Jump to content
redheart

GAK U13 holt für Österreich den Vize-Europameistertitel

Recommended Posts

GAK U13 holt für Österreich den Vize-Europameistertitel nach Graz!

Wie ja schon bekannt, hat uns unsere GAK HIB-Liebenau U 13, als Österr. Meister bei der Junioren Europameisterschaft, die Volkswagen als Hauptsponsor unterstützt hat, vertreten. Die EM fand, wie auch für die Großen, am Wochenende in Österreich (Salzburg) statt.

In der Finalgruppe besiegte Österreich Italien (2:1), Russland (2:0) und erreichten durch ein 1:1 gegen Schweden das Halbfinale. Dort trafen wir auf den Titelverteidiger aus Griechenland. Nach einem 0:0 siegten unsere Buben im Elferschießen und standen im Finale gegen die Türkei. Die Türken waren uns (wie schon die Griechen) zwar an Körpergröße klar überlegen, aber am Ende stand es 0:0 und es musste das Elfmeterschießen entscheiden, bei dem die Türken die glücklicheren waren. Das Finale wurde via TV in ganz Europa übertragen und das ganze Stadion applaudierte unseren Buben, welche für Österreich den Vize-Europameistertitel holten. Das müssen ihnen die großen erst einmal nachmachen!

Unter den ersten Gratulanten war die Geschäftsleitung des Hauptsponsors VW. Fr. Piëch gratulierte Wolfgang Egi zur tollen Leistung der GAK Buben (siehe Foto) und auch der Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Winterkorn stellte sich sofort zu unserer Mannschaft (siehe Foto) und gratulierte.

......

Ein ganz toller Erfolg unserer Mannschaft, die gezeigt hat, dass sie nicht nur in Österreich Spitze ist!

Der GAK ist stolz auf seine Vize Europameister! Noch dazu wurde unser Sturm-Tank Matthias Felber zum besten Spieler des Turniers gewählt!

Im Tor zeigte „Tiger Patzi“ Kogler sein Können und fischte sogar Elfmeter aus den Ecken. Die Abwehr dirigierte Johannes Egi als Libero ausgezeichnet und wurde kampfstark von Luca „Kopfballungeheuer“ Puster, Matthias „Matse“ Kalsberger,

Daniel „Reschi“ Resch unterstützt. Das Mittelfeld präsentierte sich zweikampfstark und Ideenreich mit David „Burgi“ Burgsteiner, Almir Dzaferovic, Haris Causevic, Andy Gruber und Valention „Tino“ Lazaro. Im Angriff wirbelten Ibo Sahin, Julian Flori, Matthias Felber und Christoph Galli.

Nicht zu vergessen auch die zwei Verletzten Milan Blagojevic und Martin Gutgesell!

Wir gratulieren auch den Erfolgstrainern Reinhard Holzschuster und Harry Glashüttner, die das ganz Team toll eingestellt hatten, was schon beim Vorbereitungsturnier in Russland zu erkennen war!

Aber natürlich wird auch noch Meisterschaft gespielt und so wurde direkt auf der Heimfahrt in Gratkorn halt gemacht, um einen weiteren Sieg mit nach Hause zu nehmen. Weiter so Jungs, mit so einer Jugend brauchen wir uns keine Sorgen um die Zukunft zu machen Dank auch an den Appelhof, die unsere „Europameister“ mit neuen Aufwärmleibchen unterstützt!

Das ist doch mal was zum feiern!

Gratuliere Jungs! Macht so weiter !!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dazu eine Pressemeldung zu diesem Turnier vom 28.5.2008:

http://www.pressrelations.de/new/standard/result_main.cfm?aktion=jour_pm&r=325475

Pressemitteilung vom 28.05.2008 | 15:56

Pressefach: Volkswagen (VW)

Volkswagen Junior European Masters: Teams aus 10 Nationen kicken um Europameistertitel

- Deutschland wird durch den VfL Wolfsburg vertreten

- Highlight: Match der Traditionsmannschaften von Deutschland und Österreich mit Lothar Matthäus und Andreas Herzog

- DSF überträgt am 31. Mai live ab 14.30 Uhr

Wolfsburg / Anif, 28. Mai 2008 - Das Finale des Volkswagen Junior European Masters 2008 geht am kommenden Freitag und Samstag (30./31. Mai 2008) im Stadion des USK Anif bei Salzburg in Österreich über die Bühne. Die Siegermannschaften der nationalen Jugend Masters in 10 europäischen Ländern hatten sich in den vergangenen Monaten für dieses Finale qualifiziert. Deutschland ist durch eine Mannschaft des VfL Wolfsburg vertreten.

Die Volkswagen Jugend Masters werden seit 2001 mit ständig steigender Teilnehmerzahl in verschiedenen Ländern veranstaltet. „Die Jugend Masters sind eine Jugend-Fußballturnierserie, die sich von einer lokalen bis zu einer internationalen Ebene streckt und seit dem Finale am Rande der Fußballweltmeisterschaft in Deutschland vor zwei Jahren eine ziemliche Popularität erreicht hat", erläutert Dieter Burdenski, ehemaliger deutscher Fußballnationaltorwart und für Volkswagen Organisator dieser Jugendfußball-Turnierserie. Die zeitliche Nähe zur Fußball-Europameisterschaft 2008 ist daher auch kein Zufall, sondern soll auf die große Bedeutung der Nachwuchsförderung hinweisen: „Gerade in diesem Alter, also bei den 10- bis 12-jährigen Jungs, gibt es eine große Dichte von Fußballer-Talenten, die man über solche nationalen und internationalen Turnierserien erhalten und weiter entwickeln kann."

