Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Dannyo

1:4 in Graz

6 Beiträge in diesem Thema

Erstes T-Mobile Bundesliga Spiel: Der Gak gewinnt verdient mit 4:1. Zu groß waren wohl die Erwartungen der Fans gleich beim ersten Spiel auf einen Punktegewinn auswärts beim GAK. Außer dem Ehrentreffer von „Didi“ Berchtold gab es kaum Höhepunkte unserer Mannschaft.

Regi van Acker begann mit der gleichen Aufstellung wie beim letzten erfolgreichen Testspiel gegen St. Gallen. Also mit den vier neuen: Dietmar Berchtold, Björn Otto Bragstad, Mirko Dickhaut und Denis Dasoul. Die ersten Minuten war das Spiel durch ein vorsichtiges Abtasten beider Mannschaften geprägt. Die Grazer hatten leichte Vorteile.

Ab der 27. Minute kam es dann zum offenen Schlagabtausch. Das 1:0 erzielte Kollmann per Kopf nach einem Abstimmungsfehler in der Abwehr. Jedoch nur drei Minuten später das 1:1 durch „Didi“ Berchtold, der einen GAK-Spieler ausspielte und sicher Abschloss. Nach einem Eckball erzielte Ehmann das 2:1, auch hier wirkte Almir Tolja unglücklich. Dies war auch der Pausenstand.

Negativer Höhepunkt der ersten Hälfte war ein schweres Foul (ohne Chance auf den Ball) von Nationalspieler Ehmann an den führenden der Torschützenliste Axel Lawaree. Für dieses gab es lediglich gelb.

Nur kurz nach der Pause das 3:1 in der 48. Minute nach einem individuellen Abwehrfehler. Das 4:1 durch den GAK viel in der Vorwärtsbewegung unserer Mannschaft und war schön herausgespielt vom GAK. Alles in allem zeigte Casino SW Bregenz in der zweiten Halbzeit kaum Gegenwehr.

Kein gelungener Auftakt also für unsere Mannschaft. Dennoch hat die neue Viererkette nicht versagt, erfolgten doch die ersten drei Treffer des GAK`s durch Eigenfehler und nicht durch das Versagen des Systems.

Bereits nächste Woche Samstag das nächste Auswärtsspiel, bei der Admira. Dort muß die Mannschaft auf jeden Fall anders auftreten.

Stimmen zum Spiel GAK - SW Bregenz

Walter Schachner (GAK-Trainer):

"Ich habe die Mannschaft gut eingestellt und ein Mittel gefunden, die Viererkette der Bregenzer zu knacken. Wir waren heute sehr stark in Standard-Situationen. Mit dem geglückten Start bin ich sehr zufrieden, wir haben aber auch Fehler gemacht, die wir bis zum Derby ausmerzen müssen."

Regi van Acker (Bregenz-Trainer):

"Wir sind durch individuelle Fehler in Rückstand geraten und waren in der zweiten Hälfte weg vom Fenster. Nach diesem Ausgang kann ich mit den Neuerwerbungen nicht zufrieden sein."

Quelle: http://www.swbregenz.at/aktuelles/lesen.swb?ID=703

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok

a bisserl hab ich übertrieben

aber spätestens gegen die Admira muss es besser laufen, denn hier fällt vielleicht schon eine Vorentscheidung

Ich habe schon gute Ansätze gesehn

und treu bleib ich sowieso

immer nach dem Motto You´ll never walk alone

4-EVER-SWB-4-LIVE

nicht zurückschaun

immer nach vorne sehn

wir werden ganz österreich noch beweisen, was in unserem team steckt :support::support::support:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.