Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Captain Pluheit

PC lässt sich nicht starten - Pri Master: Status Bad

13 Beiträge in diesem Thema

Hab Bekannten zugesagt mich um ihren PC zu kümmern - trotz der Tatsache dass ich hardwaretechnisch eher ein Nudlaug bin

Beim BootScreen steht bei Pri Master die genaue Bezeichnung und dann "Capable and Status BAD"

ganz unten dann nochmal: "Pri Master HARD Disk: S.M.A.R.T. Status BAD, Backup and Replace"

da ist er dann geblieben und hat nichts mehr mit sich machen lassen, hab ihn jetzt in meine obhut genommen, mal alle kabeln usw kontrolliert (was ich halt leicht beheben könnte ={ )

mittlerweile überspringt er den bootscreen recht schnell, macht ein paar Kratzgeräusch und zeigt dann einen schwarzen hintergrund mit den worten "Datenträger konnte nicht gelesen werden"

heisst das die Festplatte ist komplett im Eimer oder bestehen noch chancen?

Vielen Dank schonmal für hilfreiche Antworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dieses S.M.A.R.T gehört zur Festplatte und ist dazu da die Festplatte zu prüfen und Fehler aufzuzeigen. Offensichtlich war die Festplatte fast vollständig kaputt bzw kurz davor , weswegen es eine Aufforderung gab schnellst möglichst die Daten zu sichern bzw. die Platte vollständig auf eine neue Festplatte zu spiegeln. Dadurch dass die Platte dann immer wieder noch an- und ausgeschaltet wurde, scheint die nun endgültig hinüber zu sein.

Ich würde die Festplatte an einen anderen PC anschließen und versuchen Daten zu retten, falls das noch möglich ist.

bearbeitet von St.Rapid

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke mal für die schnelle Antwort,

werd das bei gelegenheit testen, muss ich dann den slave ändern wenn ich sie an meinen standpc hänge? :)

Wenn es eine SATA-Platte ist brauchst du nichts mehr jumpern, regelt sich selber. Bei IDE solltest du die Platte als Slave jumpern, oder du baust die Platte in ein externes Gehäuse ein und schließt sie über USB an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke mal für die schnelle Antwort,

werd das bei gelegenheit testen, muss ich dann den slave ändern wenn ich sie an meinen standpc hänge?

Kommt ganz auf die Konfiguration des "standpc" an.

Hat der nur IDE-Steckplätze oder auch SATA? Was hängt wo dran?

Bei einem reinen IDE-System hängt am Primary Master die System-Festplatte, die muss auf jeden Fall dort bleiben.

Wenn hingegen die Laufwerke per SATA angeschlossen sind, kannst du die alte Festplatte auch als Primary Master am IDE anschließen, beachten musst du halt dass im BIOS eingestellt ist, dass von der SATA-Platte gestartet wird.

Wenn es eine SATA-Platte ist brauchst du nichts mehr jumpern, regelt sich selber. Bei IDE solltest du die Platte als Slave jumpern, oder du baust die Platte in ein externes Gehäuse ein und schließt sie über USB an.

Wenns bei ihm beim Start "Pri Master HARD Disk: S.M.A.R.T. Status BAD, Backup and Replace" anzeigt, wirds vermutlich IDE sein.

Die Festplatte per USB anzustecken ist eine gute Idee, muss aber nicht über ein eigenes Gehäuse sein, dafür gibts auch Adapter-Stecker, zB sowas:

DIGITUS USB2.0 Adapterkabel auf SATA und IDE

bearbeitet von go4glory

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke euch für die infos, (hab jetzt zumindest grob einen überblick über SATA / ATA und notwendigen jumpers ;)

die alte werd ich morgen einfach unserer IT-Kollegen bringen, die sollen schauen ob da noch irgendwas an daten zu retten ist,

eine neue HD ist nun sowieso notwendig, irgendwie ist das angebot diesbezüglich aber ziemlich mager ... unter 80 gb IDE 3,5 Zoll ergibt bei geizhals genau EINEN treffer ={

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

eine neue HD ist nun sowieso notwendig, irgendwie ist das angebot diesbezüglich aber ziemlich mager ... unter 80 gb IDE 3,5 Zoll ergibt bei geizhals genau EINEN treffer ={

Die IDE-Festplatten sind halt veraltete Technik, da muss man nehmen was man kriegt. An deiner Stelle würde ich mich nicht auf die Größe festlegen (warum ausgerechnet 80 GB?), dann hast du trotzdem noch genug Auswahl.

Hat der PC deines Bekannten tatsächlich keinen SATA-Anschluss?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

schaut gut aus, sagts das doch gleich ;)

so 2cm lange anschlüsse, an denen auch das CD/DVD Laufwerk hängt?

ASUS PSG41-M (LX)

1 x IDE connector

4 x SATA connectors

Die IDE-Anschlüsse sind die breiten, siehe:

http://de.wikipedia.org/wiki/ATA/ATAPI

Die SATA-Anschlüsse sind schmal, siehe:

http://de.wikipedia.org/wiki/Serial_ATA

Das Motherboard hat also SATA Anschlüsse (3 Gb/s)

In dem Fall kannst du natürlich auch eine SATA-Platte kaufen. Wobei man natürlich die Gelegenheit nutzen könnte, keine konventionelle HDD sondern gleich eine SSD zu kaufen, aber das würde ich nur mit Windows 7 als Betriebssystem empfehlen. Allerdings unterstützt der ICH7 chipset des Mainboards offenbar kein AHCI was die SSD eventuell etwas ausbremsen könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Empfehlen kann ich übrigens folgende Festplatte:

Samsung Spinpoint F4 320GB, SATA II (Hersteller-Bezeichnung: HD322GJ)

Habe sie seit Ende 2010 als System-Platte mit Win XP im Einsatz und bin äußerst zufrieden.

Vorteil: Sehr schnell und dabei relativ leise.

Nachteil: Je nach Gehäuse kann es vorkommen dass die Festplatte das Gehäuse zum "vibrieren" bringt. Das Problem ist aber natürlich nicht nur auf diese Festplatte beschränkt. Wenn das der Fall ist sollte man die Festplatte "entkoppeln" bzw. "dämpfen".

Link zum Produkt auf amazon (Versand nach Österreich aber leider nicht möglich!):

http://www.amazon.de...46821652&sr=8-2

Auf geizhals.at oder geizhals.de gibts sicher entsprechende Händler für Österreich, allerdings sind die wohl teurer. Bei conrad.at kostet das Ding zB fast 80 Euro, bei e-tec 85 Euro!

Aber so sind wohl jetzt die Preise für Festplatten hierzulande.

Zum Vergleich: Bei e-tec habe ich Ende 2010 für das gleiche Produkt rund 42 Euro bezahlt... :trollface:

Ein Hinweis noch: Beim Partitionieren würde ich zwei Partitionen einrichten: Eine fürs System, wo Windows und alle Programme draufkommen und die andere für die Daten.

bearbeitet von go4glory

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hm ja, hauptsächlich sollt die neue platte günstig sein ;)

aber wie du schon geschrieben hast - die preise sind aktuell heftig - hätt jetzt eine für ca 60 € gefunden, billiger wirds wohl nimma werden wenn ich sie direkt abholen will (somit nicht bei amazon bestellen)

Aufsetzen hab ich schon viel zu oft gemacht, ab da kenn ich mich wieder bestens aus =)

mäni sänks nochmal für den umfangreichen support

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.