Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Werkmeister

Patella Luxation - OP

9 Beiträge in diesem Thema

Hallo, hatte vor 2,5 Wochen meine OP am Rechten Knie.

Hatte mir das erste mal vor 2 Jahren das Knie nach einem starken Schlag in einem Spiel verdreht dabei sprang die Kniescheibe hinaus. vor einem halben Jahr bzw. vor knapp 3Wochen passierte es das 2 und 3 mal.

Im Sommer wurde mir noch zu einer Physiotherapie Muskel gezielter Aufbau obwohl meiner nicht so schlecht Entwickelt ist (Fußballer) geraten + Massage.

Aber nach dem es nun wieder Passierte und mein Knie eine extreme Schwellung aufwies wurde ich nachdem ich am 10.11 ins Spital ging am 11.11 OP.

Diagnose laut Schein: Lux.rezidiv.patellae dext.repost.

OP : Allg. Anästhesie Arthroskopie, mediale Raffung, Entfernung eines Knorpelknochenfragmentes.

habe nun eine Donjoy-Schiene für 6 Wochen ,4 Wochen Stellung 0-0, 5 und 6 Woche 0-0-60 .

Physiotherapie, Krücken, Gang unter Teilbelastung für 2 Wochen , dann Vollbelastung.

Habe ehrlich gesagt nach der OP meinen Arzt nicht mehr sehr viel gefragt.

Er war nur am nächsten Tag in meinem Zimmer zeigte mir die Bilder meines Innenleben erklärte kurz und Bündig was er den nun getan hatte, und so schnell er da war war er wieder weg.

Angeblich einer der Besten Knie Spezialisten in Wien deswegen hatte ich mir nicht so viel dabei gedacht.

Kann mir vielleicht jemand genaueres Erklären was nun bei mir Operiert wurde und wie.

Den vor der OP wurde mir gesagt das man das alles bei der Arthroskopie einsehen kann und nach dem Operieren werde.

Da ich nun im Krankenstand bin und viel Zeit habe, habe ich natürlich schon des öfteren Mein Kranken Bild durch gegoogelt, Meine Frage würde jetzt auch lauten , wer mit so einer OP Erfahrung gemacht hat bzw. ob mir jemand Tipps geben kann wie ich den Muskelabbau stoppen kann, das haut mich im Training extrem zurück, unglaublich wie schnell man das Beobachten kann.

Habe normalerweise durch das regelmäßige Fußballtraining einen gut ausgeprägten Oberschenkelmuskel. und nun kann ich schon eine enorme Hautfalte zusammen pressen am Linken Fuß bspw. kann ich höchstens ganz leicht in den Oberschenkel zwicken mehr haut bekommt man da nicht zusammen da darunter der Muskel relativ Hart ist.

Wenn wer Übungen kennt würde ich mich darüber freuen.

Ich beginne meine Physio erst nach den 6 Wochen Schiene also noch 3 Wochen, bis dahin habe ich überhaupt keinen Muskel mehr.

So im Sommer als mir das 2te mal die Patella hinaus sprang machte ich ein MR , jetzt vor der OP nochmals aber auf dieses hatte ich keine Einsicht.

Damals war eben die Verletzung anscheinend noch nicht schlimm genug. vielleicht kann mir ja das jemand Entschlüsseln kann mit dieser Arzt Sprache reichlich wenig anfangen.

Befund vom 12.06.08

Knöchenmarködem geringen Umfanges subchondral im lateralen Femurcondyl. (?)

Mittelvolumiger Gelenkerguss, dadurch kommt eine nicht verdickte laterale Plica zur Ansicht.

MR tomografisch sind sowohl am medialen wie am lateralen Femurcondyl kleine Knorpelschäden zu suspizieren.

Im Bereich des Knochenmarködems am lateralen Femurcondyl auch eine winzige Einkerbung in der knöchernen Grenzlamelle. (?)

Im Hoffa'schen Fettkörper sind Fibrosierungszüge erkennbar. (?)

Am retropatellaren Knorpel sind MR tomografisch keine umschriebenen Veränderungen.

