Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Campione

Tägliche Turnstunde

3 Beiträge in diesem Thema

Zumindest im Burgenland soll die tägliche Turnstunde ab dem Schuljahr 2013/14 das erste Mal in die Tat umgesetzt werden.

Ob dafür Fachkräfte zur Verfügung gestellt werden, sprich, ob man sich diese Kooperationen mit den jeweiligen Vereinen, die diese Fachkräfte zur Verfügung stellen würden, leisten kann bzw. überhaupt leisten will, steht noch in den Sternen.

Was würdet ihr euch davon erwarten? Seid ihr überhaupt für eine tägliche Turnstunde?

Wie müsste eurer Meinung nach vorgegangen werden, damit dieses Vorhaben sinnvoll umgesetzt werden kann? Optional würde es natürlich noch viele weitere Fragen geben, die sich jeder selber stellen darf.

Könnte eine durchaus interessante Diskussion werden. Meine Ideen und Vorstellungen werde ich noch folgen lassen. Erst einmal will ich abwarten, wie sich diese Diskussion entwickelt bzw. ob sich überhaupt eine entwickelt. :fuckthat:

bearbeitet von Campione

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich halte von dieser täglichen turnstunde nicht allzu viel, davon bekommen wir auch nicht mehr spitzensportler. sehe es nicht wirklich als aufgabe der schule an, dafür zu sorgen, dass die kinder nicht verfettten, sondern sich bewegen.

vor allem sind die schulstunden doch eh schon so knapp und wenn dann die anderen fächer noch mehr zeit zugunsten des turnens verlieren, halt ich das für nicht besonders sinnvoll :ratlos:

bearbeitet von OoK_PS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mehr Spitzensportler wird man davon nicht bekommen, dieser Meinung bin ich auch.

Die Sache ist jene. Ich möchte es kurz anhand eines kleinen Beispiels erklären.

Angenommen man hat 15 Schüler, 5 davon erfreuen sich von Haus aus an der Bewegung, spielen im Verein Tennis, Fußball, Volleyball oder was auch immer und weisen Vorteile in der Motorik gegenüber den Mitschülern auf.

In weiterer Folge hast du 5 etwas 'unentschlossene' Schüler zur Verfügung. Diese 5 Schüler fallen mMn in jenes Zielfeld, wofür die tägliche Turnstunde eigentlich gut sein sollte. Diese 5 Schüler gilt es davon zu überzeugen, dass es gut ist Sport zu machen, dass es Spaß macht. Zu 95% werden diese Kinder aber keine Spitzensportler mehr. Spitzensportler werden meist nur jene, bei denen man in der Kindheit schon erkennt, welcher Ehrgeiz vorhanden ist, ein Kind, das man keinesfalls davon überzeugen muss einmal Fußball, Tennis oder Sonstiges spielen zu gehen.

Und abschließend hast du 5 Kinder in der Gruppe, die Sport von Beginn an als Lächerlichkeit abtun, dir jede Übung oder beispielsweise ein Fangspiel oder was auch immer in das Lächerliche ziehen werden. Diesen Kindern wurde von Anbeginn vorrangig von den Eltern nichts anderes vorgelebt. Diese Kinder wirst du nur beschwerlich überhaupt dazu bewegen können etwas Sport zu treiben, aber zu 100% besteht hier niemals eine Chance, dass hierbei noch in irgend einer Art und Weise in den Leistungssport eingegriffen werden kann.

Trotz allem würde ich die tägliche Turnstunde sehr positiv sehen. Wer viel Sport betreibt wird es am eigenen Leibe erfahren haben, wie leistungsfähig man in weiterer Folge in geistigen Bereichen arbeiten kann. Alleine deshalb ist diese Initiative eine absolut Positive. Eine bedeutende Zahl an mehr Spitzensportlern wird man damit nicht 'erwirtschaften' können. Dass man damit Olympiasieger produzieren kann, sollte man sich aus dem Kopf schlagen

Vorrangig wäre das Ganze gut, um die Gesellschaft auf gesunde Beine zu stellen und leistungsfähiger zu machen, egal in welchen Arbeitsbereichen auch immer. Die ein oder andere Ausnahme wird es vielleicht immer wieder geben, dass ein Späteinsteiger noch irgendwie in das Profigeschäft rutscht, aber wie erwähnt, das wird keine alltägliche Geschichte werden.

Eklatant wichtig wäre es aber für den Breitensport. Die Anzahl an Vereinsmitgliedern geht in vielen Sportarten kontinuierlich nach unten. Der Breitensport ist auch wichtig für den Leistungssport. Und um den Breitensport auf einer gesunden Basis halten zu können, wären diese Kooperationen mit den Vereinen mit Sicherheit positiv, da man direkte Bezugspersonen hätte, bei denen man sich auch darüber informieren könnte, wie ein Vereinsleben aussehen würde, was das kostet etc. Dieser direkte Weg könnte in einer bequemen Gesellschaft erfolgreich sein. Gerade hier bin ich mir sicher, dass zumindest die Vereine wieder bessere Mitgliederzahlen hätten.

Btw, danke OoK, dass du mich nicht ganz im Regen stehen lassen hast, hätte nicht gedacht, dass das Thema in einem Sportforum keine Sau interessiert. :D

bearbeitet von Campione

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.