Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Pepi die Ratte von Hirt

Letzte Rechnung von 3...

5 Beiträge in diesem Thema

Erst heute bin ich zu meinem großen Erstaunen draufgekommen, dass meine letzte 3-Rechnung (vom April) nach der Kündigung einen Betrag von -4,10 Euro ausgewiesen hat. Kein großer Betrag zugegebenermaßen, aber rein aus Prinzip würd' mich schon interessieren, ob ich diese 4 Euro denn nicht zurückbekommen sollte.

Hat da jemand Erfahrungen? Vielleicht sogar mit 3?

Und an die Juristen: Kann es da einen Vertragspunkt zu meinen Ungunsten geben, sprich 3 legitimiert sein, diesen Betrag einzubehalten?

Hab Dank.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie kommen die -4.10€ zustande?

ja das weiß ich ja auch nicht, drum bin ich ja so überrascht.

Kann nur sein, dass ich für einen Zeitraum Grundgebühr bezahlt habe, den ich nimma genutzt habe. Aber wie gesagt, ich weiß es nicht, weil die 3-Rechnungen ja auch recht unübersichtlich sind (mit Nachlässen, besonderen Rabatten usw.). Telefoniert hab ich noch, aber halt innerhalb der Freiminuten und bei 3VideoPlus steht dann - 3,42 netto. Eigenartig halt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Erst heute bin ich zu meinem großen Erstaunen draufgekommen, dass meine letzte 3-Rechnung (vom April) nach der Kündigung einen Betrag von -4,10 Euro ausgewiesen hat. Kein großer Betrag zugegebenermaßen, aber rein aus Prinzip würd' mich schon interessieren, ob ich diese 4 Euro denn nicht zurückbekommen sollte.

Hat da jemand Erfahrungen? Vielleicht sogar mit 3?

Und an die Juristen: Kann es da einen Vertragspunkt zu meinen Ungunsten geben, sprich 3 legitimiert sein, diesen Betrag einzubehalten?

Hab Dank.

Hab zwar keine Erfahrung mit 3, aber bei one und T-Mobile war es so, dass man das "Guthaben" nach einiger Zeit überwiesen bekommen hat.

Aus juristischer Sicht dürfen sie es nicht behalten! Auf welcher Grundlage? Würde es so einen Punkt in den AGB geben, wäre ich mir ziemlich sicher, dass dieser gesetzes-/sittenwidrig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Erst heute bin ich zu meinem großen Erstaunen draufgekommen, dass meine letzte 3-Rechnung (vom April) nach der Kündigung einen Betrag von -4,10 Euro ausgewiesen hat. Kein großer Betrag zugegebenermaßen, aber rein aus Prinzip würd' mich schon interessieren, ob ich diese 4 Euro denn nicht zurückbekommen sollte.

Hat da jemand Erfahrungen? Vielleicht sogar mit 3?

Und an die Juristen: Kann es da einen Vertragspunkt zu meinen Ungunsten geben, sprich 3 legitimiert sein, diesen Betrag einzubehalten?

Hab Dank.

Hab zwar keine Erfahrung mit 3, aber bei one und T-Mobile war es so, dass man das "Guthaben" nach einiger Zeit überwiesen bekommen hat.

Aus juristischer Sicht dürfen sie es nicht behalten! Auf welcher Grundlage? Würde es so einen Punkt in den AGB geben, wäre ich mir ziemlich sicher, dass dieser gesetzes-/sittenwidrig ist.

Frau Magistra Juris hat gesprochen! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.