Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Dannyo

[Spielerinfo] Frantisek Hanc

6 Beiträge in diesem Thema

Wie immer: Diese Spielerinfo ist © by austriansoccerboard.com

Wenn euch diese Spielerinfo gefällt verlinkt hierher, aber kopiert sie nicht einfach woanders hin, THX ! :)

DATEN

Name: Frantisek Hanc

Nationalität: Slowake

Geburtsdatum: 02.April 1974

Alter: 30

Position: Innenverteidiger

Größe: 196cm

Gewicht: 92kg

Momentaner Verein: SV Mattersburg

Bisherige Vereine: FK Artmedia Petrzalka, 1.FC Kosice, HFC Humenne.

KARRIERE

Das Karriereschicksal des Frantisek Hanc (gesprochen: HANZ, nicht HANTSCH) ist mit so manchem österreichischen Bundesligakicker zu vergleichen. Während Jürgen Patocka bis zu seinem 24.Lebensjahr in der Regionalliga Ost für den FAC oder Thomas Burgstaller in der Regionalliga Mitte für Blauweiss Linz kickte, so spielte Frantisek Hanc bis knapp nach seinem 25.Geburtstag in der dritten slowakischen Liga beim HFC Humenne.

Schon im Alter von 18 Jahren war der Innenverteidiger großgewachsen: Das Gardemaß von 196cm prädestinierte seine Aufstellung in der Defensive. Damals noch etwas schlacksig, heutzutage ein Koloss mit über 90kg - das ist Abwehrhüne Frantisek Hanc. Im Alter von 20 Jahren holte er sich einen Stammplatz bei HFC Humenn, absolvierte in der Saison 1994/95 16 Meisterschaftsspieler und erzielte - wie könnte es anders sein - per Kopf seinen ersten Treffer in einer Kampfmannschaft.

Lange Amateur aber stets hart an seiner fussballerischen Entwicklung arbeitend, bestritt der sehr kopfballstarke Hanc, dessen deutlichste Mängel in der Geschwindigkeit und Wendigkeit liegen, in der darauffolgenden Saison 1995/96 gleich ganze 27 Spiele und erzielte wieder einen Saisontreffer. Eine weitere Saison später bestritt Hanc weitere 25 Spiele für seinen Klub.

Einzig in der Saison 1997/98 wurde Hanc durch eine Knieverletzung herb zurückgeworfen und bestritt nur ganze drei Saisonspiele in der Innenverteidigung Humennes. Nachdem der Slowake jedoch nur eine Saison später, 1998/99, wieder zu überzeugen wusste und einen Treffer in 28 Spielen erzielte, entschieden sich die Offiziellen des slowakischen Erstligaklubs Kosice dafür, dass Hanc für mehr fähig ist.

In der Saison 1999/2000 schnupperte Hanc also erstmals Erstliga- und im Alter von 25 Jahren vorallem Profiluft. Kosice wurde Vizemeister hinter Inter Bratislava und Hanc bestritt 26 von 30 Spielen von Beginn an, sah jedoch aufgrund des enormen Tempowechsels gleich zweimal gelb-rote Karten. Nachdem der Abwehrrecke schon drei Treffer in seiner Humenne-Zeit erzielte, machte er gleich in seiner ersten Saison als Ligaspieler einen weiteren Treffer.

In der Spielzeit 2000/01 hätte Hanc wohl alle Partien mitgemacht, wäre er nicht hie und da zum Zusehen gezwungen gewesen. Der Slowake war insgesamt zweimal gelbgesperrt (insgesamt sah er 10 gelbe Karten) und einmal rotgesperrt. Also brachte er es erneut auf 26 von 30 Spielen, erzielte einen weiteren Treffer und durfte nach nur einem Jahr als Profi schon eine Brise von UEFA-Cup geniessen: Nachdem der 1.FC Kosice den armenischen Vertreter Ararat Yerewan noch aus dem Bewerb war, war in der zweiten Runde Endstation: Trotz eines 0:0-Remis in Graz, schied Kosice aufgrund einer 3:2-Heimniederlage gegen den GAK aus. Die Tore für den GAK machten damals Akwuegbu, Standfest und Pamic...