Der mitabgebildete Anteil der Quadrizepssehne sowie die Patellarsehne stellen sich regulär dar. (?)

Seitenbänder und Kreuzbänder intakt.

Am tibialen Ansatz des vorderen Kreuzbandes ist lediglich ein minimales Knochenmarködem, möglicherweise als Ausdruck einer Überbelastungen erkennbar.(?)

laterale meniscus unauffällig.

Auch im medialen Meniscus kein Rupturnachweiß, jedoch Zeichen einer mukoiden Degeneration in dessen Hinterhorn. (?)

Die Patella erscheint minimal lateralisiert, das laterale Retinaculum intakt.

Am medialen Retinaculum zeigen sich sowohl durchziehende wie auch rupturierte, gewellt verlaufende Faserzüge. (?)

Beurteilung:

Gelenkerguss

Gerringgradige Bone bruise am lateralen Femurcondyl.

Insbesondere in diesem Bereich sind auch kleine Unregelmäßigkeiten in der Gelenkknorpelschicht erkennbar.

Minimale Lateralisation der Patella und Zeichen einer Teilruptur des medialen Retinaculums.

Seitenbänder, Kreuzbänder, Mensici intakt.

Geringe mukoide Degeneration im Hinterhorn des medialen Meniscus.

So ist eine anstrengende Geschichte dieses Fach chinesisch abzutippseln.

Noch zu meiner Person bin Männlich und werde in in ein paar Wochen 25 .

Freue mich über jeden Tipp, Info und Übersetzung.

Haben eventuell auch andere Sportler besonders Fußballer damit Erfahrung . Als das Fußball spielen aufzugeben, könnte ich echt nicht, auch wenn ich es jetzt nur noch Hobby mäßig ausführe.

Danke Gruß Mario.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja ich hatte sowas ähnliches haben mir 2005 die Kniescheibe gebrochen beim Fussball spielen.

Foul von hinten blöd gefallen und danach das Knieverdreht also ausgerängt und da ging die Scheibe zu Bruch.

Ich hatte 1 Woche Später dann eine Op wo die Scheibe wieder zusammengeflickt worden ist und danach Theraphy.

Tjo ich denke aber zu wenig davon denn ich habe jetzt noch manchmal probleme damit. 2008 ist mit beim Fussball wieder die Kniescheibe raus und die sagen am Besten sollte ich damit aufhören nur mitlerweile stehe ich in Thearphy ein Halbes Jahr mit Muskelaufbau usw.

Ich kann da aber leider nicht genau sagen was bei dir das alles ist bei mir war eben die Scheibe durch sonst war nichts *lol* ok das reicht ja schon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bin vor kurzem frisch arzt geworden, vielleicht kann ich dir ein wenig weiterhelfen, hab aber nicht gerade ein profundes wissen, was die orthopädie und dieses krankheitsbild im speziellen betrifft.

mein bruder hatte das gleiche problem mit rezidivierenden patella luxationen. er hat auch fußball in einem verein gespielt, musste das aber auf dauer aufgeben. eine patella luxation ist besonders für fußballer wegen der großen belastungen, die auf das knie einwirken (schnelle richtungsänderungen etc...) eine sehr schwere verletzung, weil sie oft die stabilität des knies bzw. der kniescheibe einschränkt und luxationen immer wieder vorkommen können, vor allem beim fußball spielen...

OP : Allg. Anästhesie Arthroskopie, mediale Raffung, Entfernung eines Knorpelknochenfragmentes.

habe nun eine Donjoy-Schiene für 6 Wochen ,4 Wochen Stellung 0-0, 5 und 6 Woche 0-0-60 .

