen Kader im Einsatz sieht, vollen (heuer noch erhöhten) Eintritt bezahlen.

4.

Es ist total uneinsichtig, dass einerseits ausgerechnet Regionalligavereine vorgeblich zu Gunsten des Nachwuchses nicht uneingeschränkt ihre besten Spieler einsetzen dürfen, wenn es andererseits nicht möglich ist, in der Bundesliga wenigstens eine Mindestanzahl von inländischen Spielern durchzubringen.

5.

Die RLO- Vereine führen bereits seit Jahren eine U-23 Meisterschaft durch, den Bundesligavereinen hingegen ist ein eigener Nachwuchsbewerb aber zu teuer.

Und dafür sollen die „Amateurvereine“ dann auch noch ihre besten Nachwuchsspieler möglichst billig oder gar kostenlos an die Bundesligavereine abgeben.

Ich hoffe, mit den vorstehenden Ausführungen Ihr Interesse und Ihr Pflichtgefühl auch Vereinen gegenüber, die nicht der Bundeliga angehören, geweckt zu haben, und sehe Ihren diesbezüglichen Initiativen mit Interesse entgegen.

Mfg

Unterschrift

PS.:

Obigen Wortlaut veröffentliche ich auch im Internet. (austrian soccerboard/weitere Vereine/First Vienna FC)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich nehme Dein Angebot, den Text verwenden zu dürfen an und schicke ihn gleich an

office@oefb.at :winke::super:

Eine andere E-mail Adresse des öfb hab ich nicht gefunden, dürft aber passen :yes:

bearbeitet von michel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja office@oefb.at ist wohl die richtige e-mail adresse.

Ich schick´s auch, dass der Herr Stickler sieht, dass es abseits der Bundesliga und der Causa Hofmann (auch hier kommt der ÖFB in den Medien nicht gut weg) und der Euro 2008 auch noch andere Dinge zu erledigen gibt :augenbrauen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja office@oefb.at ist wohl die richtige e-mail adresse.

Ich schick´s auch, dass der Herr Stickler sieht, dass es abseits  der Bundesliga und der Causa Hofmann (auch hier kommt der ÖFB in den Medien nicht gut weg) und der Euro 2008 auch noch andere Dinge zu erledigen gibt :augenbrauen:

ich erlaube mir auch Deinen SEHR GUT FORMULIERTEN TEXT zu verwenden, NIKI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wobei zu befürchten ist, dass die Causa Hofmann erst nach Beendigung seiner Laufbahn als aktiver Fußballer vom ÖFB als erledigt angesehen werden wird. Bis dahin werden noch einige Pressekonferenzen und präsidiale Seitenblickeauftritte zu absolvieren sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich glaub wirklich, dass durch die Causa Hofmann, wirklich die Causa RLO (Nachwuchsregel) zukurz kommt.

kann mir vorstellen wenn man JETZT den Stickler danach fragt, die antwort bekommt: "BITTE, jetzt nicht. es gibt da was WICHTIGERES. ES GEHT UM ÖSTERREICH, hahaha!"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute fand sich in meinem Postkasten (!) eine Antwort auf mein e-mail an den ÖFB - Präsidenten. In diesem von einem gewissen Dr. Thomas Hollerer im Namen von Präsident Stickler gefertigten Brief wird mir (neben gewissen Höflichkeitsfloskeln) im Wesentlichen mitgeteilt:

Der Beschluß der ao. Bundeshauptversammlung vom 27. 11. 2004 betrifft die Auf-und Abstiegsbestimmungen, die Kompetenz zu deren Abänderung wurde dem Präsidium übertragen. Daher sei auch das Präsidium formal berechtigt, diese Kriterien abzuändern (§ 10 Meisterschaftsregeln).

Bezüglich meiner inhaltlichen Anmerkungen wurde mir vorgeschlagen, die Belange, die Bundesliga und Regionalliga betreffen, an die vom Wiener Landesverbandspräsidenten KR Kurt Ehrenberger geleitete Arbeitsgruppe ÖFB - 1. Liga, und

die Anregungen bezüglich der Regionalliga an eines der Gremien bzw. an den WFV als den in dieser Saison bewerbsführenden Verband zu richten.

Mit dieser Antwort ist zumindest einmal geklärt, wofür der Präsident des ÖFB sich nicht zuständig fühlt.

Dass die Meisterschaftsentscheidungen der Regionalligen wahrscheinlich irgendwann erst durch Gerichtsentscheid getroffen werden, ist also für den ÖFB - Präsidenten nicht genügend Gefahr in Verzug, um den § 13 der ÖFB-Statuten anzuwenden. ("....Bei Gefahr im Verzug ist der Präsident berechtigt, in Angelegenheiten, die in den Wirkungskreis der Bundeshauptversammlung, des Präsidiums oder des Vorstandes fallen, unter eigener Verantwortung Anordnungen zu treffen, die im Innenverhältnis jedoch der Genehmigung durch das dazu berufene Organ bedürfen...")

