Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Dannyo

Resümee der Saison 2002/03

3 Beiträge in diesem Thema

Ziehen wir nun, knapp eine Woche nach Ende der Saison 2002/03 noch einmal Bilanz über das Geschehene:

Wer waren die großen Überraschungen im Team ? Von wem konnte man sich vor der Saison nicht so viel erwarten, wie im Endeffekt herauskam ?

Wer waren die Enttäuschungen oder Fehlkäufe ?

Von wem sollte man sich trennen und wen sollte man angesichts des Saisonverlaufs längerfristig an sich binden ?

Was muss sich in den nächsten Wochen und Monaten ändern ?

Bitte nehmt zahlreich an dieser Diskussion teil. Sie wird nun in jedem Vereinschannel eröffnet und soll in ihrer Gesamtheit einen kleinen Rückblick auf die Saison 2002/03 bilden bzw. wird diese Diskussion auch in ein interessantes bald erscheinendes Zusatzprojekt eingebunden :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Saison 2002/2003 begann mit einem 2:0 Heimsieg gegen den Absteiger SV Ried, wobei beide Tore erst in der 2.Halbzeit fielen und die erste Halbzeit nicht wirklich zum anschauen war. Weiter ging es nach Kärnten. Durch ein frühes Kopfballtor von Eric Akoto ging die Austria im Wörtherseestadion mit 0:1 in Führung, jedoch konnte Kärnten kurz vor der Pause den 1:1-Endstand fixieren. Von einer starken Austria konnte man auch in diesen Momenten nicht viel sehen. Dann stand das Heimspiel gegen den GAK auf dem Programm, das man endlich souverän mit 3:0 für sich entscheiden konnte. Dieses Spiel war DAS Spiel von Roland Linz, der bei allen 3 Toren seinen Fuß im Spiel hatte. Langsam bemerkte man, dass die Wiener Austria immer bessere Spiele ablegte und der Meistertitel eigentlich nur mehr Formsache war. Im nächsten Spiel, fertigte man den SV Salzburg auswärts mit einem klaren 4:0 ab, obwohl die Salzburger in den ersten 25 Minuten überlegen waren und eigentlich schon mit einem Tor in Führung gehen hätten müssen. Danach kamen das 1:1 im Derby gegen Rapid (wo man fast 85 Minuten auf der Tor der Grünen spielte, aber schlussendlich noch den Ausgleich bekam), der 2:0 Auswärtserfolg in Graz gegen Sturm, der 3:1 Heimerfolg gegen Casino SW Bregenz und der 3:0 Auswärtserfolg in der Südstadt gegen die Admira.

Am 9.Spieltag musste man dann die erste Niederlage in dieser Saison hinnehmen, ausgerechnet auswärts gegen den direkten Konkurrenten Pasching. Die Oberösterreicher waren nach diesem Erfolg der neue Tabellenführer in der Bundesliga, verloren diese aber ein paar Tage später erneut an die Wiener Austria, die sich daheim gegen Pasching mit 3:0 revanchierte. Weiter ging es mit einem 1:1 auswärts gegen Ried, einem 3:1-Heimerfolg Kärnten und im ersten Spiel unter Daum mit einem klaren 4:0-Auswärtserfolg in Graz gegen den GAK.

Im erste Heimspiel unter Daum musste man sich gegen Salzburg mit einem 0:0 begnügen, wobei die Salzburger näher am Siegestreffer waren, als die Austria. Die schwache Leistung konnte man dann aber mit dem 2:1-Auswärtserfolg bei der Stadioneröffnung von Rapid im Derby und dem überraschend klaren 4:0 Erfolg daheim gegen den SK Sturm wieder wettmachen. Darauf folgten 2 knappe Erfolge daheim gegen die Admira (2:1) und auswärts in Bregenz (1:0), ehe man am 19.Spieltag die 2.Niederlage einstecken musste, ausrechnet wieder in Oberösterreich, diesmal gegen den SV Ried (0:1). Die letzten beide Spiele im Herbst absolvierte man zweimal gegen Grazer Klubs, wobei man das erste Spiel gegen Sturm daheim mit 1:2 verlor, das Spiel gegen den GAK aber mit 2:1 für sich entscheiden konnte. Beide Spiele fanden im Horr Stadion statt.

