Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
StopGlazer

[Bilder] First Vienna FC 1894 vs. FC Trenkwalder Admira, 0:0 (0:0)

4 Beiträge in diesem Thema

dfs_wl_aut_wien_vienna.gifdfs_ll_aut_ersteliga.gifdfs_wl_aut_admira_trenkwalder_fc.gif

bildquelle: dfs-wappen.de

zu den bildern vienna vs. admira samt meisterfeier

ein 0:0 kann ein rassiges spiel mit vielen torszenen sein, ein ödes gekicke oder einfach aus der ausgangslage per se spannend und sich in allgemeinem jubel auflösen. letzteres war's diesmal, denn der punkt reichte der admira zum titelgewinn und sorgte wegen der gleichzeitigen gratkorner niederlage in wolfsberg für die relegationsquaifikation der vienna.

heute habe ich zur feier des tages (der nacht) nahezu alle geschossen fotos (und damit deutlich mehr als sonst) ins album gestellt. einen herzlichen dank an die vienna, dir mir trotz alles andere als professioneller kameraausrüstung den zugang zum rasen ermöglicht hat...

vorschaubilder:

1) haupttribüne und stahlrohrtribünen waren nahezu voll besetzt. da genossen viele zuseher auf der arenaseite die gute aussicht auf den platz und über wien.

2) blick auf die einzigartige naturarena auf der hohen warte. heute war die maximale zuseheranzahl durch behördliche sondergenehmigung auf 5.500 aufgestockt worden. in den 1920er und 1930er jahren fanden sich hier häufig mehr als 50.000 ein - die rekord-besucherzahl beträgt gar mehr als 80.000..

3) so freut sich der neue meister.

4) dem herrn mit dem meisterteller hat die admira ihre wiederauferstehung zu verdanken. richard trenkwalder reanimierte den dahingrundelnden traditionsklub, brachte die schwadorfer bundesligalizenz und sehr viel geld ein... und hatte v.a. auch den ausreichend langen atem, um trotz zahlreicher rückschläge seine vision von der rückkehr der admira in die bundesliga zu verwirklichen. chapeau herr trenkwalder!

18_vienna-admira_20110524.jpg

52_vienna-admira_20110524.jpg

77_vienna-admira_20110524.jpg

84_vienna-admira_20110524.jpg

der matchbericht auf firstviennafc.at (dort auch profifotos):

Viva la relegación!

Die Vienna steigt nicht ab. Vor 5.500 Zuschauern auf der Hohen Warte remisieren die Döblinger und der FC Trenkwalder Admira torlos.

Blau-Gelb hat damit den Fixabstieg abgewendet und will den Klassenerhalt nun in der Relegation fixieren, für die Südstädter bedeutet das Remis den Aufstieg in die tipp3-Bundesliga.

Es wurde wieder rochiert

Für das Spiel der Spiele war Trainer Alfred Tatar wieder zu einigen Umstellungen gezwungen. Für den verletzten Christoph Mattes rückte Richard Strohmayer ins zentrale Mittelfeld, an vorderster Front agierte Aleksandar Stanisavljevic statt dem gesperrten Andreas Fading. Außerdem begann Mario Kröpfl statt Raphael Rathfuss auf der linken Abwehrseite.

Beide Teams starteten, ganz der Ausgangsposition gemäß, eingermaßen vorsichtig in die Partie. Vor 5,500 Besuchern soviele hatte die Hohe Warte seit Jahren nicht gesehen fanden die Gäste nach einer Viertelstunde die erste und beste Torchance der Partie vor.

Admiras Plassnegger zog auf rechts in Richtung Tor und von der Strafraumgrenze ab, verfehlte das Kreuzeck aber doch um zumindest ein paar Zentimeter.

Wenig los am Rasen...

In weiterer Folge fand die Admira aber bis auf zwei Schüsse von Ledezma (aus 40 Metern) und Schachner (aus 30 Metern) offensiv nicht mehr statt, und weil die Vienna auch nicht musste, blieb Hälfte eins torlos.

