Jump to content
Steffo

[Legenden Japan]

Recommended Posts

Japan

Japan konnte sich als allererste Mannschaft für die WM 2006 qualifizieren. Der Gastgeber von der WM 2002 ist zum dritten Mal in Folge dabei, wobei die Hoffnungen der Fans in erster Linie auf Nakamura liegen, der dieses Jahr bei den Celtics eine absolute Traumsaison spielen konnte. Bei der WM 2002 wurde der Spielmacher vom ungeliebten Franzosen Philippe Troussier noch verstoßen, diesmal soll er die Japaner wenigstens ins Achtelfinale schießen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Die folgende Auflistung von ehemaligen und aktuellen Legenden ist nicht vollständig. Bei Interesse würde ich mich freuen, wenn jemand Lust und Zeit hat sie zu erweitern.

Masahi Nakayama

Als Jugendlicher besuchte der 1967 geborene Stürmer die Fujieda Higashi High School und die Tsukuba Universität und spielte nebenbei in der zweiten Liga bei Jubilo Iwata. 1994 stieg er mit seinem Verein auf und seitdem gehört dieser Klub meist zu den stärksten in der Liga, woran Nakayama einen großen Anteil hatte, denn über die ganzen Jahre hinweg traf er durchschnittlich öfter als einmal in zwei Spielen. Der Stürmer hat bei seinem Verein und auch im Nationalteam die Führungsrolle übernommen und es gab keinen japanischen Spieler, der beliebter bei seinem Anhang war. Gon, wie ihn seine Fans nennen ist, hat 1998 bei der WM in Frankreich das einzige Tor für sein Team schießen können, insgesamt brachte er es in 53 Partien auf 21 Treffer, was ihn zum fünftbesten Schützen überhaupt für sein Land machte. Mittlerweile hat er bei seinem Verein seinen Stammplatz verloren, da er mit einigen Verletzungen zu kämpfen hatte und natürlich auch nicht mehr der Jüngste ist. Für die Fans bleibt er aber noch immer einzigartig, es gibt keinen Spieler der im Yamaha Stadion lauter angefeuert wird.

Shinji Ono

Shinji Ono wurde 1979 in Shizuoka geboren und spielte lange Zeit im Nachwuchs und dann auch in der Kampfmannschaft von den Urawa Red Diamonds. 1998 gab er als 18 jähriger bei der Weltmeisterschaft in Frankreich sein Debüt als Nationalspieler und hinterließ einen guten Eindruck, sodass Klubs in Europa auf ihn aufmerksam wurden. 2001 wechselte er für 12.5 Millionen € zu Feyenoord Rotterdam und ist bis heute der teuerste Spieler den sich der niederländische Verein geleistet hat. Anfang 2006 kehrte er wieder in seine Heimat zu den Red Diamonds zurück und spielt bis heute bei diesem Verein. Höhepunkt seiner Karriere war die WM 2002 in Japan, wo er zu den besten seines Teams zählte und danach zu Asiens Fußballer des Jahres gewählt wurde.

Hidetoshi Nakata

Nakata wurde 1977 in Yamanashi geboren und wechselte als 23 jähriger in die italienische Serie A zum A.C. Perugia. Anfang 2000 wechselte er für die Rekordsumme für einen japanischen Spieler von 50 Millionen € zum AS Rom, bei dem er sich aber langfristig nicht durchsetzen konnte. Er wechselte zum AC Parma und spielte dort in 3 Jahren 67 Mal, wobei er 5 Tore erzielen konnte.Nach einem kurzem Gastspiel bei Bologna wechselte er 2004 zu Fiorentina und von dort dann weiter zum FC Bolton wo er bis heute spielt. Aufgrund seiner großen Popularität und sich daraus ergebenden Werbeverträgen in zahlreichen Branchen gehört er zu den am meisten verdienenden Sportlern Japans.

Shunsuke Nakamura

Der japanische Mittelfeldspieler Nakamura wurde 1978 in Kanagawa geboren und begann seine Profikarriere bei den Yokohama F. Marinos wo er bis 2002 spielte. Im Nationalteam debütierte er 2000 mit 23 Jahren und brachte es seither auf 58 Länderspiele, in denen er 15 Tore schoss. Obwohl er in der Liga und im Team stets gute Leistungen zeigte, nominierte ihn der damalige Nationaltrainer Philippe Troussier 2002 nicht für die WM im eigenem Land, was Nakamura als die größte Enttäuschung seines Lebens bezeichnete. Bei der WM in Deutschland wird man ihn aber sehen können, denn diesmal ist er in den Kader aufgenommen worden. Kein Wunder, an Nakamura gibt es derzeit kein Vorbeikommen, denn der offensive Mittelfeldspieler, der sich sowohl im Zentrum, als auch auf der linken Flanke wohl fühlt spielte bei den Cetics eine wahre Wundersaison. Er erkämpfte sich gleich einen Stammplatz und schoss in 33 Spielen 6 Tore.

Share this post


Link to post
Share on other sites



  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...