Mach' mit bei der ASB-Bundesliga-Tippliga zur Saison 2019/20! Einfach mit dem ASB-Usernamen bei TIPPETY anmelden und lostippen. Alle weiteren Infos hier!

Jump to content
Sign in to follow this  
dr. schienbein-schützer

[ Fußballwelt] Die Blockveranstaltung

Recommended Posts

Gerald Simons Ansichten zum Thema Frauenfußball waren der Grund dafür, warum sich die Mitglieder des Stammtischs das erste Mal seit Jahren nicht an selbigem treffen konnten. Ende 2005, kurz vor Weihnachten, kamen einige Spielerfrauen und deren Freundinnen zusammen um zu beraten, wie man es den Männern auf ihrem ureigensten Gebiet zeigen könne.

Heraus kam eine Art Blockveranstaltung. Vier Tage, insgesamt neun Stunden oder sechs Spiellängen oder zwölf Halbzeiten lang sollen die Damen kurz vor der Weltmeisterschaft auf Vordermann bringen. Sie zeigten sich wild entschlossen. Da half es auch gar nichts, sie zu bitten, die betreffende Passage im „Beruf: Fußballfan“ doch noch mal in Ruhe zu lesen.

Als Übungsleiter wurde ausgerechnet der damalige Konkurrent unseres heutigen neuen Trainers bestellt. Dies ist eine offene Provokation seitens der Damenwelt. Sein Auftritt, die Birne und deren anschließender Verspeisung sind uns allen noch in reger Erinnerung.

In der Kampfmannschaft und auch am Stammtisch gab es einiges Raunen ob dieser Verpflichtung. Der neue Trainer zeigte sich regelrecht betroffen, immer wieder schüttelte er den Kopf. Zu gern wäre er derjenige gewesen, der die Frauen in die Geheimnisse des Fußballs eingeweiht hätte. Er hatte sogar versprochen von einem Strafenkatalog für Disziplinlosigkeiten abzusehen. Trotzdem haben sie sich gegen ihn und für den Birnen-Trainer entschieden. Wie man so hört, haben die Frauen einstimmig gegen ihn gestimmt – was bedeutet, dass die Freundin des neuen Trainers sich ebenfalls gegen ihn ausgesprochen hat. Sie wird schon wissen warum.

Freitag und Samstag war im Vereinsheim eine theoretische Schulung angesetzt. Den Damen sollte Regelkunde und fußballerisches Allgemeinwissen nähergebracht werden.

Trotz heftiger Gegenwehr erstritt sich Radenko Pecl den Zutritt zu dieser Veranstaltung. Stoisch beharrte er darauf, dass es sich um sein Vereinsheim handele und er somit auch Zugang hätte. Ob er ohne unsere ausdauernde und feucht-fröhliche Anfeuerung auch so standhaft geblieben wäre, mag dahin gestellt bleiben. Auf jeden Fall hatten wir einen Spion.

Was der zutage förderte, entsprach so manchem Klischee. Wie nicht anders zu erwarten, war der Birnen-Trainer der richtige Mann um den Frauen die Geheimnisse des Fußballs zu erschließen. Pecl berichtete von dessen Verständnis – „Ich versuche mich in euch hineinzudenken“, Erklärungen von Fachbegriffen – „Der Fünfer ist der Fünf-Meter-Raum“ – und immer wieder Beschreibungen von Abseitspositionen. Natürlich wurden auch modische – „Können die Fahnen der Schiedsrichter an den Seiten nicht anders aussehen?“ – und gesellschaftliche Fragen – „Hat der nicht seinem Mannschaftskollegen die Frau ausgespannt?“ – aufgeregt diskutiert. Wie gesagt, vieles entsprach den handelsüblichen Klischees.

Alle Theorie ist grau, deshalb hat der Birnen-Trainer für den gestrigen Sonntag ein Training auf den Plan gesetzt. Die Mitglieder des Stammtischs pilgerten samt Kampfmannschaft zum Sportplatz. Mit zehnminütiger Verspätung konnte das Training beginnen. Die Nachzüglerinnen brachten als Entschuldigung zwei Kästen Bier mit und ernteten Anerkennung.

Wohlweislich hielten sich die Zuschauer mit Schadenfreude und Schmährufen zurück. Selbst als einige Novizinnen beim dribbeln, mit der Sohle stoppen, weiter dribbeln, über den Ball stolperten, waren sich die Männer einig, dass die Kunstlederkugel Schuld an dem Malheur gewesen sei. Wie sehr sich das Publikum beherrschte, zeigt die Tatsache, dass selbst die ständigen gemeinsamen Beratungen der Spielerinnen vor einer Übung unkommentiert blieben. Auch sie werden wissen warum.

In einer Stunde beginnt die letzte Einheit der Blockveranstaltung. Ein Trainingsspiel.

Bleibt nur noch zu klären, ob die Frauen es geschafft haben Simon zu widerlegen. Sagen wir es mit den Worten einer Teilnehmerin: „Es gibt Sportarten, die Frauen nicht unbedingt machen müssen“

Dr. Artur Schienbein-Schützer

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...