2001/02 erlebte Hanc seine letzte Saison für Kosice. Nur aufgrund der besseren Tordifferenz rettete sich der 1.FC vor dem Abstieg und Hanc verlor seinen Stammplatz an zwei jüngeren und technisch stärkeren Spielern, nämlich Milan Jambor und Radoslaw Skolnik. Im Laufe der Saison kam Hanc in nur 14 Ligaspielen zum Einsatz... immerhin hat er all diese Spiele über die vollen 90 Minuten durchgespielt.

In der kommenden Saison kickte Hanc bereits nahe der österreichischen Grenze und zwar bei Petrzalka. Ursprünglich sollte der hünenhafte Abwehrspieler in die ukrainische Liga zu Karpaty Lviv wechseln, doch der Vorstand legte sein Veto zur Verpflichtung des damals 28jährigen ein und so landete Hanc eben doch bei einem anderen slowakischen Verein. Durch dieses Transferhickhack verlor Hanc ein halbes Jahr, denn obwohl er bei Karpaty nicht spielberechtigt oder angemeldet war, trainierte er bei den Ukrainern mit, wartete auf seine Freigabe, bekam diese nicht und wechselte daher im Winter erneut verärgert die Fronten.

Im Frühjahr 2003 erspielte sich Hanc schnell einen Stammplatz bei Petrzalka. Von 17 möglichen Spielen bestritt der Verteidiger 11. Petrzalka wurde Vizemeister und qualifizierte sich daher für die Saison 2003/04 für den UEFA-Cup.

Die Saison 2003/04 wäre eine große Chance für Hanc gewesen. Zum einen spielte Petrzalka nach dem Ausschalten des Luxemburger Europacup-Vertreters Dudelingen in der nächsten Runde gegen Bordeaux, zum anderen holte das Team den Cupspieg - doch in keinem dieser wichtigen Spiele durfte Hanc mitwirken. Trotzdem gewann er quasi indirekt seinen ersten Titel. Hanc war also der Mann für die Liga: In 11 Spielen von Beginn an und 4 als Einwechsler erzielte er einen Treffer.

Nach dieser ernüchternden Saison, in der eigentlich ganze 47 Einsätze möglich gewesen wären (Hanc spielte nur in 15 dieser Spiele), entschloss sich Hanc zu einem neuerlichen Tapetenwechsel und ließ sich zum SV Mattersburg transferieren. Zusammen mit Abwehrspielern wie Sergej Mandreko oder Jürgen Patocka soll Hanc in der Saison 2004/05 die Innenabwehr der Burgenländer koordinieren.

© by austriansoccerboard.com

Hoffe informiert zu haben ! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie man das schon kennt sehr informativ. Bin gespannt ob er sich bei uns sein Stammleiberl erkämpf. Obwohl das bei unserer Abwehr nicht soo schwer sein dürft. Bin auf jeden Fall froh, dass wir noch einen Spieler für die Abwehr gefunden haben.

mfg Sjeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

beim training machte er ein sehr guten eindruck.......warten wir ab,wie es beim übernächsten heimspiel gegen pasching,wo er wahrscheinlich schon zum einsatz kommen wird klappt .aufgrund seiner größe dürften wir jetzt bei standardsituationen im eigenen starfraum doch sattelfester sein.und vielleicht versenkt er doch einige male das leder mit "köpfchen im gegnerischen tor :super:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

welcher spieler wird infolge der verpflichtung von hanc seinen platz in der abwehr verlieren? oder wird lang, da hanc linksfuß (lt. www.svm.at) ist, ins linke mittelfeld wechseln. oder wird hanc gar in der innenverteidigung zum einsatz kommen? aber statt wem?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich glaube,daß martin lang seinen platz an hanc verlieren wird.

im linken mittelfeld wird für lang auch nicht platz sein,da pule dort gesetzt ist.

aber eine guten spieler wie lang wird man immer brauchen,sei es durch verletzung oder sperre anderer....und wer sagt,daß der neue hanc so viel besser als lang ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
....und wer sagt,daß der neue hanc so viel besser als lang ist?

na das hoffen wir doch stark, denn sonst wärs ja schwachsinn, einen 30 jährigen leginär zu kaufen. ausserdem würd das, so denke ich, nicht der vereinsphilosophie entsprechen (alten legionär für die bank zu verpflichten).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.