Das Finale in Anif und ein Match Österreich gegen Deutschland

Unter der Schirmherrschaft von Ursula Piech treffen in der Finalrunde am kommenden Freitag und Samstag die 10 Mannschaften aufeinander. Gespielt wird nach Auslosung in zwei Gruppen, die Spielzeit beträgt zweimal 10 Minuten. Bei Spielgleichstand sorgt sofort ein Elfmeterschießen für extreme Hochspannung und entscheidet über den weiteren Aufstieg in das kleine und große Finale.

In der Pause des Finales wartet auf die Zuschauer der Volkswagen Junior European Masters noch ein weiteres Highlight: Es treffen nämlich die Traditionsmannschaften aus Deutschland und Österreich aufeinander und sorgen so für ein fußballerisches Wiedersehen mit vielen bekannten, ehemaligen Nationalspielern. Dieses Match wird vom Deutschen Sportfernsehen (DSF) ab 14.30 Uhr live übertragen.

Gegen 16.30 Uhr findet die Siegerehrung der drei besten Teams statt.

Schirmherrin Ursula Piech wird im Rahmen des Turniers eine Spende von 10.000 Euro an Prof. Dr. Med. Gernot H. G. Sinnecker vom Krankenhaus Wolfsburg überreichen. Mit dieser Spende wird der Bau eines Spielhauses für krebskranke Kinder und Jugendliche unterstützt.

Volkswagen sponsert Nachwuchsfußball

In Deutschland wurde das Volkswagen Jugend Masters-Turnier in der Saison 2007 / 2008 zum neunten Mal ausgetragen, 333 Mannschaften nahmen diesmal bundesweit teil. In Österreich fand jetzt zum ersten Mal eine Jugend Masters Serie statt - und das gleich mit riesigem Erfolg. Bei 124 Anmeldungen zog der österreichische VW-Importeur Porsche Austria die Reißleine, weil damit die Qualifikationsrunden bereits an ihre organisatorischen Grenze gestoßen waren. „Dieses enorme Echo auch in Österreich zeigt, dass Volkswagen mit diesem Sportsponsoring auch außerhalb Deutschlands auf eine sehr breite Zustimmung stößt", meint der bei Volkswagen für Sportsponsoring zuständige Marketingmanager Rainer Brensing. Fußball ist Breitensport und Spitzensport zugleich und begeistert Jung und Alt in aller Welt. „Wir wollen hier bewusst den Nachwuchs fördern und wir sind sicher, dass Volkswagen als Nr.1 in Europa hier einen kleinen, aber wertvollen Beitrag leisten kann, die Begeisterung der 10- bis 12-jährigen Nachwuchsfußballer für diesen Sport nachhaltig zu verankern."

Die Idee ist simpel, aber sehr effektiv: Die VW-Händler kontaktieren örtliche Fußballvereine, um sie zur Teilnahme ihrer Jugendmannschaften zu animieren. Es werden Trikots zur Verfügung gestellt und regionale Turniere organisiert. Die Teilnahme erfordert von den Vereinen keinen finanziellen Beitrag. Selbst zu den Finalturnieren sind die Mannschaften von Volkswagen eingeladen und auch für Kost und Logis ist gesorgt. Die deutschen Jugend Masters des VfL Wolfsburg werden vom Autohaus Wolfsburg unterstützt.

730 Jugend Mannschaften spielten europaweit mit

Insgesamt 730 Jugendmannschaften mit mehr als 9.500 Nachwuchsspielern hatten in den vergangenen Monaten an der europaweiten Qualifikation teilgenommen. Damit sind die Volkswagen Junior European Masters das größte Jugendfußballturnier der Welt und das von Volkswagen Händlern meistgenutzte Sportmarketinginstrument. In einigen Länderqualifikationen haben auch Mädchen mitgespielt und hier erneut den Beweis erbracht, dass auch die Jung-Damen Fußball vom Feinsten spielen können.

Das deutsche Finale gewann vor 14 Tagen in der Volkswagen Arena in Wolfsburg der VfL Wolfsburg, in Österreich setzte sich die Mannschaft des HIB Graz-Liebenau durch. Die weiteren Sieger der jeweiligen Länderfinale sind:

EPS Kavalas (Griechenland), U.S. Stezzanese (Italien), U.D. Las Palmas (Spanien), AFC D1 (Niederlande), Spartak Moskau (Russland), Malmö FF (Schweden), FC Basel (Schweiz), Fenerbahce Istanbul (Türkei).

URL: www.volkswagen.de

Wolfsburg - Veröffentlicht von pressrelations

Link zur Pressemitteilung: http://www.pressrelations.de/new/standard/...er.cfm?r=325475

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...