Jump to content
Dannyo

[Legenden] Holland

Recommended Posts

TEIL 10 - HOLLAND

Als Holland in den 70er-Jahren eine der weltweiten Fußballgroßmächte war, erreichten die oranjes gleich zweimal hintereinander das Finale einer Fußball-WM. 1974 verlor Holland mit 1:2 gegen Deutschland, 1978 mit 1:3 nach Verlängerung gegen Argentinien - jeweils auf dem Boden des Finalgegners. Einzig die Europameisterschaft 1988 konnte Holland tatsächlich gewinnen. Im Finale wurde die UdSSR mit 2:0 besiegt, seitdem läuft Holland jedoch wieder einem neuen Titel nach.

Bei der WM 2006, 18 Jahre nach dem EM-Titel, ist einer der Helden von damals Bondscoach: Marco van Basten wird ein schlagkräftiges Team ins Rennen schicken, das es mit einer schweren Gruppe aufnehmen muss, da Argentinien, Serbien und die Elfenbeinküste allesamt harte Gegner sind. Schafft es Holland durch das große Vorrunden-Hindernis ist dem Team wohl alles zuzutrauen. Werden 2006 neue holländische Sterne aufgehen ?

Hendrik Johannes Cruijff

Besser bekannt als Johan Cruijff, oft auch "Cruyff" geschrieben. Im Alter von 18 Jahren schaffte es Cruijff in die Stammelf von Ajax Amsterdam, wo er in 8 Jahren 311 Spiele spielte und 252 Tore erzielte, dreimal den Europapokal der Landesmeister gewann. Danach folgten nicht minder erfolgreiche Zeiten beim FC Barcelona, in den USA und schließlich wieder bei Ajax Amsterdam und sogar Feyenoord Rotterdam. 1974 war Cruijff der exzentrische aber geniale Spielmacher der holländischen Mannschaft, die bis ins Finale der Weltmeisterschaft vordrang. 1978, als Ernst Happel Trainer der Oranjes war, fuhr Cruijff aus privaten Gründen nicht zur WM mit. Womöglich hätte die WM anders geendet, wenn Cruijff auch 1978 im Team gespielt hätte.

Rob Rensenbrink

Kein Holländer war einem Weltmeistertitel so nah wie Rob Rensenbrink. Der Linksaußen traf beim Stand von 1:1 im WM-Finale 1978 kurz vor Ende der regulären Spielzeit die Stange. Bei einem Tor wären die Niederlande und Ernst Happel Weltmeister geworden und nicht Argentinien. Doch auch wenn Rensenbrink Happel nicht zu einem "echten Wödmasta" machte, war er einer der besten Angreifer seiner Zeit. Rensenbrink war sowohl 74 als auch 78 dabei, nahm also an zwei WM-Finalspielen teil und spielte elf Jahre lang bei den belgischen Spitzenklubs FC Brügge und RSC Anderlecht.

Johan Neeskens

22jährig erzielte Neeskens im Finale der WM 1974 ein Elfmetertor gegen Deutschland und schockte damit den Erzrivalen. Holland führte mit 1:0, verlor am Ende jedoch mit 1:2 und wurde nicht Weltmeister. Neeskens war zumindest für diverse Sportkommentatoren ein Pionier, da vor allem in Deutschland noch heute von der "Neeskens-Variante" geredet wird, wenn ein Schütze, so wie Neeskens damals, den Ball mitten ins Tor drosch. In 49 Länderspielen erzielte Neeskens 17 Treffer - wie auch Johan Cruijff kickte er für Ajax Amsterdam und den FC Barcelona.

Arie Haan

Der ehemalige Trainer der Wiener Austria, Arie Haan, war in den 70er-Jahren einer der Spieler mit dem härtesten und präzisesten Schuss der Welt. 1978 bezwang er mit 30-Meter-Hämmern die Startorhüter Sepp Maier und Dino Zoff und schoss sein Team damit ins WM-Finale. Auch er wurde 1974 und 1978 Vize-Weltmeister. Wie viele andere holländische Fußballstars der Vergangenheit spielte auch Haan bei Ajax Amsterdam und wechselte dann nach Belgien, wo er mit dem RSC Anderlecht und Standard Liége Erfolge feierte. Haan ist außerdem Europacup-Rekordhalter, denn niemand stand so oft in Europacupfinalspielen wie er: Sieben Europacupfinalspiele, davon fünf Siege. Momentan arbeitet Haan im Iran bei Persepolis Teheran.