In der Pause musste Patrick Kienzl verletzungsbedingt Marcel Toth weichen, an der Charakteristik der Partie änderte sich allerdings wenig.

Und das blieb auch so. Bis zum diesmal ganz und gar nicht bitteren Ende. Die fußballerischen Highlights blieben in der zweiten Halbzeit komplett aus, was der guten Stimmung im Stadion Hohe Warte allerdings keinen Abbruch tat.

...umso mehr auf den Rängen

Auf der Arenaseite feierten die Admira-Fans schon während der Partie ausgelassen den Aufstieg, auf der Gegenseite herrschte großes Durchschnaufen. Da Aufsteiger WAC/St. Andrä eine starke Saison mit einem 3:0 (2:0) gegen den FC Gratkorn beendete, reichte der Vienna das torlose Unentschieden, um das Damoklesschwert Fixabstieg abzuwenden.

Gewonnen ist für die Döblinger damit natürlich trotzdem nichts. Am 8.6.2011 (auf der Hohen Warte) und 11.6.2011 (auswärts) gilt es, in der Relegation gegen den Ostliga-Primus zu bestehen.

Wer das ist, ist noch offen. Klar ist: Blau-Gelb wird gewappnet sein.

Aufstellung First Vienna FC 1894: Traby; Salvatore, Beciri, Dospel, Kröpfl; Mair, Markovic (77. Duran), Strohmayer, Kienzl (46. Toth); Djokic, Stanisavljevic (68. Rathfuss)

Aufstellung FC Trenkwalder Admira: Berger; Plassnegger, Drescher, Dibon, Palla; Schachner, Bichelhuber (85. Schicker), Cemernjak, Toth, Jezek; Ledezma (69. Topcagic)

trenkwalder-admira.com beschreibt das geschehen vorläufig so:

MEISTER ADMIRA WIEDER ERSTKLASSIG!

Der neunfache österreichische Meister Admira hat nach fünf Jahren in der Ersten Liga die Rückkehr in die Bundesliga geschafft! Trenkwalder Admira hat mit dem heutigen 0:0 Unentschieden gegen die Vienna die Rückkehr in die Liga der zehn besten Vereine Österreich erzielt!

Danke an unsere Mannschaft, danke an unser Trainerteam und danke an alle unsere Fans!

In Kürze folgen eine ausführliche Berichterstattung und Fotos über das heutige Spiel und die anschliessende Saisonabschlussfeier!

Die ersten Stimmen zum Spiel

Christopher Dibon: „Perfekt, besser geht es nicht. Wir wollten heute einfach kein Tor bekommen. Scheißegal, wie das Spiel war, wir sind oben. Wir waren immer ein Team und haben an uns geglaubt.

Dietmar Kühbauer: „Ich bin dermaßen glücklich, ich könnte die ganze Welt umarmen. Die Mannschaft hat bewiesen, dass sie Charakter hat. Wenn mir das einer vor der Saison gesagt hätte, hätte ich ihn für verrückt erklärt. Wir wollten schon vorne mitspielen, aber wir haben ja reduziert (finanziell, Anm.). Der Präsident muss heute beißen, den werden wir nicht loslassen.

Richard Trenkwalder: „Gott sei Dank, es war eine schwere Saison. Ich habe nicht gewusst, dass Fußball so anstrengend sein kann, wenn man nicht spielt.

bearbeitet von StopGlazer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der Tat ein ganz ganz archaisches Fußballvergnügen, auf seine Art und Weise sicher das bizarrste und zugleich schönste Stadion in Österreich, weil eben anders. Das Umfeld und die Fans tun ihr Übriges dazu. Einzig die gastronomische Versorgung war eine Katastrophe gestern, aber so etwas ließe sich ganz schnell beheben.

bearbeitet von LASK08

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.