Jump to content
Sign in to follow this  
Steffo

Spielerdiskussion Juan Ramón Ruano Santana

Recommended Posts

Wie immer: Diese Spielerinfo ist © by austriansoccerboard.at

Wenn euch diese Spielerinfo gefällt verlinkt hierher, aber kopiert sie nicht einfach woanders hin, THX!

ruano060809.jpg

Quelle: http://www.glorioso.net/

DATEN UND FAKTEN

Name: Juan Ramón Ruano Santana

Nationalität: Spanien

Geburtsdatum: 29.11.1983

Alter: 27

Position: Rechtes Mittelfeld

Größe: 178cm

Gewicht: 74kg

Momentaner Verein: LASK Linz

Bisherige Vereine: UD Alzira, Alavés, Benidorm, Orihuela, Teneriffa, Córdoba, Don Benito, Badajoz, Monesterio, LLerena

Wenn ihr euch für diese Spielerinfo bedanken wollt, verteilt sie bitte an eure Freunde! Einfach am unteren Ende der Seite, den "Facebook-Like-Button" klicken. Danke

SEINE BISHERIGE KARRIERE

Juan Ramón Ruano Santana wurde am 29.11.1983 in Usagre, einer kleinen Stadt an der Grenze zu Portugal, geboren. Bis 1999 spielte er im Nachwuchs von Llerena, danach ein Jahr in der Jugendmannschaft von Monesterio. Anschließend nahm ihn CD Badajoz unter Vertrag, sein erster größerer Klub. Während nämlich sowohl sein Geburtsort Usagre, als auch die beiden Städte Llerena und Monesterio zwischen 2.000 und 5.000 Einwohner haben, hat Badajoz immerhin rund 150.000 Bewohner – und eine Mannschaft die damals noch in der zweiten Liga spielte.

CD Badajoz spielte vor den 90er-Jahren meistens irgendwo zwischen der vierten und sechsten Liga, schaffte es aber danach sich lange Zeit in der zweiten Liga festzusetzen. Hie und da spielen auch bekanntere Namen bei diesem Verein, da einige Stars hier ihre Karriere ausklingen ließen, wie der 14-fache spanische Nationalspieler Francisco Villaroya. Andererseits werden aber auch immer wieder junge Talente an CD Badajoz verliehen, damit sie Spielpraxis sammeln können. Pedro Munitis etwa schoss in 28 Partien 10 Treffer für den Klub, da er sich zuvor bei Racing Santander einige Zeit nicht durchsetzen konnte.

2002 und 2003 spielte Juan Ramón Ruano in der Amateurmannschaft des Vereins, bis er im Herbst 2003 mit 20 Jahren sein Debüt in der Segunda División gab. Er kam bis zum Ende der Saison immerhin 14 Mal zum Einsatz und erzielte auch seinen ersten Treffer als Profi. Sein Vertrag lief aus und er unterschrieb bei Don Benito, die gerade den Aufstieg in die zweite Liga bewerkstelligen konnten.

Bei seinem neuen Klub lief aber einiges schief, es gab Probleme mit den Finanzen und es konnte keine Mannschaft aufgestellt werden, die in der Segunda División mithalten konnte. Ruano kam zwar immer zum Einsatz, wechselte aber auf Grund der Probleme zu Córdoba CF, wo er ebenfalls sofort Stammspieler wurde. Den Verein ereilte allerdings das gleiche Schicksal wie Don Benito, denn am Ende der Saison stiegen beide Klubs in die Segunda División B, also in die dritte Liga ab.

Aber selbst in der Drittklassigkeit musste Juan Ramón Ruano um seinen Stammplatz kämpfen. Insgesamt absolvierte er 18 Partien von Beginn an und wurde zusätzlich 13 Mal als Joker eingewechselt. Über 90 Minuten durfte er nur selten auf dem Platz stehen. Immerhin gelangen ihm vier Treffer, was für einen Mittelfeldspieler in Ordnung ist.

In der nächsten Saison lieh sich CD Teneriffa den Mittelfeldspieler aus. Teneriffa spielte zu diesem Zeitpunkt in der zweiten Liga, hatte aber nach einer schlechten Saison, in der der Klub fast in die dritte Liga abgestiegen wäre Großes vor und rüstete einigermaßen auf. Auf Ruana hatte der Inselklub eine Kaufoption, die aber nie eingelöst wurde, da sich der Spanier nicht durchsetzen konnte und in einer halben Saison nur ein Mal von Beginn an in der Mannschaft stand. Teneriffa verlor das Interesse und Ruano wurde an CF Orihuela weiter verliehen, womit er wieder in der dritten Liga spielen musste. Immerhin sammelte er wieder Spielpraxis, denn in der Rückrunde stand er in fast allen Einsätzen von Beginn an auf dem Platz und schoss auch wieder ein Tor.

