Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Savio

Rassistische Fans in Madrid

6 Beiträge in diesem Thema

Jermaine Jenas says the racist abuse England's black players were subjected to in the friendly against Spain was the worst he has experienced.

And the midfielder says "something has to be done" after monkey chants were aimed at himself, Ashley Cole and Shaun Wright-Phillips in Madrid.

"It was not nice to hear such chants going on," he said. "It was very ignorant and wrong. It was disgraceful.

"Ashley is very upset, he was not happy about the abuse he got."

He added: "That was the worst I have ever experienced. I have encountered it before when playing for Newcastle in Europe but against Spain was the worst.

"Something has to be done or else it will continue to happen. It has to stop somewhere.

"Ashley Cole and Shaun Wright-Phillips were very disappointed about what happened."

The black players in England's Under-21 team also suffered similar abuse in their 1-0 loss on Tuesday and the focus is now on Uefa and Fifa to see what action they take.

"I just hope Uefa do not just let it slide by because it is not something that should be taken lightly," said Jenas.

"I hope it doesn't get brushed under the carpet. The only thing you can see happening is to ban people from games or don't let them in the stadium."

Spain coach Luis Aragones made derogatory remarks about Arsenal and France striker Thierry Henry in October.

He also fuelled matters when he took a swipe at England's "colonial" history in the build up to Wednesday's match.

Aragones has not issued a personal apology to Henry, although the Spanish FA has apologised to Arsenal.

Jenas added: "It is pretty disgraceful that people can get away with such things.

"I am not sure if there was an apology over what he said about Thierry Henry - if not, then it is disgraceful that someone at such a high level can make such comments without any backlash."

Right-back Gary Neville feels football's governing bodies would punish England in severe fashion if their fans acted like the Spanish supporters.

"I can't understand the abuse and where it comes from I don't know," said Neville.

"But on the major issues in the game - hooliganism and racism - if it is England, we would probably be kicked out of the competitions.

"England get treated differently when it comes to certain issues in football, there is absolutely no doubt about that."

BBC

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so was kindisches. mir geht die media coverage hierzulande schon so am geist. alle radio/tv schlagzeilen beinhalten dieses spiel.

die unschoenen szenen der fans halten aber mit dem verhalten der engl. mannschaft die waage. unglaublich unsportliches auftreten von ashley cole und wayne rooney.

was uebrigens von der presse verschwiegen wird: rooney wurde bei seiner auswechslung auch mit "urwaldrufen" bedacht.

faire verlierer verhalten sich anders, und suchen keine ausreden ueber so eine billige schiene! Spanien war in allen belangen besser, und die englaender spielten schmutziger als der gak.

EDITH: heute morgen war auf radio one uebrigens interview zu hoeren in dem die grauenvollen attacken der englaender gutgeheissen wurden!

bearbeitet von shibuya

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
so was kindisches. mir geht die media coverage hierzulande schon so am geist. alle radio/tv schlagzeilen beinhalten dieses spiel.

die unschoenen szenen der fans halten aber mit dem verhalten der engl. mannschaft die waage. unglaublich unsportliches auftreten von ashley cole und wayne rooney.

was uebrigens von der presse verschwiegen wird: rooney wurde bei seiner auswechslung auch mit "urwaldrufen" bedacht.

faire verlierer verhalten sich anders, und suchen keine ausreden ueber so eine billige schiene! Spanien war in allen belangen besser, und die englaender spielten schmutziger als der gak.

EDITH: heute morgen war auf radio one uebrigens interview zu hoeren in dem die grauenvollen attacken der englaender gutgeheissen wurden!

und was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

denke dass die englaender besser auf sich schaun sollten als permanent mit dem finger auf andere zu zeigen. war zwar nicht okay was passiert ist, aber die medien hier in england vermitteln den eindruck, dass england das opfer ist und england selbst ein vorbild in sachen "rassismusbekaempfung" darstellt. diesbezieglich wurde auch von einer vorreiterrolle englands in europe gesprochen... was ich nach knapp 3 monaten hier auf der insel nicht gerade behaupten kann. nur wenn es solche vorfaelle in laendern wie oesterreich, deutschland und italien gibt, werden diese halt in einem anderem licht als im "ueber allem stehenden" england gesehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.