Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
StopGlazer

[Bilder] SC Wiener Viktoria vs. Wiener Sportklub 1b, 2:1 (1:1)

3 Beiträge in diesem Thema

dfs_wl_aut_wien_viktoria_sc.giflv_aut_wien.gifdfs_wl_aut_wien_sk.gif

den umfangreichen matchbericht auf fanreport.at findet ihr unten.

was mir sonst noch aufgefallen ist:

gewohnt sportlich fair waren die sportklub-supporter, die auf der tribüne ausharrten, bis die siegreichen kicker der viktoria auch auf ihre seite kamen, um sie mit einem applaus hochleben zu lassen.

der wiener fußballverband als veranstalter zeigte diesmal einen entspannteren umgang mit pyro im stadion. beim letztjährigen toto-cupfinale wurde noch die polizei gerufen, als im leeren oberrang (reichlich sicher und ohne jemanden zu gefähren) zwei bengalos brannten. diesmal sorgte der viktoria-anhang mit pyro für ein stimmungsvolles bild zum einzug. auch zwischendurch waren freudenfeuer zu sehen - aber leider (da wurde es wohl jemandem zu heiss) auch ein auf die laufbahn geworfener bengalo, der dort nicht weiter beachtet verglühte.

ein paar vorschaubilder:

02_wrvictoria-wsk1b_20120530.jpg

04_wrvictoria-wsk1b_20120530.jpg

24_wrvictoria-wsk1b_20120530.jpg

31_wrvictoria-wsk1b_20120530.jpg

64_wrvictoria-wsk1b_20120530.jpg

der spielbericht auf fanreport.at:

Victory for Victoria- 2:1 im Toto Cup Finale

Im rein Oberliga A besetzten 24.Toto Cup Finale standen die Wiener Viktoria und der Sportklub 1 b einander gegenüber. Ein spannendes Finale war garantiert, zumal die Dornbacher als einziges Team der Polster-Elf eine Niederlage zufügen konnte. Doch die Meidlinger sollten die Partie dank zweier Treffer von Bernhard Ungerböck, der zum „Torhungerböck“ avancierte, für sich entscheiden…

Fantastische Stimmung und Euphorie herrschte schon eine halbe Stunde vor Anpfiff. Rund 2000 Zuseher sind an diesem verregneten Mittwochabend ins Wiener Ernst Happel Stadion gekommen, um ihre Teams gehörig anzufeuern. Die Mannschaft von Toni Polster könnte den größten Erfolg der 81- jährigen Vereinsgeschichte weiter ausbauen und das Double holen. Für das Team von Mario Handl ist es bereits jetzt der größte Erfolg. Vor vier Jahren war im Halbfinale Endstation. Heute war für die Sportklubfans die Endstation direkt vor dem Happel Oval: Viele Anhänger waren mit der Liliputbahn in jenes Stadion gekommen, in dem vor genau 20 Jahren die österreichische Nationalmannschaft einen 3:2 Erfolg gegen Holland einfahren konnte. Kapitän war damals ein gewisser Anton Polster…

Beide Teams beginnen engagiert, allerdings sind zwingende Torchancen in der Anfangsviertelstunde Mangelware. Das rutschige Terrain (zuvorhatte es immer wieder heftige Regengüsse gegeben) macht den Boden ungemein schnell. Doch beide Mannschaften wollten ein raschesGegentor verhindern. Die U23 des Sportklubs hatte im Bewerb unter anderem Hellas Kagran, den Vorjahressieger eliminiert.

Zweikämpfe dominieren die Anfangsminuten.

Die feinere Klinge führen die Meidlinger, kämpferisch sind die Burschen von Mario Handl allerdings ebenbürtig. Nach ca. 8 Spielminuten findet Bernhard Ungerböck die erste Tormöglichkeit der Partie vor. Nach langem Pass von der Mittellinie ist der Stürmer per Kopf zur Stelle, doch Hakan Kara ist zwischen den Pfosten auf dem Posten. Auch der US-Amerikaner Gordon Daryl, der wie Nigel Blair von der Schulz Academy (bei der auch der amerikanische Nationalspieler Jozy Altidore das Kicken lernte) zu den Meidlingern gekommen war, versucht es dann aus 10 Metern, doch der Ball streicht über das Tor. Auch die U23 kommt zu Chancen, die ihr Ziel aber auch deutlich verfehlen. In Minute 18 ist es Ferdinand Grund, der perfekt in den Strafraum flankt, doch Markus Kapeller scheitert am starken Tormann Kara. Im Gegenzug muss nach einem Corner Murat Safin zeigen was er kann und faustet den Ball aus der Gefahrenzone. Nach einer knappen halben Stunde hat die Wiener Brut dann den Torschrei auf den Lippen: Bernhard Ungerböck nimmt sich aus rund 20 Metern ein Herz, doch Kara ist mit der linken Hand am rechten Ort und zwirbelt das Spielgerät über das Tor. Alles rechnet mit einer torlosen ersten Spielhälfte, da kommt noch zweimal gehörig Strafraumaction auf: In Minute 42 fällt der vielumjubelte Führungstreffer für den Sportklub: Can Michel Nural zieht aus 25 Metern ab, der Ball passt ganz genau in den Winkel und es steht 0:1. Der Treffer fällt in die Kategorie „besonders sehenswert“. Während Lukas Fuhrmann und Co. noch beim Jubeln sind, bleibt ihnen dieser sekundenspäter im Hals stecken: Im Gegenzug wird Bernhard Ungerböck mit einem langen Ball gesucht und gefunden, die Abwehr ist nicht im Bilde, Kara kann den Stürmer nicht stoppen und dieser trifft eiskalt zum 1:1. Ein herbeieilender Verteidiger rutscht gemeinsam mit dem Leder über die Linie. Nach 45 Minuten ist dann Schluss.