Physiotherapie, Krücken, Gang unter Teilbelastung für 2 Wochen , dann Vollbelastung.

das problem bei der patella luxation liegt darin, dass die verschiedenen strukturen, die die kniescheibe an ihrer stelle im knie fixieren bei einer luxation überdehnt werden. dabei sind wegen der anatomischen eigenheit des knies meist vor allem die medialen Faserzüge der patellasehne (die sehne ausgehend vom m. quadriceps, dem großen oberschenkelmuskel, zieht über die kniescheibe weiter zum oberen anteil des schienbeins) betroffen, da die kniescheibe meist nach links außen luxiert. durch diese überdehnungen kann die kniescheibe nicht mehr ordnungsgemäß in ihrer normalstelle fixiert werden, wenn wieder größere belastungen darauf auftreten. die im befund angeführte mediale raffung ist ein versuch, die kniescheibe wieder stabiler zu machen. die überdehnten anteile der patellasehne werden gerafft, wodurch sie wieder stabiler werden sollten. dadurch erhofft man sich, weitere luxationen zu vermeiden...es gibt auch noch einige andere methoden, die kniescheibe wieder zu stabiliseren (da weiß der orthopäde mehr...)

Ich beginne meine Physio erst nach den 6 Wochen Schiene also noch 3 Wochen, bis dahin habe ich überhaupt keinen Muskel mehr.

also solange du die schiene hast, siehts sowieso schlecht mit einem ordentlichen muskeltraining aus. und kurz nach der op, sollte das kniegelenk sowieso noch geschont werden. dass der muskelabbau in kurzer zeit enorm sein kann, weiß ich von meinem bruder. da kann man fast dabei zusehen :(

mit der physiotherapie sollte es dann wieder bergauf gehen. da wird dir der therapeut sicher übungen zeigen, die du machen kannst. und generell ist radfahren sehr geeignet, um den oberschenkelmuskel wieder auf vordermann zu bringen, da wär zu dieser jahreszeit ein hometrainer ideal...

So im Sommer als mir das 2te mal die Patella hinaus sprang machte ich ein MR , jetzt vor der OP nochmals aber auf dieses hatte ich keine Einsicht.

Damals war eben die Verletzung anscheinend noch nicht schlimm genug. vielleicht kann mir ja das jemand Entschlüsseln kann mit dieser Arzt Sprache reichlich wenig anfangen.

hmm also bei dem von dir angeführten befund bin ich auch teilweise planlos ;)

einige anatomische strukturen sind mir da auch nicht so geläufig. an deiner stelle würde ich sowieso, noch mal mit deinem oder einem anderen, niedergelassenen orthopäden über alle unklarheiten reden. der weiß mehr, ist qualifiziert und kann dir den befund erklären, wo du fragen dazu hast.

bei einigen sachen kann ich dir einen tipp geben:

also die femurcondylen sind gelenksanteile im kniegelenk. femur ist der oberschenkelknochen und dieser hat im bereich des kniegelenks strukturen, die man condylen nennt und mit ihren gelenkflächen (dazwischen dämpfend und schützend der miniskus und (kreuz)bänder) mit den gelenkflächen der tibia = schienbeinknochen, das kniegelenk bilden. dabei wird zwischen mediale (zur knieinnenseite) und lateralen (zur knieaußenseite hin) condylen unterschieden.

das beschriebene knochenmarksödem sind veränderungen die bei chronischer und starker traumatischer belastung auf den knorpel und knochen auftreten können ( sog. "bone bruise"= a "blauer fleck" im knochen;) ). sie treten subchondral auf (also unter dem knorpel, wo der knochen beginnt und der knochen beinhaltet das knochenmark). durch schonung, was ja bei dir jetzt sowieso der fall ist, sollte das ödem zurückgehen.

in dem bereich des ödems und auf der knieinnenseite sind anscheinend auch kleinere knorpelschäden sichtbar gewesen...die eventuell entfernt und saniert worden sind laut op bericht, "Entfernung eines Knorpelknochenfragmentes". kleinere knorpeldefekte regenerieren sich dann in der regel auch gut

sonst sind scheinbar bänder, sehnen und meniscus in ordnung, "Geringe mukoide Degeneration im Hinterhorn des medialen Meniscus" ist ein verschleiß des meniscus, vermutlich aufgrund regelmäßiger belastung auf das knie beim fußball spielen. aber naja solche veränderungen wird wohl ein jeder kicker in gewissen ausmaßen haben. im alter werden wir sowieso alle eine neues kniegelenk brauchen :(

so, hier brech i mal ab, viel mehr weiß ich auch nicht, außerdem bin ich schon müde und a scho leicht betrunken ;)

also, ich würde dir in jedem fall empfehlen, bei unklarheiten mal kurz bei deinem orthopäden vorstellig zu werden, damit du im bilde bist, wie es in zukunft weitergehen soll (meine biertischweisheiten sind auch nicht das gelbe vom ei, also fehlinterpretationen meinerseits nicht ausgeschlossen...) und sonst brav in der physio sein und machen, was man dir aufträgt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja ich hatte sowas ähnliches haben mir 2005 die Kniescheibe gebrochen beim Fussball spielen.