René van de Kerkhof

Ein weiterer zweifacher Vize-Weltmeister ist René van de Kerkhof. Er spielte 47x für die holländische Nationalmannschaft und erzielte fünf Treffer. Genauso wie sein Zwillingsbruder Willy, der ebenfalls 74 und 78 für die Oranjes spielte, wurde er 2004 von Pelé in die FIFA 100, eine Liste der 125 besten lebenden Fußballer und Fußballerinnen aufgenommen.

Ruud Gullit

Der Vater von Ruud Gullit stammt aus Surinam, seine Mutter aus Jordanien - und Ruud war einer der besten holländischen Fußballer aller Zeiten. Während sein Vater Nationalspieler von Surinam war, war Ruud die Nummer 10 im holländischen Team. Gullit zeigte vorallem bei der WM 1988 sein Können, erzielte im Finale der EM einen Treffer. Auch bei der Euro 1992 war er dabei. Doch obwohl er einer der schillerndsten Fußballer seines Landes war und mit dem AC Milan atemberaubende Erfolge feierte und tolle Spiele erlebte, konnte er bei einer Weltmeisterschaft nie wirklich sein Können unter Beweis stellen. Gullit spielte lediglich 1990 27jährig bei einer Weltmeisterschaft, schied mit Holland im Achtelfinale gegen die späteren Weltmeister aus Deutschland aus.

Frank Rijkaard

In den 80ern war Rijkaard einer der besten defensiven Mittelfeldspieler der Welt, konnte auch als Manndecker sinnvoll eingesetzt werden. Im Gegensatz zu seinem langzeitigen Teamkollegen Ruud Gullit, mit dem er auch zusammen beim AC Milan spielte, nahm Rijkaard nicht nur 1990, sondern auch 1994 an der Weltmeisterschaft teil. Auch Rijkaard war einer der holländischen Teamhelden von 1988. Traurige Berühmtheit jedoch erlangte er im Bezug auf Weltmeisterschaften, da er 1990 der Hauptdarsteller der Spuckaffäre mit Rudi Völler war. Beide Spieler wurden damals vom Platz gestellt - heute ist Frank Rijkaard Trainer des FC Barcelona.

Marco van Basten

Für viele war Marco van Basten der beste Mittelstürmer aller Zeiten. Kaum einer hatte einen solch ausgeprägten Torinstinkt wie der in Utrecht geborene Ajax Amsterdam- und AC Milan - Stürmer. Bereits im Alter von 28 Jahren musste van Basten seine Fußballschuhe an den Nagel hängen. Maßgeblich daran beteiligt war ein rüdes Foul des Franzosen Basile Boli im Europacupfinale 1993 zwischen dem AC Milan und Olympique Marseille, als van Basten erst 26 Jahre alt war. 1986 erhielt van Basten 21jährig den goldenen Schuh für den besten Torschützen Europas, zweimal wurde er zum Weltfussballer, dreimal zum Europafussballer des Jahres gewählt. In 58 Länderspielen erzielte van Basten 24 Tore und wurde zudem Torschützenkönig der EM 1988 - im Finale gegen die UdSSR glückte ihm eines der schwersten und schönsten Tore aller Zeiten, als er aus spitzem Winkel volley ins Kreuzeck traf. 2006 führt van Basten Holland als Bondscoach zur WM nach Deutschland.

Edgar Davids

Der in Surinam geborene Edgar Davids litt lange Zeit unter einer schweren Augenerkrankung und musste daher eine orangefarbene Schutzbrille tragen, die ihn berühmt und zum fußballerisch-modischen Trendsetter machte. Mittlerweile sind seine Augenprobleme überwunden und er trägt die Brille nur noch aus rein modischen Gründen. Davids ist für seine Laufstärke und seine Kampfkraft bekannt, er ist - wie man in Österreich sagen würde - ein energischer "Wadlbeisser" und trägt daher den Spitznamen "Pitbull". 2001 wurde er wegen Dopings von der FIFA suspendiert. Davids spielte bereits für Ajax Amsterdam, AC Milan, Juventus Turin, FC Barcelona, Inter Mailand und die Tottenham Hotspurs.

