Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Slin

Studienbeihilfen

5 Beiträge in diesem Thema

Hi Leute!

Vielleicht find ich hier Antworten auf Fragen die mich seit einiger Zeit quälen!

Mir bietet sich im Moment folgendes Szenario:

Ich arbeite seit ca. 8 Jahren, davor 3 Jahre Lehre. Seit 1,5 Jahren mach ich berufsbegleitend Abendschule für Informatik an einer HTL, zahlt also alles Vater Staat, was ich auch sehr gut finde weils ohnehin kein Häppchen ist und dementsprechend aussortiert wird. Nachdem mir beim letzten Semesterzeugnis nun endgültig klar geworden ist dass mich EDV interessiert, - kein Wunder - seit ich in der Berufswelt bin bin ich damit konfrontiert, dass mich aber - und so wirds leider bei uns schwerpunktmäßig behandelt - Software Engineering auf Dauer nicht glücklich machen wird, bin ich am überlegen andere Möglichkeiten auszuschöpfen.

Nachdem ich ohnehin "nur" einen Lehrabschluß habe und jetzt die Möglichkeit habe, im Zuge der HTL, im September Berufsreifeprüfung zu machen, überlege ich den Weg in Richtung Uni oder FH einzuschlagen.

Allerdings gehen 8 Jahre Berufswelt an einem nicht vorrüber und man hat im Normalfall eigene Wohnung, Auto, div. Versicherungen und dementsprechend auch einen höheren Lebensstandard.

Finanziell läufts also ausgesprochen gut und genau das bereitet mir ziemliche Kopfzerbrechen. Es gibt für all jene die mehr als 4 Jahre erwerbstätig waren ein sogenanntes "Selbsterhalterstipendium" zu dem man jährlich noch 8000€ dazuverdienen darf. Scheint mir eine gute Lösung zu sein auch wenns bei weitem nicht das bringen wird was jetzt auf den Lohnzetteln steht.

Ich würde mir also einen Nebenjob suchen bei dem ich auf maximal 8000€/ Jahr komme. nach Möglichkeit einen 20h-Job. Nur zur Frage:

Es gibt auf der FH Zweige die berufsbegleitend Angeboten werden, was anderes wäre mir ja ohnehin nicht möglich, AUSSER ich gehe auf die Uni und Versuche Vorlesungen/Klausuren an den Teilzeitjob anzupassen.

Steht mir als Student einer "berufsbegleitenden" Ausbildung ein Selbsterhalterstipendium zu und mit welchen finanziellen Beihilfen ist sonst noch zu rechnen?

Wohnbeihilfe werde ich als Besitzer einer Eigentumswohnung vermutlich nicht bekommen?!

Vielen Dank fürs Lesen und eure Infos :v:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn du vier jahre schon gearbeitet hast und dann zu studieren anfängst, bekommst du auf alle fälle eine behilfe, die noch dazu gar nicht so knapp ist (ca. 700 euro).

ansonsten würde ich dir raten mal www.stipendium.at anzuklicken.

Vielen Dank für die Schnelle Antwort. Es tut also nichts zur Sache ob ich auf die FH voll oder berufsbegleitend gehe wenn ich das jetzt richtig verstanden habe? Es wird nämlich ein und dasselbe Stipendium sowohl voll als auch berufssbegleitend angeboten. (selber Zeitraum = 6 Semester)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn du berufsbegleitend und nebenbei voll arbeiten gehst, wirst du eher keine bzw. nicht die komplette beihilfe bekommen (da du dich ja selbst erhalten kannst). wenn du nur teilzeit bzw. unter der 8.000 €/jahr grenze bleibst, ist es wohl egal ob vollzeit oder "berufsbegleitend".

aber für weitere infos schau echt mal auf die webseite, da steht echt alles beschrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.