Nach der Winterpause ging es dann wieder im Wörthersee Stadion gegen den FC Kärnten weiter, diesmal konnte man, wie schon im Heimspiel, das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden, ehe man dann daheim gegen Salzburg mit 1:0 gewann und auswärts im Derby gegen Rapid sich mit einem 1 Punkt begnügen musste. Die frühe Führung der Rapidler konnte Julio Cesar in der 10.Minute wieder ausgleichen. Dann kam die bittere 0:1-Heimniederlage gegen Pasching und der knappe 2:1-Auswärtserfolg gegen Bregenz (Entscheidung erst in der Nachspielzeit durch Helstad), ehe man sich noch mal daheim schlagen lassen musste, diesmal gegen die Admira (0:2). Eine Woche später konnte man sich aber mit einem 2:1-Auswärtserfolg in der Südstadt wieder revanchieren.

Am 29.Spieltag daheim gegen Ried, sah man endlich wieder das unsere Austria auch schön und erfolgreich Fußballspielen kann. Ohne Probleme besiegte man daheim die Oberösterreicher mit 2:0, ehe man dann in der Doppelreise nach Graz den SK Sturm mit 3:0 und den GAK mit 2:1 besiegen konnte, was auch den Meistertitel endgültig fixierte. Nach der Fixierung der Meisterschaft, konnte man in 5 Spielen kein einziges Tor mehr erzielen, und wenn man es mal traf, wurde es vom Schiedsrichter aberkannt. Daheim musste man sich dem FC Kärnten mit 0:3 und Bregenz mit 0:2 geschlagen geben und gegen Rapid reichte es wenigstens zu einem 0:0. Auswärts lief es auch nicht viel besser, daher verlor man gegen Salzburg mit 1:0 und gegen Pasching erreichte man immerhin auch ein 0:0.

Im Cup lief die ganze Saison alles nach Plan. Während des ganzen „Turniers“ musste man kein Tor hinnehmen, die Spiele endeten 2:0 gegen Bad Bleiberg in Villach, 1:0 gegen Sturm daheim, 1:0 auswärts in Salzburg und schlussendlich 3:0 im Finale in Graz gegen den FC Kärnten.

Damit ist der FK Austria Memphis nach 1993 wieder österreichischer Fußballmeister, nach 1994 wieder österreichischer Cupsieger und schlussendlich nach 1992 wieder Gewinner des Doubles.

Und damit zum Fragenkatalog von Dannyo! :D

Wer waren die großen Überraschungen im Team? Von wem konnte man sich vor der Saison nicht so viel erwarten, wie im Endeffekt herauskam?

Die großen Überraschungen bei der Austria waren sicher Thomas Mandl, der bis auf ein Spiel, alle Meisterschaftsspiele und Cupspiel bestritt und somit jetzt sogar die Nummer Eins im österreichischen Nationalteam ist.

Weiters sollte man auch noch Thomas Flögel erwähnen, der in Schottland verdammt viel gelernt hat und dort zu einem starken Spieler, aber auch zu einer Spielerpersönlichkeit, gereift ist. Ich hätte mich nicht gedacht, dass seine Entwicklung soweit fortgeschritten war und ist.

Und schlussendlich natürlich Didier Dheedene und Radoslav Gilewicz. Von beiden habe ich nicht wirklich viel erwartet, beide waren für mich eigentlich nur Ergänzungen im Team, aber sie haben sehr schnell gezeigt, dass sie ein absolut wichtiger Bestandteil dieses Teams sind und waren.

Wer waren die Enttäuschungen oder Fehlkäufe?

Da braucht man wohl nicht lange überlegen. Die absoluten Fehlkäufe waren Djalminha und Julio Cesar. Beiden merkte man an, dass sie einfach keine Ahnung hatten was in Österreich passieren würde und wie es dort zu Sache geht. Ein Haufen Geld wurde für sie bezahlt, gebracht hat es schlussendlich aber genau nichts, außer vielleicht das 1:1 im Hanappi. Manfred Rothbauer konnte natürlich auch nicht überzeugen, von ihm hat sich aber auch keiner was erwartet, da er nur als Ergänzung zu der Austria kam. Ziemlich enttäuscht bin ich aber auch von den Norwegen Helstad und Kvisvik. Sie waren zwar an einigen gute Aktion beteiligt, aber den Durchbruch haben sie nicht wirklich geschafft. Rushfeldt muß man zwar auch dazu zählen, aber er hat den Vorteil das er wenigstens sehr oft genau richtig steht, was eben einen Goalgetter ausmacht.