Dennis Bergkamp

Der holländische Angreifer Dennis Bergkamp ist einer der besten Techniker der 80er und 90er und spielt auch heute - 37jährig - bei Arsenal London noch auf höchstem spielerischen Niveau. Bergkamp wurde ausgerechnet nach der Manchester United - Legende Denis Law benannt, spielt jedoch seit nunmehr elf Jahren für Arsenal London, nachdem er zuvor bei Inter Mailand eher floppte. In 79 Länderspielen erzielte Bergkamp 36 Tore und nahm an zwei Weltmeisterschaften und drei Europameisterschaften teil. Doch vorallem auf Klubebene kann Bergkamp auf eine Karriere voller Erfolge zurückblicken, denn er wurde insgesamt viermal Meister in England und Holland, holte zudem zehn Cups und vier Europacups - sowohl den Europapokal der Landesmeister, als auch den der Pokalsieger und den UEFA-Cup. 2006 kann er Europacup Nummer 5 klarmachen.

Patrick Kluivert

Einer der talentiertesten Fußballer Hollands ist zugleich der Rekordtorschütze des holländischen Nationalteams. In 79 Länderspielen erzielte Patrick Kluivert 40 Tore. Kluivert, der in seiner Karriere bereits für Ajax Amsterdam, AC Milan, Newcastle United und - seit neuestem - für Valencia spielte, gilt jedoch auch als Enfant Terrible des holländischen Fußballs. So fiel er oft durch Undiszipliniertheiten auf, wurde aufgrund eines von ihm verschuldeten Verlehrsunfalls mit Todesfolge 1995 zu einer Bewährungsstrafe verurteilt und stand sogar schon wegen versuchter Vergewaltigung vor Gericht - die Anschuldigungen in diesem Fall erwiesen sich jedoch als falsch. Bei der Weltmeisterschaft 2000 wurde Kluivert Torschützenkönig.

Ruud van Nistelrooy

Rutgerus Johannes Martinus van Nistelrooij begann seine Starkarriere bei PSV Eindhoven, wo er wie eine Bombe einschlug. Vorher spielte er lediglich beim FC Den Bosch und beim SC Heerenveen, bot sich per Brief sogar dem SK Rapid für ein Probetraining an, was jedoch von den Grün-Weißen aus Wien abgelehnt wurde, weil van Nistelrooy ein "No-Name" war. Später unterschrieb van Nistelrooy einen Vertrag bei Manchester United, für die er 142 Tore in fünf Saisonen erzielte. Unverkennbar ist der dumpfe "Ruud"-Sprechchor der Man.U.-Fans, der vorallem bei Toren des holländischen Goalgetters zu hören ist. In 49 Länderspielen erzielte van Nistelrooy bisher 25 Tore - bei der Euro 2004 gelang ihm ein prestigeträchtiges Tor gegen Deutschland.

Clarence Seedorf

Die wichtigste Regel des modernen Fußballs: Lass' Clarence Seedorf keine Elfmeter schießen !

Der 77fache in Surinam geborene Nationalspieler Hollands ist einer der umstrittensten Fußballer unserer Zeit. Seedorf spielte bisher für Ajax Amsterdam, Sampdoria Genua, Inter Mailand und den AC Milan, ist zweifellos einer der besten, für seinen Verein wichtigsten und erfolgreichsten Fußballer der Gegenwart, im Nationalteam jedoch zeigen sich immer wieder die Schattenseiten des Clarence Seedorf. Viele Fans und die Medien werfen Seedorf vor im Nationalteam, im Gegensatz zur Klubebene, phlegmatisch und emotionslos zu spielen. Es heißt er mache zu wenig aus seinen Möglichkeiten und übernehme zu wenig Verantwortung im Nationalteam. Seedorf nahm bisher an drei Europameisterschaften und einer Weltmeisterschaft (1998 in Frankreich) teil.

© by austriansoccerboard.at / Dannyo

Share this post


Link to post
Share on other sites



  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...