Foul von hinten blöd gefallen und danach das Knieverdreht also ausgerängt und da ging die Scheibe zu Bruch.

Ich hatte 1 Woche Später dann eine Op wo die Scheibe wieder zusammengeflickt worden ist und danach Theraphy.

Tjo ich denke aber zu wenig davon denn ich habe jetzt noch manchmal probleme damit. 2008 ist mit beim Fussball wieder die Kniescheibe raus und die sagen am Besten sollte ich damit aufhören nur mitlerweile stehe ich in Thearphy ein Halbes Jahr mit Muskelaufbau usw.

Ich kann da aber leider nicht genau sagen was bei dir das alles ist bei mir war eben die Scheibe durch sonst war nichts *lol* ok das reicht ja schon

Danke für deine Info, und auf jeden Fall eine Gute Besserung.

Hast du jetzt dadurch das du weiter Fußball spielst einen Knorpel schaden oder sonstige Folgeerscheinungen ??

bin vor kurzem frisch arzt geworden, vielleicht kann ich dir ein wenig weiterhelfen, hab aber nicht gerade ein profundes wissen, was die orthopädie und dieses krankheitsbild im speziellen betrifft.

mein bruder hatte das gleiche problem mit rezidivierenden patella luxationen. er hat auch fußball in einem verein gespielt, musste das aber auf dauer aufgeben. eine patella luxation ist besonders für fußballer wegen der großen belastungen, die auf das knie einwirken (schnelle richtungsänderungen etc...) eine sehr schwere verletzung, weil sie oft die stabilität des knies bzw. der kniescheibe einschränkt und luxationen immer wieder vorkommen können, vor allem beim fußball spielen...

Hört sich ja alles andere als gut an, wie lange hat dein Bruder weiter Fußball gespielt ? hat er einen Speziellen Stütz Verband getragen bzw. gibt es so einen der weitere Luxationen verhindern kann ?

das problem bei der patella luxation liegt darin, dass die verschiedenen strukturen, die die kniescheibe an ihrer stelle im knie fixieren bei einer luxation überdehnt werden. dabei sind wegen der anatomischen eigenheit des knies meist vor allem die medialen Faserzüge der patellasehne (die sehne ausgehend vom m. quadriceps, dem großen oberschenkelmuskel, zieht über die kniescheibe weiter zum oberen anteil des schienbeins) betroffen, da die kniescheibe meist nach links außen luxiert. durch diese überdehnungen kann die kniescheibe nicht mehr ordnungsgemäß in ihrer normalstelle fixiert werden, wenn wieder größere belastungen darauf auftreten. die im befund angeführte mediale raffung ist ein versuch, die kniescheibe wieder stabiler zu machen. die überdehnten anteile der patellasehne werden gerafft, wodurch sie wieder stabiler werden sollten. dadurch erhofft man sich, weitere luxationen zu vermeiden...es gibt auch noch einige andere methoden, die kniescheibe wieder zu stabiliseren (da weiß der orthopäde mehr...)

Könnte es passieren das nach einer medialen Raffung , die naht reißt ?

wird dabei das Band gekürzt und anschließend vernäht ?

habe jetzt das Gefühl das sich die Kniescheibe beim druck mit der Handfläche darauf überhaupt nicht bewegen lässt, im gegen Satz zum anderen knie, lässt sich die Patella doch ein wenig hin und her schieben ist das jetzt normal.

was mich jetzt auch ein wenig verwundert, da nun die Patella an einem anderen Ort sitzt (auch wenn es nur ein paar mm sind), könnte es nun passieren das dadurch Folgeerscheinungen enstehen.