Nachdem die Leihe auslief suchte er sich auf eigene Faust einen neuen Verein und unterschrieb bei CF Benidorm, einem Verein, der noch nie in der ersten Liga eine Partie absolvieren durfte und ständig zwischen der Segunda División B und der Tercera División, also der dritten und vierten Spielklasse auf – und abstieg. Bis zu seinem Wechsel zu Deportivo Alavés absolvierte er 43 Meisterschaftsspiele in zwei Jahren für Benidorm und schoss dabei zwei Treffer.

Ruano unterschrieb einen Vertrag bei Deportivo Alavés und absolvierte für seinen neuen Klub in der Saison 2009/10 31 Spiele, wobei er 23 Mal von Beginn auflief. Alavés ist vor allem wegen der tragischen 4:5 Niederlage im Finale des UEFA Cup gegen Liverpool bekannt, das die Basken wegen einem Eigentor, das gleichzeitig das „Golden Goal“ war verloren haben. Diese Partie war sicherlich eines der besten und spannendsten Spiele überhaupt. Von diesen Zeiten kann der Klub allerdings nur noch träumen, denn nach dem erneuten Abstieg im Jahr 2006 kämpfte Deportivo Alavés in den folgenden Jahren um den Klassenerhalt in der zweiten Liga. Eine Saison bevor Ruano kam war es dann soweit – der Verein stieg in die Segunda División B, also in die dritthöchste Spielklasse ab. Alavés landete auf dem fünften Platz und verpasste den angepeilten Aufstieg. Ruano unterschrieb einen Vertrag bei Unión Deportiva Alzira, seiner letzten Station vor dem LASK-Engagement.

Unión Deportiva Alzira spielte in der Saison 2005/06 noch in der fünften spanischen Spielklasse, einer Art Regionalliga. Als Ruano kam stieg der Verein jedoch gerade in die dritthöchste Spielklasse auf und hatte den Klassenerhalt zum Ziel. Ruano absolvierte 16 von 21 Partien, wobei er zwei Spiele wegen einer Sperre versäumte. Auffallend ist auch, dass der ansonsten immer faire Spanier zwischen dem 31. Oktober und dem 12 Dezember in fünf Spielen fünf gelbe und eine gelb-rote Karte bekam.

FAZIT

Es gibt genug Beispiele für Spieler aus Spanien, die von kleinen Vereinen nach Österreich wechselten und überraschen konnten. Nacho spielte vor seinem Ried-Engagement ebenfalls in der dritten spanischen Liga bei Lanzarote, genauso wie Iván Carill (Pontevedra) und Martí Guillem ( Sporting Mahones). Allerdings sind diese Spieler natürlich kein Garant dafür, dass Ruano einschlagen wird, denn bei so einem Transfer braucht man immer viel Glück und man muss darauf vertrauen, dass Ruano die positiven Trainingseindrücke in der Meisterschaft bestätigen wird können.

Ruano ist im Mittelfeld vielseitig einsetzbar und kann bis auf die Position des defensiven Mittelfeldspielers alles spielen. Meistens kam er im rechten Mittelfeld zum Einsatz, er kann aber auch zentral agieren und die Rolle des Spielmachers einnehmen. Auf der Außenbahn bevorzugt er die rechte Seite, einige Male, so etwa beim Cup Spiel von Alaves gegen den FC Palencia spielte er aber auch im linken Mittelfeld, wo er die Aufgabe hatte nach innen zu gehen und mit dem rechten Fuß aus brauchbarer Position abzuschließen. Das ist aber allgemein ein Trend, der im Spitzenfußball immer häufiger zu sehen ist (Craig Bellamy, Ashley Young, Adam Johnson, Niko Kranjcar und Charles N'Zogbia spielen alle auf der „verkehrten“ Seite). Juan Ramón Ruano ist ein guter Techniker, hat aber die meiste Zeit seiner Karriere in der dritthöchsten spanischen Spielklasse verbracht, wo er zudem nirgends wirklich glänzen konnte und oft bei Mannschaften spielte, die gegen den Abstieg kämpfen mussten.

Der Spanier spielt nun nicht nur das erste Mal im Ausland, sondern auch zum ersten Mal in der höchsten Spielklasse eines Landes und ich bin gespannt, ob er dem LASK in der Rückrunde helfen kann. Das ist wie gesagt ein ziemliches Glücksspiel, aber es würde mich schon wundern, wenn der Spanier, der in seiner gesamten Karriere noch nie länger als zwei Saisonen bei dem gleichen Verein unter Vertrag stand, diesen Rekord beim LASK brechen würde.

Edited by LASK08

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist wie gesagt ein ziemliches Glücksspiel, aber es würde mich schon wundern, wenn der Spanier, der in seiner gesamten Karriere noch nie länger als zwei Saisonen bei dem gleichen Verein unter Vertrag stand, diesen Rekord beim LASK brechen würde.

Passt ja dann wie die Faust aufs Auge--A Wahnsinn, schau ma mal ober er seinen Rekord bricht :aaarrrggghhh:

Vielleicht sollte der geliebte Nasenbär ja unter die Pferdeflüsterer gehen-die könnten ihn ev. noch verstehen ?!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...