Halbzeit zwei beginnt mit einem weiteren Tor. Christoph Ungerböck flankt auf Topscorer Kapeller, doch dieser steht im Abseits, der Treffer wird von Schiedsrichter Mag. Thal, der die Partie perfekt leitet, nicht gegeben. Wenig später zieht eine Rauschwade durch das Stadion, die Partie wird kurz unterbrochen. In Minute 52 fällt dann das 2:1. Bernhard Ungerböck stillt seinen Torhunger endgültig und mutiert zum „Torhungerböck“. Eine Flanke von der linken Seite segelt an allen Sportklubspielern vorbei, Ungerböck schiebt aus 8 Metern ein. Auch Gordon und Blair finden nun immer besser in die Partie. Immer wieder gewinnt Wolfgang Hacker entscheidende Zweikämpfe im Mittelfeld. Die Dornbacher kämpfen engagiert, werden nun aber immer mehr in die eigene Hälfte zurückgedrängt. Einige Möglichkeiten werden versiebt. Ein Lattenknaller von Gordon findet beinahe den Weg ins Tor. Fuat Karacan hängt zu oft in der Luft. Die Konterversuche des Sportklubs werden oft abgefangen, dennoch geben sie in keiner Phase des Spiels auf. In Minute 92 hat Rade Josipovic eine letzte Halbchance, doch der Ball geht in den Nachthimmel des Praters. Dann ist Schluss. Es heißt: Victory for Victoria! Nun brechen alle Dämme: Polster, Präsident Gregory und die Spieler liegen sich in den Armen. Der Sportklub war ein mehr als ebenbürtiger Gegner. Im Duell der lautstärksten Fans geht diese Partie wohl unentschieden aus. Beide Fanlager haben ihre Mannschaften über 90 Minuten unermüdlich angepeitscht und rockten das Happel Oval.

Fazit: Das 24. Toto Cup Finale beschert Toni Polster und Co. mit den Zahlen 42 und 51 das Double. Neben der Meisterschale gibt es nun auch den Cup Pokal. Doch nicht nur „Toni trifft im Doppelpack“, wie es in einem Lied der Fabulösen Thekenschlampen heißt, auch Bernhard Ungerböck ließ es heute zweimal polstern. Man darf gespannt sein, wie sich der de facto Meister der Oberliga A in der 1. Runde des ÖFB-Cups schlagen wird. Tapfer gekämpft haben auch die Spieler des Wiener Sportklubs 1b. Es ist, trotz der heutigen Niederlage, der größte Erfolg des 5-jährigen Bestehens. Fanreport.com gratuliert allen Beteiligen zu diesem gelungen Finale und freut sich schon vom 25. Toto Cup 2013 berichten zu können!

Aus dem Wiener Ernst Happel Stadion: Philipp Seidler und David Herrmann-Meng

bearbeitet von StopGlazer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ahh, deine bilder sind das, die da auf der ostliga/ bzw. facebook page verlinkt sind :kopfball:

gefällt mir!

ja, habe die bilder an g.f./ostliga.at weitergereicht. mir ist es nämlich sehr recht, wenn sie gesehen werden. für mich alleine wäre der zeitaufwand fürs sichten und für's internet schrumpfen dann doch nicht zu rechtfertigen.

ich fotografiere ja nur aus spass an der freude bzw. aus begeisterung für den fußball. da halte ich's mit hornby, den auch brucki in seinem blog zitiert: "i will watch any football match, any time, any place, in any weather conditions."

das mache ich jetzt seit mehr als drei jahrzehnten und seit zwei jahren eben auch mit der kamera - in form von bildreportagen von match und umfeld. angestiftet übrigens durch "das schaffen" von jonny rainbow, gerhard, heffridge, brucki e.a. (via asb)

bearbeitet von StopGlazer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.