Jump to content
StopGlazer

[Bilder] First Vienna FC Amateure vs. FC Hellas Kagran, 1:1 (0:0)

Recommended Posts

dfs_wl_aut_wien_vienna.giflv_wien.gifdfs_wl_aut_wien_kagran_hellas_fc.gif

bildquelle: www.dfs-wappen.de

zum spielbericht auf fussballoesterreich.at.

matchbericht von user "lewo" im asb/vienna-amateure-thread:

Amas erkämpften gerechtes Remis

Vienna Amateure - Hellas Kagran 1:1 (0:0)

Vienna (4-1-4-1): Traby; Eidler, Smola, Tutic, Mulaibisevic; Andjic; Drazil, Gültekin (ab 74. Holzgethan), Stojiljkovic, Placht; Gökcek.

Tor für Vienna: Gökcek (84.).

Das Spiel vor etwa 200 Besuchern ein Abklatsch jenes aus dem Herbst. Die mit Leidenschaft und Volldampf agierenden Amas gingen spät durch einen Abstauber von Gökcek nach Vorarbeit von Stojiljkovic in Führung, mussten aber in der Nachspielzeit doch noch den Ausgleich hinnehmen. Dem Spielverlauf nach aber ein gerechtes Unentschieden, da die Gäste aus Kagran vor allem vor der Pause mehr Spielanteile, die besseren Chancen vorgefunden und einen Kopfball an die Latte gesetzt hatten.

Die Rumpftruppe der "Kanaris" mußte ohne Martin Lang (seine Gattin erwartete am Nachmittag den zweiten Sprössling), Tomanek (steigt erst wieder am Montag ins Training ein), dem kranken Maglica und ohne Spieler der Ersten auskommen. "Selim" Imamoglu weilte beim U 20-Nationalteam und Spieler wie Toth, Sekulovic oder Stanissavljevic wurden nicht abgestellt, da sie Tatar am Vormittag beim Training brauchte. Noch dazu verletzte sich Standardkeeper Michael Pauli beim Aufwärmen, wurde aber von Marc Traby bestens vertreten.

Trotzdem lieferten die Marmat-Boys gegen den Tabellenzweiten in einer kampfbetonten, temporeichen und abwechslungsreichen, aber vom spielerischen Niveau her nicht aufregenden Partie eine starke Gesamtleistung ab. In Hälfte eins eins die Hellenen routiniert mit Tempospiel und drei, vier guten Einschussmöglichkeiten. Die hatten aber auch die Amas, die mit viel Einsatz dagegen hielten, doch Gültekin und Gökcek scheiterten in aussichtsreicher Position.

Nach Seitenwechsel kamen die Amas so ab Minute 60 besser in die Gänge, weil sich die Eigenfehler reduzierten, das Kombinationsspiel besser gelang und die Kagraner müder wurden. Der verdiente Treffer des wieselflinken Gökcek sechs Minuten vor Spielende bescherte aber nicht 3 überraschende Punkte. Nach einem Freistoß erzielten die Gäste nach einer Unachtsamkeit der Amas-Abwehr durch Mario Füthaler per Hinterkopf doch noch den Ausgleich, mit dem beide Teams aber zufrieden sein können.

Hellas-Coach Horst Peschek lobte die Kampfstärke, die gute Abwehrleistung und das erfrischende Spiel der Amas allgemein sowie speziell Gökcek, Drazil, Stojilkovic und Smola. Auch im Vienna-Lager war man zufrieden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...