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mit dieser Antwort ist zumindest einmal geklärt, wofür der Präsident des ÖFB sich nicht zuständig fühlt.

800734[/snapback]

Stickler musste immerhin gestern in Monte Kugerlscheibn, hier hat er sehr konzentriert gewirkt. :aaarrrggghhh: Skankalös die Zustände in der RLO ich glaub, das ganze wird von de Vereinen noch gar nicht ernst genommen, ausgenommen die Vienna, die ganz offensichtlich bereit ist, das durchzuziehen. Da muss ich mir von einem Tillo vor ein paar Tagen sagen lassen, die Vienna macht das nur, damit sie wenigsten ein paar Spiele auf dem gr. Tisch gewinnt, weil sie heur nichts zusammenbringt. Unser Verein hat schon vor Beginn der Meisterschaft mit anderen Vereinen eine Protestschrift erlassen. So sieht es aus :angry:

Ich denk es ist vielen noch gar nicht bewusst, was für ein Tohuwabohu hier herauskommen kann, und die Meisterschaft am Ende nur entschieden "scheint".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich denk es ist vielen noch gar nicht bewusst, was für ein Tohuwabohu hier herauskommen kann, und die Meisterschaft am Ende nur entschieden "scheint".

800993[/snapback]

Man hat fast das Gefühl, dass im Hintergrund kräftigst Gehirnwäsche oder sonstwas betrieben wird, so ruhig ist es auf einmal geworden. Mir ist z.B. in d en RLO-Nachrichten Nr.6 aufgefallen, dass Donau gegen das Match letzte Runde gegen Parndorf, das Donau 0:1 verloren hat, offenbar nicht protestierte. :???: War alles in Ordnung oder ist es nur ein Buckeln oder auch Resignieren vor der Obrigkeit. :???:

Donau hat ja immerhin die Protestschrift der 14 Vereine auch unterfertigt.

Man darf wirklich gespannt sein, was da noch herauskommt :angry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Beschluß der ao. Bundeshauptversammlung vom 27. 11. 2004 betrifft die Auf-und Abstiegsbestimmungen, die Kompetenz zu deren Abänderung wurde dem Präsidium übertragen. Daher sei auch das Präsidium formal berechtigt, diese Kriterien abzuändern (§ 10 Meisterschaftsregeln).

800734[/snapback]

Mag ja sein, aber in einem bereits laufenden Bewerb Kriterien abändern?? Das ist ja des Pudels Kern :augenbrauen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Man hat fast das Gefühl, dass im Hintergrund kräftigst Gehirnwäsche oder sonstwas betrieben wird, so ruhig ist es auf einmal geworden. Mir ist z.B. in d en RLO-Nachrichten Nr.6 aufgefallen, dass  Donau gegen das Match letzte Runde gegen Parndorf, das Donau 0:1 verloren hat, offenbar nicht protestierte. :???:  War alles in Ordnung oder ist es nur ein Buckeln oder auch Resignieren vor der Obrigkeit. :???:

Donau hat ja immerhin die Protestschrift der 14 Vereine auch unterfertigt.

Man darf wirklich gespannt sein, was da noch herauskommt :angry:

801448[/snapback]

denke eher an NACHLÄSSIGKEIT seitens DONAU, so in der richtung:"sch.... protestieren hätten wir auch soll´n! aber vieleicht hat eh´der FRED´L des gmocht?!" :smoke:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

otliga.at schreibt, daß das ÖFB Präsidium seine im August bei laufender Meisterschaft erlassene Änderung der Jugendspielerregel nachträglich sanktionierte.

Hat wer was anderes erwartet :???: das Lust/Trauerspiel findet Fortsetzung ........... :aaarrrggghhh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
otliga.at schreibt, daß das ÖFB Präsidium seine im August bei laufender Meisterschaft erlassene Änderung der Jugendspielerregel nachträglich sanktionierte.

Hat wer was anderes erwartet :???: das Lust/Trauerspiel findet Fortsetzung ........... :aaarrrggghhh:

802804[/snapback]

Was spielt der Ehrenberger hier eigentlich für eine Rolle, frag ich mich. Macht selbst mit, bei laufendem Bewerb die Jugenspielerregelung abzuändern, und spielt jetzt den Beleidigten, weil sein Antrag auf Aufhebung der Jugendspielerregelung per 1.1.2006 von den anderen mit der Begündung abgeschmettert wird, dass man bei laufende Meisterschaft nix abändern kann. :augenbrauen::augenbrauen:

bearbeitet von Fem Fan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.