Jump to content
Sign in to follow this  
Steffo

[Spielerinfo] - Ilia Kandelaki

Recommended Posts

Wie immer: Diese Spielerinfo ist © by austriansoccerboard.at!

Wenn euch diese Spielerinfo gefällt, verlinkt hierher, aber kopiert sie nicht einfach woanders hin, THX!

Ilia Kandelaki

Name: Ilia Kandelaki

Nationalität: Georgien

Geburtsdatum: 26. Dezember 1981

Alter: 26

Stammposition: linker Verteidiger

Nebenposition: linkes Mittelfeld

Größe: 180cm

Gewicht: 73kg

Momentaner Verein: Sturm Graz

Bisherige Vereine: Olimpi Rustawa, Dynamo Tiflis, Tschornomorez Odessa, Carl-Zeiss Jena .

Nachdem Mark Prettenthaler beim FC Augsburg unterschrieb, suchte Sturm Graz einen Ersatz für den 25jährigen linken Verteidiger. Die Verpflichtung des ein Jahr älteren Georgiers Ilia Kandelaki soll nun die Probleme auf der linken Abwehrseite lösen. Sehen wir uns Kandelskis bisherige Karriere einmal genauer an.

Kandelakis Anfänge in der georgischen Liga

Kandelaki begann seine Karriere bei Merani.91 Tiflis im Süden von Georgien. Dieser Verein wurde seither zweimal umbenannt, das erste Mal in FC Tiflis im Jahr 2003. 2006 fusionierte der Klub mit dem Zweitligisten Olimpi Tiflis und spielt seither unter dem Namen Olimpi Rustawa. Die Fusion erwies sich als erfolgreich, denn im Jahr 2007 gewann der Verein den Meistertitel in der Umaghlessi Liga, der höchsten Spielklasse in Georgien.

Kandelaki absolvierte als 18jähriger seinen ersten Einsatz in der Kampfmannschaft und kam in seinem ersten Jahr auf zehn Meisterschaftseinsätze, wobei er sieben Mal von Beginn an spielen durfte. Kandelaki kann sowohl in der Abwehr, als auch im Mittelfeld eingesetzt werden, wobei er aber in erster Linie links in der Viererkette seine Stammposition sieht. Dinamo Tiflis, der Abonnement-Meister in der georgischen Liga verpflichtete das junge Abwehrtalent und nachdem der Georgier fast ein halbes Jahr lang nur auf der Bank saß, bekam er einen Platz in der Kampfmannschaft und kam in der zweiten Hälfte seiner ersten Saison zu 21 Einsätzen, wobei er 15 von Beginn an absolvierte. In der Folge verteidigte er seinen Stammplatz halbwegs erfolgreich, allerdings schaffte er es nie zum unumstrittenen Stammspieler und Kandelaki kam öfter auch mal nur von der Bank als Joker ins Spiel. Nachdem er in der Saison 2001/02 immerhin 19 Einsätze von Beginn hatte, stand er im nächsten Jahr, in dem seine Mannschaft nach vier Jahren wieder Meister werden konnte, nur noch neun Mal in der Startaufstellung seines Vereins. Kandelaki wurde.

In den nächsten beiden Jahren ging es aber wieder bergauf, Kandelaki erkämpfte sich seinen Stammplatz zurück und wurde mit Tiflis in seiner letzten Saison bei dem Verein wieder georgischer Meister. Nach 5 Saisonen, in denen er zwei Mal Meister und Cupsieger werden konnte, verließ er den Verein und wechselte zu Tschornomorez Odessa in die Ukraine.

Zwei Jahre in der Ukraine

Tschornomorez Odessa gewann bisher noch nie den ukrainischen Meistertitel, konnte aber immerhin zwei Mal den Cup gewinnen. Der Verein, der früher sogar einmal Meister in der sowjetischen Liga wurde, gehört zu den Gründungsmitgliedern der 1992 gegründeten Wyschtscha Liha und musste seitdem drei Mal absteigen. Jedes mal gelang der Wiederaufstieg recht rasch und in den letzten Jahren konnte der Verein stets solide Leistungen vorzeigen.

