SOCCERFANAT

Mentalitätsfrage? A.....locher kommen weiter??

9 Beiträge in diesem Thema

Mich würde mal eure Meinung zu diesem Thema interessieren?

Stimmt die These, dass nur Spieler mit einer sogennaten "A.....loch-Mentalität" nach oben kommen und sich durchsetzen? Gibt es Spieler die zu "nett" sind bzw. zu solidarisch und dadurch den Sprung in höhere Ligen nicht schaffen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann sein, muss nicht sein.

In der Bundesliga oder ca. ab der Regionalliga lernt man damit vielleicht umzugehen, wenn ein Freund vom Trainer geschnitten wird und man selbst Chancen erhält und alle anderen mehr Wert für den Trainer sind als der Freund. In den unteren Ligen zählt Freundschaft und Loyalität ein bißchen mehr und da kann es vorkommen, dass 3-4 Leute dem Trainer etwas scheissen, wenn ein Freund ungerecht behandelt wird. Das soll nicht bedeuten, dass es in unteren Ligen nicht eine Arschlochmentalität herrscht, aber im Großen und Ganzen konnte ich ersteres beobachten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alöcher habens überall leichter sich durchzusetzen.

ja, dem kann ich zustimmen aber ich glaub trotzdem nicht, dass alle oder fast alle profi-fußballer arschlöcher sind...

z.B. Peter Schöttel war sicher kein Arschloch und bei Ivanschitz, Hofmann und noch einigen anderen kann ichs mir auch nicht vorstellen...

bearbeitet von RAPID FAN

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

viel entscheidender als die frage, ob man arschloch oder nicht arschloch ist, ist mMn eine gewisse zielstrebigkeit und konsequenz. daran scheitern viele jungprofis, ein haufen geld und viel freizeit, da kommt man leicht vom ziel ab.

beim studium ist es ja ähnlich, da reüssieren nicht die intelligentesten, sondern die zielstrebigsten, die konsequentesten, diejeningen, die am besten organisiert sind. die intelligentesten enden meist als kaffeehaus-literaten.

und ein junger profi-kicker braucht vor allem einen haufen glück, auch wenn er konsequent und zielstrebig ist. denn: steht ein gestandener profi auf seiner position vor ihm, der immer gut spielt und nie verletzt ist, dann bekommt der jungprofi nie eine chance - kein trainer würde was funktionierendes auseinanderreißen.

wenn aber einer, der die oben genannten eigenschaften hat, das glück hat, daß auf seiner position einer ausfällt, dann hat er gute chancen.

ein steffen hoffmann mußte auch zu rapid kommen, um eine chance zu bekommen, ebenso ein jancker, der in köln eine toni polster vor sich hatte, oder ein bierhoff

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man sich spieler wie zidane anschaut würde ich meinen das er einer der sympatischten und besten fussballer der welt ist.

Und wegen dem didi, soweit ich weiss war er zu rapid zeiten noch nicht so bös drauf, glaub das ist seit dem vorfall seiner damaligen ehefrau der fall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.