Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
swbfan2

Axel Lawaree. Der Schützenkönig bleibt Bregenzer.

5 Beiträge in diesem Thema

Der Sitzenbleiber

Quelle: Sportwoche / 30. Juni 2003

Axel Lawaree. Der Schützenkönig bleibt Bregenzer.

Donnerstag hieß es für Axel Lawaree Sachen packen. Aber nicht, weil sich der Wunsch des aktuellen Torschützenkönigs nach einem Transfer zu einem europäischen Spitzenklub erfüllt hat. Dieser Zug ist, laut Lawaree, "zu 99 Prozent abgefahren".

So hieß es stattdessen Abfahrt nach Schruns, zum Trainingslager von SW Bregenz. Der belgische Goalgetter war bereits beim GAK, Austria und Rapid im Gespräch gewesen. Ein möglicher Transfer scheiterte aber an den hohen Ablöseforderungen von Bregenz-Präsident Hans Grill.

Keine Rache an Emile! Auch Schalke bekundete Interesse, wobei: "Wenn sie mich wirklich gewollt hätten, hätten sie die Ablöse bezahlt. Die haben Geld genug", so Lawaree. Schade denn liebend gerne hätte sich der 29-jährige aus Huy mit Emile Mpenza um eine Platz im Sturm duelliert. Denn es waren die Mpenza-Brüder, die Axel vor 6 Jahren aus der Stammelf von Standard Lüttich drängten.

Auch aus der Türkei und Griechenland gab es Angebote, doch die schloss Axel schon im vornhinein aus. Genauso, wie eine Rückkehr nach Belgien: "In Belgien hatte ich oft Troubles mit dem Knie. Wenn mich heute Leute aus Belgien anrufen, glauben sie mir immer noch nicht, dass ich keine Probleme mehr habe."

Karriereknick? "Sicher wäre ein Wechsel für meine Karierre besser gewesen", mach sich der Stürmer mit Lehrerausbildung nichts vor, "doch meine Familie ist glücklich in Bregenz und ich traue mir zu sagen: Nächste Saison werden wir nicht mehr gegen den Abstieg spielen müssen."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

na also

das ende der diskussionen was nach dem lawaree abgang passiert bzw. wer verpflichtet wird

aber ob man der sportwoche glauben schenken darf

naja

freuen würds mich auf jeden fall

FORZA AXEL-im nächsten jahr gehts wieder rund :support::support:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@fogi:

Naja.. glauben oder nicht glauben.. die VN schreibt auf jedem Fall am selben Tag noch, dass noch nichts geklärt ist..

Bregenz (VN/cha) Die Akte Axel Lawarée wird zu einer unendlichen Geschichte. Eine erste Antwort auf die offene Transferfrage des österreichischen Torschützenkönigs erwartet sich SW-Präsident Hans Grill eventuell am kommenden Wochenende.

Spätestens aber am 9./10. Juli will er nach Spanien reisen, um mit Vertretern von Rayo Vallecano und Atletico Madrid zu verhandeln. Allerdings sind nun auch aus England Anfragen für den Belgier in Bregenz eingetroffen. SW beendet heute das Trainingslager in Schruns, wo die Testspieler Todorovic und Vuk zu überzeugen wussten.

Aber die schreiben ja meistens nur Müll, das weißt du ja als Vorarlberger selber, oder?

Ich denke jedenfalls, dass Lawaree keine Lust mehr auf einen Wechsel hat und da er ab nächstes Jahr ablösefrei ist, ist es doppelt so gut für ihn zu wechseln!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

najo

immer noch glaubwürdiger als die sportwoche

aber ich würde schon sagen das axel den vertrag erneuern bzw. verlängern und eine ablöseforderung darin einbinden würde

aber geld dafür ist noch immer nicht vorhanden

und solang es seiner frau bei uns so gut gefällt

hat er ja sowieso hier zu bleiben :hammer::D:shy::feier:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Van Acker ließ alle durchfallen

Erst ein Neuer. Regi van Acker scheint äußerst kritisch und dennoch genügsam zu sein. Acht Neue ließ er durchfallen, nur Landsmann Scheepens vertraut er.

Ein Neuzugang (Scheepens), fünf Abgänge (Kulovits, Mattle, Mehlem, Akwuegbu und Unger) – Schwarz-Weiß Bregenz hat, obwohl man gerade noch drin geblieben ist in der T-Mobile-Bundesliga, ganz schön abgespeckt. Obendrein ist immer noch nicht klar, was mit Torschützenkönig Axel Lawaree passiert.

„Ich gehe davon aus, dass er sicher bleibt“, meint Trainer Regi van Acker. Präsident Hans Grill wiederum sagt offen, dass er ihn lieber verkaufen würde, schließlich läuft der Vertrag mit dem Belgier nächstes Jahr aus. Die kolportierten zwei Millionen Euro Ablöse bezeichnet Grill jedoch als „Unsinn. Das ist viel zu hoch.“ In Österreich gebe es keine Interessenten mehr. „Ein spanischer Klub ist dran und ein englischer“, so Grill. Grund zur Eile bestehe nicht.

Van Acker ist genügsam, ist froh, mit Gunther Scheepens (s)einen Wunschspieler bekommen zu haben: „Er hat in Belgien immer unter den Top fünf mitgespielt, passt gut auf die linke Seite. Ein guter Flanken-Spieler.“

Aber reicht das?

„Wenn ich Neue brauche, dann brauche ich nur Verstärkungen. Die Spielervermittler haben uns so viele gebracht, aber es war bislang nichts dabei“, verrät van Acker. Acht Kicker sind bei seinen Tests schon durchgefallen.

„Wir haben ja noch Zeit“, bleibt auch der sportliche Leiter Josef Pircher gelassen. Der Kader umfasse ohnehin 22 Spieler, die jetzt allesamt beim Trainingslager in Schruns dabei waren.

„Ein Abwehrspieler wäre aber schon noch toll, wenn möglich einer mit viel Erfahrung“, bittet van Acker. Vielleicht tut sich im Ländle ja doch noch was. Wenn Lawaree …

Quelle:Sportzeitung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.