Schlagt die Buchmacher mit unserem neuen Projekt overlyzer.com! Wir liefern LIVE-Trends für über 800 Ligen und Wettbewerbe, die den genauen Matchverlauf eines Spiels wiedergeben und euch insbesondere bei Live-Wetten einen entscheidenden Vorteil verschaffen können! Meldet euch jetzt an!

Jump to content
Grün-Weißer

Der Trenkwalder Thread

Recommended Posts

Mödling, 03. März 2008

Trenkwalder steigt bei Schwadorf aus und übernimmt dafür Admira Mödling - ab nächstem Jahr in Red Zac Liga.

Wie ÖSTERREICH von Richard Trenkwalder aus der Türkei erfuhr, spielt die Admira nächste Saison in der Red Zac Liga. Der langjährige Schwadorf-Geldgeber steigt als Präsident aus, um bei der jüngst für 460.000 Euro Ausgleichsquote von ihm geretteten Admira einzusteigen.

Aus- und Umstieg

Dazu wird Trenkwalder bei der Generalversammlung am 16. März als Schwadorf-Präsident zu-rücktreten und sich Ende Mai zum Präsidenten des Fusionsklubs FC Trenkwalder Admira wählen lassen. Spieler und Trainer des neuen Red-Zac-Ligisten Admira kommen vom SK Schwadorf, namhafte Neuzugänge werden nicht ausgeschlossen.

Ab in die Landesliga

Schwadorf wird es in der nächsten Saison als neu gegründeten Verein statt den Admira Amateu-ren zwar wieder im Heimatort, dafür aber nur noch in der 2. Landesliga zu sehen geben. Den Platz der Admira in der Ostliga nimmt ein Profiteam namens Admira Juniors mit Trainer Attila Sekerlioglu ein.

Die Zustimmung des niederösterreichischen Landesverbandes gibt es laut Trenkwalder bereits. Die Spielstätte in der Südstadt will sich der 59-Jährige, der den Plan laut eigenen Angaben seit Oktober 2007 verfolgt, mit FC Magna teilen.

Ziel

Das Ziel des Personalvermittlers ist es, mit dem Drei-Stufen-Modell (Akademie – Regionalliga – Red Zac Liga) ein schlagkräftiges Fußballprojekt in Niederösterreich zu verwirklichen. Trenk-walder begründet: „In der Südstadt liegt mit Akademie, Stadion und Infrastruktur Potenzial für den Fußball brach, das wir für Niederösterreich nützen wollen.“

copyright by ÖSTERREICH

Hab ich soeben im ostliga.at Forum gelesen. Bei Österreich weiß man ja nie, ein bisschen Wahrheit wird schon dran sein!

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich halte von solchen Tohuwabohus relativ wenig !

ich als First Vienna Football-Club 1894 Fan bin froh das es so etwas bei uns nicht gibt .

wenn aufstieg dann sportlich . alles andere wäre nicht "Vereinswürdig" und auch nicht in meinem sinne.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aus Schwadorf wird Admira

Trenkwalder neuer Präsident der Süd­städter, die nach den Wünschen des Chefs bald in der T-Mobile-Liga spielen sollen. Dank seiner Finanzkraft hat Richard Trenkwalder in den vergangenen Jahren den SK Schwadorf aus den niederösterreichischen Fußball-Niederungen bis in die Red Zac-Erste Liga geführt. Jetzt bereitet der Chef des gleichnamigen Personaldienstleisters den eigenen Transfer vor. Der Mäzen wechselt im Sommer als Präsident von Schwadorf in die nicht weit entfernte Südstadt zum Noch-Regionalligisten VfB Admira Wacker.

Lizenz von Schwadorf zu Admira

Nachdem Trenkwalder mit seinen Zahlungen den mit 2,3 Mio. Euro verschuldeten früheren ÖFB-Meister vor dem Konkurs gerettet und zu einem Zwangsausgleich verholfen hat, nimmt er ab kommenden Sommer die Bundesliga-Lizenz von Schwadorf zu Admira mit. Es handelt sich damit um Standort-Verlegung eines Vereins, wie dies Frank Stronach mit dem SC Schwanenstadt und seinem FC Magna in Wr. Neustadt derzeit vorbereitet.

Fusionierung

Voraussetzung für eine Realisierung der Veränderungen in Schwadorf und bei Admira (die sich als Talentschmiede mit Bundesliga-Nachwuchsakademie einen Namen gemacht hat) bzw. für eine Fusionierung ist die Einberufung außerordentlicher Generalversammlungen beider Vereine. Genaue Termine für diese Treffen stehen allerdings derzeit noch nicht fest.

Sicher ist, dass Trenkwalder dem SK Schwadorf, der sich neu gründen muss und in der zweiten NÖ-Landesliga neu beginnt, aber als Hauptsponsor erhalten bleibt. Der SKS, der für seine Pläne von Ludwig Binder, dem Vizepräsidenten des NÖ-Fußball-Verbandes bereits positive Signale erhalten hat, wird dann mit der in der Red Zac-Liga engagierten "Trenkwalder Admira" sowie dem Ostligisten der Südstädter kooperieren.

Details

Details über die neue Konstellation und Strukturen würden in den nächsten Wochen besprochen, ließ Trenkwalder aus der Türkei wissen. "Wir werden mit jungen Spielern zum Eigenversorger. Es wäre schön, würden wir in den nächsten zwei Saisonen den Aufstieg in die T-Mobile-Bundesliga schaffen", sagte der Mäzen am Mittwoch zur APA. (APA)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...