Von wem sollte man sich trennen und wen sollte man angesichts des Saisonverlaufs längerfristig an sich binden ?

Trennen sollte man sich eigentlich von keinem Spieler, aufjeden Fall von keinem der im Grundgerüst der Meisterschaft stand. Das Djalminha und Cesar nicht gehalten werden ist klar, aber auch Spieler wie Rothbauer (eh schon in Pasching), Hopfer, Hiden (Rapid) und Ziegler braucht keiner mehr. Der Rest sollte mMn gehalten werden.

Die wichtigsten Spieler der Saison waren sicher Scharner, Dheedene, Mandl, Janocko usw., diese Spieler müssen einfach lange an den Verein gebunden werden, obwohl sie das jetzt eh schon sind.

Was muss sich in den nächsten Wochen und Monaten ändern?

Die linke Hand muß endlich wissen was die rechte macht, die Mannschaft braucht endlich Zeit um sich zu entwickeln. Nicht alles kann vom ersten Moment an super laufen, immerhin stehen im Kader genug Spieler, die auch schon da waren, als es noch nicht so gut lief, wieso sollten diese von einer Saison auf die andere „Stars“ werden? Die Mannschaft muß reifen, die Mannschaft muß eben eine „Mannschaft“ werden und nicht von Einzelspielern leben. Ich bin schon gespannt wie das unser neuer Trainer Jogi Löw machen will und wird, aber wenn er endlich die Zeit bekommt, die er braucht, kann er aus der Austria eine Mannschaft machen, die in Europa mitspielen kann und sei es nur mit einer Qualifikation für die 1.Gruppenphase, mehr darf und kann man sich nicht erwarten. Und wenn das nicht klappt, dann muß man sich halt mit dem Uefa Cup begnügen, was solls. Damit sind die Ziele für die nächste Saison bereits sehr hoch gesteckt, aber die CL Quali und natürlich die Meisterschaftsverteidigung wären natürlich ein unendlicher Traum, der aber im Bereich des möglichen liegt.

Rechtschreibfehler gefunden? Freu dich und leg ein Ei! 8P:)

bearbeitet von Gigi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer waren die großen Überraschungen im Team ? Von wem konnte man sich vor der Saison nicht so viel erwarten, wie im Endeffekt herauskam ?

Die größte Überraschung war meiner Meinung nach Patrick Pircher. Auch wenn er nur ein paar Spiele bestritt - er hat mich voll überzeugt. Würde mich freuen, wenn er auch in Zukunft öfter von Beginn an ran dürfte. Gut entwickelt hat sich auch noch Scharner. Janocko war - wie zu erwarten - das Um und Auf im Austriateam.

Als Negativbeispiele müssen da ganz klar Djalminha, Cesar und Daum herhalten. Leider haben die drei wohl Svetits den Job gekostet. :nein: Keiner konnte so richtig die Versprechen halten und haben sich letztendlich um nix geschert und vertschüsst.

Auch ein Martin Hiden zählt ganz klar zu den Wapplern der Saison - von einigen ja schon in den letzten Jahren heftig kritisiert, hat er heuer eindeutig den Vogel abgeschossen. Keine einzige (!!) halbwegs akzeptable Partie von ihm - obwohl er eh nur ein paar mal gespielt hat.

Rushfeldt gehört auch zu den Enttäuschungen, allerdings hat ihn Schachner "zerstört" und ich hoffe, dass Löw ihn wieder auf Constantini-Form bringt. Zuletzt hat er ja die entscheidenden Treffer gemacht (GAK Siegtreffer und zwei Tore im Finale). Wenn er nächste Saison nur 10 Tore macht und die sind alle spielentscheidend, ist es okay. ;)

Auch Schachner hat sich mit seiner "jeder Legionär muss um zwei Klassen besser sein als ein Österreicher" und den Sprüchen nach seinem Rauswurf lächerlich gemacht und ist eine Enttäuschung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • FK Austria
  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.