Das eventuell der Gang oder abroll verfahren des Gelenkes sich jetzt auf Achilles sehne usw. ausbreitet.

Das dann Schluss endlich nach so einer OP, mehr Probleme entstehen können als man vorher hatte ?

also solange du die schiene hast, siehts sowieso schlecht mit einem ordentlichen muskeltraining aus. und kurz nach der op, sollte das kniegelenk sowieso noch geschont werden. dass der muskelabbau in kurzer zeit enorm sein kann, weiß ich von meinem bruder. da kann man fast dabei zusehen :(

echt, dachte nie das das so schnell geht.

mit der physiotherapie sollte es dann wieder bergauf gehen. da wird dir der therapeut sicher übungen zeigen, die du machen kannst. und generell ist radfahren sehr geeignet, um den oberschenkelmuskel wieder auf vordermann zu bringen, da wär zu dieser jahreszeit ein hometrainer ideal...

Kannst du mir vielleicht in etwa die dauer eines aufbaues des Oberschenkelmuskels nach so einen schnellen abbau verursacht durch eine OP einschätzen ?

Werde sobald ich wieder darf mit Sicherheit jeden Tag Trainieren, wird sich wohl um Monate handeln.

hmm also bei dem von dir angeführten befund bin ich auch teilweise planlos ;)

einige anatomische strukturen sind mir da auch nicht so geläufig. an deiner stelle würde ich sowieso, noch mal mit deinem oder einem anderen, niedergelassenen orthopäden über alle unklarheiten reden. der weiß mehr, ist qualifiziert und kann dir den befund erklären, wo du fragen dazu hast.

Ja, nächsten Dienstag bin ich wieder im Spital dann wird die Schiene auf 60 Grad eingestellt, dann werde ich den Arzt, ein wenig ausfragen.

Nur ist es eben das Prob, das der Arzt der die OP durchgeführt hat nicht bei den wiederbestellungen anwesend ist.

Und die Ärzte die die Nachbehandlung durch führen, sind immer so etwas von im Stress.

bei einigen sachen kann ich dir einen tipp geben:

also die femurcondylen sind gelenksanteile im kniegelenk. femur ist der oberschenkelknochen und dieser hat im bereich des kniegelenks strukturen, die man condylen nennt und mit ihren gelenkflächen (dazwischen dämpfend und schützend der miniskus und (kreuz)bänder) mit den gelenkflächen der tibia = schienbeinknochen, das kniegelenk bilden. dabei wird zwischen mediale (zur knieinnenseite) und lateralen (zur knieaußenseite hin) condylen unterschieden.

das beschriebene knochenmarksödem sind veränderungen die bei chronischer und starker traumatischer belastung auf den knorpel und knochen auftreten können ( sog. "bone bruise"= a "blauer fleck" im knochen;) ). sie treten subchondral auf (also unter dem knorpel, wo der knochen beginnt und der knochen beinhaltet das knochenmark). durch schonung, was ja bei dir jetzt sowieso der fall ist, sollte das ödem zurückgehen.

in dem bereich des ödems und auf der knieinnenseite sind anscheinend auch kleinere knorpelschäden sichtbar gewesen...die eventuell entfernt und saniert worden sind laut op bericht, "Entfernung eines Knorpelknochenfragmentes". kleinere knorpeldefekte regenerieren sich dann in der regel auch gut

Danke das du dir die Mühe gegeben hast mir den Bericht zu übersetzten.

sonst sind scheinbar bänder, sehnen und meniscus in ordnung, "Geringe mukoide Degeneration im Hinterhorn des medialen Meniscus" ist ein verschleiß des meniscus, vermutlich aufgrund regelmäßiger belastung auf das knie beim fußball spielen. aber naja solche veränderungen wird wohl ein jeder kicker in gewissen ausmaßen haben. im alter werden wir sowieso alle eine neues kniegelenk brauchen :(

hoffe doch nicht das ich oder alle anderen Fußballer mal mit einem Metall Gelenk herumlaufen müssen.

so, hier brech i mal ab, viel mehr weiß ich auch nicht, außerdem bin ich schon müde und a scho leicht betrunken ;)

also, ich würde dir in jedem fall empfehlen, bei unklarheiten mal kurz bei deinem orthopäden vorstellig zu werden, damit du im bilde bist, wie es in zukunft weitergehen soll (meine biertischweisheiten sind auch nicht das gelbe vom ei, also fehlinterpretationen meinerseits nicht ausgeschlossen...) und sonst brav in der physio sein und machen, was man dir aufträgt ;)

Auf jeden Fall Danke für deine Informationen, bringt mich schon mal ein Stück weiter, wenn du noch weitere Tipps parat hättest, dann nur Raus damit :D .

