Jump to content
Dannyo

[Legenden] Ekuador

Recommended Posts

TEIL 4 - EKUADOR

Ekuador verbesserte sein fußballerisches Geschick mit einem etwas gemeinen Trick: Das in Gelb-Blau spielende Team trägt seine Heimspiele in Quito oder Guayaquil aus. Quito liegt auf etwa 2800 Metern Höhe und die dünne Luft setzt dem Gegner, der dies nicht gewöhnt ist, sehr zu. Guayaquil ist das genaue Gegenteil, nämlich eine tropisch-schwüle Hafenstadt, die der Heimmannschaft ebenfalls sehr zu Gute kommt, dem Auswärtsteam jedoch gar nicht.

Die ekuadorianische Nationalmannschaft ist sehr unerfahren und nahm bisher erst bei einer Weltmeisterschaft, nämlich vor vier Jahren in Japan und Südkorea teil. In Japan wurde Kroatien sensationell mit 1:0 bezwungen, was als größter Erfolg des ekuadorianischen Fußballs angesehen wird. Auch heuer konnte sich das Team wieder für die WM-Endrunde qualifizieren, was in Ekuador exzessiv gefeiert wurde.

Ekuador ist in der Gruppe A der Underdog, wird wohl sogar noch niedriger eingestuft als Costa Rica, aber die Kicker und Legenden des Landes können sich dennoch sehen lassen...

Alberto Spencer

Der Rekord-Torjäger der Copa Libertadores. Spencers Mutter ist Ekuadorianerin, sein Vater ist Jamaikaner, Spencer entschied sich für Ekuador zu spielen und war der unumstritten beste Spieler, den Ekuador jemals hatte. Sogar in ganz Südamerika spricht man vom großen Talent, das Spencer hatte und weswegen er sogar als einer der besten südamerikanischen Fußballern aller Zeiten tituliert wird. Ähnlich wie beim Uruguayer Andrade, ist Spencer jedoch vorallem in Europa weitgehend unbekannt, da er nie an einer WM-Endrunde teilnahm. Obwohl Spencer nie uruguayanischer Staatsbürger war, spielte er sowohl für das ekuadorianische als auch für das uruguayanische Nationalteam, da er die längste Zeit seiner Klubkarriere bei Peñarol Montevideo verbrachte.

Alex Aguinaga

Der heute 36jährige Alex Aguinaga war der beste ekuadorianische Fußballer der letzten 20 Jahre. Der in Quito aufgewachsene Aguinaga spielte vorallem in Mexiko bei Necaxa und Cruz Azul, wo er Mittelfeldregisseur war und das Spiel lenkte. Gleiches galt für das ekuadorianische Nationalteam, wo Aguinaga 17jährig gegen Kuba debüttierte, zu einer Zeit als Ekuador quasi noch ein Fußballzwerg war. In 109 Länderspielen erzielte der Spielmacher 23 Treffer für sein Land ehe er nach der Copa America 2004 seinen Rücktritt bekannt gab und die Fußballschuhe an den Nagel hing. Er konnte immerhin schon von sich behaupten an einer Fußball-WM teilgenommen zu haben.

Ivan Hurtado

Derzeit spielt Ivan Hurtado (31) bei Al-Araby im Qatar. Der ekuadorianische Innenverteidiger mit dem Spitznamen "Bambam" ist technisch gut, schnell und kann Gegenspieler abmontieren. Kurzfristig spielte Hurtado, der an der WM 2002 teilnahm und auch 2006 dabei sein wird, in Spanien bei Real Murcia, wo er sich jedoch nicht durchsetzen konnte. Er suchte sein Glück lange Zeit wieder im südamerikanischen Raum, ehe er dem Ruf des Ölgeldes folgte. Ivan Hurtado ist außerdem mit 127 Länderspielen der Rekordnationalspieler Ekuadors.

Ulises de la Cruz

Der 32jährige Ulises de la Cruz ist der vielleicht beste Aussenverteidiger den Ekuador je hervorbrachte. Nach einigen Engagements in seiner Heimat wechselte er zu Cruzeiro nach Brasilien, von wo aus er später zu den Hibernians Edinburgh stieß und schließlich durch einen weiteren Wechsel in die englische Premier League zu Aston Villa den endgültigen Durchbruch schaffte. Der 82fache Teamspieler (5 Tore) spielt auch heute noch bei Aston Villa und wird auch an der WM 2006, seiner zweiten Weltmeisterschaft, teilnehmen.

De la Cruz engagiert sich zusammen mit seinem Nationalteamkollegen Agustin Delgado für humanitäre Projekte, die vorallem auf Hilfe für die Kinder aus ihrer gemeinsamen Heimatregion abzielen.

Agustin Delgado

Der 31jährige Agustin Delgado spielt derzeit in seiner Heimat für den Barcelona FC Guayaquil, nachdem er bereits vier Jahre in England bei Southampton engagiert war. Im WM-Vorrundenspiel gegen Mexiko 2002 erzielte Delgado das erste ekuadorianische Tor überhaupt bei einer WM. Ein Geschenk für sich selbst, denn er war es auch, der das Team erstmals zu einer WM schoss - mit neun Treffern in der Qualifikation war der Angreifer Torschützenkönig der QUalifikation zusammen mit dem argentinischen Starstürmer Hernan Crespo. Delgado ist vorallem ein ausgezeichneter Kopfballspieler und ist in der ekuadorianischen Nationalmannschaft mit 29 Treffern aus 67 Spielen Rekordtorschütze.

Edison Méndez

Der 27jährige Mittelfeldmotor Edison Méndez wurde während der WM 2002 zum Star in der ekuadorianischen Nationalmannschaft, da er das 1:0 gegen Kroatien erzielte, welches den ersten Sieg Ekuadors bei einer Weltmeisterschaft überhaupt zur Folge hatte. Zwei Jahre später schoss Méndez außerdem in Quito das entscheidende 1:0 über Brasilien, durch das das kleine Ekuador das große Brasilien bezwang und nebenbei auch noch fix zur WM fahren durfte. Momentan spielt Méndez in Ekuador bei LD Universitaria de Quito, nachdem er sich in Mexiko nicht durchsetzen konnte. In 60 Länderspielen erzielte er 10 Treffer.

© by austriansoccerboard.at / Dannyo

Share this post


Link to post
Share on other sites



  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...