Die georgische Liga besteht aus 16 Mannschaften, wobei jede zwei Mal in einer Saison aufeinandertreffen. Falls ein Spieler an allen Partien teilnimmt, kann er es also auf 30 Meisterschaftspartien bringen. Kandelaki absolvierte zwei Saisonen für die Ukrainer, wobei er in der ersten 22 Einsätze und in der zweiten 17 Einsätze hatte. In der zweiten Saison konnte Kandelaki immerhin den ukrainischen Cup gewinnen.

Abstieg mit dem FC Carl Zeiss Jena

Nach zwei Jahren in Odessa wechselte er vergangene Saison zu Carl Zeiss Jena. Kandelaki erlebte eine kuriose Saison, denn einerseits konnte sich seine Mannschaft nicht in der zweiten Liga halten, andererseits schaffte es Carl Zeiss Jena bis ins DFB-Pokal-Semifinale, wo man sich erst Dortmund geschlagen geben musste. Kandelaki absolvierte 18 Meisterschaftseinsätze, konnte sich aber nie wirklich durchsetzen und fand seinen Platz in der Mannschaft nicht. In der Viererkette zeigte Stegmayer meist bessere Leistungen, im linken Mittelfeld war der junge Tobias Werner, der jetzt bei Augsburg unterschrieb, um einiges torgefährlicher. Dadurch „versäumte“ er auch das Semifinale, das Jena mit folgender Aufstellung verlor:

-------------------- Khomutowski -------------------

Maul ---- Müller --- Omodiagbe ---- Stegmayer

------------------------ Hansen -----------------------

------- Ziegner ---------------------- Werner -------

------------------------ Simak -------------------------

-------- Petersen ----------------- Schied ----------

Da Kandelaki keine Lust auf die dritte Liga hatte und sein Vertrag ohnehin nur ein Jahr lief, suchte er sich einen neuen Verein und unterschrieb bei Sturm Graz. Kandelaki hat sich in Jena nie wirklich wohlgefühlt und freut sich auf die neue Herausforderung, auch weil er in Graz auf Shashiashvili trifft, mit dem er elf Mal in der georgischen Nationalmannschaft zusammengespielt hat. Im Gegensatz zu Shashiashvili war Kandelaki in letzter Zeit nicht in der georgischen Nationalmannschaft tätig, was mit seinen durchschnittlichen Leistungen in Jena zusammenhängt. Wenn er sich aber bei Sturm durchsetzen wird, dann wird er aber auch wieder Länderspiele absolvieren dürfen.

Edited by Steffo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die georgische Liga besteht aus 16 Mannschaften, wobei jede zwei Mal in einer Saison aufeinandertreffen. Falls ein Spieler an allen Partien teilnimmt, kann er es also auf 30 Meisterschaftspartien bringen. Kandelaki absolvierte zwei Saisonen für die Ukrainer, wobei er in der ersten 22 Einsätze und in der zweiten 17 Einsätze hatte. In der zweiten Saison konnte Kandelaki immerhin den ukrainischen Cup gewinnen.

:verbot: Du meinst wohl die Ukraische Liga/Vyscha Liga/Wischa Liga bzw. für alle Alt-Russen die Вища ліга ! In Georgiens 1. Liga gibt es 26 Spieltage und 14 Vereine, in der Ukraine sind es bei 16 Vereinen, 30 Spieltage!

Gehe daher von einem Tippfehler aus! :ratlos:

andererseits schaffte es Carl Zeiss Jena bis ins DFB-Pokal-Finale, wo man sich erst Dortmund geschlagen geben musste.

:verbot: Carl Zeiss Jena spielte 2007/08 im Halbfinale (!) gegen Borussia Dortmund, das Finale machten sich die Bayern mit Dortumun in Berlin aus!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Du meinst wohl die Ukraische Liga/Vyscha Liga/Wischa Liga bzw. für alle Alt-Russen die Вища ліга ! In Georgiens 1. Liga gibt es 26 Spieltage und 14 Vereine, in der Ukraine sind es bei 16 Vereinen, 30 Spieltage!

ja stimmt, habe die ukrainische Liga gemeint

Carl Zeiss Jena spielte 2007/08 im Halbfinale (!) gegen Borussia Dortmund

ooops, dabei hab ich das live gesehe, weiss nicht wie ich auf Finale komme...

danke für die korrekturen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...