Habe die selbe Fragestellung auch in einem Medizin Forum gestellt, dort wollte mir anscheinend niemand Antworten.

Hätte nicht Gedacht das sich in einem Fußball Forum mir ein Arzt meine Fragen beantwortet.

bearbeitet von HRV

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hört sich ja alles andere als gut an, wie lange hat dein Bruder weiter Fußball gespielt ? hat er einen Speziellen Stütz Verband getragen bzw. gibt es so einen der weitere Luxationen verhindern kann ?

also mein bruder hat schon noch fußball gespielt, aber nicht mehr in der kampfmannschaft. da haben damals auch andere faktoren eine rolle gespielt, dass er nicht mehr (so) aktiv gespielt hat, nicht nur die verletzung! keine sorge, wollte dich jetzt nicht beunruhigen!!! verletzungen wie die eure müssen überhaupt NICHT zwingend ein grund sein, dass es mit dem fußball spielen gar nicht mehr geht, aber es ist wie du selber merkst, ein langwieriger prozess, das wieder ins reine zu bringen.

also so eigens stützverbände weiß ich jetzt nicht direkt, ob es gibt; aber ein ordentlicher kniestrumpf hilft durchaus mit, das knie zu stabilisieren und ist vor allem für die psyche keine schlechte idee und befreit ein bisschen von der verletzungsangst. Und ob weitere luxationen auftreten werden, kann dir wohl keiner voraussagen, aber das soll sich ja mit der op zum besseren ändern...

Könnte es passieren das nach einer medialen Raffung , die naht reißt ?

wird dabei das Band gekürzt und anschließend vernäht ?

habe jetzt das Gefühl das sich die Kniescheibe beim druck mit der Handfläche darauf überhaupt nicht bewegen lässt, im gegen Satz zum anderen knie, lässt sich die Patella doch ein wenig hin und her schieben ist das jetzt normal.

was mich jetzt auch ein wenig verwundert, da nun die Patella an einem anderen Ort sitzt (auch wenn es nur ein paar mm sind), könnte es nun passieren das dadurch Folgeerscheinungen enstehen.

Das eventuell der Gang oder abroll verfahren des Gelenkes sich jetzt auf Achilles sehne usw. ausbreitet.

Das dann Schluss endlich nach so einer OP, mehr Probleme entstehen können als man vorher hatte ?

also zum ablauf bei der op, der medialen raffung, weiß ich auch nicht viel. das funktioniert anders wie ich gedacht habe ( es gibt in mehreren körperpartien solche raffungen). die patella wird bei einer medialen raffung im kniegelenk verlagert und fixiert, unter das mediale retinaculum (ähnlich wie ein band) und einem muskel. dadurch liegt die patella nicht mehr exakt an der stelle wie früher und ist dann vermutlich auch nicht mehr so beweglich, wie es bei dir der fall ist. und folgeerscheinungen, wie du sie beschrieben hast, brauchst du durch die op in aller regel absolut nicht befürchten. das kniegelenk bleibt in der achse wie es sein soll.

Kannst du mir vielleicht in etwa die dauer eines aufbaues des Oberschenkelmuskels nach so einen schnellen abbau verursacht durch eine OP einschätzen ?

Werde sobald ich wieder darf mit Sicherheit jeden Tag Trainieren, wird sich wohl um Monate handeln.

also wie schnell der muskelaufbau bei einzelnen personen läuft, kann man nicht wirklich voraussagen, das ist sehr individuell, genetisch vorbestimmt und vom trainingsausmaß abhängig. aber als gut trainierter fußballer und voller motivation wirst du schnell wieder fortschritte sehen (schätze in 2,3 monate wirds wieder richtung normalzustand gehen, aber schwer zu sagen..)

Ja, nächsten Dienstag bin ich wieder im Spital dann wird die Schiene auf 60 Grad eingestellt, dann werde ich den Arzt, ein wenig ausfragen.

Nur ist es eben das Prob, das der Arzt der die OP durchgeführt hat nicht bei den wiederbestellungen anwesend ist.

Und die Ärzte die die Nachbehandlung durch führen, sind immer so etwas von im Stress.

ärzte sind immer im stress :(

ich bin ja noch nicht aktiv, fang erst im jänner dann an zu arbeiten ;)

aber das ist leider generell ein großes problem, dass die ärzte mit dem großen steigenden bürokratischen aufwand immer weniger zeit für die patienten haben und diese zu ihrer zufriedenheit aufklären und alle fragen ausräumen können.

Danke das du dir die Mühe gegeben hast mir den Bericht zu übersetzten.

hoffe doch nicht das ich oder alle anderen Fußballer mal mit einem Metall Gelenk herumlaufen müssen.

na, dass mitn künstlichen gelenk war nicht ganz ernst gemeint, aber da die bevölkerung immer älter wird und dadurch erkrankungen des hohen alters immer häufiger werden, wirds durch gelenkabnützung in zukunft viele, viele leute mit einem gelenksersatz geben. aber für das lassen wir uns noch zeit, bis wir 70 sind ;)

also gute besserung und immer positiv bleiben!

bearbeitet von Gustav Glans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Informationen, das beruhigt mich jetzt doch schon um ein vieles mehr.

Wünsche dir ein gutes gelingen als Arzt.

Sei froh das du einen Job gefunden hast, man liest ja permanent das Jung Ärzte ewig auf eine Stelle warten müssen, anscheinend hattest du mehr Glück ?

Danke Nochmals,Gruß Mario

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@HRV

Darf man fragen, wies dir jetzt geht, ich hab nämlich das gleiche Problem wie du, vielleicht sogar noch ein bisschen ärger, da ich mir auch das Seitenband gerissen habe.

Mir ist es auch beim Fußballspielen passiert, aus der Drehung geschossen, und dann hab ichs schon knacksen gehört.

Das mit der Muskulatur ist wirklich erschreckend, wie schnell das geht, ich fahre jetzt auch schon einige Wochen Rad, aba der Unterschied is immer noch gewaltig.

Kannst du jetzt eigentlich schon wieder mit 100% Einsatz spielen, oder gehts nicht zu 100%. Bei mir is das derzeit eigentlich undenkbar, herausen zu spielen. Im Tor gehts einiger massen, aber ich hab halt immer die Angst, dass im Zweikampf die Kniescheibe herausspringt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@HRV

Darf man fragen, wies dir jetzt geht, ich hab nämlich das gleiche Problem wie du, vielleicht sogar noch ein bisschen ärger, da ich mir auch das Seitenband gerissen habe.

Mir ist es auch beim Fußballspielen passiert, aus der Drehung geschossen, und dann hab ichs schon knacksen gehört.

Das mit der Muskulatur ist wirklich erschreckend, wie schnell das geht, ich fahre jetzt auch schon einige Wochen Rad, aba der Unterschied is immer noch gewaltig.

Kannst du jetzt eigentlich schon wieder mit 100% Einsatz spielen, oder gehts nicht zu 100%. Bei mir is das derzeit eigentlich undenkbar, herausen zu spielen. Im Tor gehts einiger massen, aber ich hab halt immer die Angst, dass im Zweikampf die Kniescheibe herausspringt.

Ich habe jetzt in etwa ein halbes Jahr Pause gehabt, Rea, Aufbau Training und die täglichen nervenden Übungen, die letzten Wochen habe ich mir im Urlaub eine Pause gegönnt und jetzt heißt es wieder reinbeißen, schmerzen habe ich bis heute noch leichte, aber das Knie fühlt sich sehr Stabil an.

Also drücke dir die Daumen das es bei dir rascher verheilt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.